Seite 18 von 35 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 349

Als Expat nach Thailand?!

Erstellt von toby1007, 17.12.2015, 15:47 Uhr · 348 Antworten · 24.008 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Volker M aus HH hielt kürzlich noch extra für mich ein Referat über Aufenthaltstitel, um mir wohl klarzumachen, dass sein Jahresvisum keine Duldung sei.

    Ich bin da jedoch anderer Meinung und sehe in seinem Jahresvisum trotzdem nur eine Duldung, für ein Jahr in Thailand als Ausländer seine Nützlingsrolle zu Gunsten von Thaistaat, Thaifrau und Familie weiterspielen zu dürfen, mit der Option, bei weiterhin nachweislich vorhandener finanzieller Potenz jeweils ein weiteres Jahr im gelobten Land bleiben zu dürfen.
    Ich schrieb doch bereits mehrfach, dass mir mein one year extension voellig ausreicht. Wenn ich mehr wollte, wuerde ich mich darum kuemmern. Auch das Argument der horenden Gebuehren ist die uebliche Forensc.h.eisse. Die Beantragung kostet ein parr hundert Euro und bei Bewilligung werden schlappe 2.500 Euro Basis Thai wife faellig. Wer dabei kurzatmig wird, hat hier sowieso nichts verloren.

    Dein stochern im Nebel ist einfach nur peinlich, aber auch unterhaltsam.
    Auch dein Nuetzlingsgewaesch ist zumindest in meinem Fall voellig daneben. Ich habe die Familie meiner Frau nie unterstuetzt.
    Waere ja auch irgendwie albern. Alleine die Lohnkosten, die meine Frau monatlich bezahlt uebersteigen wahrscheinlich dein Einkommen erheblich. Somit ist eher meine Frau der Nuetzling in der Familie. Ich wuerde es allerdings lieber als Partnerschaft auf Augenhoehe bezeichnen. Nur so am Rande, meine Frau hat einen Uni Abschluss, ich aber nicht. Ich habe aber genug Selbstbewusstsein, um das nicht relativieren zu muessen.

    Ein Sozialstaat ist hier in der Tat nicht vorhanden. Das wird traditionell durch Familie oder Mitgefuehl des Umfeldes geleistet. Deine Einlassungen zum Rechtsstaat sind allerding falsch. Im Gegensatz zu dir kann ich da auf persoenliche Erfahrung zurueckgreifen.

    Eines moechte ich euch "Experten" noch mit auf den Weg geben:
    Die unintegrierten "Expats" die ihr hier so genuesslich seziert gibt es selbstverstaendlich. In der ueberwiegenden Anzahl sind das Kleinrentner, die haeufig mit einem non immigrant o oder einem one year extension auf Basis Visa Cherge hier leben.
    Was ist nun fragwuerdiger? Ein Schwellenland, dass zugegeben seine Defizite hat, an denen es arbeitet, oder ein Premiumland, dass Menschen nach 45 Jahren Vollzeitarbeit in den Ruhestand enlaesst mit einer Rente kurz ueber Hartz 4 Niveau?

    So, Fruehstueck ist fertig. Nicht mit irgendwelchem service Personal oder abgebrannten "Expats", sondern mit Frau und Miss Thailand 1990. Eine sehr angenehme Person. Im Vergleich zu ihr bin in der Tat ein armer Schlucker.

  2.  
    Anzeige
  3. #172
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    siamfranky, jammer weiter. Vielleicht findest Du im i-net irgendwo ne Bastelanleitung fuer eine Miniaturklagemauer.
    Die Klagemauer hat er doch in Form von Thaiforen.
    Oke, du und ich stoeren da ein wenig. Aber man kann nicht alle haben.
    Irgendwie saukomisch (c Neot), wenn die Blinden den Einaeugigen Farben erklaeren, weil sie mal mit anderen Blinden Bier getrunken haben.

