Seite 13 von 41 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 407

Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

Erstellt von bromo, 27.08.2007, 20:12 Uhr · 406 Antworten · 23.383 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Na, da haben wir doch endlich die Lösung, warum der Bundespräsident das Teil unterschrieben hat. Er schließt sich wohl der Meinung der beiden Uni-Mitarbeiter an:

    "Aus Artikel 6 des Grundgesetzes, der den Schutz der Familie gewährt, lasse sich kein Anspruch auf den Nachzug ausländischer Ehepartner ableiten"

    D.h.: Fernehen können doch auch funktionieren.

    "Auch Hillgruber führte aus, die getroffene Regelung sei im Sinne des Gemeinwohls und verhältnismäßig."

    D.h.: Allgemeinwohl ist wichtiger als das Wohl der einzelnen Familie. Sozialstaat halt - oder auch Kommunismus.

    Damit dürfte dann auch davon auszugehen sein, dass das Verfassungsgericht dem Gesetz wohl auch zustimmen wird.

    Für mich heißt das: das Grundgesetz ist eine reine Auslegungssache. Und somit eine Farce (siehe auch Meinungsfreiheit mit seinen zahlreichen Ausnahmen).
    Aber zumindest verstehe ich jetzt, wie es zu diesem Müll kommen konnte.

    Noch ein Tipp: Österreich würde ich nicht als Wohnort nehmen. Wenn schon, denn schon: dann auch schon schön Steuern sparen, also lieber Monaco, Estland oder Slowakei.
    Wer die Bürger verarscht, der sollte sich nicht wundern, wenn es die Bürger mit ihrem Staat auch tun. Es gibt ja genügend legale Grauzonen. Ich habe jedenfalls meinen Teil aus dem Gesetz gelernt.

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Loso",p="519558
    Das Änderungsgesetz schliesst Deutsche ein. Der entscheidende Satz im neuen §28 ist dieser:
    §30 Abs.1 Satz1 Nr.1 und 2... ist in den Fällen des Satzes 1 Nr.1 entsprechend anzuwenden.
    Im neuen §30 Abs.1 Satz1 Nr. 2 steht:
    der Ehegatte sich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann...
    Das bedeutet dass der Nachzug von Ehegatten von Deutschen (Satz 1 Nr. 1) in der Tat durch den Vorbehalt der Sprachkenntnisse eingeschränkt wird.

    Nicht eingeschränkt wird dagegen der Nachzug von Eltern deutscher Staatsbürger (Satz 1 Nr. 1). Die sind auch nach der Änderung zuzugsberechtigt ohne irgendwelche Sprachkenntnise nachweisen zu müssen.

    In kcwknarfs Fall wird es also gar kein Problem mit der Übersiedlung nach Deutschland geben wenn das Kind dann auf der Welt ist.

  4. #123
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Palawan",p="519563
    Ist unter Umständen auch ein Grund, weshalb das neue Gesetz gemäss einigen Membern auch bei der deutschen Bevölkerung so gut ankommt.
    Also wenn ich mir das Forum meiner Heimatzeitung ansehe kann davon keine Rede sein.
    Die Resonanz ist fast ausschliesslich negativ gegenueber dem Gesetz.
    http://www.community.augsburger-allg...ead.php?t=1266

    Sioux

  5. #124
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.981

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von ffm",p="519568
    Nicht eingeschränkt wird dagegen der Nachzug von Eltern deutscher Staatsbürger (Satz 1 Nr. 1). Die sind auch nach der Änderung zuzugsberechtigt ohne irgendwelche Sprachkenntnise nachweisen zu müssen.
    Das ist vollkommen richtig. Sobald eine Thailänderin ein Kind von einem Deutschen* hat, ist die Bahn nach wie vor frei.
    *oder ein Deutscher die Vaterschaft nach der Geburt aneerkennt, auch wenn die Mutter weiss, dass es der Engländer war

  6. #125
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.505

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Loso",p="519576
    Sobald eine Thailänderin ein Kind von einem Deutschen* hat, ist die Bahn nach wie vor frei.
    *oder ein Deutscher die Vaterschaft nach der Geburt aneerkennt, auch wenn die Mutter weiss, dass es der Engländer war

    Na Klasse! :kopfhau:

    Die bisherigen Regularien sorgten dafür, dass eine vernünftige Kennenlernzeit kaum möglich war und häufig viel zu schnell geheiratet wurde. Jetzt wird zusätzlich noch schnell ein Kind in die Welt gesetzt.

