Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Antrag Heiratsvisum / AB

Erstellt von Philip, 09.06.2010, 09:57 Uhr · 27 Antworten · 6.489 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Gut, dann reden wir halt einmal ganz konkret über die üblicherweise zu legalisierenden thail. Urkunden:

    1. Tabien Baan und bai gööd: lokale Amphoe, wo die Frau geboren bzw. heute registriert ist.
    2. Wenn es keine Geburtsurkunde gibt - oft bei Hausgeburten - dann dauert die Legalisierung der Ersatzbescheinigungen: Geburtsortsbescheinigungen meist länger, weil zumeist eine weitere Amphoe involviert.
    3. Ledigkeitsbescheinigung der Amphoe bei bisher nie Verheirateten kommt meist aus derselben Amphoe wie das Tabien Baan.
    4. Die Ledigkeitsbescheinigung des Zentralregisteramtes in Bangkok dauert traditionell nur wenige Tage.
    War die Frau schon einmal vorher verheiratet - zumeist die Bedingung dafür, dass Sie sich überhaupt dazu entschließen konnte, nun einen "großen Affen" zu heiraten - dann kommt die lokale Amphoe wirklich ans Arbeiten.
    Da müssen dann alte Heiratsurkunde, Heiratsregistereintrag, Scheidungsurkunde und Scheidungsregistereintrag legalisiert werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Kuki
    Avatar von Kuki
    nicht verheiratet und in Bangkok geboren, also dürfte das nicht so schwer sein....hmmmm

  4. #13
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Kuki Beitrag anzeigen
    .... Was daran solange dauert weiss ich nicht, nur das es auch sxchon viele sehr viel schneller geschafft haben. Vielleicht hat ja jemand gute Tips diesen Vorgang zu beschleunigen. Dafür wäre ich dann auch SEHR dankbar.
    In unserem Fall war es so, dass eine umgehende Bearbeitung der Unterlagen auf dem Kreisamt dadurch moeglich wurde, dass eine Schulfreundin - die mit einem der Vorgesetzten des Bearbeiters vor Ort verheiratet ist - diesen sanft um zuegige Umsetzung bat.
    Beim ersten Besuch bzw. Nachfrage wurde noch ziemlich unbestimmt etwas von ungeklaerten Fakten genuschelt, die die Bearbeitung erheblich verzoegern (koennen).
    Beim zweiten Besuch nur ein paar Tage spaeter - und nach sanftem Nachfassen - ging dann alles so schnell und zuvorkommend, dass mir dies schon fast peinlich war.
    Ab diesen Zeitpunkt wurden bzw. werden wir in der Amphoe sehr zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit bei jedem weiteren Anliegen unterstuetzt.
    Sprich: Geld oder Vitamin B koennen - aber muessen nicht zwingend - helfen.
    Insofern hat der Hinweis von sombath seine Berechtigung.

  5. #14
    Kuki
    Avatar von Kuki
    Ja ja ja ....grad die Nachricht erhalten, mein Schatz hat das A1 ....und das nach 6 stunden bei einer Privatlehrerin und ein paar Tagen Selbststudium...ich werd verrückt.
    SORRY....das musste ich schnell loswerden.

    GRUss Kuki

  6. #15
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Kuki Beitrag anzeigen
    ... mein Schatz hat das A1 ....und das nach 6 stunden bei einer Privatlehrerin und ein paar Tagen Selbststudium.......
    6 Stunden!
    Wow!
    Womit Wiefelspuetz dann ja recht hat, wenn er sagt, dass man Deutsch in 3 Wochen lernen kann.
    Ich fange mich an zu schaemen, dass ich nicht schon nach kurzer Zeit gut Thai sprechen, lesen und hoeren kann ......

    Glueckwunsch und viel Glueck beim Rest des Weges!

  7. #16
    Avatar von burma1

    Registriert seit
    08.06.2010
    Beiträge
    189
    Zitat Zitat von Kuki Beitrag anzeigen
    Ja ja ja ....grad die Nachricht erhalten, mein Schatz hat das A1 ....und das nach 6 stunden bei einer Privatlehrerin und ein paar Tagen Selbststudium...ich werd verrückt.
    SORRY....das musste ich schnell loswerden.
    Und wie hat sie das mit bloss 6 Stunden mit der Aussprache der vielen Wörter gelernt? Würde mich mal interessieren, wenn das so rasend schnell ging.

  8. #17
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Dass die Legalisierung so lange dauert liegt nicht an der Botschaft, sondern an den thailändischen Behörden.

  9. #18
    Kuki
    Avatar von Kuki
    ja gut, sie spricht und schreibt --liest perfekt english und auch einiges an französich, das hat die Sache wohl erleichtert. Es waren echt nur 6 stunden, und danach hat sie mich angerufen und konnte selbst auf Fragen schon alles zu Ihrer Perso, Wohnort,Arbeitsplatz,Hobbys,Familienstand etc sehr gut sagen. Und sie bestand darauf die Prüfung jetzt zu machen. Ich hab ehrlich gesagt nicht dran gegelaubt, nachdem man soviel schlechtes gehört hat. OK....ich bin ehrlich stolz auf sie, das kann man wohl nachvollziehen.Es haben immerhin nuir 5 von 20 geschafft...und einige waren schon mehrfach in der Prüfung

  10. #19
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618
    Zitat Zitat von Kuki Beitrag anzeigen
    das große Problem ist eigentlich nicht die AB oder das Standesamt, sondern die Zeit, welche die Botschaft in BKK brauch um die Papiere zu legalisieren,
    Die Legalisierung durch die Botschaft braucht nur ganz wenig Zeit. Meißt ist es das zuständige Amphoe das Zicken macht. Bei uns haben die 3 Wochen lang behauptet, sie hätten das entsprechende Schreiben der Deutschen Botschaft nie bekommen, obwohl wir von der Botschaft eine Kopie der Empfangsbesttigung vorlegen konnten.... Als dann auf den in Thailand üblichen Weg das Schreiben doch wieder auftauchte, hat es 1 Tag gedauert und wir hatten von der Botschaft die Legalisierungstempel

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Aus dem Grund wurde ja für Personen mit Abschluss eine Befreiung vom Sprachnachweis eingerichtet. Doch die Vewaltung hat diese Option reduziert, da vielfach der geringe Integrationsbedarf angezweifelt wird. Während die Behörden in Berlin bei Vorliegen eines Hochschulabschlusses fast generell von einem geringen Integrationsbedarf ausgehen, gibt die dt. Botschaft in Bangkok so gut wie nie eine Integrationsempfehlung ab. Dies ist im Grunde Behördenschickane, da ja jedem Beteiligten bewusst ist, dass für einen sprachlich versierten A1 keine große Hürde ist, insbesondere da die Prüfung sehr systematisiert ist. Da aber optionale Gerichtsverfahren meist 6 Monate oder lägner dauern wird diese Praxis auch kaum vor Gericht geprüft.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antrag auf Daueraufenthaltsgenehmigung
    Von Cybersonic im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 02.07.12, 18:01
  2. Antrag EHE-Visum
    Von Andthei im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.05, 11:47
  3. Antrag für ein Schengen Besuchsvisum
    Von Sensorius im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.08.03, 07:33
  4. Antrag zum Familienregister
    Von Sepp im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.12.02, 20:32