Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Befragung zur Heiratsmigration durch TNS Infratest im Auftrag des BfMF

Erstellt von socky7, 15.03.2013, 23:54 Uhr · 14 Antworten · 2.110 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Befragung zur Heiratsmigration durch TNS Infratest im Auftrag des BfMF

    Wer hat Infos zur Befragung "Heiratsmigration" ?

    BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Befragung zu Heiratsmigration

    Nach meiner Einschätzung ist das eine nutzlose Verschwendung von Steuergeldern. Die für statistische Zwecke benötigten Daten könnte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge viel einfacher von den Ausländerbehörden erhalten.
    Eine thailändische Bekannte wird von einem Interviewer des TNS Infratest genervt* für ein längeres Interview zur Verfügung zu stehen.

    * "Ihre Teilnahme an dieser Befragung ist von großer Wichtigkeit !"

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Die für statistische Zwecke benötigten Daten könnte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge viel einfacher von den Ausländerbehörden erhalten.
    Dann erzähl uns mal, was das Amt stellvertretend zu diesem Fragenkomplex aussagen kann:


    1. Was für Voraussetzungen bringen nachgezogene Ehegatten bei ihrer Einreise mit?
    2. Wie ist die Situation nachgezogener Ehegatten in den ersten Jahren nach der Einreise?
    3. Welche Faktoren im Hinblick auf eigene Voraussetzungen, die familiäre Situation sowie sonstige Rahmenbedingungen begünstigen eine positive Integration?
    4. Wirkt sich der im August 2007 eingeführte Sprachtest positiv auf die Integration aus?
    5. Welche Handlungsempfehlungen lassen sich ableiten und wie lassen sich zielgruppengerechte integrationspolitische Maßnahmen weiterentwickeln?

    BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Die Integration von zugewanderten Ehepartnerinnen und Ehepartnern in Deutschland

  4. #3
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    So einen Fragebogen könnte man auch an die Träger der Integrationskursteilnehmer versenden oder dies online anbieten. Da so eine Testdurchführung ca. 20 € pro Person kostet, einfach das Geld nehmen und die Unterrichtsmaterialen bezuschussen. Wie wäre es damit JT?

  5. #4
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Ein guter Verbesserungsvorschlag !

  6. #5
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Die meisten Antworten der Befragung zur Heiratsmigration dürfte den Befragten von den Interviewern in den Mund gelegt werden mit dem Ergebnis :
    "Der im August 2007 eingeführte Sprachtest im Heimatland wirkte sich sehr positiv auf die Integration aus."

    In Wirklichkeit hat diese Schikane dazu geführt, dass sich bei den Migranten Groll gegen die deutsche Sprache und gegen deutsche Behörden entwickelt hat. Auf den Thread im Nittaya-Forum: "Nachweis einfacher Deutschkenntnisse" wird verwiesen.

    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) kaschiert durch einen brillianten Internetauftritt das weitgehende Versagen dieser Mammutbehörde. Bezeichnend ist z.B. die Tatsache, dass sich die Abrechnungen und Kostenerstattungen der Integrationskursträger durch die Regionalstellen * des BAMF bis zu einem Jahr hinziehen. (Zumindest ist das in Berlin der Fall.)

    BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Abrechnung der Kurse

    Vermutlich nehmen sich die Bediensteten im Nürnberger Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und den Regionalstellen des BAMF ein Beispiel an der antriebsarmen und völlig unfähigen Integrationsbeauftragten Maria Böhmer, die als Staatssekretärin besoldet wird mit einer monatlichen Besoldung in der Besoldungsgruppe B 11 (Grundgehaltssatz bereits über 11.000 €).

    Die horrenden Kosten für die Befragung zur Heiratsmigration hätte man besser verwenden können für ein Gutachten zur Effektivität des BAMF. Beispiel: Nach einem McKinsey-Gutachten aus dem Jahre 2007 sollten in der Münchner Zentrale des Goethe-Instituts 50 von rund 280 Stellen abgebaut werden. Beim BAMF würde ein entsprechendes Gutachten weit erschreckendere Ergebnisse liefern.

    Fakt ist, dass aufgrund der Unfähigkeit von Politiker(inne)n und Behörden die Integration von Migranten in Deutschland in den letzten sechs Jahrzehnten katastrophal verlaufen ist und überhaupt keine Besserung in Sicht ist.

