Seite 32 von 38 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 373

Brautgeld bereits bei Verlobung?

Erstellt von Daniel24, 27.06.2010, 19:50 Uhr · 372 Antworten · 46.484 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Zitat Zitat von michael59 Beitrag anzeigen
    bei dir kommt mir in den sinn : selig sind die die da geistig arm sind.....
    Volltreffer! Gut erkannt und meine Hochachtung.

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.325
    Der Löwe ist da konsequenter: Er verzichtet nicht auf die Dame, sondern beißt die Kinder seines Vorgängers tot...........

  4. #313
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Genau, frei nach Asterix: beati pauperes spiritu.

    Dabei ist es doch ganz einfach. In Thailand zahlst du vor der Ehe, in Deutschland nach der Ehe.

  5. #314
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Micha, jetzts sollten Frauen auch noch die Repruduktionsrate von Löwinnen haben? Die Lebenswahrscheinlichkeit auch? Dumm nur, dass dann vermutlich das Verbreitungsgebiet weitgehend auf ein paar Gegenden beschränkt wäre und der viel beschriebene Frauenmangel wohl noch größer wäre, denn bevor ein Mäneken erst mal rand darf könnte es ihn schon tödlich treffen.

    Was meinst du würde da den über 40 oder 50 jährigen mit Frührente drohen? Dann erst den normalen Rentnern?

    Diese Vergleiche sind einfach nur töricht.

  6. #315
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Zitat Zitat von gehfab Beitrag anzeigen

    die veranschlagten Geldgeschenke sind, auch laut meiner (thailändischen) Frau, übertrieben. Normalerweise sollte man den Eltern der Verlobten nur klarmachen, dass der zukünftige Ehemann für die Tochter sorgen kann. Ein Verlobungsring und eine kleine Halskette für die Verlobte sind da ausreichend.
    Nein, der Ring ist eigentlich nicht ausreichend. Sinsod zur Verlobung ist auch unter Thais ueblich

    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Nach meinen Erfahrungen gibt es diese Brautgeld im Grunde gar nicht mehr, warum weil es sich die meisten Thais nicht mehr leisten können.
    Schoen Farang zurecht"gehofft": meist oder oft ist es sogar noch viel hoeher unter Thais als vom Farang Kiniau

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wenn das Geld an die Eltern ging, inwiefern war das dann zum Schein?

    Meine Meinung zu Sinsod, das ist eine archaische Sitte, die vor allem auf dem Lande aufrecht erhalten wird um die Bräutigame zu melken.
    Nein, Vorurteil: oft wird grosses Sinsod bezahlt und dann in aller Oeffentlichkeit waehrend der Feier an die Eltern uebergeben, die es dann anschliessend wieder zurueckgeben. Gerade bei "havarierten" Frauen (geschieden, mit Kindern etc.)

    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    zum schein deswegen, weil das geld gebündelt in der schale lag sodas die dorfbewohner es gut sehen konnten :-). die wirklichkeit schaut meist etwas anders aus. die sache mit dem gold kommt meist noch hinzu. allerdingst habe ich die sache mit dem gold auch bei hochzeiten deutsch-thai in deutschland gesehen.
    wenn es einigermassen fair abgeht was solls. heiraten in germany ist meist kaum günstiger................
    Das Gold geht aber auch nicht an die Eltern, sondern an die Braut. Und soll als Absicherung (Scheidung, Tod des Ehepartners etc.) wirken.

    Zitat Zitat von gespag Beitrag anzeigen
    nicht nur in thailand. auch auf den philippinen würde ein normaldenkender mann " so eine" nicht nehmen. in unseren breitengraden ist es kein wunder, dass mann aufgrund einsamkeit "jede" nehmen würde. auch mit kind, weil da darf er dann auch noch papi spielen(wie arm).
    Um jemanden, der eine solche Aussage von sich gibt, sollte jede normal denkende Frau (egal ob nun Asiatin oder Europaeerin oder Eskimo) einen grossen Bogen machen.

    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen


    ich muss da jetzt ueberfluessigerweise noch einen Text einfuegen, sonst wird das post wegen "zu kurz" nicht genommen.
    Wieso? Mir sind jetzt auch schon ein paar junge Frauen begegnet (18-20), die sagten, sie wollen sich das aufheben fuer den einen. Warum sollten sie denn (alle) luegen?

    Zum Sinsod:

    Verlobung: auch unter Thais ist es normal, dass hier bereits Sinsod bezahlt wird. Die Verlobung ist ja das Eheversprechen, an das sich dann auch die Frau entsprechend haelt. Sollte es sich der Mann naemlich anders ueberlegen, dient das als Ausgleich fuer Gesichtsverlust, geplatzte Hochzeit, verletzte Gefuehle etc.

    Ich weiss einen Fall (Thai/Thai), wo "er" es sich anders ueberlegt hat. Weil man aber das Sinsod zurueck haben wollte, ist man hergegangen und hat behauptet, man habe die Verlobte in sehr verfuehrerischer, aufreizender Bekleidung gesehen, was ja gar nicht ginge. Gleichzeitig haetten "ihre" Eltern den noch Verlobten mit einer anderen gesehen, was wiederum zu einer Ablehnung der Rueckzahlung gefuehrt hat. Wie das ausgegangen ist weiss ich nicht.

    Sinsod zur Hochzeit:

    Gold
    Fuer die Braut als Absicherung, falls dem Ehepartner etwas zustoesst oder der fremdgeht oder gleich die Kurve kratzt. Oft geben die Eltern aber auch noch zusaetzlich Gold. Und ich habe jetzt schon ein paar mal von Frauen gehoert, dass sich der (Thai)Ehemann dann dieses Gold UND auch das zuvor gegebene wieder gekrallt hat spaeter.

    Geld
    Fuer die Eltern. Das sollte waehrend der Feier gegeben bzw. gezeigt werden. Gerade, wenn es eine aeltere, evtl. geschiedene oder aber auch Frau mit Kindern ist, wird das Geld nach der Feier wieder zurueckgegeben.

    Normalerweise abzueglich der Kosten fuer die Hochzeit. Denn die sind im Sinsod eigentlich enthalten und werden dann von den Brauteltern vom Sinsod bezahlt.

    Aber auch hier habe ich schon erlebt, dass (Farang) viel Geld dafuer zahlte und die Brauteltern dann aber an allen Ecken gespart hatten und so einen groesseren Teil einbehalten konnten.

    Ich finde es immer lustig, wenn gerade Farangs sagen, Sinsod sei ueberholt oder gaebe es nicht mehr. Das stimmt so einfach nicht und ist in meinen Augen Hoffnungs- oder Wunschdenken. Denn wenn man die Absicherung etwas genauer ansieht, dann ist dieses Geld oft das einzige, was der Frau bliebe, um wieder alleine auf die Fuesse zu kommen bzw. um nicht unter die Raeder zu kommen. In gewisser Weise hat also eine hohe Goldgabe auch etwas mit Anstand zu tun. Denn auch thailaendische Maenner sind oft (traditionell, unter modernen Thais auch nicht mehr so) wesentlich aelter und somit naeher am Sterben dran bzw. neigen ja auch oft zum Sitzenlassen der Frauen. Insofern macht das alles also schon Sinn. Denn Zahlungen - wie in Deutschland - fuer die Kinder oder die Frau, festgelegt durch ein Gericht, sind ja hier eher unueblich.

    Dass sich dadurch dann Vergleiche wie zu einem Auto ergeben, ist ja fast logisch und eigentlich auch treffend. Zum einen gibt es hier ja auch VW-Kaefer und Ferraris, die sich gegenueberstehen, sowie alte "Haldenautos", Unfallwaegen und Gebrauchtwagen. Das mag auf den ersten Blick entwuerdigend klingen, da es aber ja auch um mehr oder weniger viel Geld geht, das ausgehandelt wird, auch wieder nachvollziehbar, dass solche Argumente kommen.

    Ich hatte, als noch von Heirat die Rede war mit Puk, das Thema auch. Und da ja auch schon geschieden, aelter (Ende 20 damals) und ein Kind, sagten die Eltern auch, dass natuerlich nichts zu bezahlen sei (die waeren nur heilfroh gewesen, wenn sie endlich verheiratet gewesen waere ).

    Und damit alle Beteiligten happy sind, haben wir uns darauf geeinigt, dass ich die Hochzeitskosten uebernommen haette (wobei die Familie zum Geld sparen von sich aus angeboten hatte, das anstelle in einem Hotel oder Restaurant zuhause zu machen und auch nur mit der engsten Verwandtschaft, da ja bereits die 2. Hochzeit). Wir hatten uns auf 100.000 (oder 150.000, ist jetzt doch schon wieder ne Zeit her ) Baht geeinigt, welches ich bei der Hochzeit gebe, und nach dem Bezahlen aller Kosten haette ich den Rest zurueckbekommen.

    Mit dem Gold (2-3 Baht glaub ich, waren es) hatten wir uns darauf geeinigt, dass das "in meinen Haenden" bleibt (damit es auch wirklich Absicherung bleibt und nicht wieder zu Bargeld gemacht werden wuerde fuer irgendwelchen Mist), aber natuerlich im Falle einer Scheidung (wenn ich der "Schuldige" bin) an sie geht. In meinem Todesfall ja sowieso. Und dass sie es nicht bekommt, wenn sie (durch fremdgehen bspw) die Scheidung verursacht.

    Alles in allem haette mich das dann vielleicht 80 - 120 Tausend gekostet (inkl. dem Gold). Meine Heirat in Deutschland hat da ja schon mehr gekostet: 1.000 Euro die Ringe, 5.000 Euro die Hochzeit selbst. Dann noch die Scheidungskosten. Und aber zum Glueck kein Unterhalt, da keine gemeinsamen Kinder (wofuer ich aber eh zahlen wuerde, falls ich nicht sogar versuchen wuerde, meine Kinder selbst zu bekommen) und Ehevertrag.

    Und wenn ich ueberlege, hier ein paar Baht Gold in Thailand, dafuer aber kein Unterhalt, dann ist das ein Deal, der sich sehen lassen kann. Weshalb da manche so knickerig sind (und am liebsten ja selbst noch Geld dafuer verlangen wuerden, dass sie diese Frau ueberhaupt ehelichen, weil das ja sonst keiner taete ihrer Aussage nach), verstehe ich also nicht wirklich.

  7. #316
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Weshalb da manche so knickerig sind (und am liebsten ja selbst noch Geld dafuer verlangen wuerden, dass sie diese Frau ueberhaupt ehelichen, weil das ja sonst keiner taete ihrer Aussage nach), verstehe ich also nicht wirklich.
    ist doch ganz einfach viele unterstützen die Eltern und bei einer Scheidung in D kriegt die Frau erst mal Unterhalt. Warum also doppelt und dreifach zahlen.
    Vom Verlobungssinsod habe ich bis dato noch nichts gehört und der Vertrauten ist das auch nicht bekannt.

    Und damit alle Beteiligten happy sind, haben wir uns darauf geeinigt, dass ich die Hochzeitskosten uebernommen haette (wobei die Familie zum Geld sparen von sich aus angeboten hatte, das anstelle in einem Hotel oder Restaurant zuhause zu machen
    da bin ich damals mit Mitgliedern des Nittaya Essen gegangen, mit der Familie habe ich bis heute noch nichts zelebriert .

    Gruß Sunnyboy
    (dem 50 % seiner thailändischen Verwandschaft gestohlen bleiben können, jawohl)

  8. #317
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von tomtom24 Beitrag anzeigen
    Um jemanden, der eine solche Aussage von sich gibt, sollte jede normal denkende Frau (egal ob nun Asiatin oder Europaeerin oder Eskimo) einen grossen Bogen machen.
    Keine Angst, solche Art von "normal denkenden" Frauen, welche ein Kind in die Ehe bringen, weil der Ehemann sie verstossen hat, würden sich eh nicht in meine Nähe trauen, da sie mir nicht das Wasser reichen können.

    leider gibt es immer farangs, welche so dumm sind. und glauben sie können charity spielen und einer "solchen" ein schönes Leben ermöglichen. Die meisten schauen dann dumm, wenn die alte sie verlässt.
    meine Frau tun zwar die männer ein wenig leid, findet aber auch dass sie dumm sind.
    leider haben viele langnasen gar nichts dazu gelernt. und werden es auch nicht.

    eine lustige anekdote bei uns hier zuhause. thai mit kind in thailand-hat alten mann mit 65 jahre. säufer, jäger hausbesitzer.
    sie hat 2 schwestern nach österreich gebracht, weil sich gleich einen gschratz andrehen liessen. der mann natürlich auch gleiche adresse und hausnummer, haus, alt, konnte keine abbekommen.

    nochmals zu ersterer zurück. schwiegermutter wurde ins heim gesteckt, thaifrau pflegt andere alte frau und bekommt geld dafür. blödmann schickt jeden monat 300 euro an die schwiegermutter.anmerkung von mir: die sollen lieber arbeiten anstatt auf das geld zu warten.
    blödmann und säufer ist nun im spital eingeliefert worden-intensiv.
    seine thaifrau schreit in der arbeit, dass sie nun neuen mann bräuche.
    eine woche später fragen kollegen wie es wohl mann geht. thai-frau sagt nur "weiss nicht?".

    also realosatiere vom feinsten. die besten drehbücher schreibt das leben.

    es sagen die thaifrauen ja selbst--"mann muss zahlen!"

    wie arm sind nur die farangs. aber auch wie dumm.

    möchte aber wohlgemerkt nicht jeder thaifrau unterstellen, dass sie den mann nicht liebt. nur eines haben alle gemeinsam. dass die armut sie dazu gezwungen hat nach übersee zu gehen. das ist einzig und alleine die wahrheit.

  9. #318
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Der Löwe ist da konsequenter: Er verzichtet nicht auf die Dame, sondern beißt die Kinder seines Vorgängers tot...........
    ja, ja die natur weiss sich zu helfen. aber auch die einheimischen thaimänner(sowie andere soa-männer) sind nicht so blöd und nehmen unnütze esser auf, welche nur geld kosten!

    der farang scheinbar schon!

  10. #319
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    aber auch die einheimischen thaimänner(sowie andere soa-männer) sind nicht so blöd und nehmen unnütze esser auf, welche nur geld kosten!
    stimmt auch nicht ganz so, meine thailändische Anverwandtschaft hat ein Waisenkind adoptiert und sind in Sachen Waisenkindern höchst karitativ engagiert. Mein thailändischer Schwager hat eine Frau mit einem Kind geheiratet. So ganz man das nicht verallgemeinern.

    Gruß Sunnyboy

  11. #320
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Zitat Zitat von gespag Beitrag anzeigen
    Keine Angst, solche Art von "normal denkenden" Frauen, welche ein Kind in die Ehe bringen, weil der Ehemann sie verstossen hat, würden sich eh nicht in meine Nähe trauen, da sie mir nicht das Wasser reichen können.
    Wie bist Du denn unterwegs? Und wer sagt denn was von "die der Ehemann verstossen hat"??? Und selbst wenn - Deiner Aussage zufolge klingt das ja so, als ob diese Frauen das verdient haetten. Hoert sich schon sehr diskriminierend an.

    Ich hab grade eine hier: die Schwester einer Freundin von Puk. 32, sehr gut aussehend, aber drei Kinder. Und alleine, weil Mann tot. Und nun? Ist diese Frau nun schlecht, weil sie hofft, noch jemanden abzubekommen (was mit drei Kindern gewiss nicht einfach ist hier), der sie einerseits liebt und andererseits sein Schaerflein dazu beitraegt (wobei das noch nicht mal angesprochen wurde von ihr!), gemeinsam in eine stabile Zukunft zu gehen??? Oder haette sie das ungemeine Riesen-Glueck, Dich ansehen oder gar anreden zu duerfen, wenn sie Dir nen Totenschein mit Notarbestaetigung und am besten noch einer Bestaetigung des Staates Thailand vorlegt, dass er wirklich von ganz alleine eines natuerlichen Todes gestorben ist und das ja die Ausnahme waere?

    Alleine schon, das an Frauen mit Kindern festzumachen. Am besten hau Deine auch gleich zum Teufel. Oder will die etwas keinen "mit beiden Beinen im Leben stehenden Mann" sowie das ganz normal ist, auch in Europa? (weiss sie eigentlich, welch ein grosses Glueck sie hat, dass sie nicht an einen solchen Mann gekommen ist, denn anonsten haette sie Dir das Wasser ja gar nicht reichen koennen? ) Deine wuerde sich also wahrscheinlich noch fuer Dich interessieren, wenn Du ein armer Schlucker waerst, haeh?

    "Eine Frau, die verstossen wurde, kann Dir das Wasser nicht reichen".... einen menschverachtenderen und herablassenderen Spruch hab ich schon lange nicht mehr gehoert... waer ich jetz wie Du, wuerde ich sagen, das ist wohl so, weil Du Oesterreicher bist (ist das selbe in gruen - aeh sorry - rot-weiss-rot). Bin ich aber nicht. Ausserdem hab ich da auch viele gute Freunde. Aber vielleicht hilft es Dir ja zu verstehen, was ich damit sagen will.

