Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72

Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

Erstellt von Elia, 07.09.2003, 11:58 Uhr · 71 Antworten · 9.018 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Elia

    Registriert seit
    17.07.2003
    Beiträge
    98

    Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Hallo zusammen

    meine Frau hat einen 20jährigen Sohn in Thailand der sein Leben
    einfach nicht in den Griff bekommt.Vor 5 Jahren hatten wir ihn zu uns nach Deutschland geholt damit er bei uns lebt.Er hat mir aber von Anfang an einen Krieg geliefert und immer nur gegen mich und später
    aus Eifersucht auch gegen meine Frau gearbeitet.Das habe ich mir 1Jahr angeschaut und ihn dann wieder zurück aufs Reisfeld in den Issan
    verfrachtet.Es war nicht auszuhalten. Ich muss dazu ergänzen das meine Frau bevor wir uns kennenlernten 12 Jahre mit ihrem Sohn
    alleine gelebt hat.Der Junge ist somit ohne Vater und männliche Leitperson aufgwachsen.Verständlich ,dass er mich, als ich dann plötzlich im Leben seiner Mutter auftauchte ,ablehnte.
    Er dachte,das wenner zurück nach Th.muss,meine Frau auch bei ihm bleiben würde.Das war nicht der Fall.
    Seit er alleine in Th. lebt geht es mit ihm bergab.Das letzte Jahr ist er nicht mehr zur Schule gegangen und Arbeit hat er auch keine gehabt.Wozu auch Mama überweist ihm ja jeden Monat ca. 5000Bath.
    Seit 3 Monaten geht er nun wieder zur Schule,steht jedoch schon wieder kurz vor dem Rausschmiss weil er nur selten hingeht.Er hängt mit seinen Freunden rum trinkt Mekhong ,kifft und lässt es sich vom Geld seiner Mutter gut gehen.Ich weis nicht was wir da tun können.
    Meine frau wird ihm Geld schicken solange es nötig ist.Und damit rechnet er auch.Ihr kennt ja alle die Familienbande in Thailand.
    Ich bin jedoch nicht bereit das auf dauer zu tollerieren.Aber meine Frau hat halt ein schlechtes Gewissen dass sie ihn damals zurückgelassen hat und meint das sie das mit Geld wieder gut machen kann.Und das nützt er aus.
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?Oder was würdet ihr mir raten.Scheut euch nicht eure persönliche Meinung zu
    schreiben,Ich bin für Tips dankbar.

    Gruss,Elia

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    isehklar
    Avatar von isehklar

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Hallo !

    Zunächst einmal wäre es nicht ganz unwichtig zu erfahren, wie Deine Frau die Situation bewertet. Du scheinst ja eh nicht unbedingt Einfluss nehmen zu können.

    Ich als völlig Unbeteiligter sage immer: Völlig normale Verhaltensweise, wer hat als 20-jähriger im Isaan schon 5.000 Baht im Monat ? Da kann man es gut gehen lassen und bloß nix Unangenehmes wie Schule oder so, wofür auch ! ?

    isehklar

  4. #3
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    i-seh-klar sieht das meiner Ansicht schon richtig. Wenn man davon ausgeht, dass der mögliche Monatsverdienst auf´m Reisfeld bei 2000 - 2500 THB mtl. liegt, und das auch nur für die Reiszeit, und wenn man noch den möglichen Verdienst bei der Zuckerrohr-Ernte zugrunde legt (ca. 2 Monate), dann kommt man auf einen möglichen Jahresverdienst (5 Monate Arbeit im Jahr) auf gut geschätzt 12.500 THB. Na, da lässt es sich doch von Mamas 5.000 THB mtl. gut leben, trinken und .......

    Ich kann Dir nichts raten, doch auch bei den viel-zitierten Familienbanden in Thailand habe ich bei den hier lebenden Thais die Erfahrung gemacht, und bei meiner Frau an erster Stelle, dass sie sagen, wenn die Kinder die Schule beendet haben: "Nun seid Ihr erwachsen, nun könnt Ihr für Euch selbst sorgen ! Unabhängig davon gehen ja die Gerüchte, dass in Thailand die erwachsenen Kinder für die Eltern sorgen - und nicht umgekehrt. Allerdings wäre diese Variante schon eine Annäherung an unserer Verhältnisse (Pension "Mama").
    Doch komme einer gegen das schlechte Gewissen einer Mutter an.

  5. #4
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Hallo Elia
    Du befindest Dich in einem Dilemma und ich kann Dir auch nicht heraushelfen, nicht einmal einen guten Rat geben. Was ich Dir geben kann, ist eine Meinung eines Außenstehenden, die die eventuell helfen kann, die Sache mal von einer anderen Seite zu betrachten.

