Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Als Deutscher in die schöne Schweiz

Erstellt von Bumbui-Falang, 17.11.2007, 03:07 Uhr · 22 Antworten · 2.282 Aufrufe

  1. #1
    Bumbui-Falang
    Avatar von Bumbui-Falang

    Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Wie ist das eigentlich, wenn ein Deutscher - sei es für immer, sei es für zwei, drei Jahre - in die Schweiz auswandert und dort arbeitet? Habe gelesen, das geht einfach & unkompliziert; nach zwei Wochen Bearbeitungszeit gibt´s fünfjähriges Aufenthaltsrecht.
    Somit: Etwas höhere Kosten, aber niedrigere Steuern & evtl. höhere Verdienstmöglichkeiten.
    Heißt auch: LOS-Urlaub mit Touri-Visa für die Freundin???
    Heißt auch: LOS-Urlaub mit Heiratsvisum ohne Sprachtest für die Freundin???
    Oder irre ich mich.
    Das nur so als Hippo-these.
    MfG,
    Bumbui-Falang

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von jurby

    Registriert seit
    06.07.2003
    Beiträge
    105

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Die etwas höheren Kosten gelten vielleicht für Lebensmittel.Die Steuern sind auch nicht so riesig für Europäische verhältnisse. ( Ca.1 Monatslohn ).
    Nur die Miete, Krankenkasse, fahrzeug und Versicherungssteuer,Bus und Bahn sind halt erheblich teurer als in D.
    Je nach dem was für ein Beruf du hast verdienst du halt auch mehr ,oder ziemlich viel mehr.
    Ein sprachtest wird nicht verlangt.
    Heirat geht problemlos wenn Du alle Papiere hast.
    wenn Du deine freundin mit einem Touristen Visa in die Schweiz mitnehmen willst wird es halt kompliziert.
    besucherantrag auf der gemeindebeh๖rde beantragen.(Arbeitsstelle,geregeltes Einkommen, Steuern bezahlt haben,einiges an Erspartes auf dem Konto haben)

  4. #3
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Zum finanziellen:

    - Die Lebenskosten sind bei uns einiges höher (v.a. Fleisch/Milch weil die einheimische Landwirtschaft geschützt wird.). 1 Liter Milch kostet ca. 85 Cent, ein Kilo Rindfleisch guter Qualität ab ca. 25 € aufwärts.

    - Die Versicherung kostet z.B. bei mir (das ist Wohnortsabhängig) 120 €, ABER ich muss pro Jahr 1500 € Arztkosten selber zahlen, erst dann zahlt die Versicherung. Zahnarzt muss man sowieso selber zahlen (die Versicherung würde extra kosten und lohnt sich nicht), fürs Krankenhaus wird generell gezahlt, aber man muss 10% der Kosten selber tragen.

    - Aufpassen bei CH-Löhnen: Die sind i.d.R. BRUTTO angegeben, man muss noch ca. 10% Sozialabgaben abziehen UND die Steuren sind am Ende des Jahres fällig (wenn ich richtig informiert bin, wird die Steuer in DE direkt abgezogen).

    - Bei den Mieten sind Nebenkosten inbegriffen (Wasser Stromzählermiete etc.), Strom (und Heizung) muss man selber bezahlen. Normalerweise ist eine Einbauküche vorhanden (ist meinen Informationen nach bei euch nicht immer der Fall). Je nach Ansprüchen muss man mit min. 500 bis 1500 Euro rechnen.

    - Obwohl wir Deutsch sprechen (bzw. unsere Sprache so bezeichnen) ist unsere Mentalität ziemlich anders: Schweizer sind zurückhaltender als Deutsche. Es dauert lange, bis Schweizer jemanden zu sich nach Hause lassen, selbst Freunde sollten ca. 2 Wochen im Vorraus einen Termin machen (wie beim Zahnarzt). Eine Amerikanische Schulkollegin meiner Frau meinte mal: "In America, friends just drop by...". Dann habe ich ihr erklärt, dass bei uns der Besuch von Freunden eine ernste Sache ist, die geplant werden muss

    - Es gibt in der CH leider auch Vorbehalte/Vorurteile gegen Deutsche. Da Deutsch eure Muttersprache ist, bei uns aber nur von Amtes wegen gesprochen wird, fühlen sich viele Schweizer "überfahren", wenn Deutsche so souverän in Hochdeutsch sprechen. Oft wird auch die direkte Art der Deutschen (die Schweizer sind eher wie Thais ein bisschen zurückhaltender) als Arroganz missverstanden. Um einen Kulturschock zu vermeiden, lies mal ein bisschen bei:
    http://www.blogwiese.ch/
    Ist von einem Deutschen, der schon länger in der Schweiz wohnt und über seine Erlebnisse berichtet.

  5. #4
    Avatar von Ralf_aus_Do

    Registriert seit
    11.01.2005
    Beiträge
    3.787

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Hier gerade aus einem Zeitungsartikel gelesen

    acht Schweizer Grossunternehmen ABB, Migros, Novartis, SBB, Siemens, SR Technics, Swisscom und UBS
    Joooo ... die Schweizer haben's erfunden ... bis auf Siemens und ABB, die zwar aus BBC mithervorgegeangen sind aber bei denen Asea das Ruder übernahm.

  6. #5
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Zitat Zitat von Bumbui-Falang",p="543070
    Heißt auch: LOS-Urlaub mit Heiratsvisum ohne Sprachtest für die Freundin???
    dem einfallsreichtum eines farang um seiner thailiebe den sprachtest zu ersparen, sind keine grenzen gesetzt.
    man beachte diese ideen.

