Seite 12 von 14 ErsteErste ... 21011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 140

Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

Erstellt von socky7, 08.07.2008, 13:55 Uhr · 139 Antworten · 19.574 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Zitat Zitat von Kurt",p="608317
    Fuer die Kinder gab es Pro Kind 1452 EURO.
    Klingt gut, aber das hängt doch wohl von der Höhe seiner Gesamtsteuern an. Wer wenig zahlt, bekommt auch wenig zurück, oder? Oder ist das ein Fixbetrag?

    Ich darf gar nicht dran denken, wieviel Geld ich in den letzten Jahren verloren habe, grrrr....

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.994

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Das mit der Ländergruppe scheint so eine Sache zu sein. Ich kann mich da an einen Beitrag von Johann erinnern, wo es um den Ehegatten-Unterhalt ging. Aus der Erinnerung meine ich, dass er einen Fall kennt, wo eine Thailänderin (in Thailand, also eigentlich vergleichbar denke ich mal) über einen Anwalt den vollen in Deutschland geltenden Satz durchgesetzt hat. Klang trotz meiner anfänglichen Skepsis wirklich sehr glaubhaft. Kann mich aber auch täuschen, evt. die Suchfunktion hier benutzen.

  4. #113
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Zitat Zitat von Kurt",p="608317
    Fuer die Kinder gab es Pro Kind 1452 EURO.
    Hallo Kurt,
    vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag !
    Gestern hatte ich - bevor ich später einen höheren Betrag von 3.648 € nannte - geschrieben in meinem Beitrag 107:

    Nach § 32 Abs. 6 Einkommensteuergesetz können bei minderjährigen Kindern im Ausland insgesamt 2.904 € ??(vgl.Ländergruppenregelung) jährlich als Kinderfreibetrag für den Betreuungs-und Erziehungs-oder Ausbildungsbedarf steuerlich geltend gemacht werden.

    §32 Abs.6 Einkommensteuergesetz:
    "6) Bei der Veranlagung zur Einkommensteuer wird für jedes zu berücksichtigende Kind des Steuerpflichtigen ein Freibetrag von 1.824 Euro für das sächliche Existenzminimum des Kindes (Kinderfreibetrag) sowie ein Freibetrag von 1.080 Euro für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes vom Einkommen abgezogen. Bei Ehegatten, die nach den §§ 26, 26b zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, verdoppeln sich die Beträge nach Satz 1, wenn das Kind zu beiden Ehegatten in einem Kindschaftsverhältnis steht. Die Beträge nach Satz 2 stehen dem Steuerpflichtigen auch dann zu, wenn

    1. der andere Elternteil verstorben oder nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist oder

    2. der Steuerpflichtige allein das Kind angenommen hat oder das Kind nur zu ihm in einem Pflegekindschaftsverhältnis steht."


    Kann es in deinem Fall so sein, dass bei euch Ziffer 1.oder 2. zutrifft ? Dann wird der Betrag von 2.904 € verdoppelt zu 5.808 €. Das wäre der Kinderfreibetrag, wenn die Kinder in Deutschland leben würden und auf Kindergeld verzichtet wird.
    Nach der Viertel-Regelung für Kinder in Thailand wird dieser Betrag 5.808 € mit 0,25 multipliziert, woraus sich exakt die von dir genannte Zahl von 1.452 € ergibt.
    Das ist der tatsächliche Kinderfreibetrag pro Kind. Bei einem Grenzsteuersatz von 0,25 ergibt sich pro Kind eine Nettoentlastung von 362 € bei der zu zahlenden Einkommensteuer (ggf. als Steuerrückzahlung).
    Letzte Frage:
    Was steht oben auf der übersetzten Lebensbescheinigung als Überschrift ? Ist das eine Meldebescheinigung oder was ? (Jedenfalls taste ich mich langsam in die richtige Richtung vor.)
    MfG
    socky7

  5. #114
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Zitat Zitat von socky7",p="608356
    Nach der Viertel-Regelung für Kinder in Thailand wird dieser Betrag 5.808 € mit 0,25 multipliziert, woraus sich exakt die von dir genannte Zahl von 1.452 € ergibt.
    Das ist der tatsächliche Kinderfreibetrag pro Kind.
    Nachdem mir in der Info-Zentrale des Finanzamtes die falsche Auskunft gegeben wurde, dass meine Frau und ich auch die Unterhaltszahlungen für die in Thailand lebenden Kinder unter 18 Jahren konkret durch Überweisungen über die Deutsche Botschaft Bangkok nachweisen müssen, hatte ich noch einmal schriftlich nachgefragt. Hier die Antwort vom Finanzamt Berlin-Mitte/Tiergarten:

    "Ihre Anfrage vom 07.10.08 habe ich erhalten und teile Ihnen mit, dass alle Aufwendungen im Zusammenhang mit den Kindern durch den Kinderfreibetrag / das Kindergeld abgegolten sind. Eine Berücksichtigung der Unterhaltsaufwendung kann nach § 33a Absatz 1 Satz 3 Einkommensteuergesetz nicht erfolgen, weil Anspruch auf einen Kinderfreibetrag / Kindergeld besteht. Es ist daher auch nicht erforderlich, Nachweise über die Unterhaltszahlungen an die Kinder zu erbringen."

