Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78

Allah im Kinderzimmer

Erstellt von Joerg_N, 11.05.2012, 22:56 Uhr · 77 Antworten · 5.689 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Allah im Kinderzimmer

    Bei uns sind öfter Schulkameraden von David zu Besuch,

    heute war ein Junge aus Pakistan hier - Multikulti kann
    man in der Schule ja nicht mehr umgehen.

    So gegen 3:00 Uhr sagte der Junge - 1. Klasse - wie David,

    er müsse jetzt beten und meine Frau darf nicht zu schauen ,
    also ging machte er die Tür vom Kinderzimmer zu und fing an zu beten - David schaute interessiert zu
    und meinte das ist "witzig" , er kenn es ja nicht anders- er sagte aber auch das der Junge zu Gott betet - verstehen tut es es schon,
    ging halt darum wie man es tut

    "nein das ist nicht witzig sagte der Mohammedaner"

    hinterher haben sie wieder ganz normal gespielt.

    Wir haben immer versucht unseren Sohn total unreligoes zu erziehen - wir reden ihm auch nicht rein,
    soll er alles selber lernen.

    Aber was manche mit anderen Kindern machen - ist ja wohl.......

    wir werden dieses Kind nicht mehr einladen - zusammen spielen , ok.

    aber wir wünschen keine religiösen Einflüsse von Fremden bei uns zu Haus.

    Mia war jedenfalls entsetzt und hat versucht David zu erklären
    dass man seinen Gott im Herzen tragen soll , für sich allein,

    aber nicht anderen zu Schau stellen muss

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Aber was manche mit anderen Kindern machen - ist ja wohl.......
    jut ist ein kulturelles Ding und so lange es politisch neutral gehandhabt wird ok. Bei meiner Einer war ja einst in der Nachbarschaft , dass Sarafisten HQ und wenn man die Knaben sieht , könnte man zum potentiellen Bombenwerfer werden.
    Da kommt just in den Nachrichten dass der Oberfürst von denen sich in arabischen Gefilden aufhält und mir läuft der Knabe abends vor dem Hausparkplatz übern Weg .

    Habe mal eine Zeit in Marokko mit Familienanschluß residiert, da hat von groß bis klein jeder zu den definierten Zeit gebetet und für mich war das ok, weil es echtes und unpolitisches Beten war.

    Gruß Sunnyboy

  4. #3
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Moin Sunnyboy - ich akzeptiere ja auch das beten,
    aber wenn ein Kind von 7 Jahren sagt es ist jetzt Zeit zum beten und "sperrt" meine Frau aus,

    dann ist es wohl schon ein wenig an der Grenze - dies werden wir zu Hause nicht wiedeholen

  5. #4
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    dann ist es wohl schon ein wenig an der Grenze - dies werden wir zu Hause nicht wiedeholen
    yep, dass habe ich ja in meiner Antwort versucht zu verdeutlichen. In meinem Casa wird nie ein Kind, wenn es nicht gerade auf Toilette muß, dass Recht haben irgendwelche Türe zu schließen bzw. Leute auszusperren.

    Gruß Sunnyboy

  6. #5
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Bei uns sind öfter Schulkameraden von David zu Besuch,

    heute war ein Junge aus Pakistan hier - Multikulti kann
    man in der Schule ja nicht mehr umgehen.

    So gegen 3:00 Uhr sagte der Junge - 1. Klasse - wie David,

    er müsse jetzt beten und meine Frau darf nicht zu schauen ,
    also ging machte er die Tür vom Kinderzimmer zu und fing an zu beten - David schaute interessiert zu
    und meinte das ist "witzig" , er kenn es ja nicht anders- er sagte aber auch das der Junge zu Gott betet - verstehen tut es es schon,
    ging halt darum wie man es tut

    "nein das ist nicht witzig sagte der Mohammedaner"

    hinterher haben sie wieder ganz normal gespielt.

    Wir haben immer versucht unseren Sohn total unreligoes zu erziehen - wir reden ihm auch nicht rein,
    soll er alles selber lernen.

    Aber was manche mit anderen Kindern machen - ist ja wohl.......

    wir werden dieses Kind nicht mehr einladen - zusammen spielen , ok.

    aber wir wünschen keine religiösen Einflüsse von Fremden bei uns zu Haus.

    Mia war jedenfalls entsetzt und hat versucht David zu erklären
    dass man seinen Gott im Herzen tragen soll , für sich allein,

    aber nicht anderen zu Schau stellen muss
    Ich hab es jetzt nicht richtig verstanden. Ich vermute, dass du nicht zu Hause warst und deine Frau mit der Situation überfordert war. Anders ausgedrückt, es hat sie überrascht.
    Kann mir aber vorstellen, dass du dem Knaben mal erklärt hättest, dass das Gespräch zu Allah oder Gott auch von Frauen praktiziert wird.

    Ich hätte ihn an die Hand genommen, wäre zu seinen Eltern gegangen, hätte denen gesagt, dass der Rotzige gerne im eigenen Heim beten kann, aber nie in meinem Hause mir und meiner Frau vorschreiben wird, wie wir uns zu verhalten haben.

  7. #6
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich hätte ihn an die Hand genommen, wäre zu seinen Eltern gegangen, hätte denen gesagt, dass der Rotzige gerne im eigenen Heim beten kann, aber nie in meinem Hause mir und meiner Frau vorschreiben wird, wie wir uns zu verhalten haben.
    Hm, wenn man mit einem Muslim befreundet ist, kann man ja gewisse Dinge durchaus akzeptieren. Ich hätte zumindest mit dem beten kein Problem. Eine Respektlosigkeit gegenüber der Frau / Gastgeberin würde ich aber auch nicht hinnehmen.

  8. #7
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Hm, wenn man mit einem Muslim befreundet ist, kann man ja gewisse Dinge durchaus akzeptieren. Ich hätte zumindest mit dem beten kein Problem. Eine Respektlosigkeit gegenüber der Frau / Gastgeberin würde ich aber auch nicht hinnehmen.
    So ist es, ich hätte damit auch kein Problem. Aber das er der Gastgeberin sagt, wie sie sich in den eigenen 4 Wänden zu verhalten hat, wäre von mir mit einem etwas längerem Ohr belohnt geworden.

  9. #8
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Da haste aber Glueck gehabt, Joerg, dass Du nicht zu Hause warst.
    Der Knabe haette Dir glatt das Biertrinken verboten - zumindestens waehrend der Betzeit.


  10. #9
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Ein "schönes" Beispiel für die Nichtachtung von Frauen im Islam, wenn sich schon solche kleinen Machos in fremden Häusern zur Maßregelung der dortigen Hausherrin berufen fühlen dürfen!

  11. #10
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich hab es jetzt nicht richtig verstanden. Ich vermute, dass du nicht zu Hause warst und deine Frau mit der Situation überfordert war. Anders ausgedrückt, es hat sie überrascht.
    Ja um die Zeit war ich noch auf der Arbeit - überfordert hat sie die Situation nicht,
    es kam einfach überraschend das ein 7 Jähriges Kind nachmittags anfängt zu beten.

    Sie wusste aber nicht dass auch in einer Moschee Männer und Frauen nicht zusammen beten.

    Aber ein 7 jähriger - möglicherweise sind das die Fanatiker von später - möglicherweise,

    jedenfalls brauchen wir das nicht in unseren 4 Wänden

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte