Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Antrag auf Daueraufenthaltsgenehmigung

Erstellt von Cybersonic, 21.06.2012, 22:12 Uhr · 31 Antworten · 3.065 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Harry Forster Beitrag anzeigen
    Die Niederlassungserlaubnis ist ein unbefristeter Aufenthaltstitel, der vom Bestand der Ehe unabhängig ist. Daher kann für die NL das Sprachniveau B1 gefordert werden.
    Das gilt aber nicht, wenn der Stammberechtigte Deutscher ist, sprich die Thai mit einem Deutschen verheiratet ist. Denn dann gilt die spezifische Regelung in §28 Abs.2 AufenthG.

    Bei einem Drittstaatenangehörigen gilt das was du sagst, dass B1 und Grundkenntnisse der Rechtsordnung (Orientierungskurs) nachgewiesen werden muss.

    Dass bei der NL der gesicherte LU nachgewiesen werden muss ist auch richtig, wurde hier meineswissens nicht anders dargestellt.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    NL meine Frau und ich wurde gefragt ob wir weiterhin verheiratet sein wollen
    und dann gab es die NL unaufgefordert.
    Ich liebe unseren schönen deutschen Staat.

  4. #13
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von andydendy Beitrag anzeigen
    NL meine Frau und ich wurde gefragt ob wir weiterhin verheiratet sein wollen
    und dann gab es die NL unaufgefordert.
    Ich liebe unseren schönen deutschen Staat.

    Wenn dies bei dir in Rellingen so gelaufen ist, so ist das schön für euch.

  5. #14
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    In Hamburg hats 5 Minuten gedauert

  6. #15
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Wobei ihr wahrscheinlich von Ereignissen im letzten Jahrhundert redet.


  7. #16
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Wobei ihr wahrscheinlich von Ereignissen im letzten Jahrhundert redet.

    wäre dann auch das letzte Jahrtausend?

  8. #17
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Was soll das denn nun schon, das sind Tatsachen und die kannste nicht schlecht reden.

    Man kann die NL haben, braucht sie aber nicht unbedingt. Außerdem ist das für einige Member wichtig
    wenn die AL Probleme macht, wie das die anderen Bundesländer halten. Das kann man denn ruhig seiner
    Al mitteilen.

  9. #18
    Avatar von Cybersonic

    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    150
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    [...]
    Bei einem Drittstaatenangehörigen gilt das was du sagst, dass B1 und Grundkenntnisse der Rechtsordnung (Orientierungskurs) nachgewiesen werden muss.
    Kann ich das irgendwo im Aufenthaltsgesetz nachlesen?
    Bei §28 AufenthG Abs. 2 lese ich von "
    und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann".
    Zitat Zitat von andydendy Beitrag anzeigen
    [...]
    wenn die AL Probleme macht, wie das die anderen Bundesländer halten. Das kann man denn ruhig seiner
    Al mitteilen.
    Das ist das Problem. In unserer Stadt sind praktisch alle Ämter contra Bürger.
    Wenn Du Dich hier mit Leuten unterhältst, die ähnliche Anliegen hatten, wirst Du praktisch niemanden finden, der keine Knüppel in die Füße geworfen bekommen hat.

    Und das ist der Beweggrund, warum ich mich nun im Vorfeld etwas einschlauen möchte, um zumindest ein gewisses Argumentationsniveau zu erreichen.

    Daher herzlichen Dank für Eure Antworten, Ratschläge und Informationen.

    Beste Grüße
    Cyber

  10. #19
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Cybersonic Beitrag anzeigen
    ... auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann ...
    "einfach" gleich A1.
    "ausreichend" gleich B1.

    Siehe auch hier Erteilung der Niederlassungserlaubnis

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Cybersonic Beitrag anzeigen
    Kann ich das irgendwo im Aufenthaltsgesetz nachlesen?
    Bei §28 AufenthG Abs. 2 lese ich von "
    und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann".


    Das ist das Problem. In unserer Stadt sind praktisch alle Ämter contra Bürger.
    Wenn Du Dich hier mit Leuten unterhältst, die ähnliche Anliegen hatten, wirst Du praktisch niemanden finden, der keine Knüppel in die Füße geworfen bekommen hat.

    Und das ist der Beweggrund, warum ich mich nun im Vorfeld etwas einschlauen möchte, um zumindest ein gewisses Argumentationsniveau zu erreichen.

    Daher herzlichen Dank für Eure Antworten, Ratschläge und Informationen.

    Beste Grüße
    Cyber
    Wenn du weiter oben gelesen hättest, so hättest du gelesen was in

    § 9 AufenthG steht.

    das sind ausreichende Sprachkenntnisse und Kenntnis der Rechtsordnung als Bedingung

    §28 Abs 2 ist eine Spezialvorschrift für Drittstaatenangehörige die mit Deutschen verheiratet sind.

    Einfach mal die letzten Seiten des Fadens nochmals lesen. z.B: # 5

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antrag Heiratsvisum / AB
    Von Philip im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 18.06.10, 05:12
  2. Antrag EHE-Visum
    Von Andthei im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.05, 11:47
  3. Antrag zum Familienregister
    Von Sepp im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.12.02, 20:32