Seite 14 von 18 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 179

Das Klischee der Thaifrauen

Erstellt von divedaus, 03.11.2009, 12:38 Uhr · 178 Antworten · 20.156 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Das Klischee der Thaifrauen

    Das Klischee kommt ganz klar nur bei denen zustande die nur die kennengelernt haben auf die dieses Klischee zutrifft!

    Aber auch da gibt es Variablen..

    Gibt auch das Farangklischee und ausreichend Langnasen auf die das auch zutrifft!


  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von Hermann

    Registriert seit
    01.09.2009
    Beiträge
    69

    Re: Das Klischee der Thaifrauen

    alles ist möglich, aber eine bestimmte vorsicht ist in jeden fall angesagt !

  4. #133
    Avatar von Beachboy

    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    217
    Die Ängste des Threadstarters kenne ich auch, kann ich voll nachvollziehen. Obwohl ich eine wirklich tolle Frau habe und bald heiraten werde, machte ich mir ständig Gedanken über so Themen wie Versorgungsausgleich und nachehelichen Unterhalt. Ich mußte zu meinem Leidwesen feststellen, dass man den Versorgungsausgleich nicht mit einem Ehevertrag ausschließen kann. Ich las in verschiedenen Foren Berichte über Männer, die von ihren Thaifrauen abgezockt wurden. Einerseits die Freude darüber eine tolle Frau gefunden zu haben, aber andererseits aber auch die Ängste vor dem Scheitern und den damit verbundenen finanziellen Folgen. Statt mich auf meine Frau zu freuen, machte ich mir Gedanken ohne Ende. Freunde von mir kennen sie persönlich und sagten mir, dass ich mit der Frau einen Glückstreffer gelandet habe. Alle die sie kennen mögen sie und auch ich habe keinen Grund an ihrer Liebe zu zweifeln. Die Ängste haben stark nachgelassen, aber sie sind immer noch unterschwellig da. Meinem Psychologen habe ich es zu verdanken, dass ich meine Ängste in den Griff bekommen habe. Mein armer Psychologe weiß jetzt durch mich soviel über Thailand usw.............ist schon lustig. Aber klar habe ich was zu verlieren, wenn die Ehe nach Jahren scheitert. Es gibt drei Gruppen von Menschen, die bei einer Scheidung völlig unterschiedlich da stehen. Einmal die, die nur wenig haben, sowieso mit Rentenansprüchen auf Hartz4-Niveau rechnen müssen. Da spielt der Versorgungsausgleich keine Rolle. Die haben eigentlich GAR NICHTS zu verlieren. Dann gibt es die Leute, die sehr gut verdienen. Für die bedeutet eine Scheidung zwar Verluste, aber nicht den Untergang. und dann gibt es Menschen wie mich, die ausreichend verdienen, einen sicheren Job haben, auf eine ausreichende Rente plus Zusatzversorung hoffen dürfen. Und dann kommt die Scheidung..........PENG...........Im Gegensatz zum vermögenden Mann stürze ich völlig ab. Ja, die Ängste kann ich sehr gut nachvollziehen. Gut, dass ich mit meiner Verlobten nicht so perfekt über meine Ängste und Gefühle sprechen kann, sonst würde ich sie damit auch noch belästigen. Zumal Thais solche Gespräche glaube ich sowieso nicht mögen.

    Also Leute, dann baut auch mich weiter auf mit POSITIVEN Lebensgeschichten. Ich rufe alle Deutsch/Thai-Paare auf, die viele Jahre glücklich verheiratet sind, möglichst schöne und angenehme Dinge über ihr Lebensglück zu schreiben. Ich sehne mich auch so sehr nach solchen Berichten. Freue mich auch über positive und Mut machende Dinge per PN. Danke.

  5. #134
    Avatar von Beachboy

    Registriert seit
    06.07.2011
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Wenn beide an ihrer Kultur wenig interessiert sind, dann haben sie dadurch nicht mehr Gemeinsamkeiten, sind nur kulturell ärmer.
    Ein Bekannter beklagte sich darüber, daß seine Frau Null Interesse an Deutschland hat und wenig Interesse für ihre eigene Kultur, nur so in den Tag hineinlebt.

