Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

Erstellt von ilovekids, 14.07.2003, 23:19 Uhr · 30 Antworten · 3.439 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    hallo ilovekids,
    selbst wenn die mutter als protituierte gearbeitet hat, muss das kind doch nicht dort landen!
    aus erfahrung kann ich dir sagen, das thailändische prostituierte mit kindern, in der regel sicher nicht wollen, das ihre kinder dort landen wo sie gerade sind.
    Prostituierte = schlecht
    dto = böse
    dto = ..............in
    nein....... auch die können liebe an ihre kinder weitergeben.
    in der regel leben die kinder in der familie der frau und sollen möglichst nicht mitbekommen, was die mutter macht/arbeitet.

    gruss heini

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Ich kann die Befuerchtungen von ilovekids verstehen .

    Eine Loesung habe ich aber nicht parat ,ausser dass ich mit dem Kind selbst wegfahren wuerde ,so dass die Mutter nicht dran kommt.
    Das ist aber vermutlich gegen das Gesetz..

    Zu diesem Thema im Allgemeinen will ich nichts sagen ,da es sich um ein sehr heikles Thema handelt und mir dann schnell Vorurteile nachgesagt werden koennen.

    Gerade in Punkte Kindermisshandlung sind mir schon einige Faelle in Thailand untergekommen ,bzw habe ich Geschichten aus betroffenen Muendern gehoert.

    Das passiert aber in allen Gesellschaftsschichten ,muss also nicht gerade eine "ehemalige" Prostituierte sein ,nur gerade diese hat natuerlich einen anderen Bekanntenkreis ,
    als wie die " anstaendiges" Maedchen.

    Otto

  4. #13
    naamtok
    Avatar von naamtok

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    hallo ilovekids,

    sei mal ehrlich!

    ich sag´ es mal ganz salopp - ohne dir nahetreten zu wollen oder evtl. kindesmissbrauch zu verharmlosen:

    ist nicht vielleicht so, dass du (wenn auch vielleicht in ganz kurzer zeit) dieses 11jährige goer liebgewonnen hast?

    liebgewonnen - so wie eine mutter ihr leibliches kind.

    und nun kommt jemand daher - und sei es nur die leibliche mutter (aber die hatte ja ein schlechtes soziales umfeld) - und will dir DEIN kind wegnehmen.

    bitte versteh´ mich nicht falsch - aber jede mutter (wie auch jeder vater!) hat ein recht auf ein zusammenleben / einen umgang mit seinem kind.
    und wenn dies nur ein paar stunden, ein paar tage, für einige wochen urlaub möglich ist.

    ilovekids - du wählst als bestandteil deines nicks love - dann bitte handel auch danach:

    lieben heisst auch LOSLASSEN :-)

    odch ich denke, dass du eine "sture" liebe leben möchtest - so interpretiere ich persönlich dein posting.

    solltest du ernsthafte Gründe vorweisen können (nicht alleine aufgrund eines sozialen backgrounds), dann hätte dein erster schritt sein müssen, dich vertrauensvollen, mit der materie auskennenden ämtern / institutionen / verbänden anzuvertrauen - anstatt in einem "allerwelt-forum" (sorry jungs) bestätigung zu erhaschen.

    tut mit leid, wenn ich dir jetzt "auf den schlips oder auf´s haarnadelkissen getreten bin" - aber dies war mein erster gedanke nach lesen deines postings - und den möchte ich dir nicht vorenthalten :-)

    gruss
    naamtok

  5. #14
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Hi - liebe Thaifreunde!
    Bin seit gestern zurück aus Hongkong, Singapur und Thailand, wo ich die Spur meines Sohnes verfolgt habe.
    Die in dem Beitrag von "ilovekids" geäußerten Befürchtungen kann ich gut verstehen, selbst wenn sie sich als unbegründet herausstellen sollten. Als Pflegemutter gehört das zu der Verpflichtung der Fürsorge für das Kind und ist ganz gesund. Blauäugigkeit ist wohl nicht angebracht, das sollten doch die "erfahrenen" Globetrotter wissen.
    Zunächst ist es sehr ungewöhnlich, dass dem Antrag auf Pflegschaft von der deutschen Behörde (Familiengericht/Jugendamt) entsprochen wurde, handelt es sich tatsächlich um eine echte Pflegschaft oder den Besuchsaufenthalt des Kindes in Deutschland aufgrund einer Vereinbarung zwischen Kindesmutter und Pflegeeltern/-mutter?
    Wenn es ein offizieller Fall ist, müsste sogar die Behörde der Reise ins Ausland zustimmen.
    Auch ich hatte nach der Entführung meines Sohnes (damals 8 Jahre alt) das Schlimmste befürchtet und bis vor 4 Wochen mit der Angst gelebt.
    Dann hat sich durch meine Suchbeiträge in verschiedenen Foren ein Schweizer Lehrer aus Hongkong bei mir gemeldet und mitgeteilt, dass er fast 2 Jahre lang der Klassenlehrer meines Sohnes gewesen sei, bis dieser dann spurlos von der Schule in HK verschwunden sei. Deshalb suche ich weiterhin und bin guter Hoffnung.
    Für das Pflegekind könnte man doch eine Reise in das Heimatland organisieren und beim ersten Mal selbst mitreisen. Das käme allen Seiten entgegen und gibt Gelegenheit, Vertrauen aufzubauen.
    Wenn das Kind sich dann in Thailand wohl fühlt und dort bei der leiblichen Mutter leben will, kann man sowieso nichts machen.
    Die hier im Forum gelesenen Tipps und Kommentare halte ich für wenig realistisch, z.B. sollte man grundsätzlich kein Vertrauen in die Behörden setzen wenn es um Kindeswohlbelange geht.
    In über 1.500 !! Beratungsfällen in Sorgerechts- und Scheidungsverfahren habe ich überwiegend schlechte Erfahrungen mit den Jugendämtern und dem Familiengericht gemacht, also Vorsicht!
    Allerdings gilt mein radikal erscheinendes Urteil genau so auch für sgn. "Pflegeeltern", die sich in leider sehr vielen Fällen einen Dreck um das Kindeswohl, jedoch sehr um die finanziellen Entschädigungssummen für den Pflegeaufwand für das Kind kümmern.
    Könnte nicht durch Vermittlung des Nittaya-Forums eine seriöse Kontaktperson in Thailand ermittelt werden, die den Vorgang für das Kind und die deutsche Pflegemutter vor Ort begleitet? Im Falle der endgültigen Übersiedlung zurück nach Thailand gehört dazu auch die Übernahme einer "Patenschaft", damit das Kind dort eine Schule besuchen kann und das Risiko des sozialen Abrutschens minimiert wird.
    Das wäre sicher hilfreicher, als hier im Forum zu streiten.
    Viel Erfolg! - Steve-HH

  6. #15
    Dragon
    Avatar von Dragon

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Hallo Steve,

    Zitat Zitat von Steve-HH
    ....z.B. sollte man grundsätzlich kein Vertrauen in die Behörden setzen wenn es um Kindeswohlbelange geht...
    In über 1.500 !! Beratungsfällen in Sorgerechts- und Scheidungsverfahren habe ich überwiegend schlechte Erfahrungen mit den Jugendämtern und dem Familiengericht gemacht, also Vorsicht!
    Halte diese Streitgespräche auch für unangebracht.

    Wünsche Dir viel Glück mit Deinem Sohn.

    Gruß

    Dragon

  7. #16
    ilovekids
    Avatar von ilovekids

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Erst einmal danke ich allen, die sich mit diesen Thema befaßt haben. Grundsätzlich gehören Kinder zu den leiblichen Eltern. Doch wenn Kinder gefährdet, mißbraucht werden oder gar die Gefahr besteht, daß das Kind auf Dauer bei den Eltern nicht überleben kann, ist das Jugendamt gefordert. Nicht alle Jugendämter arbeiten gleich und verantwortungsbewußt. Bei manchen steht das Wohl der leiblichen Eltern vor dem Wohl des Kindes. Erfahrene Pflegeeltern wissen das.

