Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 73

Binationale Energiekrise

Erstellt von Hamburger, 05.12.2004, 19:23 Uhr · 72 Antworten · 4.091 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Binationale Energiekrise

    Zitat Zitat von Hamburger",p="194030
    Sie ist nur leider so verdammt stur.
    Es geht offensichtlich eher um ein Kommunikationsproblem.
    Wenn Deine Frau lieber im Kinderzimmer schläft, als im Schlafzimmer,
    ist die Temperatur nur der äußere Grund, daß ihr kalt ist.

    In jeder Beziehung muß man Kompromisse machen, wenn man die Beziehung aufrecht erhalten will.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Binationale Energiekrise

    Na, da stehen mir ja noch tolle Sachen bevor, hi hi. Ich hab aber noch etwa ein Jahr um dann vor ähnlichen Problemen zu stehen.
    Ich weis nur eine Geschichte mit meiner Schwägerin dazu, die kannte in Thailand nur entweder naturelle Feuerstellen oder Gas und hat inzwischen den 4. E-Herd getötet, da sie nur eine Schalterstellung an dem Ding kennt und zwar gib alles.
    Mein Schwager nimmt das inzwischen relativ gelassen (er liebt seine kleine Thaifrau ansonsten wirklich und sie kocht suuper!) sodas er über die E-Herd Leichen hinwegschaut.
    Also, wirklich Geduld aufbringen, kann aber länger dauern, denn merke: Thaifrauen können stur sein wenn man sie massregelt:-)).

    Schöne Grüsse
    Peter

  4. #13
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Binationale Energiekrise

    oder,

    der Ton macht die Musik

  5. #14
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Binationale Energiekrise

    Zitat Zitat von tira",p="194037


    na ja meine mia überwintert derzeit mal wiedwer in thailand.....
    Sehr schlau gelöst, Tira.
    Meine ist so verrückt und will im tiefsten Winter nach Deutschland kommen.

  6. #15
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Binationale Energiekrise

    eh chak,

    und ich vermutete schon, du musst sie mal wieder beim finazamt vorführen zur beweissicherung,
    dass du überhaupt verheiratet bist.

    würde ihr dennoch an deiner stelle abraten, oder machst du ein visa auf familienzusammenführung?
    für 3 monate wäre ab mai deutlich besser, sonst musst du noch eine menge winterklamotten ordern....... ;-D

    gruss

  7. #16
    Avatar von Tomad

    Registriert seit
    08.01.2004
    Beiträge
    549

    Re: Binationale Energiekrise

    Zitat Zitat von wingman",p="194043
    Ich weis nur eine Geschichte mit meiner Schwägerin dazu, die kannte in Thailand nur entweder naturelle Feuerstellen oder Gas und hat inzwischen den 4. E-Herd getötet, da sie nur eine Schalterstellung an dem Ding kennt und zwar gib alles.
    Dann baut den Herd doch einfach um, so dass bei "Vollgas-Stellung" nur mittlere Leistung kommt.

    Thomas

  8. #17
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Binationale Energiekrise

    Hallo, auch aus Hamburg!

    Das Umweltbewußtsein ist den meisten Teilen Asiens nach wie vor sehr rückständig, wobei viele Regierungen jedoch die wirtschaftliche Bedeutung von Energiesparmaßnahmen und Einsatz neuer Technologien im betrieblichen Umweltschutz sowie der Energienutzung für Produktionsabläufe längst erkannt haben und versuchen umzusetzen.
    Das Umweltbewußtsein und ein Verständnis für die Notwendigkeit von Energiesparmaßnahmen bei der Bevölkerung zu wecken, ist natürlich weitaus schwieriger, als dies bei der öffentlichen Verwaltung und der Industrie möglich ist, weil die Einsparpotentiale dem Endverbraucher oft nicht sofort einleuchten und der geldwerte Vorteil nicht immer offensichtlich wird.
    Schließlich hat es in Europa auch geraume Zeit gedauert, bis sich dieses Allgemeinverständnis begann durchzusetzen.
    Diverse Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen haben auch für Thailand gute Partnerprogramme entwickelt und dabei gute Erfolge erzielt (PPP der DSE/GTZ etc.).

    Deine Frau wird zunächst die typisch deutschen Verhältnisse nur schwer erkennen und umsetzen können, das zeigen Erfahrungen auch mit ausländischen Mitbürgern anderer Herkunftsländer, die schrittweise an diese Problematik herangeführt werden sollten.

    Wenn Deine Frau sich etwas schwer tut damit, versuche es mit einem Trick, den ich in China sowie mit meinen Mitarbeiterinnen aus China hier in Deutschland erfolgreich angewendet habe:

    Ich habe Materialien über das Thema „Umweltschutz“ sowie „Klimaschutz/Energie“ mit einem direkten Bezug zum Herkunftsland beschafft. Dazu noch Publikationen und Statements der offiziellen Stellen aus dem Land, ergänzt durch praktische Beispiele mit Länderbezug.

    In meinem Fall konnte ich auf Dokumente in chinesischer Sprache zurückgreifen, was die Sache etwas leichter machte.

    Plötzlich fand ein Umdenken statt, weil die „Erleuchtung“ nicht von einer Langnase, sondern aus dem Mund des „eigenen“ Energieminister kam.

    Im nächsten Beitrag findest Du einige Links und Namen, die Dir vielleicht helfen.

    Mit guten Kontakten vor Ort in TH sowie den entsprechenden Sprachkenntnissen, kannst Du sogar Energiesparanleitungen und andere Publikationen finden, die Deine Frau gut versteht und dann (mit etwas Glück) auch umsetzt.

    Versuch macht kluch!

    Steve

  9. #18
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Binationale Energiekrise

    Hier die entsprechenden Beispiele:

    Dieser „Experte“ hat u.a. für die GTZ an einem Projekt in Thailand gearbeitet, auf seiner Website findest Du einen Hinweis auf Einzelheiten:
    Detlef Loy
    Georg-Wilhelm-Str. 18 10711 Berlin
    Tel.: +49-30-891 94 58 - E-mail: dloy@vossnet.de
    http://www.loy-energie.de/autor/leben.htm

    DEDP/GTZ - Energy Efficiency Promotion Project Thailand, Projektfortschrittskontrolle und Planungsmission, Gutachten für die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, Frankfurt/M. 1995

    Gutachtermission für die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit nach Thailand (Bereich Energiepolitik/Energieeinsparung)

    Als PDF-Download ist das gesamte Dokument verfügbar:

    Elektrizitätsmarkt Thailand
    und
    Small Power Producer-Programm

    http://www.loy-energie.de/download/thailand.pdf


    Die folgende Publikation würde ich Dir nicht empfehlen, das ist nur für Experten:
    Gruber, Edelgard; Eichhammer, Wolfgang; Mannsbart, Wilhelm:
    Energy Efficiency in Thai Industry. Annual Report.
    Thailand: Department of Energy Development and Promotion, 2002, 77 S.
    (ISI-B-53-02)

    Hier kommt aber vielleicht ein sinnvoller Link:

    Vom 1. bis 4. Juni 2004 war Deutschland Gastgeber der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien, Bonn 2004 – „ renewables 2004“

    http://www.renewables2004.de/en/prog...ns.asp?lang=de

    Mr Prommin Lertsuridej, Minister for Energy, Thailand, hat auf dieser internationalen Konferenz eine Rede gehalten.
    Im Tagungsprogramm erscheint der Eintrag unter "Voices from the Regions".

    Lade Dir die komplette Rede des ehrwürdigen Herrn Ministers down und laß Deine Frau lesen. Wenn sie dem eigenen Minister nicht glaubt, wirst Du auch nichts erreichen können.

    Hier geht’s zur Rede:
    Plenary Session A:
    Opening Ministerial Segment Thursday, 3 June, 9.00 – 12.00 h


    H.E. Prommin Lertsuridej, M.D.
    Minister of Energy of Thailand
    Renewable Energy for Sustainable Development : A Global Challenge


    http://www.renewables2004.de/pdf/Ple...ertsuridej.pdf


    Viel Glück!

    Steve

  10. #19
    Tilak1
    Avatar von Tilak1

    Re: Binationale Energiekrise

    OOOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH,

    der Google-Anwalt,was für eine Bereicherung :bravo: .
    ich sag Dir was,ich mag Dich nicht.

    Andreas

  11. #20
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Binationale Energiekrise

    Man muß Ehefrauen keine Ministeriumentwürfe vorlegen,

    überall in Asien weiß man, was es bedeutet, die Unkosten für Miete und Strom zurückzulegen.
    Tut man das nicht, wird der Strom abgestellt und andere Konsequenzen drohen.
    Das ist allen klar, darum geht es nicht um das Verständnis über Ausgaben ansich,

    sondern um die Akzeptanz der Gemeinschaft.

    Fühlt die Ehefrau sich nicht akzeptiert,
    kann sie dem (kompromissunfähigen) Mann noch ganz andere Schäden zufügen.

    Man muß ihr nicht etwas erklären, was sie nicht interessiert,
    weil längst ein ganz anderer Film abläuft.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.07.11, 22:26
  2. binationale hochzeit in dänemark
    Von harriver im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.04.08, 19:49