Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 112

Angst vor Altersarmut in Deutschland - Auswanderung nach Kambodscha

Erstellt von tigerewi, 28.08.2013, 14:10 Uhr · 111 Antworten · 11.940 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    in deutschland muss niemand obdachlos sein. wenn er / sie keinem laster unterliegt wie rauchen oder alkohol kann man mit alg2 auskommen und es muss auch niemand in einem wohnklo wohnen. man kann arm sein muss aber nicht im dreck hausen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zum Glück gibt es Landsleute, die Neuankömmlingen ganz selbstlos unter die Arme greifen und ihnen bei der Integration behilflich sind. Sonst wäre die beiden ja völlig aufgeschmissen gewesen, so fast ganz ohne Englischkenntnisse.

  4. #23
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Nein , man muß als Selbstständiger keinem Laster unterliegen um im Alter arm zu sein .
    Wir hatten das Theme hier schon .
    Mit einer Pflichtversicherung ( gleich welcher Art ) könnte man das Problem lösen .
    Es wird immer mehr solche Fälle geben .

    Sombath



    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    in deutschland muss niemand obdachlos sein. wenn er / sie keinem laster unterliegt wie rauchen oder alkohol kann man mit alg2 auskommen und es muss auch niemand in einem wohnklo wohnen. man kann arm sein muss aber nicht im dreck hausen.

  5. #24
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    selbstständigkeit, selbst wenn ich wollte wird mir durch xfache auflagen, versicherungen etc. unmöglich gemacht. bevor ich nur ein tv gerät repariert hätte, wäre ich so gut wie pleite.
    deutschlandweit kämpfen viele kleine reparaturwerkstätten ums überleben oder sterben. irgendwann stirbt damit der service und der geiz ist geil kunde muss seine technischen probleme selbst lösen.

  6. #25
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    [QUOTE=wingman;1138821] irgendwann stirbt damit der service und der geiz ist geil kunde muss seine technischen probleme selbst lösen./QUOTE]

    Handel und Industrie wollen doch gar nicht, dass Produkte repariert werden. Der Kunde soll neue Produkte kaufen. Nicht ohne Grund wird immer öfters festgestellt, dass Produkte so gebaut werden, dass sie nicht wesentlich länger halten als die Garantie dauert. Und wenn doch, dann gibt es nach spätestens 10 Jahren keine Ersatzteile mehr. Dann bleiben einem nur noch Reparatur-Selbsthilfegruppen.

    Repair Café (Deutsch)
    Repair Cafés in Deutschland « Repair Café (Deutsch)

    Es wird weiterhin ein Sterben der kleinen Händler, die auch eine Werkstatt unterhalten, geben und große Cash- und Carry-Märkte wie Saturn, die im Laden nur Ahnunglose als Verkäufer beschäftigen und defekte Geräte immer zum Hersteller schicken (weil die Inanspruchnahme der Hersteller-Garantie statt der Händlergewährleistung für die Händler natürlich günstiger ist) werden weiter expandieren. Leider! Das hat natürlich Auswirkungen auf die Einkünfte und Altersvorsorge der betroffenen Selbständigen und ihrer Mitarbeiter. Diese dürfen dann schauen, dass sie bei Zeitarbeitsunternehmen Aushilfsjobs mit mieser Vergütung finden. Und im Alter darf die Allgemeinheit über Steuergelder für sie aufkommen (Hartz IV). Und sowas nennt sich Liberalisierung der Märkte! Der Markt "wird es schon richten" (meint man bei der FDP). Die, die es betrifft, wissen es besser als irgendwelche abgehobene Schwätzer aus der Politik, die nur eines hinbekommen - die regelmäßige Diätenerhöhung!

  7. #26
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    in deutschland muss niemand obdachlos sein. wenn er / sie keinem laster unterliegt wie rauchen oder alkohol kann man mit alg2 auskommen und es muss auch niemand in einem wohnklo wohnen. man kann arm sein muss aber nicht im dreck hausen.
    Klar, aber am "Leben/Kultur" kann man mit 1100 Euro zu zweit hier in Deutschland nicht mehr teilhaben und das nach 50Jahren Berufstätigkeit..... Das ist einfach nur noch traurig.....

