Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Anspruch auf Kindergeld?

Erstellt von ph986, 01.01.2005, 14:50 Uhr · 14 Antworten · 1.620 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von ph986

    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    208

    Anspruch auf Kindergeld?

    hallo,
    erst einmal ein gutes neues jahr für alle.
    und nun zu meiner frage:
    habe gestern auf der silvesterparty mit einer thai gesprochen die sich von ihrem deutschen mann scheiden lassen will. sie lebt seit 6 oder sieben jahren hier in deutschland und sie haben zusammen 2 kinder. sie trägt sich mit dem gedanken, weil sie hier ohne kohle nicht leben kann, nach thailand zurück zu gehen. weiss jemand von euch ob sie dann anspruch auf kindergeld hätte und wenn ja wie lange?

    gruß ph986

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    tach,

    kindergeld in thailand mit sicherheit nicht, wäre mir neu, in d verfällt der anspruch mit dem wegzug.

    gruss

  4. #3
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    Das Thema hatten wir doch gerade jüngst. Müsste nicht allzu weit hinten sein.

  5. #4
    Steve-HH
    Avatar von Steve-HH

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    Der Anspruch auf Kindergeld ist für die Zeit eines Auslandsaufenthaltes n i c h t grundsätzlich ausgeschlossen.
    Allerdings steht die Frage des "gewöhnlichen Aufenthaltes" im Raum.
    Ausnahmen können die Entsendung aus beruflichen Gründen sowie eine Schul- oder Berufsausbildung der Kinder sein.

    Theoretisch könnte man natürlich das Kindergeld weiterhin beanspruchen, ggfs. auch die Zahlungen auf dem Wege einer Abzweigung an die Kindesmutter direkt auszahlen lassen, allerdings müssten sich die Eltern darüber einigen.

    Im Falle der hier geschilderten Absicht einer Scheidung, wird man nicht davon ausgehen können, dass eine gütliche Einigung erfolgen wird. Auch ergeben sich aus der Festsetzung von Ehegatten- und Kindesunterhalt neue Aspekte, denn der Anspruch auf Kindergeld wird dann hälftig angerechnet.

    Der unterhaltsverpflichtete Kindesvater wird sich kaum zu Nebenabsprachen hinreißen lassen und gleichzeitig Unterhalt berappen.

    Üblicherweise geht es in solchen Fällen ins Auge, so ist das bei Scheidung!

    Sollte bei Scheidung die endgültige (dauerhafte) Übersiedlung der Kindesmutter sowie der Kinder nach Thailand erfolgen, ist kaum davon auszugehen, dass die Familienkasse weiterhin das Kindergeld auszahlt, wenn der Sachverhalt wahrheitsgemäß bekannt wird.

    Noch ein Tipp:
    Auf Auskünfte der Bundesagentur/Familienkasse würde ich mich nicht verlassen, denn dort weiß man wenig über solche Fälle.

    Zum Thema "Kindergeld-Ausland" stelle ich gern weitere Informationen zur Verfügung, u.a. auch zur Frage des gewöhnlichen Aufenthaltes.

    Steve

  6. #5

  7. #6
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    Zitat :
    " Zum Thema "Kindergeld-Ausland" stelle ich gern weitere Informationen zur Verfügung,

    u.a. auch zur Frage des gewöhnlichen Aufenthaltes."

    ______________

    @ Steve HH

    bin an deinen Infos interessiert !

    nokgeo.. dann das @ plus web.de

    Eingang der Info wird hier bestaetigt...
    __________________________________

  8. #7
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    Zitat Zitat von ph986",p="202568

    die sich von ihrem deutschen mann scheiden lassen will. sie lebt seit 6 oder sieben jahren hier in deutschland und sie haben zusammen 2 kinder. sie trägt sich mit dem gedanken, weil sie hier ohne kohle nicht leben kann, nach thailand zurück zu gehen. weiss jemand von euch ob sie dann anspruch auf kindergeld hätte und wenn ja wie lange?
    Da ist zuerst einmal der Status der Kinder zu klären. Wenn, wie Du schreibst, leibl. Kinder beider Elternteile und hier geboren, dann greift auch das thailändische Visarecht. Mit dauerhaften Rückkehr mit den Kinder ist dann nicht so einfach, der Vater spricht dann ein gehöriges Wort mit.