    Wie krank muss unserer Regierung eigentlich noch werden? Warte schon darauf, dass mich Samstags vorm Markt wieder so ein Parteifuzzy von der Seite anquatscht!


    phi mee

  7. #126
    Avatar von elliptic

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    46

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Loso",p="519558
    Das Änderungsgesetz schliesst Deutsche ein. Der entscheidende Satz im neuen §28 ist dieser:
    §30 Abs.1 Satz1 Nr.1 und 2... ist in den Fällen des Satzes 1 Nr.1 entsprechend anzuwenden.
    Im neuen §30 Abs.1 Satz1 Nr. 2 steht:
    der Ehegatte sich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann...
    Danke, diese zusaetzliche Einschraenkung im §28 hatte ich uebersehen!

    Also in der Tat ein Bundesrassegesetz. Das ist auch daran zu erkennen, dass fuer gewisse bessere Nationalitaeten vom Sprachnachweis abgesehen wird (als ob fuer diese der Spracherwerb nicht auch sinnvoll ist). Vom Grundgesetz scheint wirklich nicht mehr viel uebrig zu sein. Natuerlich ist Deutschlernen wichtig und sinnvoll, Dies aber im Ausland erzwingen zu wollen ist absurd.

    Wer vermittelt Scheinwohnsitze in Oesterreich, faellscht oder verkauft thailaendische Hochschulzeugnisse (die werden allerdings bald auch legalisiert werden muessen) oder hat sonst noch Ideen?

  8. #127
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.998

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von elliptic",p="519655
    Wer vermittelt Scheinwohnsitze in Oesterreich,
    Bei der Wohnungssuche in Austria sind unsere zahlreichen Member von dort sicher gerne behilflich :-) .

  9. #128
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    ..und in Pattaya/Patong wird man sicher bald frisch gedruckte A1-Bescheinigungen des Goethe-Instituts kaufen können.

    Wie aber wäre es mit einer vollzogenen Heirat in Thailand und für die Lady zuerst ein Schengen-Visum? Das kann man Verheirateten kaum verweigern und das A1 könnte dann in Deutschland für den Langzeitaufenthalt innerhalb der 3 Monate nachgemacht werden.

  10. #129
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Paddy",p="519661
    ..Wie aber wäre es mit einer vollzogenen Heirat in Thailand und für die Lady zuerst ein Schengen-Visum?.....
    tach paddy,

    der gedanke iss mir auch schon gekommen, d.h. es wird künftig hier noch mehr
    die rückkehrwilligkeit nachzuweisen sein,
    ansonsten erhält der border run nach dk auftrieb.

    gruss

  11. #130
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Deutsch als Vorraussetzung für Ehegattennachzug?

    Zitat Zitat von Paddy",p="519661
    ..und in Pattaya/Patong wird man sicher bald frisch gedruckte A1-Bescheinigungen des Goethe-Instituts kaufen können.
    Das lässt sich ja auch so schwer abgleichen, zumal das Goethe-Institut unweit der Botschaft gelegen ist.

Seite 13 von 41 ErsteErste ... 3111213141523 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesetzentwurf Ehegattennachzug der Grünen
    Von Samurain im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 17.05.10, 10:19
  2. Ehegattennachzug Frankreich - Wie ?
    Von Yenz im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.10.09, 14:56
  3. AB Hamburg - Ehegattennachzug
    Von Gabriel im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.04.09, 00:10
  4. Ehegattennachzug in Dänemark
    Von singto im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.01.08, 16:20
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.01.08, 14:24