    Weisst Du, auch ich habe schlechte Erfahrungen hier gemacht. Ich hab das aber einkalkuliert und mach das auch nicht an allen fest. Ich versuche einen Menschen immer so zu sehen wie es sein soll, wenn ich ihn nicht kenne: unvoreingenommen. Aber ganz bestimmt ist fuer mich keine Frau ein schlechter Mensch, weil sie ein Kind hat und aber vielleicht nicht mehr in einer Beziehung steckt.

    Dann muesstest Du als Mann ja ebenso ein Mensch sein, um den ich einen grossen Bogen machen sollte, wenn Dich eine/Deine Frau verlassen hat. Und sag mir jetzt nicht, das waere nicht passiert (dass bspw. eine Freundin mal Schluss gemacht hat mit Dir).

    Im Gegenteil: ich finde, dass man um Maenner einen Bogen machen sollte, die eine Frau schwaengern und sie dann einfach im Regen stehen lassen und sich meist auch nicht mal fuer das eigene Kind interessieren, waehrend es die meisten Frauen sehr wohl alleine auch auf die Reihe bekommen (und halt nur nicht ihr Leben lang alleine sein wollen, weil ER so charakterlos war). Und Maennern, die das auf die Reihe bekommen und auch unvoreingenommen an so eine Frau herantreten, zolle ich hohen Respekt.

    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    ist doch ganz einfach viele unterstützen die Eltern und bei einer Scheidung in D kriegt die Frau erst mal Unterhalt. Warum also doppelt und dreifach zahlen.
    Klar, sunnyboy. Versteh ich ja auch. Es geht ja auch nicht darum, hier Unsummen auf den Tisch zu knallen. Aber wenn man sich schon nach einer Frau in einem solchen Land umsieht, dann sollte man auch die Gepflogenheiten ein wenig respektieren. @ JT hat da ein recht gutes Statement dazu abgegeben.

    Ich denke, wenn ich sage, nur eine normale Hochzeit ausrichten kostet in D ca. 5.000 (aufwaerts), dann liege ich da nicht so falsch. Und ich denke, fuer die selbe Summe kann ich alles unter einen Hut bekommen (Sinsod, Hochzeit, die paar Baht Gold, A1 plus extra Flugticket fuer sie).

    Und mit dem Gold laesst sich ja eben auch noch der Deal machen, dass man(n) darauf aufpasst bzw. es treuhaenderisch verwaltet oder es halt entsprechend wo hinterlegt wird. Und wenn man alleine mal sieht, dass sich die Goldpreise hier mehr als verdoppelt haben in 5 Jahren, duerfte man da auch noch nach 10 oder 20 Jahren ein schoenes Plus daraus haben.

    Vom Verlobungssinsod habe ich bis dato noch nichts gehört und der Vertrauten ist das auch nicht bekannt.
    Was soll ich sagen? ich hab es jetzt schon ein paar Mal gehoert. Und ja auch entsprechend Geschichten dazu.Allerdings, da stimme ich auch zu, ist es nicht so selbstverstaendlich wie zur eigentlichen Hochzeit.



    da bin ich damals mit Mitgliedern des Nittaya Essen gegangen, mit der Familie habe ich bis heute noch nichts zelebriert .
    Naja, ich denke, Du weisst selbst, dass es schon ein gutes Bild abgeben wuerde, das im kleinen Kreis zu tun (wieder verweise ich auf dieses eine Posting von @JT ). Allerdings zur buddh. Zeremonie und nicht zur standesamtlichen Heirat; die interessiert ja eh niemanden und ist nur fuer's Rechtliche gut

    Es ist halt einfach sehr offensichtlich, dass viele Farangs ja schon "Nein! Auf keinen Fall zahl ich was!" sagen, bevor sie ueberhaupt wissen, um was es geht. Durch dieses dauernde Lesen von "pass auf, die wollen nur Dein Geld!" ist es mir ja selbst so gegangen und tut es auch immer noch, dass ich mich oefters mal so verhalte, wie es nicht sein sollte: zutiefst misstrauisch oder auch ablehnend - ich nehm mich von dieser Kritik also keinesfalls aus.

Seite 32 von 38 ErsteErste ... 223031323334 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visaantrag bereits Ticketreservierung erf.?
    Von brainy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.08, 13:01
  2. Sperrstunde bereits um 1:00 Uhr?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Thailand News
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.12.03, 13:23
  3. Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 18.05.03, 15:57
  4. Verlobung im Isaan
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.02, 11:57