  4. #173
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Die Klagemauer hat er doch in Form von Thaiforen.
    Oke, du und ich stoeren da ein wenig. Aber man kann nicht alle haben.
    Irgendwie saukomisch (c Neot), wenn die Blinden den Einaeugigen Farben erklaeren, weil sie mal mit anderen Blinden Bier getrunken haben.
    Ich muss nicht klagen, weil es mir wunderbar geht. In TH, besonders als Farang,
    nur(!) eine Frage des Geldes! Die Thais hingegen hätten viel zu klagen, aber das
    interessiert die allermeisten "einäugigen" Ignoranten herzlich wenig. Um euch geht
    es absolut nicht, nur um eventuelle "neue Expats", die lässig an der Nase rumgeführt
    werden und denen man das Thai-Paradies vorgaukelt. Für mich ein sehr unfairer Akt.
    Und wer hier noch so dreist ist, "privat" das genaue Gegenteil von dem zu bekunden,
    was er im Forum zum Besten gibt, ist im Grunde auch keine seriöse Diskussion wert.
    Und so mache ich weiter, da können die Wölfe heulen was sie wollen - Pech gehabt!

  5. #174
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen


    "gungs" + "plamük" wiederum, kann meine Frau auch hier in Deutschland in ungeahnten Mengen verschlingen (und hält damit in einem Aufwasch sowohl ihren Hormonhaushalt als auch Cholesterinspiegel im Gleichgewicht
    Die Gungs aus Thailand sind ja auch wegen ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten sehr beliebt, weil alles drin ist, was der Medizin- und Pestizid und Insektizid-Markt zu bieten hat.

    Aus Angst um ihre Bestände setzen viele Gung-Farmer bis heute auf Chemie. Sie greifen zu Herbiziden, Pestiziden und Arzneimitteln. Und wenn die Fä_ kalien der Garnelen und die verrottenden Futterreste das Wasser wegen mangelnder Pflege der Becken verunreinigen, kommen auch Desinfektionsmittel zum Einsatz.

    Dass auch Hormone eingesetzt werden, habe ich bisher noch nicht gelesen. Fruchtbarkeitshormone wären aber genial. Dann könnte deine Frau ihren Hormonhaushalt durch gesteigerten Gung-Konsum vielleicht derart in Schwung bringen, dass sie dem deutschen Staat eventuell noch einige Luuk-Krüngs schenken kann, welche später dann mit ihren Steuerzahlungen und Sozialbeiträgen die Rentenzahlungen für die in Thailand unbekümmert und glücksbeduselt vor sich hinlebenden Pseudo-"Expats" sicherstellen können.

  6. #175
    Avatar von Siamfranky

    Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    1.291
    Zitat Zitat von Kubo Beitrag anzeigen
    Aus Angst um ihre Bestände setzen viele Gung-Farmer bis heute auf Chemie. Sie greifen zu Herbiziden, Pestiziden und Arzneimitteln. Und wenn die ........ der Garnelen und die verrottenden Futterreste das Wasser wegen mangelnder Pflege der Becken verunreinigen, kommen auch Desinfektionsmittel zum Einsatz.
    Ein bisschen OT:

    Begründete Ängste, es gibt regelmässig Massensterben in den Gung-Farmen. Zu viele Tiere, in zu
    wenig Wasser. Aber diese Gier kennen wir ja auch von unserer Tierhaltung. Nur gilt da - so viel
    Chemie wie nötig, hier gilt - viel hilft viel! Kein normaler Thai würde diese Viecher essen, meine
    Sippe ekelt sich davor. Die Tiere werden kommerziell verarbeitet, eingefroren u.a. und nach Europa
    verschifft, die Verteilerstation ist dann übrigens in London. Guten Appetit!
    Die Frauen hier kaufen nur den frischen Fang des Tages/der Nacht und niemand wagt es sich, auf
    unseren Märkten Farm-Gungs zu verkaufen. Der Unterschied ist leicht zu erkennen - Farbtöne etc.
    Die Gung-Babys werden entweder im Meer abgefischt, oder über Muttertiere in speziellen Farmen
    gezüchtet und meist in einer Grösse von etwa 5 mm an die Mastfarmen verkauft. In den "Baby-Anlagen"
    herrschen beste Bedingungen, sonst gelingt die Zucht eben nicht. Dazu ist kein normaler "Gung-Bauer"
    fähig, darum wird der Nachwuchs bestellt und angeliefert. Gut zu beobachten auf den Schnellstrassen -
    zwei grosse, fest installierte Wasserbehälter mit einem Schlauchanschluss und einer sichtbaren Flasche
    für die Sauerstoffversorgung.
    Wer mehr wissen möchte, kann per PN fragen. Ich selbst habe auch schon Garnelen gezüchtet.

