Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Alleinerziehend

Erstellt von Monta, 08.03.2006, 16:28 Uhr · 16 Antworten · 2.362 Aufrufe

  1. #11
    acki08
    Avatar von acki08

    Re: Alleinerziehend

    hallo monta,


    also ich war alleinerziehender vater einer tochter( vom 12-17) lebensjahr ( meiner tochter) also genau in der zeit wo mädels sehr sehr na sagen wir mal eigen sind. war nicht immer leicht.

    zum thema alter kann ich nur sagen es kommt nur darauf an wie jung du im kopf bist alles andere ist egal!!!!!!

    lieber 40 und würzig als 20 und ranzig.

    gruß

    acki08

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Alleinerziehend

    Zitat Zitat von BinHierNichtDa",p="323381
    ... wenn ich mir auch die Zeit lasse die ich brauche für Kinder wird das mit Enkelkinder-Oma beziehung und auch aufgaben -lerneffekt usw doch schwierig.
    Da wächst du rein - und wenn du als Oma ? 75 bis', dann hasses

  4. #13
    ray
    Avatar von ray

    Re: Alleinerziehend

    Servus,

    ich habe meine beiden Kinder (jetzt 28 und 25) ab dem Alter von Sechs und Acht alleine erzogen. Ich habe damals die Erfahrung gemacht, dass Väter das zum Teil besser machen als Mütter. Was die Mütter, die ich damals gezwungenermaßen so kennenlernen mußte, so alles im Kopf hatten war schon beängstigend. Die dachten tatsächlich Sebstverwirklichung gibt es in der Disco und im Töpferkurs und hatten überhaupt keine Zeit mehr für ihre Kinder. Heute wundern sie sich, warum ihre Kinder mißraten sind und schimpfen auf ihre geschiedenen Männer.

    Bei thailändischen Frauen hätte ich da noch größere Bedenken. Die haben meiner Erfahrung nach noch weniger Lust und Feingefühl und Geduld Kinder zu erziehen - schon gar nicht alleine!

    Deshalb - hab Mut, das geht schon - alles Gute

    Gruß Ray

  5. #14
    Avatar von callimero

    Registriert seit
    07.01.2005
    Beiträge
    78

    Re: Alleinerziehend

    Hallo Monta,

    Deine Situation ist keine Besondere – sie wird wenn - nur von der Umwelt -als Besondere angesehen. Dein Alter spielt bei deiner Aufgabe nur eine untergeordnete Rolle. Wesentliche Elemente deiner (Erziehungs-)Aufgabe wirst Du auf Grund Deiner Lebenserfahrung - „unterstelle ich dir hiermit einfach“ – erworben haben und so deinem Sohn mitgeben können. Und Lebenserfahrung bringt große Vorteile mit sich.

    Ich „war“ 11 Jahre AE. Nun ist mein Sohn 19 und ich bin (rechtlich) kein AE mehr.

    Grundsätzlich habe ich festgestellt das man dem „Mann“ die Aufgabe des AE`s nicht in dem Maße zutraut wie einer Frau. Und Man(n) hat mit größeren Hürden zu kämpfen:

    - Es gab zu meiner Zeit kein Häuser die für „Väter Kind Kuren“ ausgestattet waren ….. also Antrag abgelehnt weil es keine Unterkünfte gab. :-(

    - Wenn das Kind krank war (mein Sohn !!hatte!! Asthma“) und ich meinem Arbeitgeber mitteilte das ich auf Grund der Krankheit meines Sohnes zu Hause bleibe – ich doch so einige Gespräche mit Vorgesetzten hatte …..

    - Usw. ……


    Andersherum hatte es auch gewisse Vorteile…

    - niemand hat genörgelt das in dem Wohnzimmer zeitweise die Tischtennisplatte stand …. :-)

    - Und ich habe es ebenfalls genossen mal wieder mit der Carrera oder der Märklin zu spielen ;-D

    ICH möchte diese Zeit nicht missen …. Obwohl ich sicherlich auch einige Dinge entbehren musste …. Nicht so oft Frauenbesuche … Die Zeiten der Discobesuche waren stark eingeschränkt .. usw …..