    Du suchst eine Lösung des Problems. Die Lösung wird aber nur der junge Mann selbst finden können. Für Dich ist dabei die monatliche Geldgabe Deiner Frau hinderlich. Du vermutest, daß der Sohn sich ohne ihre Hilfe zusammenreißen würde, täglich zur Arbeit gehen und nach unserem Verständnis ein solides leben führen würde. Da bin ich mir nicht so sicher. Er könnte auch völlig abrutschen, kriminell werden etc. Wie die Chance steht, daß er ohne Geld eine positive Entwicklung nimmt ist müßig zu spekulieren. Es vor allem von seinem Umfald ab.

    Hilfestellungen wären nicht schlecht. Ihm die Möglichkeit zu geben irgendwo fern der jetzigen Umgebung einen Job zu finden und eine harte Hand, die ihn anleitet. Eine Respektsperson aus seiner Sicht. Aber wenn ihr eine solche Möglichkeit hättet, dann wäre es schon passiert. Was bleibt sonst als Alternative zu den Zahlungen Deiner Frau? Einschränken. Jedenfalls hat man als Vater vielleicht noch die Möglichkeit seinen eigenen Sohn zu verstoßen und nicht mehr zu unterstützen - ihm seinen Schicksal zu überlassen.

    Eine Mutter tut sich da noch hundertmal schwerer. Das darfst Du nicht vergessen. Deine Frau wird sich die 111 € pro Monat vom Munde absparen wenn es sein muß. Wie Du zum Einen schreibst hat sie Schuldgefühle, weil sie ihn zurückließ und zum anderen sind die Familienbande in Thailand oft viel enger als in Europa. Beides hast Du ja auch erkannt. Bedenke aber auch, daß Mütter meistens sehr viel mehr bereit sind zu tun für ihre Kinder als wir Väter. Das liegt in der Natur. Das ist wichtig für Dich zu beachten um das Verhalten und die Gefühle Deiner Frau zu verstehen.

    Ich kann mir gut vorstellen, daß Du wütend wirst, wie der Stiefsohn seine Mutter ausnutzt und Du gerne versuchen würdest Deine Frau umzustimmen. Aber damit wirst Du sie nicht glücklicher machen, denke ich. Selbst wenn sie eines Tages Dir Recht gibt und einwilligt kein Geld mehr zu schicken. Tief in ihr drinnen wird es nagen. Und wenn der Sohn später in Schwierigkeiten oder gar ins Gefängnis kommt oder stirbt, dann wird sie sich die Schuld geben und schwer daran tragen. Du befindest Dich in einem Dilemma.
    Viele Grüße
    Jinjok

  6. #5
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Ich kann dir keinen Rat geben, aber schildern was meine Frau in der gleichen Situation gemacht hat. Mit ihrem 17 Jahre alten Sohn hat es ähnliche Probleme gegeben. Daraufhin hat sie ihn vom Dorf zu seiner Cousine nach Saraburi geschickt, um dort einen Job in einer Fabrik anzunehmen, damit er sieht wie hart man für 4.000 Baht arbeiten muss. So hat sie zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, ständige Aufsicht und Disziplinierung. Mal sehen ob es auch so funktioniert wie vorgestellt.

    Übrigens ist durchaus geplant, dass er nebenbei noch seine Schule abschließt.

  7. #6
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    @ Elia,

    was Jinjok schrieb ,entspricht dem, was ich auch so denke, wenn ich viel darüber nachdenken würde.

    Kenne selbst 2 aktuelle "Fälle" , wos auch Probleme gibt.

    1. Thaifrau-- mit einem Deutschen verheiratet. Sie darf nicht arbeiten, weil ihr eine Arbeitserlaubniss versagt wird. Ihr Ehemann hatte bis vor kurzem noch 10 000 Baht monatlich für ihre 2 Söhne nach TH. geschickt. Seit kurzem fliesst da keine Kohle mehr.

    Grund : beim letztem gemeinsamen Urlaub in TH. im Haus seiner Frau, waren der TV, teure Kochtöpfe und weiss der Geier was.....verschwunden. Das hatte er finanziert...ebenso das Mopped, was zwztl. für einen Kredit als Pfand gegeben wurde....und nun -weg- war. Bekrakelte Zimmerwände ,die mein Freund in ihrem Haus mühsam in der Hitze dort gestrichen hatte, waren wohl auch ein Auslöser zu sagen.....Schnauze voll.... Tschui mi dai.... Ein Sohn war auch abgerutscht, und Mama und Mann sind nach TH. geflogen....weil er wegen angeblichem Yabba Missbrauch/Besitz im Knast gelandet war, gefunden bei einer Razzia in Mamas Haus, wobei im Laufe der Ermittlungen sich herausstellte, dass die wohl geringe Menge ,die gefunden wurde...nicht vom Sohn, sondern vom Kumpel , der bei Partys zugegen war und dort übernachtete...