  7. #176
    Avatar von Kubo

    Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Ich schrieb doch bereits mehrfach, dass mir mein one year extension voellig ausreicht. Wenn ich mehrwollte, wuerde ich mich darum kuemmern. Auch das Argument der horenden Gebuehren ist die uebliche Forensc.h.eisse. Die Beantragung kostet ein parrhundert Euro und bei Bewilligung werden schlappe 2.500 Euro Basis Thai wifefaellig.


    Du bist ja echt bescheiden mit deinen Ansprüchen wenn du trotz der paar schlappen TEuros , die es lt. deiner Darstellung nur kostet, auf das prestigeträchtige Resident Permit verzichtest.

    Andere Renten-Expats hätten es bestimmt gern und würden auch gern damit in weniger vom Wohlstand überschütteten "Expatkreisen" herummotzenkönnen.

    Die würden es aber vermutlich nicht einmal so preiswert für schlappe 2500 Euro wie du bekommen und müßten erst einmal mit ca. 5200 TEuros zur Wechselstube, um die stolzen Baht 200.000,-- zu bekommen, welche sie anschließend für das Permit inklusive nicht erstattungsfähiger Applicaton-Gebühr abdrücken müssten.


    Fees 5.1 A non-refundable feefor each application is 7,600 baht. (whether permission is granted or not.Applicationfee is not refund able.) 5.2 If the application is approved, the fee for the residence permit is 191,400 Baht.
    However, the residencepermit fee for spouses and children (under 20 years of age) of aliens who already had the residence permit or Thai citizens is 95,700 baht.


    Du schreibst weiter :
    .

    Auch dein Nuetzlingsgewaesch ist zumindest in meinem Fall voellig daneben
    OK, ..d
    ann werde ich dich also auf Gund deiner Erklärung aus der Riesenliste der für Thailand , die Thaifrauen und seine sonstigen TH-Staatsbürger nützlichen Farang-Residenten streichen.

    Ich habe die Familie meiner Frau nie unterstuetzt.
    Waere ja auch irgendwie albern. Alleine die Lohnkosten, die meine Frau monatlich bezahlt uebersteigen wahrscheinlich dein Einkommen erheblich.


    Der dir anscheinend äußerst wichtige Hinweis lässt mich jetzt aber sehr winzig und unbedeutend erscheinen, obwohl das ja bestimmt nicht deine Absicht gewesen sein kann. Gestatte deshalb, dass ich trotzdem unbekümmert weiterschreibe..

    Somit ist eher meine Frau der Nuetzling in derFamilie. Ich wuerde es allerdings lieber als Partnerschaft auf Augenhoehe bezeichnen. Nur so am Rande, meine Frau hat einen Uni Abschluss, ich aber nicht. Ich habe aber genug Selbstbewusstsein, um das nicht relativieren zumuessen.


    Wo es nicht nötig ist, brauchst du auch nichts zurelativieren und kannst dich somit vollund ganz auf das relativieren „thailändischer Zustände“ konzentrieren, wenn diese von Kritikern unangenehm deutlich im Forum aufgezeigt werden.

    Ein Sozialstaat ist hier in der Tat nicht vorhanden. Das wird traditionell durch Familie oder Mitgefuehl des Umfeldes geleistet.

