Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 58

Bildungsnivau

Erstellt von duc, 02.12.2001, 18:04 Uhr · 57 Antworten · 4.979 Aufrufe

  1. #41
    Joel
    Avatar von Joel

    Re: Bildungsnivau

    MrLuk´s Geschreibsel ist sowohl gut lesbar,als auch flüssig verständlich.Seine Gedankengänge sind nachvollziehbar und viele seiner Thesen,werden wohl auch im wirklichem Zusammenleben,bewusst,oder unbewusst Anwendung finden.

    Aber diese Anpassungsstrategie,mögliche spätere negative Aspekte der Partnerschaft,unter allen Umständen zu vermeiden..macht sowas glücklich,macht soetwas das Leben interessant?
    Man wird nie "sein"Leben leben,wenn man vor lauter Angst,weder sich noch anderen die Freiheit einräumt spontan zu agieren und vieleicht Einiges oder Alles aufs Spiel zu setzen..und,das ist wichtig!..wenn man nicht riskiert,lächerlich zu erscheinen.Im Gegenteil,wenn ein solcher Mensch mit etwas Unvollkommenden,dafür aber Lebendigem(und das sind unsere Thaifrauen manchmal)konfrontiert wird,wird er es als Bedrohung empfinden,mit dem Resultat,dass das gegenseitige Vertrauen und die Liebe schwindet.Ein solcher Mensch reagiert eigentlich das ganze Leben mit safety first&no risk Einstellung(u.das nicht nur in der Partnerschaft).
    Lange Rede,kurzer Sinn.ich liebe Frau,mit all ihren Fehlern und Macken,umgekehrt verhält es sich nicht anders.
    Sollte ich deswegen(geistig)auf die Nase fallen,könnte ich-daran glaube ich stark-wieder aufstehen und sagen"ich bin eine Weile geflogen,und es war schön,ich hab riskiert,ich habe gelebt mit ihr"

    Ich hab mir nie vorgemacht,dass es ein leichtes wird,mit einer Thai verheiratet zu sein,aber im Großem und Ganze,spielt sich die Problematik in den alltäglichen Dingen in der Anfangszeit ab-sie sind zu meistern,nicht von jeden,aber sie sind zu meistern.

    Was die möglichen Bildungsunterschiede anbelangt,gibt auch hier eine Anpassung keinerlei Garantie,ob er/sie die richtige Wahl ist.Wer seine,noch so kluge Frau,nur zum Vorzeigen,auf irgentwelchen(langweiligen)Cocktailpartys mitschleppen möchte und fordert,dass sie sich den hochrangigen "Freunden"angleicht,lebt sowieso in "seiner"Egowelt.
    Ja,auch mir sind"Freunde"schleichend abhanden gekommen,hat es Vetos innerhalb der Familie gegeben(immerhin hatte Opa eine nationalsozialistische Bildung der Superlative gehabt)...es war und ist mir nie wirklich wichtig gewesen,im Gegenteil,hat uns nur enger zusammengeschweisst und ich drifte mehr und mehr in meine Welt,mit dem was mir und ihr gemeinsam wichtig ist.......................

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Bildungsnivau

    Jinjok,

    Ich hoffe du hast den Spamfilter noch nicht angeworfen...

    J: >Was mir stinkt, ist wenn Du hier die Frage eines Foren-Mitgliedes damit beantwortest, indem Du ihn gleich ertsmal abqualifizierst.

    Das stimmt so nicht ganz, aber wenn ich den Braten rieche,
    dann sage ich offen was ich davon halte. Wenn jemand mit 20 Jahren Schule angibt, und davon einige Jahre Uni, dann sollte er eigentlich einen besseren Text verfassen können...
    "duc" hat ja eigentlich ganz locker auf meine Antwort reagiert.
    Außerdem hat er "zugegeben" daß er es sich gutgehenlassen hat während der Studienzeit.. Er hat das (vielleicht dank meines Nachtrags) gar nicht so persönlich genommen...

    J: >Der eine ein .... der andere ein Dummer.
    Nein, ich habe niemanden als .... be.....lt...das ist Rufmord und entspricht nicht den Tatsachen:-)
    Ich habe nur gesagt daß "für die Todesstrafe sein" eine faschistische Denkweise ist...in etwa "alles was nicht gut ist muß aus der Welt geschaffen werden"...
    Zu dieser Äußerung stehe ich nach wie vor!

    Wer auf meine Provakationen eingeht und sich getroffen fühlt ist aber dann selber schuld. Und inwiefern er damit ein Problem hat, kann ich nicht wissen.

    J: >Nachdem Du Dein Gegenüber so abgekanzelt hast, stehen alle folgenden Erörterungen natürlich in diesem Kontext. Das meinte ich mit meinem Reply.

    Das ist allerdings nur eine Meinung!

    >Da Du aber nie auf das von mir Geschriebene eingehst, sondern Dich nur als unverstanden und hilflos gibst (was ja hier jeder weiß nicht der Tastsache entspricht sondern nur rethorische Taktik ist)

    Das ist so:. dir gegenüber fühle ich mich tatsächlich "hilflos"...
    denn ich weiß wirklich nicht wie ich dir helfen kann mich zu verstehen. Das ist jetzt definitif rethorisch, - aber entspricht dennoch der Wahrheit.

    Ich werde weiterhin offen und ehrlich sein, ich brauche mich von dir nicht einschüchtern zu laßen, - das ist nämlich das was du die ganze Zeit versuchst.

    Da muß irgendwas an mir sein das dein Ego angekratzt , sonst würdest du nicht so allergisch reagieren. Anfangs habe ich das gar nicht absichtlich getan, - aber ich muß zugeben daß ich eine Zeitlang bewußt nachgehakt- und dich gezielt provoziert habe. Das ist aber schon eine Weile her.....denn da hast du recht, ich bin in einem anderen Sinn nicht ganz so hilflos. Und wie gesagt: ich lasse mich nicht so schnell einschüchtern.

    Jetzt scheint´s mir allerdings so als bräuchte ich nur ein paar Zeilen zu tippen und dich würde es bereits überall jucken...
    In dem Fall ist es wohl besser du schaltest diesen Spamfilter ein, sonst holst du dir noch was:-)

    ALLES WAS SO ANDERS IST, provoziert uns manchmal nur deshalb weil es unsere Vorstellung gefärdet auf die wir so stolz sind und in die wir so viel investiert. haben; BESONDERS dann wenn das ANDERE so gut zu funktionieren scheint.



  4. #43
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Bildungsnivau

    Joel,

    Die Suppe wird bekanntlich nie so heiß gegessen wie sie gekocht wird...manchmal allerdings wird sie zu heiß gegessen und man verbrennt sich das Maul - in seltenen anderen Fällen soll es auch vorkommen daß man zu lange labert, und die Suppe dabei kalt wird...dann muß man sie wieder aufwärmen:-)

    Ist es das was du meinst mit zuviel (oder zu wenig, im ersten Fall) Anpassungsstrategie? Da gebe ich dir natürlich Recht...
    Allerdings habe ich das nicht als Anpassungsstrategie gesehen. Trotzdem ist es glaube ich nie schlecht wenn man um manche Prinzipien und Strategien weiß und sich in heiklen Situationen daran erinnert. Deshalb muß man nicht gleich sein ganzes Leben nach Schema "P" (Psychologie) ausrichten. Und verlaß dich drauf ich bin gottseidank auch nur ein Theoretiker:-)

    Im Leben läßt sich nichts frei gestalten ausser der ............!
    (Woody Allen)

  5. #44
    Chainat-Bruno
    Avatar von Chainat-Bruno

    Re: Bildungsnivau

    hei luk (ich sch... auf das MR.)

    komm mal von deinem theoretiker-gaul runter und rede über die praxis. theorie kann jeder in den dummen büchern lesen, hier zählt aber die praxis, also die erfahrungen, die jeder selber macht.

    c-b

  6. #45
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Bildungsnivau

    @Duc

    Meiner persönlichen Überzeugung nach, die sich nicht mit der Lehrbuchmeinung decken muß,. gibt es keine pauschale Antwort auf Deine Frage.

