Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

In D verheiratete und Geschiedene Thailänderin Heiraten, welche Dokumente?

Erstellt von lumpispitz, 07.04.2016, 21:21 Uhr · 32 Antworten · 3.272 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lumpispitz

    Registriert seit
    07.04.2016
    Beiträge
    5

    Question In D verheiratete und Geschiedene Thailänderin Heiraten, welche Dokumente?

    Hallo, an alle im Forum möchte mich als neuling kurz vorstellen und habe gerade eine brennendes anliegen.

    Ich liebe eine Thailänderin, welche in D eine ehe geschlossen und diese auch in D geschieden wurde. Unbefristetes aufendhaltsrecht ist vorhanden, da in D ein Kind aus 1. ehe entstand welches beim ex lebt.
    Ich habe schon diverse informationen über unterlagen für Heirat etc., aber welche brauche ich um die Frau in D zu Heiraten? Langt das deutsche Scheidungsurteil/ Urkunde oder was muss ich noch alles besorgen?

    Danke für Infos im Vorraus! Da wir ende des Monats sowieso in TH sind, wäre es von vorteil wenn wir weiteres auch dort, falls nötig gleich mit erledigen könnten.

    LG
    Frank

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Geh auf dein Standesamt, dort bekommst Du die notwendigen Infos für Euren Fall.

  4. #3
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Geh auf dein Standesamt, dort bekommst Du die notwendigen Infos für Euren Fall.
    Da kann man sogar anrufen......

  5. #4
    Avatar von lumpispitz

    Registriert seit
    07.04.2016
    Beiträge
    5
    Hi, so schlau war ich auch schon . die auskünfte sind aber mir nicht schlüssig weil oft jedesmal da ne andere bearbeiterin sitzt und ich auch demendsprechend verschiedene auskünfte erhalte.

    schon die frage ob Familienbuch benötigt, liegt beim ex oder ob dolmetscherplicht besteht, hat die völlig überfordert.

    LG Frank

    PS: Ihr ex macht es ihr natürlich nicht leicht, alles kostet....? einerseits versteh ich ihn, er musste im zuge der trennung Privatinsolvenz anmelden, und vom mindestunterhalt das kind durchbringen!

  6. #5
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077
    unbefristeter aufenthaltstitel, super ... wozu dann noch heiraten. ... also ich überlege ja nur mal so ...

  7. #6
    Avatar von lumpispitz

    Registriert seit
    07.04.2016
    Beiträge
    5
    weil vom vom versorgungsausgleich sie nicht leben kann und ein altersunterschied von ihr zu mir von 15 Jahren besteht...? sie 41 ich 56 und ich dem staat nicht meine rente überlassen möchte...?

  8. #7
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    @JT29 dürfte recht haben-allerdings solltest Du selbst mit ihr vorstellig werden, dann dürftest Du von einer Mitarbeiterin eine Liste mit allen erforderlichen Unterlagen erhalten. Wackelst Du dann zum nächsten-dürften es sicher schon wieder andere Dokumente sein(Bürokratie nennt man das).Selbst wenn der Ex ihr nicht gerade wohlgesonnen ist, dürfte er dann trotzdem nicht die erforderlichen Dokumente zurückhalten-zumal ja bei Wiederheirat er evt. in Form von Alimenten ein wenig profitieren könnte
    In der Gegend um Aalen wohnt ihr aber nicht zufällig ?

  9. #8
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Nun ja, so einfach wird es nicht werden. Das Merkblatt von Kiesow gibt es ja noch.

    Die Dame muss IMHO erstmal in TH die Scheidung anmelden, den Mädchennamen wieder annehmen und dann geht das Ganze von vorne los gemäß dem Laufzettel des Standesamtes -Y da würde ich eher mal eine Heirat in DK ins Auge fassen. Mit einem Aufenthaltstitel ist dies ja problemlos.

  10. #9
    Avatar von lumpispitz

    Registriert seit
    07.04.2016
    Beiträge
    5
    Ja, denn Gedanken hatte ich auch schon, da er aber seine Insolvenz rein auf eheschulden beruht, alle bankunterlagen sind nachvollziehbar welche nur er unterschrieben hat (frau wusste bescheid wurde wegen 400€ job von den Banken bei Vertragsabschlüssen seitens der Banken ausgeschlossen), möchte er sein komplettes vermögen welches vor der Ehe bestand, Erbschaften ca 75.000 € und seine Rentenpunkte zurück. Das vor vermögen wurden nachvollziehbar während der ehe aufgebraucht und der Lebensstandard basierte im späteren auf Krediten, welche auch problemlos bedient wurden. Trennung steuerklasse und Ehegattensplitting weg und die "schuldenfalle hatte zugeschnappt"

  11. #10
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Da kann man sogar anrufen......
    Wozu?
    Einfach hingehen. Dort bekommt man einen Laufzettel Den einfach abarbeiten und gut ist es.
    Da sie ja mit einem Deutschen verheiratet war und somit ein EFZ hatte entfaellt das Thema Thailaendische Vorehen.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heiraten in Thailand - wie und wo kleine Zeremonie?
    Von noisedeluxe im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.09.15, 15:08
  2. Welches Visa, wenn man schon in DE verheiratet ist?
    Von J-M-F im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.08.11, 16:37
  3. Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 17.05.11, 15:49
  4. Hotels in Udon Thani und Nong Khai
    Von nokopie im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.05.04, 18:19
  5. Können Farangs in Thailand Grund und Boden erben?
    Von Bukeo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.05.03, 00:28