Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

Erstellt von ilovekids, 14.07.2003, 23:19 Uhr · 30 Antworten · 3.442 Aufrufe

  1. #21
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Liebster Otto,
    auch wenn ich nicht als "Senior Member" zu jedem noch so fragwürdigen Beitrag meinen Senf dazu gebe, lese ich doch sehr aufmerksam und versuche dann abzuschätzen, was sich hinter einem Beitrag im Forum verbirgt.
    Hier scheint es mir um eine sehr ernsthafte Frage einer betroffenen Pflegefamilie zu gehen, die in ihrer Not konkrete Hilfe erwartet, nicht etwa gute Ratschläge, wann sie das Kind aufklären sollten.
    Bis jetzt scheint sich kein "Experte" aus dem Forum für konstruktive Hilfe in dem Fall in der Lage zu sehen. Damit ist das aber noch nicht gelöst. Kann nicht endlich jemand der Pflegemutter konkrete Hinweise geben, ohne sich dabei auf Nebenschauplätzen zu verlieren?
    Beide Wege stehen doch im Forum zur Verfügung:
    Es gibt Personen mit Wohnsitz in Deutschland, die unsere Rechtsverhältnisse und maroden Systeme in den Jugendämtern kennen und gleichzeitig auch einige Leute, die mit ihrer Familie in Thailand leben und dort vor Ort unterstützend eingreifen könnten. Dazu hatte ich doch schon mal etwas geschrieben.
    Wenn die Pflegemutter ernsthaft weiterhin nach Hilfe ersucht, bewegt Euch doch bitte. Das würde dem Image von NITTAYA sicher nicht schaden.
    Auch den Moderatoren kommt hier eine besondere Rolle zu, denn sie könnten aus Erfahrung gezielt registrierte Teilnehmer zum Thema ansprechen und so für kurze Wege sorgen.
    Als ich damals meinen Fall vorgestellt habe, mußte ich ähnliche Erfahrungen machen. Zuerst mußte ich mich gegen unqualifizierte Kommentare "verteidigen", bevor sich dann jemand direkt an mich wendete und einige Kontakte vermittelte. Das war ziemlich frustrierend. Bis heute hat mir niemand in Thailand Unterstützung angeboten.
    Sollte mein Beitrag mißverstanden werden, tut mir wenigstens einen Gefallen: Teilt bitte jedem neuen Teilnehmer mit, daß er sich bloß nicht mit ernsten Problemen an Euch wenden soll.
    Nochmals, das ist nicht böse gemeint, aber nur schwer zu ertragen.
    Auch ist es nicht sehr erbauend, wenn man mitbekommt, daß Teilnehmer im Forum gesperrt werden, wenn sie sich mal etwas kritischer äußern.

    Bis bald (oder bin ich auch ab sofort gesperrt?)- Steve-HH

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Ich kann nur ueber deinen letzten Beitrag lachen ,StevenHH.
    Ich lebe in Thailand und jeder hier im Forum ,der meine Hilfe benoetigt ,kann sich mit gezielten Fragen ueber PM an mich wenden.

    Im vorliegenden Fall ist aber eine Hilfe sehr schwer ,weil die Betroffene auch keine Vorstellungen hat.
    Zuerst muss einmal in Deutschland die Rechtslage geklaert werden und dann muss von Deutschland aus entschieden werden.( Jugendamt )

    Ist das Maedchen erst einmal in Thailand ist von deutscher Seite nichts mehr zu machen ,auch nicht ueber einen Dedektiv.

    Ich habe empfohlen ,dass das Maedchen hier einige Beitraege im Forum lies um sich ein Bild ueber Thailand zu machen .
    Ob sie von der Entwicklung dazu in der Lage ist ,kann ich nicht beurteilen.
    Auch darf es mir gestattet sein auf einen Einwand von Robert zu antworten ,oder muss ich den neuen Moderator StevenHH um Erlaubnis fragen ?



    Otto

    dem Angriffe ohne Substanz auf den Keks gehen.