    Wunderbare beschönigende Umschreibung eines ganz besonders gravierenden Mangels.
    Die nicht beschönigende und erheblich passendere Formulierung wäre gewesen : „Ein Sozialstaat ist hier in der Tat nicht vorhanden. Die dem Staat in weniger rückständigen Ländern zukommenden sozialen Aufgaben überlässt man einfach den Familien,welche dadurch notfalls auf die Unterstützung von mitfühlenden Menschen des familiären Umfeldes angewiesen sind.“

    Deine Einlassungen zum Rechtsstaat sind allerdings falsch. Im Gegensatz zu dir kann ich da auf persoenliche Erfahrung zurueckgreifen.
    Hätte ich mir denken können.
    Vorsichtshalber keine Detailangaben von dir, dafür aber der übliche Pauschal-Verweis auf
    „persönlicheErfahrungen“. Damit machst du dein Sonderparadies aber trotzdem nicht zum Rechtsstaat.., zeigst jedoch eine ganz individuelle Art von Humor.

    Die unintegrierten "Expats" die ihr hier so genuesslich seziert gibt es selbstverstaendlich. In der ueberwiegenden Anzahl sind das Kleinrentner, die haeufig mit einem non immigrant o oder einem one year extension auf Basis Visa Cherge hier leben.

    Oh, die gibt es also wirklich..! Hätte man sich ja auch denken können, denn die Durchschnittsrenten aus D reichen ja kaum aus, um den Ansprüchen thailändischer Konsulate zu genügen, welche möglichst sicher gehen wollen,dass auch wirklich nur Nützlingen ein Aufenthalt in Thailand zugestanden wird.

    Was ist nun fragwuerdiger? Ein Schwellenland, dass zugegeben seine Defizite hat, an denen es arbeitet, oder ein Premiumland, dass Menschen nach 45Jahren Vollzeitarbeit in den Ruhestand enlaesst mit einer Rente kurz ueberHartz 4 Niveau?


    Du vermischt zu Relativierungszwecken wieder völlig unterschiedliche Sachthemen.Wenn du Mankos beider Länder seriös vergleichen willst, musst du schonetwas mehr ins Detail gehen.

    Dazu eignet sich beispielsweise ein realistischer der Vergleich des Status eines deutschen Rentners, der 45 Jahre in D als durchschnittlich bezahlter Arbeitnehmer gearbeitet hat mit einem Thai-Arbeiter, der es in deinem tollen Schwellenland in 45 Jahren üblicherweise nur schaffen konnte, vielleicht die Hälfte oder Dreiviertel der Zeit einen einigermaßen festen , aber sowieso jederzeit kündbaren Job zu haben.

    Anteilige Sozialabgaben des Arbeitgebers zu einer Rentenversicherung dabei..Fehlanzeige.. und nach 45 Jahren Maloche kann der alt gewordene Thai-Malocher sich dann von seinen hoffentlich vorhandenen Kindern ernähren lassen oder sein Essen als milde Gabe im nächstenWat in Empfang nehmen.

    Also vergiß lieber deine völlig absurden Vergleiche, mitdenen du deinen Standort hier beschönigend und relativierend aufhübschen möchtest. Der Unterschied zum Rechts-und Sozialstaat Deutschland ist derart gravierend, dass dein Schwellenland in fast allen Vergleichsdisziplinen querbeet den Kürzeren zieht.

    Du fühlst dich hier wie ein kleiner King.. ok, aber du Supersonderfall bist nicht der Mittelpunkt und Maßstab, an dem sich die Masse der anderen Renten-Expats zu messen hätten oder messen könnten. Ist doch klar. Nur die wenigsten Farangs werden von einer studierten Unternehmerin und Ex-Miss Thailand geheiratet,obwohl die Miss sie eigentlich überhaupt nicht braucht ..außer vielleicht einen Farang-Elektriker als Berater bei der korrekten Elektrifizierung nach VdE in ihrer Villa und den Firmengebäuden.

    Bei der absoluten Mehrzahl der Residenten wird es dagegen so sein, dass der Renten-Farang sogar ein sehr gefragter und wichtiger Nützling ist, dem es obliegt, seine in Thailand mit ihm lebenden Familienangehörigen zu ernähren.. und zwar mit dem Geld , welches er monatlichals Rente oder Pension aus seinem Herkunftsland bezieht. Davon profitiert auch die Steuerkasse durch die bei den Käufen anfallende VAT. , also dieMehrwertsteuer.