    Es gibt auch positive Nachrichten!
    (Lediglich Unterhaltszahlungen an die hilfsbedürftige Mutter in Thailand müssen durch Überweisungen über die Deutsche Botschaft nachgewiesen werden, damit sie vom Finanzamt in der Einkommensteuererklärung als Unterhaltszahlungen anerkannt werden.)
    :bravo:

  6. #115
    Avatar von Viktor

    Registriert seit
    24.08.2005
    Beiträge
    143

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Hallo,
    bin wegen den Überweisungen für die Schwiegermutter auch seit 3 Jahren im Klinsch mit dem Finanzamt.Wie läuft das mit den Überweisungen über die deutsche Botschaft ?
    Werde jetzt die Unterhatserklärung von einem vereidigten Thai-Dolmetscher übersetzen lassen und dann abwarten was denen noch alles einfällt.Bei jeder Antwort von dem Finanzamt war eine Rücknahmeerklärung des Einspruchs vom Finanzamt dabei.

    Wer hat noch Erfahrungen mit dem Finanzamt ?

    Gruß
    Viktor

  7. #116
    Avatar von Kurt

    Registriert seit
    23.08.2002
    Beiträge
    1.426

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    VIKTOR!
    Wer hat Dir den bloeden Quatsch , mit den Ueberweisungen ueber die Deutsche Botschaft erzaehlt?
    Die Botschaft hat ueberhaupt nichts damit zu tun.
    Ueberweisungen laufen Grundsaetzlich ueber die Banken ab.
    Wenn die Uebersetzten Papiere in Ordnung sind, dann gibt es ueberhaupt keine Probleme mit dem Finanzamt, es sei denn, man stellt sich einfach zu bloede an,um vernuenftige Papiere zu bekommen.
    Ich mache das schon seit 9 Jahren und hatte noch nie Schwierigkeiten.
    Gruss
    Kurt

  8. #117
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Samsam! geht uns/mir genau so! Dauerauftrag der Bank, Bedürftigkeitsbescheinigung und alles geht seinen Weg. Micha

  9. #118
    Avatar von Rainerle

    Registriert seit
    19.01.2005
    Beiträge
    1.064

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Wie sieht es momentan aus, wenn meine Frau ihre in Thailand lebende minderjährige Schwester (15 Jahre) mit eigenem Konto unterstützt!
    Die neue Unterhaltserklärung muss ja der unterstützte ausfüllen! Nun ist die Schwester aber minderjährig.
    Das Geld bekommt die Schwester auf Ihr Konto für Schule, Essen usw.
    Kann die Schwester unterschreiben und wie sieht es hier in D mit der Anerkennung aus?!

  10. #119
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    ich habe dieses jahr glueck gehabt,habe auf meiner steuererklaerung angegeben,das ich £200 jeden monat an schwiegermama schicke und die haben diesmal ohne irgendwelche papiere oder so £2400 freibetrag akzeptiert,find ich klasse,hoffentlich klappt es naechstes jahr auch wieder

    gruesse matt

  11. #120
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Bedürftigkeitsnachweis, Kindergeld u.a.m.

    Zitat Zitat von Rainerle",p="724414
    Wie sieht es momentan aus, wenn meine Frau ihre in Thailand lebende minderjährige Schwester (15 Jahre) mit eigenem Konto unterstützt![...]
    [...]Unterhaltsleistungen an bedürftige Angehörige sind in bestimmten Fällen als außergewöhnliche Belastung nach § 33a Abs. 1 EStG absetzbar. Hier erfahren Sie, wer steuerbegünstigt unterstützt werden kann.
    Inhalt:
    - Ehegatte in intakter Ehe
    - Geschiedener oder getrennt lebender Ehegatte
    - Kinder
    - Eltern und Schwiegereltern
    - Großeltern und Enkelkinder
    - Andere Angehörige
    - Partner in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
    - Partner in eingetragener Lebenspartnerschaft
    - Mutter eines nichtehelichen Kindes
    Quelle:

    Dieser Link könnte auch noch hilfreich sein...

Ähnliche Themen

  1. Kindergeld?
    Von mohs im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 07.01.08, 10:17
  2. kindergeld
    Von DerLudwig im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.11.07, 20:40
  3. Kindergeld
    Von Castell im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.12.05, 22:24
  4. Kindergeld
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 16:30
  5. Kindergeld
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.03.04, 14:59