  4. #23
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Traurig, aber du hast genau in dem üblichen Stil geantwortet, also nicht verstanden, was ich dir und anderen Mitstreitern sagen wollte.
    Persönliche Sticheleien (Moderator etc.) kommen bei mir nicht an, da ich über genug Selbstbewußtsein verfüge, mich hinter keinem Nickname verstecke und mich auch nicht sonstwie als "Thai-King" profilieren muß. Wieso kann man das nicht sachlich abhandeln? Habe ich dir etwa schlechte Absichten unterstellt? Es scheint nur eine Frage der Auffassungsgabe zu sein, das ist rübergekommen. Also lassen wir das.
    Vielleicht können andere Leute mehr beitragen, jedenfalls hoffe ich das für das betroffene Pflegekind. Stellt euch mal vor, das Kind würde tatsächlich all diese tollen Beiträge lesen!!
    Gruß an alle! - Steve aus Hamburg

    *ist es wirklich so schlimm mit mir :???:

  5. #24
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    [mod:0a23931797="Jinjok"]@ Steve-HH
    Du bist auf dem besten Wege diesen Sachtread mit Deinen Angriffen auf Otto persönlich und alle anderen Beteiligten allgemein in einen persönlichen Streit zu verwandeln.
    [/mod:0a23931797]

  6. #25
    ilovekids
    Avatar von ilovekids

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    An SteveHH erst einmal ganz lieben Dank. Mein allererstes Ziel ist, daß ein Kind glücklich ist, gleichgültig, wo es lebt. Das Mädchen trägt den Namen Ihres Onkels und nicht den Ihrer Mutter. Das habe ich jetzt erst erfahren. Doch ich habe Angst, mich an eine Behörde zu wenden, um das Mädchen zu schützen.
    Jetzt schaue ich mir die Hinweise an und wenn jemand noch einen wirklich hilfreichen Tipp hat, bin ich sehr dankbar.
    Liebe Grüße an alle, die sich bemühen.

  7. #26
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Hallo "ilovekids",
    als ich deine erste Anfrage im Forum las, hatte ich eigentlich darauf gehofft, daß dir jemand mit guten Kontakten in Thailand oder mit eigenen Erfahrungen in solchen Dingen seine Hilfe anbieten würde. Das ist meiner Meinung nach auch Sinn eines solchen Forums.
    Leider scheinen die Teilnehmer aber die Brisanz der Geschichte (mangels Erfahrung) nicht richtig einschätzen zu können und verlieren sich in Nebenschauplätzen, persönlichen Profilierungen und blindes Vertrauen in die Behörden. Gerade davor möchte ich dich dringend warnen. Vermeide auf jeden Fall die Einbeziehung des Jugendamtes oder anderer offizieller Stellen, soweit dir dies möglich ist.
    Dagegen sollte man private Anlaufstellen, vor allem in Thailand finden, die im Falle einer Reise des Kindes in sein Heimatland helfend zur Seite stehen und die örtlichen Verhältnisse richtig einschätzen können. Z.B. könnte ein Mitglied von Nittaya doch einmal das Umfeld der Mutter, des Onkels etc. einmal erkunden und damit wichtiges Vertrauen schaffen.
    Da ich seit Jahren Betroffene Kinder und Eltern in Sorgerechtsangelegenheiten unterstütze (vornehmlich aber im Falle von Kindesentführung ins Ausland), kann ich aus Erfahrung den Jugendämtern kein gutes Zeugnis ausstellen. Im Moment ist eine Studie über das Fehlverhalten der Jugendämter in Arbeit, zusätzlich eine ZDF-Fernsehdokumentation, in der auch tragische Familienschicksale dargestellt werden. Die Leidtragenden sind immer die Kinder.
    Wie ich schon einmal sagte, die Rolle der Pflegeeltern sehe ich sehr kritisch, denn es werden vorwiegend schlechte Erfahrungen gemacht.