  7. #6
    Avatar von Shuai_ran

    Registriert seit
    02.10.2003
    Beiträge
    238

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Nachtrag:
    Unter 2000 Euro Brutto pro Monat wird es für 2 Personen sehr knapp. Ich wage mal zu behaupten, dass man sich bei weniger Lohn zu zweit keine Extras/Luxus leisten kann.
    Besonders Essen im Restaurant ist extrem teuer. Ein Som Tam kostet z.B. schon mal 15 €.
    Auch Seafood ist bei uns recht teuer, weil wir ja keinen direkten Meerzugang haben.

  8. #7
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Zitat Zitat von Shuai_ran",p="543461
    Besonders Essen im Restaurant ist extrem teuer.
    die bekanntschaft habe ich bei früheren reisen in die schweiz als tourist auch gemacht. fleischwaren waren sehr sehr teuer. von meinem bekannten der mittlerweile 20 jahre schon in der schweiz lebt, erfuhr ich das nur der spritt fürs fahrzeug billiger ist.
    es ist schon immer etwas teurer und was besonderes in der schweiz zuleben oder leben zudürfen.

  9. #8
    Avatar von norberti

    Registriert seit
    28.01.2004
    Beiträge
    1.628

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Hier gibt es viele Infos über die Schweiz http://www.hallo-schweiz.de/ von steuern auto leben halt alles was mann wissen muss

  10. #9
    Bumbui-Falang
    Avatar von Bumbui-Falang

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Vielen Dank für die informativen & interessanten Antworten!

    Nach Herumstöbern in www.Hallo-Schweiz bin ich etwas desillusionierter. Der Aufwand ist doch nicht unerheblich, zumal ich mich als Freiberufler (Grafik-Branche, Büro zuhause) mit einem neuen Steuerrecht einlassen müßte.

    Einnahmen & Erspartes für Visum-Sicherheit für Thaifrau wären vorhanden, allerdings keine monatlich gleichhohen Einnahmen, sondern naturgemäß bei Freiberuflichkeit ein schwankendes Einkommen (reicht aber auch für zwei um alles bezahlen zu können). Da mein Einkommen jetzt nicht gerade sehr hoch ist wäre der Steuerspar-Effekt unwichtig.

    Eine Frage wäre auch ob sich die steuerliche Absetzbarkeit von Büromiete, Geschäftswagen, Unkosten, Versicherungen etc. von der deutschen unterscheidet bzw. ob man zwingend einen
    Schweizer Steuerberater braucht oder auch alles selbst machen kann.

    Rechtlich sieht es in Punkto Thaifrau natürlich etwas unklar aus. Bei erhaltenem 3-Monate-Tourivisum für die Schweiz: wäre ein Besuch/Grenzübertritt nach D für sie in diesem Status machbar (als Touristin) für Besuche bei meiner Family & Freunden - oder dürfte sie drei Monate die Schweiz nicht verlassen?

    Beim Entschluss zu heiraten müßte sie wahrscheinlich wieder nach TH ausreisen um dann mit Heiratsvisum in die Schweiz wieder einzureisen. Wäre das eine Ehe nach Schweizer Recht und wie wäre das dann bei einer evtl. späteren Rückkehr nach D?

    In der Schweiz müßte es doch auch Aldi etc. geben?... Wenn ich 1x pro Woche nach D fahre um Fleisch zu kaufen (sozusagen Steak-Schmuggel ) wird das dann nicht so gerne gesehen oder ist sogar verboten?

    Da bei mir Umzug ansteht & ich eigentlich überall arbeiten kann vom Büro aus, wäre ein CH-Umzug machbar. Inwieweit ich allerdings von den höheren Schweizer Entlohnungen profitieren könnte bzw. mir diese die höheren Kosten ausgleichen könnten ist fraglich. Es könnten sich CH- Auftrags-Chancen ergeben aber eben nicht sicher zum Zeitpunkt des eventuellen Umzuges. Mein Wohnort jetzt liegt nicht weit der Schweizer Grenze und damit ist mein soziales Umfeld recht "Schweiz-nah" (40-80 PKW-Minuten).

    Falls ich den CH-Umzug machen sollte sehe ich mich als deutschen Asylanten , der sich selbst finanzieren kann und Flüchtling ist vor dem unsäglichen absurden & unverständlichen neuen Heiratsdiskriminierungsgesetz! :bravo:

    Aber vielleicht sollte die zukünftige Mia einfach ein paar Monate Deutsch pauken...

    Obwohl es verschieden Gründe für einen Schweiz-Umzug geben würde.

    MfG
    Bumbui-Falang

  11. #10
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Als Deutscher in die schöne Schweiz

    Viele Schweizer, die in Grenznähe wohnen, fahren zum Einkaufen öfters mal zu Aldi. Ich finde die Lebenshaltungskosten (mal abgesehen von der Miete) in der Schweiz seit Einführung des Euro bei uns gar nicht mehr so extrem. Und meistens verdient man ja doch ein ganzes Stück mehr.
    Und dass die Schweizer so verschlossen sind, diese Erfahrung hab ich auch nie gemacht, ganz im Gegenteil.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Schöne und die Andere
    Von Moonsky im Forum Treffpunkt
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 01.06.06, 18:48
  2. Schöne Ostern!
    Von Stefan im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.04.06, 14:24
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.11.05, 13:45
  4. Das schöne Nongkhai
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.05.03, 12:04
  5. Schöne Frauen
    Von MichaelNoi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.05.02, 07:32