Umfrageergebnis anzeigen: Hat deine Frau einen Bachelor oder sogar einen Masterabschluss?

Teilnehmer
24. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Bachelorabschluss

    8 33,33%
  • Masterabschluss

    6 25,00%
  • keinen Abschluss

    10 41,67%
Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 104

Bachelor oder Masterabschluss.

Erstellt von Hans.K, 20.10.2011, 18:13 Uhr · 103 Antworten · 6.216 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Die Schulen funktionieren von Anfang meistens schlecht. Keine Allgemeinbildung sondern nur auswendiglernen. Immer gibt es die Ausrede "das hat man nicht gelernt".Die Schulen bauen auf dieser Basis auf! Der Mensch "sitzt auf dem Wissen" und gibt selten etwas der nächsten Generation etwas weiter was von Nutzen sein könnte. Es kommt auf den Charakter des Lehrers an. Das ist für westeuropäische Verhalten. Was soll ich von thailändischen Lehrern erwarten die für 20'000 Baht arbeiten ?
    Gruss
    Halbschlau

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.317
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Auch an dich die Frage: Wozu meinst du denn braucht man eine Anerkennung?
    Weißt du nicht, daß die Leute ohne die Anerkennung hier nicht ihrem Beruf nachgehen können und somit Kapazitäten brach liegen? Es wird ja seitens der Politik darüber nachgedacht, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, indem Deutschland ausländische Abschlüsse anerkennt.
    Die können Bewerber dann vorlegen. Ohne werden sie eben nicht genommen.

  4. #33
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Was ist das Problem der Anerkennung ? Nie gearbeitet und ein ein Diplom in der Tasche ?

  5. #34
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.317
    Zitat Zitat von halbschlau Beitrag anzeigen
    Was ist das Problem der Anerkennung ? Nie gearbeitet und ein ein Diplom in der Tasche ?
    Du drückst Dich leider recht kryptisch aus. Aber vielleicht habe ich verstanden, was Du meinst.

    Ärzte und auch andere Berufsgruppen dürfen in D natürlich nur mit hier anerkannten Abschlüssen in ihrem Beruf arbeiten. Andere dürften es trotzdem, haben aber gegenüber Bewerbern mit anerkannten Abschlüssen das Nachsehen. Erst angesichts des prognostizierten oder schon eingetretenen Fachkräftemangels denkt die Politik über die Anerkennung fremder Abschlüsse nach.

    (Meine Frau betrifft das nicht. Sie hat hier studiert.)

  6. #35
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Sie ist Fachschul-Ingenieur....
    Fachschule führt zum Abschluss staatl. gepr. Techniker. Wenn sie ein Ingenieur Diplom hat, dann hat sie auf einer Fachhochschule oder TH studiert.

  7. #36
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.317
    In der DDR gab es Fachschul-Ingenieure und Hochschul-Ingenieure mit Diplom. Beim Einsatz in der beruflichen Praxis gab es keine entsprechende Rangfolge. So waren nicht wenige Chefs Fachschulingenieure und mancher Untergebene Hochscholabsolvent.

  8. #37
    woody
    Avatar von woody
    Hier sind es eben Dipl. Ingenieuere FH oder TH.

    Fachschule war immer Technikerschule.

    Wie wurden denn die DDR-Diplome umgesetzt?

  9. #38
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.317
    "In der DDR erworbene Ingenieur-Grade



    Die Ingenieure in der DDR wurden auf drei Niveaustufen ausgebildet:
    1. Ingenieurschulen (Fachschulen)
    2. An Ingenieurhochschulen (IHS)
    3. Technischen Hochschulen, Technischen Universitäten und Universitäten
    Ausbildung an Ingenieurschulen (Fachschulen)
    Als Zugangsvoraussetzung galt der Abschluss der 10. Klasse sowie eine Berufsausbildung. Eine Hochschulzugangsberechtigung in Form eines Abiturs o. ä. war nicht notwendig. Die Regelstudienzeit im Präsenzstudium betrug sechs Semester. Das letzte (sechste) Semester verbrachte der Student im Betrieb zur Einarbeitung auf seine zukünftige Stelle. Das Studium endete mit dem staatlichen Titel Ingenieur (Abk.: „Ing.“)."

    Quelle: Ingenieur

    Der Begriff Techniker ist mir in diesem Zusammenhang nicht bekannt.

    Sofern man nicht "Sozialistische Ökonomie" studiert hat, wurden die Titel automatisch anerkannt (das könnte im Einigungsvertrag gestanden haben). Da die Ausbildung solide war und die gleichen Wurzeln wie im Westen hatte, ist das nachvollziehbar.

    Die Umstellung brachte jedenfalls keine Probleme. Die DIN waren schnell verinnerlicht. Alte Drucke hatten wir ohnehin noch.

  10. #39
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Würde mich freuen wenn wir beim Thema bleiben und die frühere DDR und die BDR aus dem Thema heraushalten könnten oder ihr ein Extrathema zu dieser mir gehassten Thematik eröffnen würdet!

  11. #40
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.317
    Da ist wohl alles gesagt. Wenn sich der Haß nicht auf meine Frau und mich bezieht, habe ich kein Problem damit.

Seite 4 von 11 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.12, 00:09
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 12:09
  3. A1 und Bachelor Abschluß
    Von maviles im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.03.10, 09:18