    Zum Kindergeld, die Kinder bekommen den Regelsatz der in den Ländern mit der dritten Stufe aufgeführt wird. Das Finanzamt kann Dir sagen was für Th. zur Zeit gültig ist. Die Länge der Zahlung richtet sich danach wie lang die Kinder unterhaltsbedürftig sind, ob sie zur Schule gehen oder auch studieren. Regel bis 28 Jahre, aber auch da gibt es Abweichungen. Behinderung usw.. Es muss jedes Jahr ein Nachweis darüber erbracht werden ob die Kinder noch leben, zur Schule gehen oder sonstige Lehranstalten besuchen.
    Dieser NW. muss dann auch von der zuständigen Botschaft beweiskräftig legalisiert werden.

    Die Kinder haben, sollte der Vater hier versterben, Anrecht auf die Weisenrente, die Ehefrau auf die kleine Witwenrente.

    Die Ehefrau sollte sich doch einmal von einer Familienstelle ( Caritas - oder )) alles ausrechnen lassen, inclusive aller Ansprüche die sie hier hat.

    Ich glaube dann das sie dann hier mit ihren Einnahmen leben kann, sie sollte auch an die Kinder denken in Bezug auf Ausbildung und all die anderen Sachen. Auch die Kinder können mal richtig krank werden oder sonstige Hilfe brauchen. Auswandern ist nicht immer der richtige Weg, auch nicht für Thais die hier verwurzelt sind.


    Gruss, siehe unten, ---------->>

  9. #8
    Avatar von ph986

    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    208

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    ich danke euch. mit den info's kann man ja schon mal etwas anfangen.
    ich denke, so ein schritt muss wohl überlegt sein. hat alles vor- u. nachteile. sie trägt sich jetzt halt mit dem gedanken. mir kommt es eher wie eine flucht vor. sie hat eben angst hier in deutschland alleine klar kommen zu müssen. ihr (noch)ehemann hat ihr zum neujahrsgruss gleich mitgeteilt, dass er ihr keinen unterhalt zahlen braucht und ihr das kindergeld auch nur zusteht so lange sie sich in deutschland aufhält.

    gruß ph986

  10. #9
    Schulkind
    Avatar von Schulkind

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    Zitat Zitat von ph986",p="202666
    ich danke euch. mit den info's kann man ja schon mal etwas anfangen.
    ich denke, so ein schritt muss wohl überlegt sein. hat alles vor- u. nachteile. sie trägt sich jetzt halt mit dem gedanken. mir kommt es eher wie eine flucht vor. sie hat eben angst hier in deutschland alleine klar kommen zu müssen. ihr (noch)ehemann hat ihr zum neujahrsgruss gleich mitgeteilt, dass er ihr keinen unterhalt zahlen braucht und ihr das kindergeld auch nur zusteht so lange sie sich in deutschland aufhält.

    gruß ph986

    wenn er sich da nicht selber in den Finger schneidet. !!!
    Befor er solche Sprüche macht, erst ab zum Anwalt.


    Gruss, siehe unten -------------- >

  11. #10
    Avatar von Lungkau

    Registriert seit
    13.04.2004
    Beiträge
    925

    Re: Anspruch auf Kindergeld?

    SOS die Hilfe für Thaifrauen Micha

    PS: @ph986, einfach mit den Kindern nach Thailand zurück zu gehen ist ein großer Fehler!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.06.11, 13:10
  2. kindergeld
    Von DerLudwig im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.11.07, 20:40
  3. Integrationskurs Anspruch auf Busticket?
    Von sawatdi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.05.06, 09:54
  4. Kindergeld
    Von manao im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.07.04, 16:30
  5. Kindergeld
    Von brecht im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.03.04, 14:59