Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 149

... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern ...

Erstellt von fanakolo, 15.04.2006, 13:02 Uhr · 148 Antworten · 12.478 Aufrufe

  1. #51
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Zitat Zitat von Dieter1",p="336410
    Waeren die "Betreiber der Felder" bereit, angemessen zu entlohnen, dann haetten sie ueberhaupt keinen Mangel an deutschen Arbeitern.

    Das ist doch die weltweite, von den USA ausgehende Krankheit, dass es einem Unternehmer erlaubt sein soll, bar jeder Verantwortung gegenueber seinen abgelutschten und weggeworfenen Arbeitskraeften, seinen ohnehin vorhandenen Reichtum ins unermessliche zu vermehren.

    Frueher zaehlte fuer Leute, wie dem mir persoenlich bekannten und geschaetzten Suppenwuerfelfabrikanten Karl Heinz Knorr, noch ein ganz anderer Wertekanon.
    Waeren die Verbraucher bereit angemessene Preise zu bezahlen...

    Ist ueberall das gleiche Lied. Wen interessiert es denn, ob der Spargel aus D oder Pl kommt?
    Die Stereoanlage aus Fuerth oder China?
    Der Maurer aus Tschechien oder dem Nachbardorf?

    Jeder schaut auf den Preis. Soll mir doch keiner erzaehlen, dass er selbst anders handelt.

    Unternehmerethik ist in der Tat ein tiefes Thema.

    Aber noch einen dritten Thread anfangen? Sind eh schon eigentlich zwei.

    Sioux

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Zitat Zitat von UAL",p="336412
    @ Dieter, :-)

    bei angemessener Entlohnung könnte ich mir den Spargel oder die Erdbeeren nimmer leisten...
    Doch schon, nur der "Betreiber der Felder" muesste eventuell am Zweitwagen sparen und das wuerde ihn so aus der Fassung bringen, dass er das Ende der Welt nahe sieht.

  4. #53
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    wo frueher 4000 leute gearbeitet haben sind es heute nur noch knapp 1000 oder noch weniger, die arbeitsplaetze werden nicht mehr die werden weniger.

    mfg lille

  5. #54
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    @ Sioux, :-)

    Jeder schaut auf den Preis. Soll mir doch keiner erzaehlen, dass er selbst anders handelt.
    Klar, logo - jeder schaut wie er am besten abschneidet..wir sind doch nicht blöd und finden Geiz geil...aber wie das zustande kommt, davor verschliesst man die Augen und jammert dann über die ach so schlimme Wirtschaftslage - kollektiver Kollaps

  6. #55
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Immer noch nicht kapiert. Es geht nicht darum, dass die Preise steigen sondern darum, dass die Unternehmergewinne geringer wuerden.

    Und die sind defintiv zu hoch.

    Das sag ich als freiberuflicher Unternehmer.

  7. #56
    Sioux
    Avatar von Sioux

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Zitat Zitat von Lille",p="336411
    na sioux dann geh spargelstechen und muell sammeln fuer 4,50€ un mach dein arbeitsplatz frei fuer rumgammler

    man soll sich qualifizieren und hat sich auch ein wissen angeeignet das wird aber nicht gebraucht dafuer soll man dann fuer weniger als ein drittel des geldes koerperlich viel schwerere arbeit leisten als die die man erlernt hat.

    wenn du von den 4,50€ brutto deinen unterhalt und eventuel sogar noch ein auto unterhalten musst, zusaetzlich vielleicht auch noch eine familie ernaehren sollst rund kommst bist du gut.

    die billigkraefte aus dem ausland koennen das da gehen keine 50% an den staat und die lebenshaltungkosten sind auch wesentlich niedriger.

    mfg lille
    Lille, ich verstehe dass du auf mich sauer bist.

    Ich habe meinen Arbeitsplatz uebrigens freiwillig vor 5 Jahren freigemacht. Waren am Schluss nie unter 65 Stunden in der Woche. Morgens um 5.45 am Arbeitsplatz und abends selten vor 21 Uhr davon weg. Mittagspause mal schnell was reingedrueckt. Und wieder weiter.

    Bin heute selbstaendig und froh drum.

    Ich bin uebrigens in einer Nebenerwerbslandwirtschaft aufgewachsen. Mach es heute noch hobbymaesig. Ich weiss also schon wovon ich spreche.

    Was heisst, das was ich mal gelernt habe? Weisst du, was ich mir heute fuer das, was ich gelernt habe kaufen kann?

    Verlass dich nicht auf Aemter, die helfen dir eh nicjht. Irgendwelche Umschulungen, Weiterbildungen alles schoen und gut. Aber Arbeit musst du selber finden. Das nimmt dir keiner ab.

    Und der Arbeitgeber sieht ziemlich genau, ob einer will oder nicht. Die Einstellung, ich hab mal das gelernt, jetzt will ich auch einen angemessenen Job ist nach laaengerer Wartezeit spaetestens im Vorstellungsgespraech toedlich.

    Lille, ich wuensch dir das Beste. Aber so ist es schwer.

    Sioux

  8. #57
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    ich bin nicht wirklich sauer nur so ein gelaber nervt, den orner mit den absagen gibt es jetzt schon doppelt.

    nur irgendwie scheinen die meisten stellenangebote fakes zu sein, da haben die schon lange ihren kanidaten stellen aber trotzdem noch ein anzeige. du kannst mir glauben das man gewaltige abstriche macht bei den jobs die man bekommen kann. nur was nutzt einem ein arbeitsplatz der die unkosten des lebens nicht deckt. und ich spreche nicht von luxus, alleine die kosten fuer ein eigenes fahrzeug das man nun einmal haben muss um flexibel genug zu sein sind enorm.

    du sitzt in den gespraechen die ich frueher zum teil von arbeitgeberseite aus gefuehrt habe und bekommst floskeln und sprueche zu hoeren. nicht studiert, ueberqualifiziert, wenn ich sie einstelle bin ich ruck zuck meine arbeitsplatz los, zu alt, da haben sie nicht genug erfahrung, ein auslaender ist billiger und, und, und.

    und ich bin ganz gewiss nicht der einzige dem es so geht, ich koentte jetzt wieder mit dem ganzen kram von wegen politiker und zuviel geld anfangen aber das bringt auch nichts.

    wenn man zu offen oder ehrlich ist sind manche jobs fuer einen eh versperrt. das mit dem selbststaendig ist auch nur moeglich wenn man a. gesund ist oder b. jemanden hat auf dem man sich dann wenn man mal ausfaellt verlassen kann.

    aber nochmal ich bin dir eigentlich nicht boese, mich undert nur immer wieder das solche sprueche von leuten kommen die noch nie in dieser situation waren. wonderst bekommt man gesagt da hast du keinen plan von also halt dich raus, nur bei diesem thema reden alle mit und keiner sagt eigentlich etwas.

    mfg lille

  9. #58
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.021

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Zitat Zitat von Dieter1",p="336423
    Immer noch nicht kapiert. Es geht nicht darum, dass die Preise steigen sondern darum, dass die Unternehmergewinne geringer wuerden.

    Und die sind defintiv zu hoch.

    Das sag ich als freiberuflicher Unternehmer.
    Dieter, Du wirst mir immer sympathischer.


    Ich möchte von meiner Hände Arbeit leben können.

    Kleines Rechenbeispiel gefällig ?

    160 Std.(Monat) a 5,00€ = 900€ Brutto = ca. 700€ netto

    Warmmiete 60 qm(regional unterschiedlich) = +/- 450€

    Rest = 250€ für Essen+Trinken, Auto, Versicherungen, Kleidung, zus. Altersvorsorge etc.

    Wie soll das gehen?????
    Wer dafür den Buckel krumm macht, hat noch Schläge obendrein verdient.

  10. #59
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Interessant in dieser Diskussion auch wie wenige das eigentlich interessiert im Vergleich zum Verhältnis mit der der kleinen lachenden Thai.

    Während es dort im Verhältnis 1---> 15.88294 bezogen auf Antworten und Aufrufe zu sehen ist, ist es in diesem Thread nur im Verhältnis 1--->6.57894 erkennbar.

    Entweder haut ihr jetzt rein, Jungs, um den Thr4ead Würze und angemessene Vergleichzahlen zu geben - oder ihr geht schlafen ;-D

  11. #60
    Avatar von fanakolo

    Registriert seit
    18.01.2002
    Beiträge
    16

    Re: ... das Recht auf Liebe und Ehe nur den Besserverdienern

    Es wird laufend von Sozialamt und Sozialhilfeempfaenger geschrieben. Soweit ich aus diesem Artikel http://www.nachrichten.at/438093 rauslesen kann, ist der Betroffene kein Sozialhilfeempfaenger und sicherlich auch kein Ausnahmefall, der keinen Einkommensnachweis von 1550 Euro netto erbringen kann.

    @PuFoilom
    Dieser Artikel war eigentlich nur als Info fuer Betroffene gedacht! Dazu gehoerst Du als Schweizer mit € 4.000,- Mindesteinkommen sicherlich nicht. Hier noch ein „Gesetzestext“ fuer Deine sachliche Diskussion, jedoch als Schwyzer bist Du auch hier wieder nicht betroffen

    "Nach einer Heirat im Ausland mit einem EU-Bürger haben Ehepartner aus Nicht-EU-Staaten das Recht, in die Länder der Union einzureisen. Es bestehe ein unmittelbares Aufenthaltsrecht unabhängig davon, ob ein Mitgliedsstaat eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg.
    Damit verwarfen die Richter belgische Vorschriften, die die Familienzusammenführung nach einer im Ausland geschlossenen Ehe erschweren. Ein Visum darf für die Einreise des Ehepartners zwar verlangt werden, es muss aber unverzüglich erteilt werden"
    (Zitat Ende)

    Salve
    Vae Victis

    Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat weitgehende Rechte für ausländische Ehepartner von EU-Bürgern bestätigt. Demnach dürfen Ehepartner aus Drittstaaten im Normalfall an den EU-Grenzen nicht abgewiesen werden.

    Auch wenn die Ehepartner von EU-Bürgern ohne Visum in die EU einreisten, dürfe ihnen allein deshalb eine Aufenthaltserlaubnis nicht versagt werden, erklärten die Richter am Donnerstag. Auch eine Abschiebung wegen der Nichterfüllung gesetzlicher Formalitäten sieht der EuGH als unverhältnismässig an.
    Der Gerichtshof betonte den besonderen Schutz für das Familienleben der Gemeinschaftsbürger. Deren Ehepartnern aus Drittstaaten sei deshalb «das Visum unverzüglich und nach Möglichkeit an den Einreisestellen in das nationale Hoheitsgebiet zu erteilen». Sie müssten nur ihre Identität und ihre Ehe mit einem EU-Bürger nachweisen.

    Mit ihrem Urteil stützten die Richter die Sichtweise der Bewegung gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit (MRAX), die gegen einen Runderlass des belgischen Staates geklagt hatte.

    Einschränkungen lassen die Luxemburger Richter nur zu, falls der oder die Einreisende «eine Gefahr für die öffentliche Ordnung, Sicherheit oder Gesundheit» darstelle. Zudem habe ein Drittstaatler, der mit einem EU-Bürger verheiratet ist, grundsätzlich ein Aufenthaltsrecht. Dies ergebe sich unmittelbar aus den Gemeinschaftsnormen. Eine Aufenthaltsgenehmigung könne ihm nicht mit der Begründung verweigert werden, dass sein Aufenthalt - etwa wegen fehlender Papiere - illegal sei.

Seite 6 von 15 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Recht auf Waffen?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 230
    Letzter Beitrag: 16.08.12, 16:55
  2. Recht auf Immobilie
    Von ILSBangkok im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.05.12, 08:36
  3. Liebe, Heuchelei und Missbrauch der Liebe
    Von tomskithai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.03.08, 18:44
  4. Liebe mit dem Herz und Liebe mit dem Verstand
    Von Micha im Forum Literarisches
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.10.03, 20:17