    Gerne würde ich das Mädchen zu Ihrer Mutter zurückführen, wenn ich die o.g. Gefahren ausschließen könnte. Doch leider ist es nicht so. Es ist auch keine böse Frau, wie möglicherweise Menschen denken möchten, die sich mit diesem Thema noch nicht befaßt haben. Sie hat sich einfach nicht unter Kontrolle und selbst schon sehr schlimme Erfahrungen in ihrem Leben gemacht. Außerdem mag ich sie gerne.

    Dennoch hat sich die Mutter freiwillig entschlossen, ihr Kind abzugeben, bevor es vom Jugendamt offiziell geregelt wird.

    Laut Aussage der Mutter soll das Mädchen in Thailand ja ihren echten Vater kennenlernen. Doch die Mutter wurde lt. Ihrer Aussage von ihrer eigenen Familie ja auch mißbraucht. Außerdem gibt es noch eindeutige Erzählungen des Kindes, die ich hier nicht näher erörtern möchte.

    Was ich brauche sind
    Erfahrungen oder Internetseiten, die ich dem Mädchen zeigen kann. Aufgrund dieser Fakten soll sie dann selbst entscheiden. Wenn sie dann trotzdem gehen möchte, habe ich von meiner Seite aus alles getan. Und das ist meine Pflicht als Pflegemutter. Darum bin ich eine.

    Liebe Grüße

  8. #17
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Zitat Zitat von ilovekids

    Was ich brauche sind
    Erfahrungen oder Internetseiten, die ich dem Mädchen zeigen kann. Aufgrund dieser Fakten soll sie dann selbst entscheiden. Wenn sie dann trotzdem gehen möchte, habe ich von meiner Seite aus alles getan. Und das ist meine Pflicht als Pflegemutter. Darum bin ich eine.

    Liebe Grüße
    Hallo ilovekids!
    Dann lass sie doch etwas hier im Forum lesen ,besonders auch so einige Beitraege unseres grossen Drachens MgJ ,
    oder einige seiner Buecher.
    Da kann man die Wahrheit ueber Thailand lesen ,auch wenn sie oft grausam ist.

    Thailand hat natuerlich auch schoene Seiten und liebenswerte Menschen ,sonst wuerde ich nicht hier seit fast 20 Jahren leben.

    Gruss

    Otto

  9. #18
    doc.gyver
    Avatar von doc.gyver

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion


  10. #19
    Thai-Robert
    Avatar von Thai-Robert

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Hallo ILOVEKIDS

    Was moechtest DU dem 11 jaehrigen Maedchen zeigen ?

    Das kann doch nicht Dein ernst sein ?

    Moechtest Du das Kind mit 5ex.Praktiken konfrontieren fuer die Sie noch viel zu jung ist.
    Willst Du Ihr klar machen,dass die ganze Welt schlecht ist ...nur Du nicht ?
    Lass das Maedchen eine normale Kindheit leben.........Danke.

    Du hast hier einen Menschen vor dir und kein Objekt zu Studienzwecken um deine nicht guten Gedanken zu bestaetigen.

  11. #20
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Bitte um Hilfe mit Erfahrungen für Kinderprostituion

    Nah komm ,Robert ,auch eine 11 jaehrige wird wohl schon alt genug sein um aufgeklaert werden zu koennen.

    Besser man weis frueher bescheid ,als wenn es zu spaet ist.

    Gruss

    Otto

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bitte um HILFE.
    Von Kuki im Forum Thaiboard
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.02.10, 21:43
  2. Verkehrsunfälle in LOS- eure Erfahrungen bitte
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 03.08.09, 15:28
  3. Bitte um Hilfe Übersetzung
    Von Changnoi59 im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.09, 21:18
  4. Bitte um Hilfe / Übersetzung
    Von malton im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.09.03, 19:58
  5. Hotel Miami BKK, Eure Erfahrungen bitte!!!
    Von Pustebacke im Forum Treffpunkt
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 26.06.03, 12:54