Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 112

Angst vor Altersarmut in Deutschland - Auswanderung nach Kambodscha

Erstellt von tigerewi, 28.08.2013, 14:10 Uhr · 111 Antworten · 11.922 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Navita

    Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    507
    Zitat Zitat von Powermaxe Beitrag anzeigen
    Nach 2 wochen waren die Leute Geschichte.
    Mein lieber Scholli - trotz 10 Jahre Beschäftigungsförderung offensichtlich austherapiert

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von hoko

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.134
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Soweit ich in dem Film sehen konnte , waren sie doch ihre eigenen AG !
    Genau hier ist doch das Problem !
    Immer mehr Selbstständige schaffen es nicht , sich eine ordentliche Altersversorgung aufzubauen .
    Das hat die unterschiedlichsten Gründe .
    Ein Freund von mir hat einen kleinen Maschinenbaubetrieb mit ca. 20 Beschäftigten .
    Die Firma läuft gut , er hat ordentlich Aufträge und er macht auch Gewinn .
    Sein einziger Sohn , der Maschinenbau studiert hat , ist tödlich verunglückt u. nun ist er ohne Nachfolger .
    Sein gesamtes Kapital ( auch die Altersversorgung ) steckt in der Firma , er hat ständig modernisiert
    u. investiert .
    Er ist jetzt 74 und sucht schon seit Jahren eine Geschäftführer , oder einen Käufer -- bis jetzt vergeblich !
    Er hat zwar eine Lebensversicherung , aber er hat sich sein Alter sorgenfreier vorgestellt .
    Wenn er keine Lösung findet , wird die Firma ( sein Lebenswerk ) verschleudert .

    Sombath
    N'Abend,

    - er verdient (seit langem?) gutes Geld mit der Fa. und hat keinerlei Rückstellungen für seinen Lebensabend gebildet?
    - weshalb sollte eine so gut gehende Fa. 'verschleudert' werden?
    - Branche u. Lage? (20 Beschäftigte ist jetzt nicht soooo klein)
    - Firma = Lebenswerk? Hat er da sein eigenes Leben nicht bedacht?

    Danke vorab.

  4. #63
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Zitat Zitat von tigerewi Beitrag anzeigen
    Das probiere mal hier in Deutschland! Da hast Du Nullkommanix das Ordnungsamt, Gesundheitsamt, Finanzamt .... am Hals. .............
    Sag mal, übertreibst du nicht ein wenig?
    Die ganzen Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien haben das doch nach 2 Wochen in D-Land drauf.

  5. #64
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Sag mal, übertreibst du nicht ein wenig?
    Die ganzen Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien haben das doch nach 2 Wochen in D-Land drauf.
    Die habens ja auch einfacher "ich nix deutsch"....

  6. #65
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Sag mal, übertreibst du nicht ein wenig?
    Die ganzen Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien haben das doch nach 2 Wochen in D-Land drauf.
    Ich übertreibe absolut nicht!

    Bei Zigeuner gibt es eine besondere Situation. Wenn Du denen auf die Füsse latschst, kommen die mit der braunen Zeit vor 70 Jahren an und halten dir vor, Du wolltest sie verfolgen. Und dann bringen sie die Story zur Presse. Du kannst sicher sein, da geht jeder Verantwortliche bei einer Kommune in Deckung. War früher im Dienst der Stadt Köln tätig und dort u.a. mal ein paar Jahre beim Wohnungsamt (Obdachlosenhilfe) beschäftigt. Die Zigeuner in Köln haben einfache Häuser von der Kommune zur Verfügung gestellt bekommen, damit sie wenigstens zeitweise sesshaft werden. Vor 25 Jahren betrug der Quadratmeterpreis 1,- DM. Die hatten in ihren "Kundenkonten" eine Dauermahnsperre, obwohl sie ein Problem hatten, regelmäßig zu zahlen. Einmal ist die Mahnsperre versehentlich rausgeflogen. Sie bekamen Mahnungen zugeschickt und schon stand am nächsten Tag der König der Zigeuner auf der Matte und hat Theater gemacht und hat mit Hinweis auf ihre Verfolgung mit der Presse gedroht. Was glaubst Du, wie schnell die Mahnsperre wieder drin war. Ob die zahlten oder nicht, war scheißegal!

