Seite 2 von 38 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 373

Brautgeld bereits bei Verlobung?

Erstellt von Daniel24, 27.06.2010, 19:50 Uhr · 372 Antworten · 46.479 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    es kursieren hier zwar geschichten wie vom gebrauchtwagenmarkt :-) . aber die wahrheit ist wahrscheinlich eine andere. wie bei den russen........mehr schein als sein.
    ich musste kein sinsot bezahlen, die buddhistische zeremonie wird später nachgeholt. ob das nun im isaan evtl. zwingend erforderlich ist weis ich nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077
    bei uns wurde nix hochzeiit im isaan nachgeholt

  4. #13
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    bei uns ja, einfach deswegen, weil die familie einfach ok ist und ich meine schwiegereltern mag (die zudem schon alt sind).
    gibt es nun wirklich diesen unterschied zwischen isaan und dem rest in thailand? ich habe gute freunde im isaan und habe auch schon eine hochzeit im isaan mitgemacht.
    zum schein wurden 200000,- bath als sinsot an die eltern übergeben. davon wurde das fest ausgerichtet und der rest ging auf wunsch des paares an die eltern.
    die geschenke bügelten zum grossen teil die kosten wieder aus.

  5. #14
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Nach meinen Erfahrungen gibt es diese Brautgeld im Grunde gar nicht mehr, warum weil es sich die meisten Thais nicht mehr leisten können.
    Natürlich kommt es auch darauf an in welchen Kreisen du oder deine Frau verkehrt. Aber hier geht es ja nicht um eine vermögende Familie, daher sind diese Forderungen übertrieben oder sogar haltlos. Ich war hier auf 8 Hochzeiten, bei einer wurde wirklich Geld bezahlt (natürlich Farang). Bei allen andern durchaus auch Farangs wurde zwar Geld bei der Hochzeit übergeben, allerdings kam das meist von den Brauteltern selbst oder von den Brautleuten was sie aber später wieder zurück bekommen haben. Somit hat jeder vor dem Dorf oder der Verwandschaft sein Gesicht gewahrt.
    Also ich persönlich habe auch kein Brautgeld bezahlt. Wenn deiner Frau oder Braut diese Beziehung wirklich wichtig ist, solltest du noch einmal mit ihr darüber reden. Wenn sich im laufe der Zeit sich das alles gut einläuft, kann man ja immer noch die Familie unterstützen.
    Was ich auch nicht weiter schlim finde, wen man über die finanzielen Mitteln verfügt. Nur Blind in etwas laufen was noch gar nicht wirklich sicher ist, ich weiß nicht. Wenn sie dich wirklich liebt findet man auch eine andere Lösung, wenn nicht überlege selbst, mit vier Männer im Jahr verloben
    kein 5ex und am Ende immer noch Jungfrau und dann doch ablehnen sind 200.000 Bath. Der normale Verdienst einer Thai-Frau liegt bei ca. 7000 - 15.000 Bath das mal 12 das kannst du dir selber ausrechnen, nur muß sie dafür 6 Tage die Woche 8-10 Stunden arbeiten. Hier muß sie nur jeden Tag ein oder zwei Stunden Internet investieren. Ich will dir hier nichts vermießen, doch immer mit wachen Augen durch das Leben gehen. Ich wünsche dir trotzdem ganz viel Glück.

  6. #15
    Avatar von Daniel24

    Registriert seit
    27.06.2010
    Beiträge
    10
    Vielen Dank schonmal für die Antworten.

    Unterhalten kann ich mich durchaus mit ihr, sie spricht Englisch (nicht wirklich gut, aber schon ausreichend um sich unterhalten zu können). Sie studiert, jedenfalls schreibt sie Prüfungen an der Uni mit, lernt jedoch aus einem Buch, da wohnen in Bangkok teuer ist und es anscheinend auch so klappt).
    Ob sie nun in einer Bar war oder nicht, kann ich natürlich nicht zu 100% sagen. Für mich macht sie keinen Bar-Eindruck (klar, man kann sich auch verstellen). Aber ich glaube ihr das einfach mal, mehr bleibt mir ja auch nicht übrig.

    Für mich ist es einfach sehr schwierig rauszufinden, was normal und was übertrieben ist. Klar hängt sie sehr an ihrer Familie. Ich kann deshalb auch nachvollziehen, dass sie diese unterstützen will. Auf der anderen Seite sind meine finanziellen Möglichkeiten natürlich auch begrenzt. Das hab ich ihr auch gesagt. Aber zum Leben reicht es allemal...

    Ich möchte einfach nicht ihre Gefühle verletzen, indem ich sage, dass ich ein Brautgeld zur Verlobung nicht gut finde (da ja zur Hochzeit wieder eins fällig wird und wir ihre Familie später ja auch unterstützen werden)... Natürlich möchte ich auch nicht, dass sie im Dorf ihr Gesicht verliert. Bei einer anderen Farang-Verlobung im Dorf war ich dabei und dort wurde ebenfalls bezahlt.
    Aber verloben und später dann immer neuen Forderungen in noch unbekannter Höhe gegenüberzustehen will ich natürlich auch nicht...

