Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 175

Auswandern nach Thailand

Erstellt von zicki, 21.10.2008, 18:14 Uhr · 174 Antworten · 15.825 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Auswandern nach Thailand

    Moin moin,

    Sozialplan ? Als ueber 55 jaehriger bist Du in d-land im Grossbetrieb praktisch unkuendbar.
    Nach 30 Jahren Betriebszugehoerigkeit hast Du auch jede Menge Sozialpunkte.

    Wenn Du aber auswandern willst, wovon willst Du leben ? Die netto 55.000 Euro reichen wohl eher nicht. Bei 5% sind das um die 250 Euro/Monat. Selbst, wenn Du das Kapital bis zur regulaeren Rente mit verbraetst, wird es eng.

    Blieben da noch so nette Keinigkeiten wie Initialkosten, Visabestimmungen, Krankenversicherung, Notgroschen fuer Rueckreise (absoutes Muss).

    Gruss Volker

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Auswandern nach Thailand

    Zitat Zitat von Volker M. aus HH.",p="645286
    (..)so nette Keinigkeiten wie Initialkosten, Visabestimmungen, Krankenversicherung, Notgroschen fuer Rueckreise (absoutes Muss).
    Ist doch alles bloß europäisches Sicherheitsdenken

    Zitat Zitat von Didik",p="645212
    (..)z.B. Sauerkraut haben sie selber hergestellt(..)
    Man glaubt gar nicht wie gutes Sauerkraut eine thailändische Frau selbst machen kann
    Ich hab da nämlich sogar meine Sauerkraut-Dealer in Pattaya (... und brauch keine 200THB für die Dose Miltessa zahlen )


  4. #13
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781

    Re: Auswandern nach Thailand

    Zitat Zitat von soulshine22",p="645287
    Ist doch alles bloß europäisches Sicherheitsdenken
    Stimmt. Ich Spiesser ich. ;-D

  5. #14
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Auswandern nach Thailand

    Erfolgreiches Auswandern hat ansich nicht viel mit Geld zu tun sondern vielmehr mit Herz.

    Die erste Frage sollte sein, ob man in der Lage ist alle Bruecken abzubrechen ohne Reue und ohne auch nur einmal zurueckzublicken. Bereit fuer eine Einbahnstrasse, ohne wenn und aber.

    Ist die Antwort "ja" ohne wenn und aber, DANN kann es an die naechsten Schritte gehen, ansonsten vergiss die Sache besser. In diesem Fall kaeme dann nur pendeln in Frage ohne das heimische Nest tatsaechlich aufzugeben.

    Auswandern bedeutet ABSOLUT. Der groesste Fehler ist die Denke "ich kann ja immer noch zurueck, wenn es nicht klappt". Wer so denkt wird 100%ig scheitern oder vermutlich in der Ferne sehr ungluecklich sein. Wird immer nur die Wurmloecher sehen, aber niemals den Apfel.

  6. #15
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Auswandern nach Thailand

    Naja ich verstehe was du meinst, aber selbst wenn man nicht zurück will, kann ich mir nicht vorstellen, dass man es schafft es komplett zu verdrängen, dass man im absoluten Notfall immer noch zurück in die Heimat kann der ja bekanntlicherweise ein Sozialstaat ist, wo man dann nicht verhungern muß. Außer der Knast wartet auf einen in der Heimat oder sonstiger Ärger wo man dann lieber im Fall des Misserfolgs lieber in Thailand verhungert.


  7. #16
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Auswandern nach Thailand

    Wer die Zeit hat sollte einmal "Probewohnen",
    bevor er alle Bruecken abbricht.3 Monate koennten schon reichen und dabei die Regenzeit bevorzugen.

    Sollte man vor einer Ehe auch machen,aber da zaehlt oft nur Liebe auf den ersten Blick,der Verstand schaltet aus und das boese Erwachen kommt oft bestimmt! :-)

  8. #17
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Auswandern nach Thailand

    Zitat Zitat von BinHierNichtDa",p="645311
    ...dass man es schafft es komplett zu verdrängen, dass man im absoluten Notfall immer noch zurück in die Heimat kann der ja bekanntlicherweise ein Sozialstaat ist, wo man dann nicht verhungern muß.
    Dies ist dann tatsaechlich ein Problem von "man", weil dieser nicht loslassen kann und einer echten Intigration nicht hilfreich ist. Somit ist es dann immer nur eine Frage der Zeit, wann es tatsaechlich zurueck geht, weil eine Auswanderung zwar physisch aber nicht psychisch stattgefunden hat.

    Mein eigenes Streben geht nach einem thailaendischen Pass, selbst wenn ich mich dafuer den deutschen Aufgeben muesste. Lieber heute als morgen. Ein gut bekannter Sicherheitsangestellte bei der Botschaft sagt mir immer, dass ich verrueckt sein muss, das sichere Nest aufgeben zu wollen. Was ist wenn... oder wenn... oder wenn...?

    Was soll dann schon sein, frage ich mich? Ich lebe und sterbe in Thailand, denn ich bin ausgewandert und nicht als Langzeittourist hier.

    Auswandern ist zu einem Modewort geworden und wenn jemand anscheinend mal laenger als 6 Monate nicht zu Hause war, wird er als Auswanderer betrachtet.

    Das moderne Zeitalter der Flugzeuge hat Auswandern zur Farce gemacht. Wer vor 150 Jahre in die neue Welt reiste, der dachte gewiss nicht an ein zurueck sondern blickte nur nach vorne. Waere dies nicht so gewesen, dann waeren die USA sicherlich nicht das, was sie heute sind.

    Gibt es am Zielort aerztliche Versorgung, gibt es Schunkelmusik, Bildzeitung und Bratwurst. Und ganz wichtig wie nah ist der naechste Flughafen dran und hat die Allianz eine Vertretung vor Ort? Hat mit Auswanderung nichts zu tun, denn letztendlich wird nur die gesamte heimische Scholle in einen Container gepackt und ein paar tausend Kilometer weiter verlegt. Irgendwann holt der deutsche Bundesadler "man" wieder ein. Mit Sicherheit.

    Fuer mich gibt es nur einen absoluten Notfall, naemlich mein Zuhause, was sich in Thailand befindet, verlassen zu muessen. Deutschland ist fuer mich Ausland und ich bekam dieses im Mai diesen Jahres bestaetigt, als ich nach 8 Jahren das erste Mal nach mehr als 8 Jahren fuer vier Tage dorthin gereist bin. Mein Vater war ueberraschend verstorben.

    Alles war aber darauf ausgerichtet so schnell wie moeglich wieder nach Hause (Bangkok) zurueckzukehren. Aus Deutschland. Aus dem Ausland.

  9. #18
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Auswandern nach Thailand

    Vielleicht besteht die Chance , meine eventl Abfindung von Amerika ( wir sind ein Amerikanischer Konzern )aus auf meiner Frau Ihr Konto in Thailand zu bezahlen
    wenn die Zentrale in der USA mitspielt - was ich eigentlich nicht so recht glaube, dann müsstest du dich aber vorher wohl
    nach Thailand verziehen und dich in D abmelden.
    Da würde ich aber vorher die Firma konsultieren, ob das überhaupt möglich ist - danach einen Steuerberater, der dir dann erklären wird, dass du eben in dem Jahr der Auszahlung mehr als die Hälfte im Ausland leben musst. ABer da gibt es noch weitere Feinheiten zu beachten.

    Nur eines würde ich nicht tun - 100.000 EUR / 5 Millionen Baht auf das Konto deiner Frau überweisen. Eröffne du dir selbst ein Konto - dann gibt es keine Probleme.
    Ich meine nicht mal, dass deine Frau dich betrügt - nur nimm mal an, ihr passiert was und du bist ev. in Thailand nicht als verheiratet registriert. Dann erbt ihre Familie das Geld.
    Ist leider meinem Freund passiert - sie ist zwar nicht verstorben, hat sich aber nachdem alles auf ihrem Namen gekauft wurde, von ihm getrennt. Da sie nicht offiziell verheiratet waren, musste ihn die Polizei aus der Wohnung führen - er hat alles verloren, fast 250.000 EUR.

  10. #19
    Avatar von MooKai

    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    536

    Re: Auswandern nach Thailand

    hätte ich 55k netto und wäre kurz (5 jahre) vor der rente würde ich es tun. 55000 euro dürften für 5 jahre bis zur normalen rente langen.
    wenn man nicht gerade ein deutsches auto dort kaufen will. ;-D

  11. #20
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Auswandern nach Thailand

    Ich kann in einigen Jahren gehen ohne Bauchschmerzen und ohne Bindungen an Deutschland. Ich lasse ausser meinen Kindern (die dann bereits unabhängig sind) weder materielle noch familienmässige Mühlsteine zurück. Meine Kinder kennen meine Pläne. Wenn ich später nach Deutschland komme dann nur noch als Besucher. Meine Probezeit hatte ich bereits in Thailand und null Probleme.

Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auswandern nach Thailand
    Von Kurt im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.10.09, 19:42
  2. Auswandern nach Thailand
    Von Wantan38 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 10.04.09, 18:19
  3. Auswandern nach Thailand
    Von Ralf2209 im Forum Event-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.08.06, 16:58
  4. Auswandern nach Thailand
    Von Mehran im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 17.11.04, 13:26
  5. Auswandern nach Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.12.02, 03:58