  7. #6
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Lightbulb

    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    ....Vermutlich nehmen sich die Bediensteten im Nürnberger Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und den Regionalstellen des BAMF ....
    Fakt ist, dass aufgrund der Unfähigkeit von Politikern und Behörden die Integration von Migranten in Deutschland in den letzten sechs Jahrzehnten katastrophal verlaufen ist und überhaupt keine Besserung in Sicht ist.
    moin,

    ...... fakt iss, so eine neu aufgelegte studie schafft schon x 'ne daseins berechtigung für das amt und man gibt sich auch wissenschaftlich kompetent

    den lauthals propagierten traum hiesiger poiltiker garden, ob der eigenen karriere, die integration zu fordern iss offensichtlich. dahingehend iss diese kaste im los schon in größerer volksnähe, sie läßt das thema bewußt außen vor

  8. #7
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Die meisten Antworten der Befragung zur Heiratsmigration dürfte den Befragten von den Interviewern in den Mund gelegt werden mit dem Ergebnis :
    "Der im August 2007 eingeführte Sprachtest im Heimatland wirkte sich sehr positiv auf die Integration aus."
    Genau darum bedient man sich eines unabhängigen Instituts

    Beispiel an der antriebsarmen und völlig unfähigen Integrationsbeauftragten Maria Böhmer, die als Staatssekretärin besoldet wird mit einer monatlichen Besoldung in der Besoldungsgruppe B 11 von weit über 10.000 €.
    Du machst Dich hier langsam lächerlich mit deinen ständigen Wiederholungen! (vielleicht muss man mal hier explizit auch über die unfähigen Ingenieure berichten )

    Die horrenden Kosten für die Befragung zur Heiratsmigration
    Na, dann erzähl uns mal, was die Studie denn kostet - bin gespannt ?

  9. #8
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von JT29 Beitrag anzeigen
    Du machst Dich hier langsam lächerlich mit deinen ständigen Wiederholungen! (vielleicht muss man mal hier explizit auch über die unfähigen Ingenieure berichten )
    Hallo JT29 !
    Da du mich hier persönlich ansprichst :
    Ich würde es nie wagen, dich wegen wegen deiner Berufstätigkeit als Verwaltungsbeamter im gehobenen Dienst persönlich anzugreifen.
    Deine verbalen Entgleisungen kann ich auch nicht verstehen, da deine sonstigen Kommentare hier im Forum meist unpolemisch sind.
    So unfähig kann ich im Übrigen nicht gewesen sein, als ich auf eigenen Wunsch aus dem höheren technischen Verwaltungsdienst ausschied um 14 gut bezahlte und sichere Vollzeit-Arbeitsplätze zu schaffen, die auch heute noch existieren.
    Es wundert mich, dass du so vehement für die Staatssekretärin Maria Böhmer (CDU) mit Besoldungsgruppe B 11 eintrittst. Die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer hätte m.E. besser im Schuldienst bleiben sollen. Das ist doch kein Geheimnis in Deutschland, dass Maria Böhmer auf ganzer Linie versagt hat - womit wir wieder beim Thema sind: "verfehlte Migrationspolitik in Deutschland".

    Schönes Wochenende !
    socky7

  10. #9
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    In der Diskussion sollten persoenliche beruflichen Qualifikationen wirklich keine Rolle spielen.
    Bitte beruecksichtigt dies.
    Danke.


  11. #10
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Deine verbalen Entgleisungen kann ich auch nicht verstehen
    Welche denn? Das ist mein Eindruck und dazu stehe ich - ist halt so wie beim alten Cato mittlerweile.

    So unfähig kann ich im Übrigen nicht gewesen sein
    Habe ich nicht behauptet.

    Es wundert mich, dass du so vehement für die Staatssekretärin Maria Böhmer (CDU) mit Besoldungsgruppe B 11 eintrittst.
    Wo steht das?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.08.11, 08:04
  2. Neue Dimension bei der Befragung?
    Von pef im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.12.06, 09:46
  3. Der Auftrag....
    Von a_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.06.06, 11:31
  4. Befragung
    Von Frank45 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.08.04, 19:37
  5. Der Anstieg der Heiratsmigration
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 28.02.04, 20:14