Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Behörden machen Probleme

Erstellt von rocketass, 23.10.2005, 10:32 Uhr · 35 Antworten · 5.654 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Behörden machen Probleme

    @ rocketass

    versteh nicht so richtig, warum es in letzter Zeit häufiger Probleme mit den Dokumenten gibt...

    Ich hab das so gemacht, daß ich mir alle Infoblätter beschafft habe - in Deutsch für mich und die Beamten, falls etwas unklar war und in Thai für die Zukünftige.

    Die meinsten Info-Blätter sind keine richtigen Anleitungen, die Schritt für Schritt beschreiben, wer wohin zu gehen hat und warum.

    Mit manchen Formulierungen hatte ich damals auch so meine Schwierigkeiten... (obwohl ich des Deutschen schon mächtig bin).

    Es gab auch unterschiedliche Ansichten zwischen den Ämtern hier in D und den Formblättern, die hab ich seinerzeit durch einen Telefonanruf oder durch pers. Erscheinen auf dem Amt ausgeräumt.

    Manchmal hilft einfach nur ein Nachhaken, wenn etwas unklar ist.

    Und bloß nicht gleich erschrecken was da alles an Papierkram zu erledigen ist - dran denken: Andere haben das auch geschafft.
    Also weiter dran bleiben, du willst doch deine Frau täglich sehen, oder?

    Martin

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Behörden machen Probleme

    Man könnte dem unwissenden Standesbeamten auch einen freundlichen Tip geben, sich bei einem Kollegen zu erkundigen, der damit schon Erfahrungen hat und im Zuständigkeitsbereich des gleichen Oberlandesgerichtes arbeitet . So geschehen in unserem Dorf hier, wo auch nicht ständig Thai -Deutsche Ehen geschlossen werden.

    Ansonsten finde ich Richard´s ( Tramaico ) Beiträge sehr sehr hilfreich

  4. #23
    Avatar von rocketass

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    192

    Re: Behörden machen Probleme

    Die liebe Frau Koller vom StA in LU hat mehrfach Amtshilfe angeboten, aber die gute Frau nimmt diese nicht an.

    Notfalls heiraten wir in Dänemark, aber vorher habe ich noch einen Termin beim Bürgermeister, schaun mer mal.

  5. #24
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Behörden machen Probleme

    Tja, dann müssen wir die Menschen so nehmen wie sie sind, denn andere gibt es nicht.

    Schade, daß es noch so viele Leute gibt, die nicht mal über den eigenen Tellerrand blicken wollen.

    Martin

  6. #25
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Behörden machen Probleme

    @Rocketass

    Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem Standesamt. Die nette Dame sagte mir, dass die Unterlagen keine Originale sind, sondern nur Kopien. So würde das OLG das nicht akzeptieren.
    Das ist aber immer so, die Behörden geben die Originalunterlagen niemals aus der Hand. Es werden Kopien gemacht, diese erhalten einen Stempel der Behörde.
    Ich habe dann der Dame vom Standesamt gesagt, sie möge bitte die Papiere, so wie sie sind an das OLG schicken. Sie hat dann etwas gemault, und sagte: Mir ist das egal. Nach 3 Wochen kam die Verzichtserklärung vom OLG ohne Beanstandungen zurück.

    In der Regel haben die Gerichte den vollen Durchblick, und wissen genau was benötigt wird.

    Falls es sich bei Dir tatsächlich nur um Kopien handelt, dann schicke deine Verlobte nach Bangkok zur Botschaft um dort die legalisierten Papiere abzuholen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Botschaft diese Papiere nicht an sie aushändigt. Es sind schließlich Ihre Unterlagen, auch wenn die Botschaft die Echtheit bestätigt hat. Du musst schließlich dafür bezahlen.

    Mit diesen Papieren kannst Du hier in Deutschland über das Standesamt den Verzicht auf "Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses" beantragen. Das Standesamt schickt die Papiere an das OLG, welches die Erklärung ausstellt.
    Danach kannst Du einen Termin zur Eheschließung machen. Mit diesem Termin kann Du das Hochzeitsvisum beantragen.

    Ich habe es seinerzeit mit Hilfe eines deutsch geführten Reisebüros gemacht. Das hat zwar 200 Euro gekostet, hat dann aber alles gut geklappt. Die Leute haben meistens gute Beziehungen zu den Mitarbeitern der deutschen Botschaft in BKK.

    Wie gesagt, Deine Verlobte soll sich die legalisierten Papiere aushändigen lassen und Dir zu schicken.

    Dann dürfte es keine Probleme geben.

    Andere Variante: In Thailand heiraten.
    Es gibt in Thailand auch etliche Provinzen, die eine Ehe ohne Ehefähigkeitszeugnis schließen.
    Danach Heiratsurkunde bei der Botschaft legalisieren lassen, und in D die Familienzusammenführung beantragen.

    Viel Glück und starke Nerven.

    Rolf

  7. #26
    RalfiFFM
    Avatar von RalfiFFM

    Re: Behörden machen Probleme

    Bzgl. der anderen Variante - Heirat in Th ohne Ehefähigkeitszeugnis und anschließender Legalisierung hier im Lande, würden mich doch die Details interessieren. Vielleicht dazu noch 3 oder 4 Sätze. :???:

  8. #27
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Behörden machen Probleme

    Es gibt in TH einige Provinzen, die für die Trauung kein Ehefähigkeitszeugnis verlangen.
    Mit den normalerweise benötigten Unterlagen kann dann in TH geheiratet werden. ( Die deutschen Unterlagen müssen vorher übersetzt werden. )
    Nach der Hochzeit muss die Heiratsurkunde dann von der Deutschen Botschaft in TH legalisiert werden.
    Damit kann man in D eine Familienzusammenführung bei der AB beantragen.

    Das ist meines Wissens die schnellste Variante, wobei die Legalisierung der Heiratsurkunde sich hinziehen kann.



    Gruß Rolf

  9. #28
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.283

    Re: Behörden machen Probleme

    Well,

    normalerweise ist es tatsächlich so, dass das OLG und somit auch das Standesamt Originale sehen will. Das OLG hat damals bei uns gemault, dass wir nur eine legalisierte beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde voregelegt haben (Das Original löst sich langsam auf) - mit einer entspr. Erklärung, dass dies so von der Botschaft akzeptiert worden ist, kam dann das Go.

    Von der Praxis einer Heirat ohne Ehefähigkeitszeugnis/Konsularbescheinigung möchte ich hier eindringlich warnen! Dies kann (muss aber nicht) gewaltig ins Auge gehen.

    Sollte sich nämlich später herausstellen, dass einer der beiden Glücklichen dennoch irgendwie noch verheiratet war, dann gibt es Post vom Staatsanwalt und viele dumme Fragen und weitere höhere Kosten (Stichwort Bigamie)

    Juergen

  10. #29
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Behörden machen Probleme

    Zitat Zitat von JT29",p="290852
    Well,


    Von der Praxis einer Heirat ohne Ehefähigkeitszeugnis/Konsularbescheinigung möchte ich hier eindringlich warnen! Dies kann (muss aber nicht) gewaltig ins Auge gehen.

    Sollte sich nämlich später herausstellen, dass einer der beiden Glücklichen dennoch irgendwie noch verheiratet war, dann gibt es Post vom Staatsanwalt und viele dumme Fragen und weitere höhere Kosten (Stichwort Bigamie)

    Juergen
    Das ist schon klar. Es sollte schon alles bei beiden in Ordnung sein.
    Es ist ziemlich so, als heiratet man in Las Vegas. Wenn sich danach herausstellt, dass einer noch verheiratet ist, oder sonstwas micht in Ordnung ist, gibt es natürlich richtig Ärger.

    Wenn aber alles seine Richtigkeit hat, dann funktioniert es auch so.

    Gruss Rolf

  11. #30
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Behörden machen Probleme

    Hatten gerade einen aehnlichen Fall. Nong Khai wuerde kein Ehefaehigkeitszeugnis oder besser gesagt Konsularbescheinigung benoetigen und nehmen wir einmal an, dass die Eheschliessung tatsaechlich gelingt.

    In der Laendervereinbarung zwischen Deutschland und Thailand ist aber das Prozedre Ehefaehigkeitszeugnis/Konsularbescheinigung vorgesehen. Sagen wir, jetzt soll nach der Eheschliessung ein Visum zur Familienzusammenfuehrung beantragt werden und die Botschaft stellt dabei fest, dass nie von ihr eine Konsularbescheinigung ausgestellt wurde. Zweite Huerde: Man will im heimischen Standesamt ein Familienbuch anlegen und siehe da, das Standesamt stellt fest, dass es niemals vorher ein Ehefaehigkeitszeugnis ausgestellt hat.

    Es koennte der Gedanke aufkommen, dass bei der Eheschliessung die von Deutschland geforderten Gesetzesauflagen nicht erfuellt wurden und was waere dann die logische Konsequenz: Die Eheschliessung wird nicht in Deutschland anerkannt. Neuheirat waere dann nicht moeglich, da ja die thailaendische Partnerin bereits verheiratet ist. Somit muesste dann die Ehe erst in Thailand wieder geschieden werden und danach Neuheirat auf dem legal richtigen Weg.

    Nur so ein paar Gedankengaenge.

    Natuerlich kann alles glattgehen aber wenn nicht, nun ja, dann gibt es vermutlich wieder das Verzweiflungs und rote Augen Szenario und Begradigungen sind sehr schwierig, zeitaufwendig und teuer.

    Ist wie beim Roulette und mehr was fuer Spieler. Wer dies im Blut hat, der sollte natuerlich versuchen durch Abkuerzungen durch das Leben zu kommen, wer nicht, dem ist sicherlich mit dem 100%ig gradlinigen Weg weitaus besser gedient.

    Frei nach Lucas: "Moege die Macht mit Euch sein".

    Viele Gruesse,
    Richard

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Behörden und Papiere
    Von guenny im Forum Forum-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.03.07, 15:23
  2. Sachfragen via PN (Ehe & Familie, Behörden & Papiere)
    Von waanjai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.04, 00:45
  3. Verhalten auf Behörden (th/dt egal)
    Von Testare im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.03, 13:33
  4. Deutsche Behörden!
    Von Mang-gon-Jai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.07.03, 00:04
  5. Schwanger,Heirat und Behörden.
    Von Krasang im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.12.02, 14:29