    Entscheidend ist das Interesse an der jeweils anderen Kultur. Dann ist es möglich, beide zugleich und ohne große Konflikte zu leben.
    Einfach gesagt:
    Wenn eine von der westlichen Lebensart Begeisterte auf einen Asienfreak trifft, und beide dazu noch ihr Eigenes Land mögen, dann sind das gute Voraussetzungen.
    Volle Zustimmung! Besonders dein erster Satz sagt alles aus.

  6. #135
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Gut, dass ich mit meiner Verlobten nicht so perfekt über meine Ängste und Gefühle sprechen kann, sonst würde ich sie damit auch noch belästigen. Zumal Thais solche Gespräche glaube ich sowieso nicht mögen.
    Also Leute, dann baut auch mich weiter auf mit POSITIVEN Lebensgeschichten. Ich rufe alle Deutsch/Thai-Paare auf, die viele Jahre glücklich verheiratet sind, möglichst schöne und angenehme Dinge über ihr Lebensglück zu schreiben. Ich sehne mich auch so sehr nach solchen Berichten. Freue mich auch über positive und Mut machende Dinge per PN. Danke.
    Du hast schon recht damit, daß Du bei Thais im Allgemeinen und bei Deiner Zukünftigen im Besonderen sicher mit Deinen Ängsten etc. nicht punkten wirst.Ich habe damals ca. 1 Woche Zeit gehabt, mir eine Ehe mit einer Thai vorzustellen, weitere ca. 6 Monate des Nachdenkens hat mir vor ca. 18 Jahren unsere Bürokratie beschert- bevor alles so gerichtet war, daß man auch heiraten konnte. Dann gab es den sog. "Freundeskreis " aus "Allwissenden" welche mich nochmals ca. 3 Jahre bis zum dann vollendeten Hausbau versucht haben zu beunruhigen. Danach hatte ich die Familie meiner Frau soweit kennengelernt, daß ich es von sofort an unterlassen habe in Thailand bei der Familie nach irgendwelchen Klischees zu suchen, die gelegentlich durch diverse Foren geistern. Gelegentlich werden Leute wie ich dann in Foren als Naiv, Tagträumer etc. bezeichnet. Das ist dann auch der Grund, daß bestimmte Leute, welche wirklich ihr Glück in Thailand gefunden haben- meistens in diversen Thaiforen nicht mehr berichten, weil sie im Laufe bestimmter Threads mit ihrer Meinung meistens verrissen werden.

  7. #136
    Avatar von Samuifreund

    Registriert seit
    05.09.2003
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von divedaus Beitrag anzeigen
    Hallo an alle Ehe- und sonstige Paare.
    und es immer nur auf das Ausnehmen der Farangs geht.
    Also um ehrlich zu sein ... früher hatte ich auch mal solche bedenken. Nun bin ich seit über 6 Jahren verheiratet und weiss schon gar nicht mehr von was Du eigentlich hier schreibst. Um was soll es gehen?

    Vielleicht kommt es ausser dem Charakter der Frau auch darauf an aus welcher sozialen Schicht Sie kommt. Ansonsten habe ich den ganzen Threat hier nicht gelesen. Das finde ich inzwischen nicht mehr so interessant.

  8. #137
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Die Ängste................................
    Viel Glück, Beachboy.

  9. #138
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Habe nicht alle deine Beiträge gelesen - kennst du deine Zukünftige und ihr soziales Umfeld nicht so gut,
    dass du so große Zweifel an deiner Entscheidung hast?

    Zitat Zitat von Beachboy Beitrag anzeigen
    Aber klar habe ich was zu verlieren, wenn die Ehe nach Jahren scheitert.
    Wenn du bedenken hast, dass es nach Jahren scheitern könnte, dann solltest du besser gar nicht erst heiraten.
    Egal welche Nationalität eine Frau hat, eine Garantie gibt es nie.

