Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 48

Besitzverhältnisse in THL

Erstellt von Rene, 15.10.2004, 21:52 Uhr · 47 Antworten · 3.171 Aufrufe

  1. #11
    weedy
    Avatar von weedy

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    @Rene

    Nun ich bin ja nun auch kein Experte in solchen Sachen, aber es könnte wirklich sein, dass du keinerlei Rechte am bezahlten Haus besitzt. Du hast es auf fremden Grund und Boden (natürlich als Farang) gebaut, ohne wahrscheinlich ein Vertrag mit dem Grundbesitzer zu schliessen, dass es dein Eigentum ist, denn sonst würdest du ja wohl nicht diese Frage stellen. Wenn du Pech hast, wird dir das als grosszügiges Geschenk ausgelegt. ;-D
    Wenn du vor Baubeginn keinen Vertrag gemacht hast, sehe ich da nicht allzuviel Rechte deinerseits und solche Verträge nachträglich unterschrieben zu bekommen, stellt sich meist recht schwierig dar. ;-D
    Aber wende dich mal an den von Waanjai zitierten Recht5experten Mike Slanina, das ist ein Top-Mann mit sehr guten Beziehungen und er hat schon so einigen Farangs in Thailand eben doch noch zu ihrem Recht verholfen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    @Rene
    Fakt ist: Du hast das Haus gebaut und bezahlt, ohne Recht am Grund und Boden. Das Grundstück gehört den Eltern deiner Frau.

    Bei einer möglichen (hoffentlich nicht) Scheidung resp. Ausseinanderdriften mit der Familie, kannst du meines Erachtens nach alles komplett vergessen und abschreiben. Selbst wenn du dir ein lebenslanges Wohnrecht eingetragen hättest, nützte dir dies im Regelfall herzlich wenig. Es gibt genug Erfahrungen anderer, die trotz diesem Recht nach einiger Zeit alles völlig freiwillig aufgegeben haben.

  4. #13
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Aus eienm anderem Forum
    Beim Zugewinnausgleich verhält es sich prinzipiell so, dass festgestellt wird, wie hoch auf jeder Seite das sog. Anfangsvermögen (AV) war, ob ein sog, Zuerwerbsvermögen hinzutrat (ZV, Schenkungen, die im Hinblick auf eine etwaige zukünftige Erbschaft gemacht wurden, etwa von den Eltern an einen Ehegatten, damit gebaut werden kann) und wie hoch das Endvermögen (EV) ist. Die verschiedenen Vermögensarten werden nun indexiert, d.h. es wird das AV und das ZV anhand des Lebenshaltungskostenindex auf eine vergleichbare Rechengrösse mit dem EV gebracht. Wer nun bei AV+ZV - EV den höheren Zugewinn hat, ist dem anderen zur Hälfte zum Ausgleich verpflichtet, Stichtag ist der Tag an dem die Scheidungsklage dem anderen zugestellt wird.

    Bei der Feststellung des EV ist es gleich wo sich das EV befindet. Befindet es sich in Thailand ist es ebenso in den Zugewinnausgleich einzubeziehen wie anderes Vermögen, es wird u.U. nur schwer den tatsächlichen Wert festzustellen, aber oft geht man dann vom Anschaffungspreis aus.
    Gibt es Erfahrungen darüber?
    René

  5. #14
    weedy
    Avatar von weedy

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Nun ich denke als Ausgleich im Scheidungsfall kann er das Haus bei fehlendem Vertragswerk gar nicht einsetzen, da das Haus ja auf dem Grundstück des Vaters steht und nicht auf dem Grundstück der Frau. Das Haus dürfte somit im Besitz des Vatres sein.

    Ich denke mal Rene hat da eher schlechte Karten....

  6. #15
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Das stimmt so nicht, Weedy, im Gegensatz zu Deutschland geht man in Thailand, wie auch in den meisten anderen Ländern, nicht von einer Einheit von Grundstück und Gebäude aus.
    Das heißt, wer das Grundstück besitzt muss nicht unbedingt das Gebäude besitzen.
    Deshalb hat man in Deutschland ja, wenn man eine Eigentumswohnung besitzt, auch einen Teileigentum am Grundstück, in Thailand hingegen nicht.

  7. #16
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Zitat Zitat von expatpeter",p="178712
    Alle, die ich sonst kenne, haben das über eine Scheinfirma, oder ihre Frau besitzt es.
    Es ist meines Erachtens eine falsche Sicherheit, in der man sich da wiegt. So weit ich weiß ist diese Konstruktion noch nicht höchstrichterlich überprüft worden.

  8. #17
    weedy
    Avatar von weedy

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    @Chak

    Ja das stimmt, aber mit welchen Papieren kann Rene belegen, dass er überhaupt Eigentümer dieses Hauses ist??? Wenn er die oder einen Darlehensvertrag über die Investitionskosten nicht hat, sieht es aus meiner Sicht schlecht aus für Rene...

  9. #18
    expatpeter
    Avatar von expatpeter

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Chak,
    Meinst du die Scheinfirma-Lösung?

  10. #19
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Genau. Ich hoffe das Zitat ist so verständlicher.

  11. #20
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Besitzverhäktnisse in THL

    Hallo,

    bevor hier eine Diskussion über "wenn" und "aber" und "ich bin der Meinung" anfängt mal noch ein paar Fakten.

    Mein RA hat mir erklärt, das es ein Trennung von Grund und Boden und dem Haus gibt. Auch sagt er mir das man die Finanzierung des Hauses durch mich nicht mehr als Geschenk einstufen kann, da die Größenordnung von ca. 50.000,- DM in keiner Relation zu normalen Lebenshaltungskosten in THL steht, zudem auch darüber hinaus finanzielle Unterstützungen für die Familie geleistet wurden. Er hat von solchen Fällen gehört, das deutsche Gerichte das sehr wohl mit in den Zugewinnausgleich einbezogen haben. Er wird selbstverständlich versuchen entsprechende Urteile zu finden. Bat mich aber darüber hinaus ihn dabei zu unterstützen, da ich ihm von diesem Forum erzählt habe.

    Also eine Bitte Antworten wie "ich glaube" oder "in bin der Meinung" helfen mir nicht wirklich weiter. Das können wir gern in einem extra Tread diskutieren. Sollte jemand konkrete vergleichbare Sitiationen kennen oder Erfahrungen haben, dann gebt diese bitte weiter, gern auch als PN.

    René

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte