Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 113

Der menschliche Makel ...

Erstellt von Ralf_aus_Do, 09.01.2007, 10:25 Uhr · 112 Antworten · 7.604 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Der menschliche Makel ...

    so ist das halt mit dem Rubik Würfel

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Der menschliche Makel ...

    Zitat Zitat von Ralf_aus_Do",p="435076
    [...]
    Kali
    Das ehrt mich zwar, allerdings bin ich der Profi auch nicht

    [...]Tja, was sich da vielleicht ein wenig amüsant lesen läßt, und bei dem ein oder anderen erinnerungsgemäßes Schmunzeln hervorlockt, hat zeitweise schon etwas ernstere Dimensionen. Meine Erfahrungen besitzen auch keine allgemein gültige Aussagekraft über Leben und Einstellung der Thai an sich. Sie beschränken sich auf 4 Wochen Dorfleben und Kenntnisse über die Struktur und der internen Kommunikation dieser einen Familie. Doch das Produkt aus diesen meinen Erfahrungen, die nur mitgeteilt werden können, aber nicht vermittelbar sind, wird prägend sein in meiner Beziehung zu Suay. Natürlich kann ich mir einiges anlesen – habe ich ja auch getan - , doch daß der Wai dienstgradmäßige Staffelungen besitzt, erkannte ich nach drei Tagen, daß vor jedem Haus das Schuhwerk der Besucher und Bewohner gestapelt ist, bemerkte ich auch recht schnell, und daß im Isaan eine andere Sprache gesprochen wird, hatte ich bereits vorher in Deutschland herausgefunden. Daß anscheinend die motivationssteigernden Aufwandsentschädigungen bei den Ämtern dort vor Jahren noch niedriger waren, habe ich hier im Forum erfahren. Gleichwohl ist meine Enkulturation in dieser unserer westlichen Hemisphäre eine andere als die einer Thai, die nie eine Schule besucht hat, sich Lesen und Schreiben im Verlauf der Jahre selbst angeeignet hatte, die im Nordosten Thailands aufgewachsen ist und einen Kampf geführt hat, den von uns keiner kennt, nämlich den ums Überleben. Und ich bin in unserer Nachkriegswohlstandsgesellschaft aufgewachsen, habe innerhalb meiner Möglichkeiten mit dem Leben herumexperimentiert, allerdings nicht ohne auch nur einen Tag meine sozialversicherte Existenz in Frage zu stellen. Daß da – wie nebenbei – auch die Gefühle mitunter zur Ware degradiert und als Gegenstand seelenzerfleischender sozialpädagogisch verbrämter Diskussionen benutzt worden sind, ist auch Bestandteil dessen. Nun, mein Leben ist eben auch so, wie es bis heute gelaufen ist. Und da prallt etwas aufeinander, nämlich zwei gänzlich verschiedene Kulturen. Das ist eine Herausforderung, die nichts mit meiner bisherigen Marinekameradschafts- und Briefmarkensammelmentalität zu tun hat. Ich habe etwas Neues gewagt, und ich muß ehrlich sagen, es ist eine Bereicherung für mein Leben, wie ich es vor einem Jahr noch für unmöglich gehalten hätte.
    Quelle: -PDF-Datei-

    [...](2) Bedingt die soziale Schicht nicht den Legenslauf (oder eben die persönliche Vergangenheit)? Und der Lebenslauf das Verhalten?[...]
    Auch, wenn die Schichtentheorie nicht unumstritten ist, so prädestiniert die Herkunft schon den Lebenslauf. Ungeachtet nun einer idealistischen oder materialistischen Betrachtungsweise, also der Möglichkeit der persönlichen Beeinflussung oder die Rückführung auf die gesellschaftlichen Bedingungen.

    Reduziert auf´s Thread Thema, das für mich als Synonym steht für eine Beziehung zwischen einem halbwegs gebildeten ? Farang und einer Frau - in diesem Fall - aus´m thailändischen Agrarbereich.

    Ohne nun mich in langatmigen Schilderungen zu verlieren, möchte ich es einmal so ausdrücken: Während auch ich mich mit theoretisceh Erkenntnissen auseinandersetze, oft versuche, Dinge, Ereignisse und Erkenntnisse dialektisch zu hinterfragen, so lebt meine Frau den Augenblick: Wenn sie sitzt, dann sitzt sie, wenn sie steht, dann steht sie...

    Mir war es 2001 wichtig, ihr Umfeld, ihre Familie, ihren Lebenskreis kennen zu lernen. Natürlich war auch eine gehörige Portion Faszination dabei, eben gerade auch das Erleben der Einfachheit und Natürlichkeit - genau das, wonach ich immer gesucht hatte.

    Jeder erlebt, erfährt anders, und jeder hat sein eigenes Motiv dafür warum er mit dem zusammen ist, mit dem er zusammen ist.

    Warum tut sich ein Intellektueller mit einer Analphabetin zusammen ? Warum die promovierte Volkswirtschafterin mit einem Holzfäller ? Warum der Taubstumme mit einer Einäugigen, usw. usw.

    Wer in einer der möglichen Konstellationen steckt, der möge bei sich nachschauen, warum er da steckt.

    Und wenn er mag, dann teile er - mit uns nämlich

  4. #83
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Der menschliche Makel ...

    Zitat Zitat von Kali",p="435148
    [...]
    Wer in einer der möglichen Konstellationen steckt, der möge bei sich nachschauen, warum er da steckt.
    [...]
    Die Frage stellte sich. Besser noch, die Frage stellte sie. Irgendwie die Frage warum liebst Du mich. Ich habe versucht diese Frage zu beantworten, habe insbesondere auch auf Dinge hingewiesen, die zwar schön seien, die aber kein Auslöser seien ... und das kurz bevor Dinge geschahen, die ein Zusammenleben nach meinem Empfinden unmöglich machen, Dinge mit denen ich nicht gerechnet hatte, die m.E. allerdings mit ihrem Erfahrungshintergrund zu tun hatten. Etwa eine Stunde nach der Frage ...

    Nähkästchen wieder zu

  5. #84
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Der menschliche Makel ...

    Hallo Kali,
    die Frage die ich mir oftmals stelle ist: leben wir nicht viel zu planend, zu kompliziert denkend in manchen Dingen?
    Wir die so gebildeten Farangs sind fasziniert von der Einfachheit des Dorflebens in Thailand.
    Sicherlich ist uns das Denken an morgen, die Vorsorge an später gegeben aber das meine ich jetzt hier nicht.
    Von manchem dort können sogar wir einiges lernen.

  6. #85
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Der menschliche Makel ...

    @wingman schreibt:
    "Wir die so gebildeten Farangs sind fasziniert von der Einfachheit des Dorflebens in Thailand."

    Fragt sich nur, ob das auf Dauer reichen würde?
    So etwas sollte man nach 3 - 5 Jahren "Inanspruchnahme" noch einmal diskutieren.
    Oder wenn die mandeläuguge Liebe an der Seite nicht mehr vorhanden und nur noch die "Einfachheit des Dorflebens" übrig wäre.

  7. #86
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Der menschliche Makel ...

    Ich denke es kommt darauf an was man will, mir würden 2 Wochen Pattaya bereits reichlich auf den Geier gehen.
    Das bezieht sich bei mir aber nicht nur generell auf Thailand könnte man auch mit Malle vergleichen.
    1 Woche Ballermann wäre für mich eine harte Bestrafung.
    Wenn eine liebe nicht stabil ist ist es gleich ob dort im Dorf oder hier. Wenn sie erkaltet wird es hier in Deutschland sehr teuer. Dort wirft man mich aus dem Haus ;-D .
    Langweilig wird es im Isaan nur wenn man sich nicht zu beschäftigen weis.
    Es kann sogar andersherum kommen, weil eigentlich immer Besuch kommt, Nachbarn, Freundinnen, die Mönche.
    Das Haus bietet Beschäftigung für reichlich Zeit.
    Allein die Elektrik ist eine absolute Herausforderung, ähnlich dem Hongnam.

  8. #87
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Der menschliche Makel ...

    Zitat Zitat von wingman",p="435172
    [...]
    Wir die so gebildeten Farangs sind fasziniert von der Einfachheit des Dorflebens in Thailand.
    [...]
    Ich schätze für denjenigen, der da reingeboren ist - der es also besser kennt - ist auch nur wenig Phaszination dafür gegeben, so wenig Phaszination, daß viele bereit sind im wahrsten Wortsinn alles dafür zu tun, um diesem Leben zu entfliehen. Angesichts "wenig zu Beißen wegen schlechter Ernte" und eines schmerzenden Rückens schwindet manche Romatik recht schnell.

    Nur ging es nicht um die Romantik des Landlebens, sondern um die Auswirkungen eines sozialen Ungleichgewichts auf Beziehungen

  9. #88
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Der menschliche Makel ...

    Ok.,@wingman, dann gebe ich Dir ein Jahr mehr und wir unterhalten uns noch einmal, wenn Du 6 Jahre dort gewesen bist.
    Ich merke mir Januar 2013 mal vor.
    (womit ich nicht ausdrücken will, daß es nicht möglich ist, aus meiner Sicht aber die Ausnahme)

  10. #89
    guenny
    Avatar von guenny

    Re: Der menschliche Makel ...

    @wingman,
    ich bin ja auch ein fan des Dorflebens, wohl weil ich auch selbst aus einem Dorf ähnlicher Größenordnung komme.
    Aber,
    Es kann sogar andersherum kommen, weil eigentlich immer Besuch kommt, Nachbarn, Freundinnen, die Mönche.
    da wäre ich mir nicht sicher, ob das so auf Dauer gut ist. Wenn man nicht mehr sicher ist, mal wirklich etwas Privatsphäre zu haben, dann ist's nicht mehr so lustig und unterhaltsam.

  11. #90
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Der menschliche Makel ...

    Hallo Ralf,
    ich weis was du meinst. Ich bin wie unser Uli mit auf die Reisfelder gegangen. Kann nur sagen, eine Bürotipse macht das genau 30 Minuten mit.
    Nach arbeitsende war auch der Wingman völlig am Ende, völlig erledigt. Auch eine gute Möglichkeit Kilos zu verlieren.
    Trotzdem, ich mag das Dorfleben dort. Ich muss ja nicht als Reisbauer dort leben, trotzdem einfach ohne goldene Wasserhähne und ohne Blaudach.
    Nächstes mal will ich mir einige Autos ansehen. Muss kein neuer Pickup sein. Ich schaue mir das Ding genau an.
    Die eine Autowerkstatt dort, die Jungs machen einen guten Eindruck, mal sehen.

Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. menschliche hilfe ... ueberhaupt gefragt ??
    Von altf4 im Forum Thailand News
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.01.05, 06:31