  10. #139
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    eigene Kinder

    @Beachboy...bisher habe ich noch kein Wort gelesen zu eigenem Nachwuchs? Dies wäre zumindest ein gemeinsames "Ziel" und Orientierungspunkt einer Ehegemeinschaft.
    Alles andere liest sich so wie 'Angst', einen -"Besitz -stand"- zu verlieren.

    aus --> http://www.nittaya.de/treffpunkt-16/...4/#post1036859

    Zu einer gelungenen Integration gehört auf jeden Fall eine Berufstätigkeit der Thaifrau, langfristig auch Vollzeit und sozialversicherungspflichtig.
    Eine 36-jährige Thaifrau ist keine "Frührentnerin", die nur darauf wartet, dass der Mann nach Hause kommt. Eine eigene Arbeit stärkt meiner Meinung nach auch das Selbstbewußtsein der Frau und sie hat nicht das Gefühl, in vollständiger Abhängigkeit vom Mann zu leben.
    Obwohl ich eine wirklich tolle Frau habe und bald heiraten werde, machte ich mir ständig Gedanken über so Themen wie Versorgungsausgleich und nachehelichen Unterhalt. Ich mußte zu meinem Leidwesen feststellen, dass man den Versorgungsausgleich nicht mit einem Ehevertrag ausschließen kann.
    Ein Punkt betrifft euren weiteren Aufenthaltsplan.
    Wollt ihr in Deutschland bleiben, oder lautet das spätere Ziel --> Thailand?

    Deine Sicht und die deiner Zukünftigen würde mich zuerst interessieren auf all deine Fragen und "spekulativen Bedenken".
    Eine 36-jährige Thaifrau ist keine "Frührentnerin", die nur darauf wartet, dass der Mann nach Hause kommt. Eine eigene Arbeit stärkt meiner Meinung nach auch das Selbstbewußtsein der Frau und sie hat nicht das Gefühl, in vollständiger Abhängigkeit vom Mann zu leben.
    Wir haben uns damals an genau diesen 'Vorstellungen' orientiert und die (berufliche) Planung (mit dann 2 Kindern) ausgerichtet.
    In Europa ansparen und mit dem hier in Südthailand das weitere Einkommen generieren ohne "Sozial & Wohlfahrt" Forderungs-Absicherung, die sowieso nur aus 'Politikers Papier-Versprechungen' besteht.

    Sprachschule absolvieren, den Kids Mutter sein -und später während 2Jahren 5mal wöchentlich abends Teilzeitarbeit in einem Krankenhaus haben wir unter einen Hut gebracht. (Stundenweise Kindermädchen engagiert bei meiner beruflichen Abwesenheit von zu Hause während ihrer Tätigkeit)
    Nach 9 Jahren hatten wir unser "Soll" in Europa erfüllt -und ab in ihr Mutterland. Leben hier weiter gemeinsam als Familie seit nun 10 Jahren.(Bin noch kein Rentner oder Pensionist)

    Auch hier in unserem Wohnumfeld geht meine Partnerin einer Teilzeitbeschäftigung nach nebst der Plantagenwirtschaft.

    All dies haben wir ohne damaligen Forenratschlägen umgesetzt.

    Dies mein Beitrag zu;
    Also Leute, dann baut auch mich weiter auf mit POSITIVEN Lebensgeschichten.

  11. #140
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    @Beachboy...
    Also Leute, dann baut auch mich weiter auf mit POSITIVEN Lebensgeschichten.
    Es liegt doch nur an euch, eure Zukunftspläne umzusetzen.

Seite 14 von 18 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Autowuensche der Thaifrauen
    Von Herrmann im Forum Treffpunkt
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 04.04.08, 19:52
  2. Heute Arte: Klischee und Mythen - Asiatische Frauen
    Von antibes im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.08, 21:54
  3. Thaifrauen und Mettbrötchen
    Von olisch im Forum Essen & Musik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 29.06.07, 13:30
  4. Klischee "böses"Thailand" für schlimme Jungs
    Von ohlahoppla1 im Forum Thailand News
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.03.07, 11:44