  7. #16
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Aber das schrieb ich doch, bezahlt wird immer. Die Frage ist nur wo das Geld herkommt oder wo es hin geht.
    Im Normalfall bezahlt ein Farang nicht, ihre Gefühle verletzen ok nur wer sorgt sich um deine Gefühle?
    Wenn das echt ist ja dann kannst du mit ihr darüber reden und so weißt du am Ende selbst was Echt oder was Betrug ist.
    Einen Ring zur Verlobung, darin sehe ich kein Problem, nur kostet der nicht mehr wie 5000 (selbst das ist schon zuviel) aber dann ist genug.
    Die Eltern profitieren die nächsten 20 Jahre von dir wenn es hält. Lese noch mal alles in Ruhe durch, und dann mach was du willst!! Abgesehen davon habe ich noch nie erlebt, das bei einer Verlobung so eine beträchtliche Summe bezahlt wurde, und du kannst mir glauben ich komme hier viel rum und sehe vieles. Ob Farang oder Thai.
    Was ich noch vergessen habe, eine Verlobung findet im Normalfall in der Familie statt.
    So kann ja eigentlich keiner sein Gesicht verlieren, ausser deine neuen Schwiegereltern
    brauchen Geld, denn dann verliert deine Braut bzw. du das Gesicht vor ihre Eltern. Nur das würde mich nicht stören, wenn sie dann später bei dir lebt und du die Eltern dann auch
    unterstützt.

  8. #17
    Avatar von Make

    Registriert seit
    04.03.2010
    Beiträge
    158
    Wie siehts denn erst einmal mit einem Schengenvisum aus?
    Wenn sie studiert dürfte es kein Problem sein für 2-4 Wochen nach Deutschland zu reisen in den Semesterferien. Das ganze drum herum macht miich ein bisschen stutzig. Willst du denn in Thailand leben oder in Deutschland? Dann kannst du dir noch einmal entspannt den Braten ansehen.

  9. #18
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Daniel,

    erstens Sinsod ist Verhandlungssache!!!!

    Dass eine höhere Forderung kommt ist klar. Bei einer richtigen traditionellen Hochzeit wirbst du um die Braut. Ein Elternteil von Dir (kann auch von einem Freund von dir etc.) handelt den "deal" aus. Formal gehören verschiedene Dinge zum Sinsod. Reis, Bambus, Gold und auch ein Geldbetrag. Der Geldbetrag ist im Grunde dafür, dass du der Familie die Tochter freikaufst im Sinne von Unterstützung für die Alterssicherung. Es gibt ja auch in D bestimmte Traditionen vor diesem Hntergrund ist die Zeremonie zu verstehen. Normalerweise sollte/muss kein Geld fließen, wenn ihr beide in einem vernünftigen Rahmen die Eltern unterstützt, wenn sie nicht mehr können.

    Zahlst du Sinsod, so ist es im Grunde auch die Aufgabe der Frau der Familie zu helfen und nicht die Deine!

    Dass sie keinen 5ex möchte entspricht der Thaitradition. Doch da gibt es dann in privaten Spären schon Optionen, denn was ist 5ex, Full 5ex, .... Dies lässt viele Spielchen offen. Und es gibt auch bei den Thais noch Jungfrauen jenseits von 20. Vielleicht kennen es einge Männer nicht anders, doch wenn sie angeben sie könnten für alle Frauen in Thailand sprechen dann bist du mit 25 alt genug um den Wahrheitsgehalt selbst beurteilen zu können.

    Soweit mir bekannt wird schon zwischen einem Geschenk für Engagement - das müsste im Falle der Trennung wieder zurückgegeben werden - und dem Sinsod unterschieden. In der Regel gibt es dann auch ein werthaltiges Gegengeschenk als eine Art Willkommensgeschenk in der Familie.

    Es ist auch legitim für dich darauf hinzuweisen, dass es nach Deutschem Rechtsverständnis oder europäischem Rechtsverständnis unüblich ist Brautgeld zu zahlen und es deutscher Tradition entspricht, dass die Frau eine Mitgift in die Ehe bringt. Dies soll symbolisieren, dass die junge Familie auch die Unterstützung der Familie hat und in der Lage ist als eigenständige Familie zu überleben. Dies entspringt einem Selbstverständnis dass die Eltern auch eine Pflicht haben für das Wohlergehen der Kinder zu sorgen. Im Alter sicher auch ein Recht auf Unterstützung.

  10. #19
    storch
    Avatar von storch
    ich schliesse mich JT29 vorbehaltlos an

  11. #20
    Avatar von Lille

    Registriert seit
    22.04.2004
    Beiträge
    3.481
    also bei der verlobung mindestens ein millionen baht plus gold und so. dann die buddhistische hochzeit mit mindestens dem doppelten betrag sonst verlierst du dein gesicht.
    achso kein 5ex vor der ehe ist klar das muss so sein. und nach der hochzeit 5ex mit der eigenen ehefrau zu haben gilt in thailand als pervers. ich schwoer

Seite 2 von 38 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visaantrag bereits Ticketreservierung erf.?
    Von brainy im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.11.08, 13:01
  2. Sperrstunde bereits um 1:00 Uhr?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Thailand News
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 28.12.03, 13:23
  3. Antworten: 107
    Letzter Beitrag: 18.05.03, 15:57
  4. Verlobung im Isaan
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.09.02, 11:57