    Wer als Farang dennoch seine Nützlingsrolle nicht erkennt oder erkennen will,muss schon ziemlich schlichte Natur sein. Macht aber nichts, denn seiner ihm in Thailandvon den Behörden generell zugedachten und in den Ausländergesetzen erkennbaren Bestimmung als (nur..) Nützling und Geldbringer entspricht er trotzdem.

  8. #177
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Kritisierst du eigentlich eher die gesetzliche Auflage, zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ausreichend Geld für den eigenen Unterhalt nachweisen zu müssen, oder geht deine Kritik eher in Richtung der finanziellen Unterstützung der Familie der Gattin? Oder beides gleichermaßen?

  9. #178
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.028
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Kritisierst du eigentlich die gesetzliche Auflage, zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ausreichend Geld für den eigenen Unterhalt nachweisen zu müssen, oder geht deine Kritik in Richtung der finanziellen Unterstützung der Familie der Gattin?
    .......... ein ganz klein wenig der strikten TH-Ausländergesetze wünschte ich mir auch für Deutschland (meine damit ausdrücklich nicht den in Thailand leider auch häufig anzutreffenden Rassismus !).

    Den Nachweis eines ausreichenden Einkommens für ein Visum zu fordern, akzeptiere ich mittlerweile ebenso wie die Tatsache, keinen Grund und Boden erwerben zu dürfen (verhindert den Ausverkauf Thailands) Auch die strengen Auflagen für die Erteilung einer Arbeitserlaubnis sind im Sinne der eigenen TH-Bevölkerung - und eben nicht für mich als Ausländer.

    Lediglich diese 90-Tage-Meldungen halte ich für überzogen.

    Gruß
    Spencer


    ---------

    PS :
    könnte es eventuell sein, dass wir als Deutsche, mit unserer extrem laxen Ausländerpolitik, welche mittlerweile zum großzügig alimentierten "Beliebigkeitsprinzip" ausgeartet ist, schlicht verdorben sind für den Rest der Welt ?

    In jeder von anderen Staaten aufgestellten Regel wittern wir schon meilenweit gegen den Wind "Ungerechtigkeiten" und Willkür.

    SIND EBEN NICHT ALLE SO DOOF WIE WIR !

  10. #179
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Das Problem in TH sind nicht strikte Bestimmungen, sondern die Beliebigkeit der (korrupten) Auslegbarkeit je nach Wetter, Lage und letzter Nacht. Und es wird nicht besser, sondern im Gegenteil immer wirrer. Damit schiesst sich Thailand im Gegensatz zu DL selbst ins Knie (wie immer), da hochwertige Expats sich woanders ein Zuhause suchen werden. Das betrifft aktuell speziell Offshore Leute (Oel/Gas), die zunehmend woanders hinziehen.

    Deutschland kriegt immerhin vielleicht mal einen Studierten (aka "Fachkraft") unter hundert jungen Maennern. Einer muss ja die Bomben basteln.....oops...political incorrect

  11. #180
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.952
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Kritisierst du eigentlich eher die gesetzliche Auflage, zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ausreichend Geld für den eigenen Unterhalt nachweisen zu müssen, oder geht deine Kritik eher in Richtung der finanziellen Unterstützung der Familie der Gattin? Oder beides gleichermaßen?
    Kann zwar das ein oder ander Argument vom Kubo durchaus nachvollziehen, aber wen er letztlich wo von überzeugen will, bzw. sein orgiginäres Anliegen erschließt sich mir nicht so recht.

Seite 18 von 35 ErsteErste ... 8161718192028 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 334
    Letzter Beitrag: 01.11.15, 22:02
  2. Als Marcumarpatient nach Thailand?
    Von Sophie im Forum Touristik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.03.09, 00:04
  3. Als Rentner nach Thailand?
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.08.07, 00:19
  4. Telefonieren nach Thailand
    Von Mang-gon-Jai im Forum Sonstiges
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 03.07.02, 07:57
  5. Einreise nach THailand
    Von stefan im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.01, 15:18