    Ich stehe dir für Beratung jederzeit zur Verfügung, vor allem, wenn es den Rahmen des Forums sprengt und absehbar wird, daß dieses Thema an dieser Stelle für die übrigen Teilnehmer nicht interessant ist.
    Persönlich habe ich dafür zwar kein Verständnis, sehe aber nur das Wohl des Kindes und biete dir an, mich dann direkt zu kontaktieren:
    Steve Arnas - Elterninitiative Vermisste Kinder - Hamburg
    Tel. 040-8797-3838/-3828 (erreichbar "rund-um-die-Uhr" / ich rufe auch gern zurück)


    Manchmal ist es schwer auszuhalten, wenn man jemandem echte Hilfe anbietet und davon dann von allen Seiten persönlich mit dummen Sprüchen angegriffen wird. Leider kommen diese Leute erst zum Nachdenken, wenn ihnen selbst einmal etwas passiert und sie dann jammern. Eigentlich verwunderlich bei Leuten, die vorgeben, so tief mit der asiatischen Lebensweise verbunden zu sein.
    Mir ist es aber persönlich hier im Forum auch nicht anders ergangen, denn mir hat niemand Hilfe angeboten.

    Wenn du mir Details über den Wohnort der Mutter mitteilst, kann ich dir wahrscheinlich konkret einen Kontakt vermitteln.

    Laß von dir hören, bis bald - Steve-HH

    vermisste-kinder.de - aktuelle Such-Meldungen von vermissten Kindern-

  8. #27
    quaxxs
    Avatar von quaxxs

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Ich finde auch dass einige Beiträge hier nicht angebracht sind (vorallem von Yunike...).

    Da es ein schwieriges Thema ist und uns allen der direkte Hintergrund nicht klar ist, können wir Dir sicher kein Allheilratschlag geben. Ich kann Dir nur raten, spreche mit Experten, hier z.B. den Kinderschutzbund...

    Wünsche Dir alles gute !

  9. #28
    woody
    Avatar von woody

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    @Steve HH

    um es mal vorsichtig auszudrücken, ich glaube Du überschreitest hier ein wenig die Toleranzgrenze, in dem Du eine Hilfe für Deine und die Notlage von ilovekids anforderst und anmahnst.

    Wenn Dir jemand helfen kann, dann wird er es bestimmt tun.

    Beschränke Dich ein wenig in Deiner Anspruchshaltung und werde Dir darüber bewusst, dass dies ein Forum für Freunde Thailands und thailändisch-deutsche Familien ist aber keine Rechtsberatung und schon gar nicht eine Nothilfe-Organisation.

    woody

  10. #29
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Richtig ,Woody du triffst den Kern.

    Ich halte ,ohne ihn zu kennen ,Steve fuer einen aroganten ,oberlehrerhafen,angeblich fehlerfreien Menschen.

    Sorry fuer diese Einschaetzung!

    Wie schon oft geschrieben,

    ich lebe in Thailand fast 20 Jahre ,kenne die Menschen einigermassen ,spreche etwas Thai ,habe sehr viel Zeit ,ein Auto und auch eine Thai Frau die mit mir durch die Gegend faehrt.

    Ich koennte also zu jeder Zeit an jedem Platz in Thailand sein,
    kostet mich nur Benziengeld bei einem Liter von 13,5 Bath Diesel.

    Ich habe hier schon oft angeboten dass ich jederzeit bei serioesen Faellen helfen kann ,aber bitte dann nur ueber PM.


    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen und halte mich jetzt entgueltig aus diesem Thread heraus ,da er mich

    Otto

  11. #30
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Ich finde auch dass einige Beiträge hier nicht angebracht sind (vorallem von Yunike...).
    Da es ein schwieriges Thema ist und uns allen der direkte Hintergrund nicht klar ist,
    [highlight=yellow:eeaf3787cf]Und weil dieses ein schwieriges Thema ist.....[[/highlight:eeaf3787cf]quote]Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion[/quote]
    [highlight=yellow:eeaf3787cf]ist dieser reisserische Titel uebertrieben und hier nicht angebracht.[/highlight:eeaf3787cf]

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bitte um HILFE.
    Von Kuki im Forum Thaiboard
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.10, 21:43
  2. Verkehrsunfälle in LOS- eure Erfahrungen bitte
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 03.08.09, 15:28
  3. Bitte um Hilfe Übersetzung
    Von Changnoi59 im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 21:18
  4. Bitte um Hilfe / Übersetzung
    Von malton im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.03, 19:58
  5. Hotel Miami BKK, Eure Erfahrungen bitte!!!
    Von Pustebacke im Forum Treffpunkt
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 26.06.03, 12:54