    Es ist ein Unterschied, ob Du als Deutscher etwas tust oder einer einer vor 70 Jahren verfolgten Ethnie. Verkaufe mal ein paar selbst gemachte Frikadellen. Dafür brauchst Du ein Gesundheitszeugnis. Und daß Du die Hygienevorschriften des Gesundheitsamtes zu beachten hast, dürfte auch klar sein. Weißt Du wie lange Du frisches Hackfleisch verkaufen darfst?Das Wort "frisch" sagt es eigentlich schon! Wann hast Du zu reinigen, z.B. deine gewerbliche Küche? Abends, wenn Du deinen Laden zu machst oder morgens, bevor du öffnest? Mache eine Kneipe auf und Du mußt erst einmal ein Seminar besuchen, damit nicht jeder ahnungslose Esel sich hinter den Tresen stellt und Bier zapft und Frikadellen bruzelt und nach kürzester Zeit den Laden wieder schließen muß, weil die Kunden im Krankenhaus liegen. Es heißt nicht umsonst, "Wer nix wird, wird Wirt". Viele Leute habe absolut keine Ahnung davon, welche Pflichten Sie als Gastronom haben. Stelle mal ein Tisch und einen Stuhl raus und bewirte einen Gast. Du brauchst eine Außengastronomieerlaubnis und wenn ich mich recht erinnere, dann selbst auf eigenem Grund und Boden. Und dazu mußt Du dann auch noch die Sperrstunde beachten. Und wehe, Du überziehst sie mal. Deine Nachbarn werden schon aufpassen. Oder führe mal handwerkliche Arbeiten durch und Du hast keinen Handwerksbetrieb, sondern nur einen Handelsunternehmen. Ein Unternehmen, daß Handwerksarbeiten ausführt, muß bei der Handwerkskammer in der Handwerksrolle eingetragen sein. Dazu muß der Inhaber Handwerksmeister sein oder er kann einen solchen anstellen, sofern er eine Kapitalgesellschaft gegründet hat. Du kannst sicher sein, daß die Handwerksinnung des betroffenen Handwerks aufpaßt, wer wo was macht. Die vielen Innungsbetriebe haben immer offenen Augen und Ohren. Hatte in der ersten Hälfte der Achtziger 3,5 Jahre beim Kölner Ordnungsamt in der Gewerbeabteilung (Verfolgung und Ahnung von unerlaubter Handwerksausübung und Schwarzarbeit) gearbeitet. Wir hatten reichlich Anzeigen von Konkurrenzunternehmen, Handwerkskammer, Handwerksinnungen, Nachbarn, Auftraggebern, Ex-Mitarbeitern .... bekommen. Ich glaube, es war sogar mal eine Anzeige einer Ex-Ehefrau dabei. :-)
    Und je schlechter es in der Wirtschaft läuft, umso schärfer sind die, die unliebsame Konkurrenz anzupinkeln.

    Du kannst davon ausgehen, daß Du in Deutschland für alles erst einmal eine Erlaubnis benötigst (Minimum ist die Gewerbeanmeldung; sofern es ein Gewerbe ist, damit auch andere Behörden, z.B. das Finanzamt, von deinem Gewerbe erfahren; ist es kein Gewerbe, dann Anmeldung freiberufliche Tätigkeit oder Urproduktion, d.h. Landwirtschaft, Gärtnerei, Fischerei, direkt beim Finanzamt) und nichts einfach so machen kannst.

    Stelle mal als Einzelhändler eine kleine Werbetafel auf den Gehweg vor deinen Laden. Wundere dich nicht, wenn Du aufgefordert wirst, sie zu entfernen. Nutzung des öffentlichen Raumes ist erlaubnispflichtig und kostenpflichtig.

    Und falls mal eine Dame versucht, ihre Arbeitslosigkeit mittels Selbständigkeit in der Horizontalen zu überwinden, dann muß sie auch noch Vergnügungssteuer zahlen. Und da spielt es nicht einmal eine Rolle, ob es wirklich ein Vergnügen für sie ist. :-)

    http://www.uegd.de/index.php?option=...&Itemid=100066

  7. #66
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    Da hab ich doch meinen Finger in die richtige Wunde gedrückt.

    In meinem nächsten Leben werde ich selbstständiger Zigeuner,

  8. #67
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Da hab ich doch meinen Finger in die richtige Wunde gedrückt.

    In meinem nächsten Leben werde ich selbstständiger Zigeuner,
    Naja, ob das so erstrebenswert ist. Immerhin will sie auch keiner haben. Zigeuner, die "normal" leben wollen, d.h. wie andere auch in 'ner Mietskaserne, werden wohl kaum eine Mietswohnung finden. Und ob die einen normalen Job finden? Ich glaube, die müssen ihre Herkunft verbergen, wenn sie eine Chance auf ein normales Leben haben wollen.

    Selbständiger Zigeuner? Mit Teppichen von Haus zu Haus gehen und anbieten. Immer unterwegs sein und im Wohnwagen leben. Ich gebe zu, ich weiß gar nicht genau, was die so alles machen.

  9. #68
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    [QUOTE]
    Zitat Zitat von tigerew
    i;1139398
    Naja, ob das so erstrebenswert ist.
    Natürlich werde ich Könich von denen.
    Schnuckenatz Yogi wird mein Künstlername sein.

    Ich könnte mir aber auch noch vorstellen, das Oberhaupt eines libanesischen Grossclans zu werden.

  10. #69
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.594
    [QUOTE=Yogi;1139400]

    Ich könnte mir aber auch noch vorstellen, das Oberhaupt eines libanesischen Grossclans zu werden.
    Yogi Miri. Sehr schön.

  11. #70
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.547
    [QUOTE=alder;1139401]
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen

    Yogi Miri. Sehr schön.
    Siehste, du verstehst mich. Brauchst du einen Job?

Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 244
    Letzter Beitrag: 24.02.17, 16:42
  2. Was passiert im Kopf nach der Auswanderung?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 14.08.12, 18:24
  3. Angst vor der Altersarmut in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 25.05.12, 13:15
  4. Kapitalertragssteuer nach Auswanderung
    Von dimi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.01.11, 15:43
  5. Armes Deutschland !n der Stadt geht die Angst um
    Von Sammy33 im Forum Sonstiges
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 31.05.08, 23:35