    Ich war ein wirklicher AE, der der Erziehung allein gegenüberstand und auch nicht an allen 2 WEs entlastest wurde …..

    Wenn es für dich interessant ist, kann dir eine wirklich gute Seite von und mit AEs empfehlen (Chat, Chattertreffen in ganz D, hervorragende Foren) www.spao.de

    lg
    calli

  6. #15
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Alleinerziehend

    @callimero schreibt:
    "ICH möchte diese Zeit nicht missen"



    Bin ja noch recht previligiert, da ich als Freiberufler zu Hause arbeite und mir in etwa meine Zeit selbst einteilen kann. Als Angesteller sieht es da schon anders aus.

    Gruß
    Monta

  7. #16
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Alleinerziehend

    jetzt hole ich einen über ein jahr alten thread hervor. :-)
    seit knapp acht monaten bin ich auch alleinerziehender vater einer 3 1/2-jährigen tochter. dies hat mein leben grundlegend verändert. es gab momente in denen ich mir nicht sicher war für ein so kleines mädchen der richtige ansprechpartner zu sein. alle zweifel verflogen.
    der emotionale zugewinn ist unbeschreiblich. das hat eine qualität, die ich vorher nie so erleben durfte. jeder tag ist einmalig und keinen möchte ich mehr missen. mit der wachsenden verbundenheit zwischen vater und tochter reduziert sich die von mutter und tochter, obwohl hier noch öfters kontakt vorhanden ist. ein ganz natürlicher vorgang?

    alleinerziehend als vater heisst auch
    - die magersüchtigen barbiepuppen führen ein schattendasein
    - die tochter spielt besser fussball als die meisten jungs
    - ihre lieblingsspielzeuge ist ein eisbär (orsito) und ein fahrrad
    - pinkfarbene kleidung ist kein muss
    - im fasching gibts noch alternativen zur prinzessin
    - aber sie hat trotzdem puppen, schminke, handtäschchen

    mich wundert nur, dass es hier in diesem forum so wenig alleinerziehende member gibt :???: . meine erfahrung in zwei ländern zeigt mir da etwas anderes.

    danke calli für den guten link, etc..
    danke monta, für diesen wichtigen thread in diesem forum.

  8. #17
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Alleinerziehend

    Zitat Zitat von Monta",p="323340
    Ist aber auch kein 'luk krüng'.
    Die Frage ist, wer erzieht wen? ;-D

    Gruß
    Monta
    ich persönlich finde schon peinlich "wer erzieht wen"
    wer von anfang an, das heisst schon im kleinkindalter hohen wert auf erziehung legt, dürfte im verlauf der des grösserwerdens des kindes keine probleme haben. auch als alleinerziehender dürfte es durchaus gut klappen.
    aber wer von seinem zu erziehenden versucht wird sich zuerziehen zu lassen, für den dürfte es wohl zuspät sein, ohne konfliktsituationen eine weitere erhiehung durchführen zukönnen.
    persönlich habe ich es einige male erlebt, in der von mir betreuten jugendgruppe, wie alleinerhiehende mit der erziehung umgehen. z.b. hatte ich einen 14 jährigen jungen, da hatte der vater keine chance zur erziehung. bei mir in der gruppe war es jedoch ganz anders. denn in der gruppe ist das soziale verhalten wieder ganz anders, eben halt durch die gruppe. andersherum gab es auch einen der hatte zuhause mit vater überhaupt keine probleme. so kann es natürlich auch gehen. ich persönlich bin der meinung das es schon im kleinkindalter sehr wichtig ist auf die erziehung zu achten. im kindergarten kann man auch schon sehr gravierende unterschiede sehen.

    wohlgemerkt, das ist meine persönliche meinung und sind meine persönlichen erfahrungen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12