    Als mögliche Einflußgröße sehe ich zunächst das Alter. Sind beide jenseits der 40, haben sie ein schon langes leben mit viel praktischer Erfahrung unterschiedlicher Art. Ob die Basis dafür eine Hochschulausbildung war oder die 6-klassige Landschule wird dann immer weniger von bedeutung sein, denn: An die in Thailand ausgeübte Tätigkeit wird sich nur in seltenen Fällen direkt anknüpfen lassen.

    Wie schon gelegentlich erwähnt wurde lernt man nicht nur in der Schule, sondern auch tagtäglich dazu. Ist vom Intellekt abhängig und nicht jeder mit entsprechender genetischer Voraussetzung hat in Thailand die Möglichkeiten, das in einer guten theoretischen Bildung gefördert zu bekommen. Wie wir gerade gelernt haben, ist es auch in der BRD nicht so. Akademikerkinder haben eine 4x höhere Chance auf einen höheren Bildungsweg als (Gymnasium/Studium) als der Nachwuchs Unstudierter.

    Aber für das Zusammenleben sind Abschlüsse. weniger ausschlaggebend, wenn es um internationale Partnerschaften geht. Da scheitern feinsinnige Philosophiererein schon am eingeschränkten Wortschatz.

    Aber bei allem Herumtheoretisieren: Duc, wenn Du eine Frau liebst, wirst Du doch nicht allen Ernstes Dir Dein Herz herausreißen und sie in die Wüste schicken, nur weil Du aufgrund unterschiedlicher Bildungsniveaus Probleme intelektueller Art erwartest würdest. Würdest Du doch nicht im Traum daran denken oder?

    Die andere Sache ist nämlich, daß sich Gegensätze anziehen. Bei unterschiedlichen Bildungsniveaus, können beide von den unterschiedlichen Sichten auf die Dinge profitieren. Allerdings um auf Dein konkretes Beispiel zu kommen, wenn jemand ernsthaft sich auf Dauer in einem anderen Land niederlassen will, kommt er um das Erlernen der Sprache nicht herum. Wer sich da weigert wird wahrscheinlich scheitern oder hat eventuell gar nicht vor auf ewig als Migrant zu leben.

    mfg jinjok

  7. #46
    Joel
    Avatar von Joel

    Re: Bildungsnivau

    @MrLuk
    Mein kleiner,unvollkommender Aufsatz war sicher nicht auf deine Person gemünzt,sondern auf deinen Blickwinkel,die Dinge zu sehen.
    Wenn du bei deinen Tun und Handeln,theoretische Risikoanalysen zu Hilfe nimmst,ist es deine Sache.Selbst verstaubte,pauschalierende Lebensweisheiten will ich dir gönnen...sie stehn dir,als grossen Denker(das ist jetzt ehrlich gemeint)nicht sehr gut,ausserdem sind die dicksten Kartoffeln nicht unbedingt die schmackhaftesten und meine Suppe löffele ich auch schon mal im lauem Zustand,ich bin da nicht so...ess eigentlich fast alles,bis auf diese gung haeng(getrocknete Krabben)

    @Jinjok
    Deinen Ausführungen,ist nichts mehr hinzuzufügen

  8. #47
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Bildungsnivau

    @ Mr. Bruno,

    Das würde ich gerne tun...(über die Praxis reden), das geht aber leider nicht, die Praxis kann man leider nur praktizieren.
    Über "Praxis reden" ist entweder ein "Abenteuerbericht" wenn´s gut geschrieben ist - oder eine langweilige Geschichte, wenn sie ohne Witz und Talent geschrieben ist . Oder aber es ist eine Analyse, Umschreibung oder eine Beschreibung oder was auch immer. Das letztere ist eigentlich eine rafiniertere Form. Richtig gut ist allerdings eine gelungene Mischung ...dann grenzt es an Schriftstellerei...

    Du schreibst üblicherweise in deiner deftigen Hausmanns-kost-Art, die mir eigentlich zu derb und zu grob ist (die ich im Prinzip aber nicht kritisiere) - und ich schreibe halt anders...

    Am Schluß frage ich mich noch weshalb gerade du solch feinsinningen und hochphylosophischen Signaturen benutzt....dann versuch´ DU doch mal sie in die PRAXIS umzusetzten!

    Power is nothing without Control - zu Deutsch: Toleranz ist nichts ohne Verständnis...auf Thai: Mai rue - Mai Au...

  9. #48
    MrLuk
    Avatar von MrLuk

    Re: Bildungsnivau

    Joel,


    >Mein kleiner,unvollkommender Aufsatz war sicher nicht auf deine Person gemünzt,sondern auf deinen Blickwinkel,die Dinge zu sehen.

    Das ist aber eigentlich dasselbe, oder aber ein Riesenkompliment - denn nicht viele Menschen können ihre Ansichten (Blickwinkel) von ihrer eigenen Person trennen.
    Anders gesehen ist es das größte Problem der meisten Menschen daß sie sich mit allem was "sie tun und denken" extrem identifizieren...was dann verhindert daß sie sich selbst aus der neutralen Ecke betrachten können.
    Und weshalb reagieren die Leute wohl so allergisch wenn man ihren "Blickwinkel" infragestellt?

    >Wenn du bei deinen Tun und Handeln,theoretische Risikoanalysen zu Hilfe nimmst,ist es deine Sache.

    Das tun doch alle, - und das ist äußerst vernünftig:-)
    Das Risiko richtig einschätzen, das können aber die allerwenigsten. Meistens ist man entweder zu vorsichtig, oder aber zu leichtsinnig. Ja das macht uns zu Menschen:-)
    Spontanität und Leichtsinn sollte man nicht verwechseln - und auch nicht umgekehrt...bitte!

    >Selbst verstaubte,pauschalierende Lebensweisheiten will ich dir gönnen...

    Ach, ...ich war der Überzeugung ich wäre auf dem letzten Stand - und ich könnte mich ganz gut an die Gegebenheit anpassen - dann muß wohl ein Update her...:-)

    >sie stehn dir,als grossen Denker (das ist jetzt ehrlich gemeint) nicht sehr gut, ....

    Mein Image ist mir schon seit einiger Zeit nicht mehr so wichtig...:-)

    >ausserdem sind die dicksten Kartoffeln nicht unbedingt die schmackhaftesten und meine Suppe löffele ich auch schon mal im lauem Zustand,ich bin da nicht so...ess eigentlich fast alles,bis auf diese gung haeng(getrocknete Krabben)

    Da stimme ich vollkommen mit dir überein...und das tue ich auch, aber Original Papaya und alles was kreucht und fleucht (und einige andere Gerichte) esse ich ebenfalls nicht.


  10. #49
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Bildungsnivau

    Kann nicht schlafen, habe mir deshalb diesen Block, Thread, oder wie man es auch immer nennt, noch einmal durchgelesen. Sind viele Wahrheiten drin, Sachen aus dem Leben, aber auch Endlosschleifen, wie der Informatiker in seinen Mußestunden sagen würde.
    Unterschiedliches Bildungsniveau ?? Wird in meiner Beziehung relativiert durch die Tatsache, daß ich eine Menge weiß und Suay eine Menge kann. In Extremsituationen würde folgendes passieren: Ich würde die Situation analysieren und Suay würde etwas zu Essen besorgen. Ist doch eine optimale Ergänzung, oder ?

  11. #50
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Bildungsnivau

    Nochmal @ll

    Es wird immer aus der Richtung gesehen, der Thaipartner wäre der "weniger Gebildete" und der Deutsche müsse unter der Bildungslücke leiden. Es wurde nicht so klar formuliert, aber es schimmert manchmal so durch. Darum hier noch mal für alle die unsere Geschichte nicht so gut kennen. Bei uns ist Jiap die mit der höheren Bildung (Unversitätsabschluß in Politischen Wissenschaften der Ramkamhäng Uni) und ich der Prolet mit abgeschlossener Berufsausbildung. Ob wir mit dem Bildungsgefälle klarkommen, schreibe ich in dem Thread mal in ca. 5 Jahren als erstes Kurzresümee.

    mfg jinjok

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte