Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56

Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

Erstellt von ernte, 27.08.2008, 09:55 Uhr · 55 Antworten · 5.487 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Verfassungsgericht und Kindernachzug

    Das war bislang soweit ich weis auch so, nur hat das BVG dieses quasi endgültig bestätigt. Um also zum Beispiel das Kind meiner Frau (das allerdingst in Thailand die Schule beenden wird) nach Deutschland zu holen, müsste ich 1. im Arbeitsverhältnis stehen und 2. dürfte ich nicht im Niedriglohnsektor entlohnt werden und evtl. Aufstocker sein.
    Aufstocker ist derjenige, der zum lausigen Gehalt noch ALG II beziehen muss um überhaupt überleben zu können.
    Arbeit allein reicht also nicht aus.

    Da es Deutschland ja nicht einmal zu einer Verfassung geschafft hat, kann jedes Gesetz nach belieben verbogen, ersetzt oder erweitert werden. Darin sehe ich auch eine grosse Gefahr für die Bürger, da dies häppchenweise vorgenommen wird. Gleichzeitig wird dem Bürger vergegaukelt das es ihm im Vergleich zu den Ländern XY noch immer gut gehe. Wenn die Bürger ihre Augen öffnen wie sie verarscht wurden dürfte es zu spät sein......dann sind nur noch ..... erwünscht.........

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Verfassungsgericht und Kindernachzug

    Bei diesem Entscheid wird suggeriert, dass Kinder eine Belastung für die Volkswirtschaft darstellen, das trifft aber nur dann zu, wenn man es kurzfristig, also auf ein paar Wahlperioden betrachtet, sieht.

    Dass im Endeffekt Kinder arbeitende, steuerzahlende Mitbürger werden braucht die Regierung ja nicht zu interessieren, der Erfolg wäre erst dann zu sehen wenn die jetzt entscheidenden Politiker nicht mehr sind....

  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Verfassungsgericht und Kindernachzug

    Zitat Zitat von Pak10",p="624570
    Hintertuerchen? Wo koennte sich das befinden?
    Folgendes wird wohl bald ein "Geheimtipp" für Fans thailändischer Frauen werden:
    Nach Thailand fliegen. Freundin schwängern. Vaterschaft anerkennen. Damit ist das Kind automatisch Deutsche(r). Kind nach Deutschland bringen. Mutter darf zur Kindessorge nach D einreisen, ohne A1.
    Kann man auch für ein wenig ältere Kinder nachträglich machen. Man fängt dann mit der Vaterschafts-Anerkennung als erstem Arbeitsschritt an. Es würde natürlich geprüft, ob der Vater überhaupt damals in Thailand war.

    In der darauf folgenden Phase reagiert der dt. Gesetzgeber mit schärferen Regelungen gegen sog. "Schein-Väter".

    Die Entscheidung stammt vom Bundesverwaltungsgericht. Deshalb ist der Titel ein wenig irreführend. Macht aber nix. Da wir ja auch keine Verfassung haben, wird es wohl auch kein Verfassungsgericht geben. Weiß doch jeder. :-)

  5. #14
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="624621
    Die Entscheidung stammt vom Bundesverwaltungsgericht. Deshalb ist der Titel ein wenig irreführend. Macht aber nix. Da wir ja auch keine Verfassung haben, wird es wohl auch kein Verfassungsgericht geben. Weiß doch jeder. :-)
    Gut aufgepasst waanjai
    In naher Zukunft werden uns Länder wie GB und Frankreich bzgl. Einwohnerzahl überholen. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß die Integration dort ein bißchen besser funktioniert. Hat manchmal auch ganz profane Gründe, wie man in Frankreich unschwer erkennen kann. Frankreich bezieht einen Großteil der Migranten aus französisch sprechenden Bevölkerungsteilen Afrika`s und der Karibik.

  6. #15
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.290

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    Hehe, Antibes, das ist dann der Fluch der Karibik, oder eher die Altlasten der Kolonien - geh mal nach Strasbourg-Neuhof, da erlebst Du das hautnah ;-D

    @Thaimax
    Das mit den Kindern ist ja gut und recht - nur wieviele Kinder aus den Bedarfsgemeinschaften sind später tatsächlich auch nicht mehr selbst eine neue Bedarfsgemeinschaft, weil sie aus dem Dunstkreis gar nicht mehr rauskommen?

  7. #16
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    Servus JT29,
    kann gut nachvollziehen was du meinst. Wenn man in Marseille im falschen Viertel umherläuft, kann`s sehr ungemütlich werden.
    Auch mit deinem zweiten Post muß ich dir zustimmen. War am Wochenende in Berlin und habe eine Menge Leute getroffen, fast alle Baubranche. Viele arbeitslos, Billigjobs, Kurzzeitarbeitsverhältnisse, etc.. Nur diese Leute mit anständiger Schulausbildung neigen in der Regel eher dazu, ihren Kindern eine vernünftige Ausbildung zu ermöglichen.

  8. #17
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    Zitat Zitat von JT29",p="624656
    @Thaimax
    Das mit den Kindern ist ja gut und recht - nur wieviele Kinder aus den Bedarfsgemeinschaften sind später tatsächlich auch nicht mehr selbst eine neue Bedarfsgemeinschaft, weil sie aus dem Dunstkreis gar nicht mehr rauskommen?
    Absolut richtig, JT29, aber bevor es die Regierung soweit kommen lässt, dass man familienzusammenfürhungsfeindlich agieren muss, weil es einfach nicht mehr finanzierbar ist, sollte man doch schon vorher reagieren und es gar nicht soweit kommen lassen, in etwa mit einer vernünftigen Einwanderungspolitik die nicht der Vergangenheitsbewältigung dient sondern den tatsächlichen Bedürfnissen der Bürger.