  8. #27
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von tigerewi Beitrag anzeigen
    ... Diese dürfen dann schauen, dass sie bei Zeitarbeitsunternehmen Aushilfsjobs mit mieser Vergütung finden. Und im Alter darf die Allgemeinheit über Steuergelder für sie aufkommen (Hartz IV). Und sowas nennt sich Liberalisierung der Märkte! Der Markt "wird es schon richten" (meint man bei der FDP). Die, die es betrifft, wissen es besser als irgendwelche abgehobene Schwätzer aus der Politik, die nur eines hinbekommen - die regelmäßige Diätenerhöhung!
    Eines ist sicher, irgendwann merkt es der letzte das wir uns in Deutschland seit 10 Jahren mir der breiten Masse nur noch nach unten bewegen und das das System so nicht mehr funktionieren kann..... Dann....

  9. #28
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Entschuldigung , aber was hat das mit der Altersarmut , besonders bei Selbstständigen zu tun ?

    Sombath



    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    selbstständigkeit, selbst wenn ich wollte wird mir durch xfache auflagen, versicherungen etc. unmöglich gemacht. bevor ich nur ein tv gerät repariert hätte, wäre ich so gut wie pleite.
    deutschlandweit kämpfen viele kleine reparaturwerkstätten ums überleben oder sterben. irgendwann stirbt damit der service und der geiz ist geil kunde muss seine technischen probleme selbst lösen.

  10. #29
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Eines ist sicher, irgendwann merkt es der letzte das wir uns in Deutschland seit 10 Jahren mir der breiten Masse nur noch nach unten bewegen und das das System so nicht mehr funktionieren kann..... Dann....
    ja so ist es , trotz dem gesabel ueber wirtschftsaufschwung ( denn gibt es eigentlich nur in den bilanzen der grossunternhemen und des gehobenen mittelstands)
    die alten die lange bei einer grossen firma arbeiten , verdienen relativ gut. und die jungen ? scheissjobs,zeitrbeitsvertrege ,lohndumping etc.
    viele arbeiten fuer 1000-1500 euro netto, mit zwei pers. ist das so gut wie hartz4( 2xunterhlt+miete+zuschuesse).geschweige was die mal an rente bekommen.
    also wie ich 19 war verdiente ich ca 2500.- DM( davon 1500 auf steuerkarte) waren am ende netto 2200 Dm dazu kammen nebeneinkommen schwarz ( geht heute fast alles nicht mehr, und deshalb noch mehr probleme) ca 500.- also alles 2700.- dm/ 1350.- euro.
    heute bekommen die im gleichen betrieb o.ae. ca. 2300 brutto bei st.kl 1 ( heute alles versteuert ca 1450.- euro) , nebenbei geht nix mehr oder nehmen wir mal noch 100-200 euro dazu dann sind das 1650.- mit good will
    wenn ich das zurueck rechne auf die damalige kaufkraft ( und zwar grosszuegig gerechnet!!!) sind das wie damals 1500 dm oder 750 euro.
    also hat sich per saldo ueber 30 und mehr jahre das gehalt kaufkraftmaessig " fast halbiert", das gilt natuerlich nicht ueberall, aber in den unteren und mittleren einkommensschichten ist es fast immer so.

    so sieht das in normalen "stinker" jobs aus. , wobei 1500 euro netto ja heute schon als relativ "gut" eingestuft werden.

    naja nicht umsonst gibt es nur "3 mio arbeitslose" aber 10 mio die an der spritze des staates haengen.
    fair sieht anders aus

  11. #30
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Entschuldigung , aber was hat das mit der Altersarmut , besonders bei Selbstständigen zu tun ?

    Sombath
    Schon mal darüber nachgedacht, wieviele Kleinunternehmen (kleine Händler und Handwerksbetriebe) in den letzten Jahren durch den Verdrängungswettbewerb oder allein durch die verspätete Zahlung der Auftraggeber in die Insolvenz getrieben wurden? Was machen diese Selbständigen dann? Einen neuen Betrieb aufmachen, wenn sie Schulden haben bis zur Unterkante Lippe? Oft haben diese auch keine ausreichende Altersabsicherung, weil man sich diese gar nicht leisten konnte. Als Selbständiger muß man nicht "nur 50 % der Sozialversicherungsbeiträge zahlen, sondern 100 %.* Und die privaten Versicherungen sind leider nicht immer eine Alternative, z.B. In der KV, wo man vielleicht schon gar nicht reinkam. Wovon leben diese ehemaligen Selbständigen unmittelbar nach der Pleite und wovon im Alter, wenn man bis zur Rente nur noch HARTZ IV bekommt. Die ARGE "zahlt" für jeden HARTZ IV-Empfänger (nach meinem Kenntnisstand!) pro Monat 40,- € in die Rentenversicherung = 480,- € im Jahr. Der Grundbeitrag in der freiwilligen Versicherung (79,- €) erhöht den Rentenanspruch um 0,35 €. Da kannst Du dir ausrechnen, wieviel ein HARTZ IV-Empfänger für ein Jahr als Hilfeempfänger später als Altersrente bekommt. 2,13 € !!!

    Es betrifft aber noch nicht einmal nur die Selbständigen direkt, sondern auch deren ehemalige Mitarbeiter. Wovon leben die nach der Pleite des Arbeitgebers? Mit viel Glück bekommen sie einen ähnlichen Job; natürlich zu geringeren Einkünften. Mit Glück einen Job als Briefzusteller, denn dort gibt es wenigstens noch einen Tarifvertrag zu 9,xx €. Wenn ich mich recht erinnere, dann hatten Unternehmen wie PIN nur 6-7 € gezahlt. Und wenn sie Pech haben, dann müssen sie Supermarktregale auffüllen, haben keinerlei Rechte, weil nicht Angestellte des Supermarktes, sondern ausgelagerter Servieunternehmen. Und in den Jobs müssen sie jederzeit abrufbar sein und werden bei der Vergütung oft noch beschissen.

    Und warum finden immer mehr Menschen nur schlecht bezahlte Jobs im Handel bzw. Service? Weil es mal eine Phase gab und die ist meines Erachtens nicht abgeschlossen, daß Arbeit nach Osten (Asien) verlagert wurde/wird. Kaufe dir nur mal ein Hemd made in Germany. Da wirst Du Probleme habe. Da gibt es vermutlich nur Trigema. Am Niederrhein gab es mal eine Textilindustrie, die Du jetzt in Asien findest. Leider schafft der Handel auch weniger Arbeitsplätze als die Industrie, d.h. wenn ein Industriebetrieb zu macht, dann können gar nicht alle Mitarbeiter irgendeinen Job im Handel finden.

    Und mancher Arbeitsloser versucht die Arbeitslosigkeit durch Selbständigkeit zu überwinden und krebst nicht selten am Existenzminimum herum. Wie sieht deren Zukunft im Alter aus?

    *Übrigens, als Selbständiger zahlst Du einen KV-Beitrag i.H.v. derzeit 610,31 €, wenn dein Einkommen über 3937,50 liegt (niedrigster Beitrag: 301,17 €). 3937,50 € klingt gut?! Du als Einzelunternehmer möchtest aber doch sicherlich auch eine angemessene "Verzinsung" deines eingesetzten Kapitals haben? Mir ist nicht bekannt, daß Du die vor Berechnung deines KV-Beitrags berücksichtigen kannst d.h. Du zahlst indirekt auch noch KV-Beitrag auf deine Kapitalverzinsung.

Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 244
    Letzter Beitrag: 24.02.17, 16:42
  2. Was passiert im Kopf nach der Auswanderung?
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 194
    Letzter Beitrag: 14.08.12, 18:24
  3. Angst vor der Altersarmut in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 172
    Letzter Beitrag: 25.05.12, 13:15
  4. Kapitalertragssteuer nach Auswanderung
    Von dimi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.01.11, 15:43
  5. Armes Deutschland !n der Stadt geht die Angst um
    Von Sammy33 im Forum Sonstiges
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 31.05.08, 23:35