    Teure Tickets, ausserplanmässig, um mal nach dem Rechten zu schauen...oder besser... um zu helfen ....

    2. eine Th.Frau die sich mit ihren 57 Jahren noch ab und an in Deutschland prostituiert. Nun ihre jahrelangen Zahlungen an ihren 38 jährigen Jungen in Th. eingestellt hat, weil sie selbst Schulden hat ,und er nur Mist macht. Späte Einsicht...
    _______

    Sind nur 2 Beispiele aktuell aus dem Kopf raus.

    @ Elia, du fragst nach Tips.

    Rede mal mit deiner Frau darüber, wies mit der Army für "euren" Sohn ausschaut. Glaube, dass im 21 ?? Lebensjahr entschieden wird, mittels Los ...rot oder schwarz...wer muss...wer muss nicht zur Army.
    Glaube eine Wohnortveränderung.....würde eurem Sohn gut bekommen.
    Und tschai-jen-jen- das du/ihr eure Ehe nicht noch mehr belastet !!!
    gruss.

  8. #7
    Avatar von JÖRG

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    83

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Hallo Elia,
    war der Sohn schon Mönch? Wenn nicht, so schicke Ihn mal eine gewisse Zeit in den Tempel. Das löst zwar dein grundsätzliches Problem nicht, aber es kann für eine gewisse Zeit Ruhe in dieser Situation geben. Vielleicht hilft die Erfahrung, daß man mit nur einer Schale Reis am Tag auch leben kann.

    Dein beschriebenes Problem mit der Eifersucht des Kindes kenne ich auch aus eigener Erfahrung und auch von Berichten anderer, jedoch nicht mit den so extremen Begleiterscheinungen, wie du sie beschrieben hast. Ich glaube nicht mehr, daß es hier einen grundsätzlichen Lösungsansatz gibt.
    Ich habe mich dazu entschlossen, klar zu zeigen, wer der stärkere ist! Auf das ständige Theater während meines Urlaubs, hatte ich irgendwann keile Lust mehr. Ich verlange keine Einschicht mehr, es reicht mir, wenn man mich in Ruhe lässt!

    Gruß

    Jörg

  9. #8
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.742

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Tja das ist ein grosses Problem.
    Teile auch die Meinung von Jinjok zum Teil, genauso haben die anderen ForumTeilnehmer
    In ihren Antworten kleine Anregungen gegeben.
    Ich wuerde als 1:Geldzahlung kuerzen um 50%.
    Mal sehen welche Reaktion darauf kommt.
    Natuerlich ist er haltlos.Wer kann im einen Weg zeigen?.
    Vielleicht sollte die Mutter mal oefter per Telefon ihm ins Gewissen reden.Nach dem Motto.
    Ich lebe in Deutschland, und verdiene mein Geld hart. Hier wird es auch immer schlechter.
    Ich kann dir nicht immer die Unterstuetzung geben.Du musst lernen auf eigenen Beinen zu stehen.Vielleicht wirklich mal den Vorschlag machen mit Moench auf Zeit.oder Army.
    Wenn nichts mehr geht.vielleicht sollte er wirklich mal die Erfahrung machen, wenn ihm niemand mehr hilft.Also eine Zeitlang die Zahlung ganz einstellen.Er muss vielleicht selber sehen was passiert, wenn man tief faellt.Der Umgang ist auch ausschlaggebend.den kannst du oder ihr nicht beeinflussen.Dann muss er da weg.

  10. #9
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    @elia,

    sind bislang schon ein paar nützliche vorschläge gekommen...
    möchte aber nochmals feststellen in los familienbande dh. erst mal für die eltern sorgen... mit 20 jahren ist der junge annähernd volljährig und sollte ruhig mal mitbekommen dass man im regelfal geld im schweisse seines angesichts verdient. meine frau bzw. deren volljährige geschwister musste bzw. müssen auch in bkk sehen wie sie über die runden kommen. würde zahlungen einstellen und auf wat oder army verweisen. lieber ein ende mit schrecken .... als schrecken ohne ende.!!

    gruss

  11. #10
    Chak
    Avatar von Chak

    Re: Der Sohn meiner Frau in Thailand macht Probleme

    Mit 20 ist der Junge nicht nur annährend, sondern vollends volljährig.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sohn meiner Frau mit auf die Steuerkarte
    Von mabio69 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.08.15, 13:57
  2. Visa für meiner Frau Probleme
    Von Ralf6662 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 18.07.10, 06:48
  3. sohn meiner thaifrau 16j einladen (PASS)
    Von biertruckkoenig im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.09, 12:44
  4. Wer macht Probleme in Thailand?
    Von richling im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.05.08, 16:55