    Dann wäre vielleicht auch genug Geld vorhanden um jungen Menschen die Angst vor drohender Armut beim Gründen einer Familie zu nehmen, das Gründen von Familien muss stärker belohnt werden, damit es wieder zu einer positiven Bevölkerungsentwicklung deutscher Bürger kommt.

  9. #18
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    Hier mal was sehr interessantes dazu.
    Aufenthaltsrecht
    Lern oder geh!
    Der Berliner Innensenator erhöht den Druck auf jugendliche Ausländer. Sie fordert mehr Willen zur Integration.

    20.8.2008 0:00 Uhr
    Der Berliner Innensenator hat eine klare, vernünftige Haltung: Wer sich als Ausländer bemüht, in Deutschland anzukommen, wer fleißig ist und keiner Oma die Tasche klaut, darf bleiben. Wenn abzusehen ist, dass einer lebenslang vom Sozialamt abhängig ist und kriminell, wächst das Risiko, ausgewiesen zu werden. Bislang galt das für Erwachsene, nicht für hier aufgewachsene Jugendliche. Ihre Aufenthaltserlaubnis wurde verlängert, ohne zu schauen, ob sich einer anstrengt. Jetzt aber fragt die Innenbehörde nach. Das ist eine gute Idee. Warum sollte das Land nicht den Druck erhöhen? Schließlich zahlt es auch die Folgekosten bei unterlassener Anstrengung. Und schon mancher ist aufgewacht, als er erfahren hat, dass er abgeschoben werden kann, wenn er weiter stiehlt und schlägt. Und wenn sich jemand nachweislich bemüht und doch keine Arbeit findet, wird Berlin ihn schon nicht einfach abschieben. Der Innensenator ist kein Unmensch. Unfair wäre aber, wenn die Jugendlichen gar nicht mitbekommen, was ihnen droht. Am besten, Lehrer schärfen schon den Zwölfjährigen ein, dass vom Schulabschluss die Existenz abhängt. Die Motivation zu lernen dürfte steigen. clk
    Tagesspiegel

  10. #19
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    hmm ,
    das funktioniert doch nur, wenn zu den Anforderungen an die Jugendlichen auch die Möglichkeiten für einen vernünftigen Schulabschluss und nachfolgender Ausbildung gestellt wird. Da der Großteil der jungen Migranten sich eher im Hauptschulsegment plazieren, ist der Weg für eine Ausbildung fast versperrt.
    Man kann diese auch nicht mit schwerkriminellen Migranten vergleichen.

  11. #20
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002

    Re: Bundesverwaltungsgericht und Kindernachzug

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="624621
    Folgendes wird wohl bald ein "Geheimtipp" für Fans thailändischer Frauen werden:
    Nach Thailand fliegen. Freundin schwängern. Vaterschaft anerkennen. Damit ist das Kind automatisch Deutsche(r). Kind nach Deutschland bringen. Mutter darf zur Kindessorge nach D einreisen, ohne A1.
    Dass das ein ´Geheimtipp´ ist bezweifle ich. Ziemlich verquere Denke. Glaubst du im Ernst so viele Frauen würden aus reiner Bequemlichkeit ein Kind austragen, nur weil sie zu faul für den Sprachkurs sind?

    Was es eher geben wird ist dass Paare die sich für ein Kind entscheiden das Heiraten gleich ganz bleiben lassen. Aber das betrifft vor allem Paare die in Thailand schon längere Zeit zusammen sind, also gerade nicht die Klientel die du hier ansprichst.

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="624621
    Kann man auch für ein wenig ältere Kinder nachträglich machen. Man fängt dann mit der Vaterschafts-Anerkennung als erstem Arbeitsschritt an. Es würde natürlich geprüft, ob der Vater überhaupt damals in Thailand war.
    Und wie viele Männer haben Bock über Jahrzehnte unterhaltspflichtig zu sein für ein Kind das nicht von ihnen ist? Da findest du auch nicht viele. Mal von denen abgesehen die ernsthaft vor haben eine Familie aufzubauen in die sie die Kinder ihrer Frau integrieren wollen.

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="624621
    In der darauf folgenden Phase reagiert der dt. Gesetzgeber mit schärferen Regelungen gegen sog. "Schein-Väter".
    Da gab es ja diesen berühmten Fall in Paraguay, wo ein mittelloser Deutscher hunderte von Kindern anerkannt hat um den deutschen Staat zu schädigen. Aber so was ist doch ein Einzelfall. Und so weit ich weiss hat der Staat da auch schon reagiert.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kindernachzug - Auswirkung Verpflichtungserklärung
    Von douw im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.08.05, 15:21
  2. Kindernachzug
    Von ingohsv im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.04.05, 22:24
  3. Kindernachzug mit Hindernissen?????
    Von Nimra im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 02.12.04, 11:16
  4. Kindernachzug
    Von Nimra im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.07.04, 22:58
  5. Kindernachzug
    Von Michael0911 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.12.03, 17:07