Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Adoption ist geschafft - Reloaded

Erstellt von Küstennebel, 05.10.2007, 10:24 Uhr · 20 Antworten · 2.870 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Küstennebel

    Registriert seit
    25.04.2007
    Beiträge
    1.453

    Re: Adoption ist geschafft

    peppi,

    erst einmal ein nettes Hallo hier im Forum.

    Soweit ist weiß, kann das Kind durchaus beide Staatsangehörigkeiten haben. Darüber haben hier schon einige berichtet, aber ich kann es Dir eben nicht sicher sagen.

    Eine Adoption soll teilweise sehr aufwändig sein und es wird garantiert Betroffene interessieren, wie es bei euch gelaufen ist. Schön, wenn Du mal ausführlich darüber schreiben würdest.

    Grüße von der Küste

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Adoption ist geschafft

    hallo peppi,
    vielleicht stellst dich doch mal erst vor.

  4. #3
    peppi
    Avatar von peppi

    Re: Adoption ist geschafft

    Zitat Zitat von antibes",p="531573
    hallo peppi,
    vielleicht stellst dich doch mal erst vor.
    Hab ich glatt vergessen........

    Also..ich bin der Andreas (40 Jahre alt) und wohne mit meiner Frau Bunserm (33 Jahre alt) und unserer Tochter Chonthicha (13 Jahre alt) in Leimen bei Heidelberg. Verheiratet sind wir seit November 1998.

    Reichts das?

  5. #4
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Adoption ist geschafft

    natürlich peppi.
    willkommen im forum

  6. #5
    Avatar von jeen

    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    291

    Re: Adoption ist geschafft

    Zu aller erst:
    [schild=33,fcolor=FF0000,fsize=4,fstyle=b,font=Hand ,scolor=FFFF00,sshadow=1,bcolor=0000FF,align=:191c 1eb8ce]Gratulation[/schild:191c1eb8ce]
    Zitat Zitat von peppi",p="531534
    Falls jemand wissen möchte wie so etwas funktioniert, fragt mich ruhig.
    "Wie funktioniert sowas?"

    Nee, im Ernst, ich habe das auch noch vor mir und werde mich sicherlich bei passender Gelegenheit am Dich bzw. das Forum wenden. Aber ich vermute mal, die erste Anlaufstelle ist das Jugendamt oder? (Leben tut die Tochter bereits mit uns in D.)

    Aber wenn Du zumindest mal einen groben Fahrplan hier einstellen könntest, wäre ich ein dankbarer Leser!

    Jens

  7. #6
    peppi
    Avatar von peppi

    Re: Adoption ist geschafft

    Zitat Zitat von Küstennebel",p="531570
    peppi,

    erst einmal ein nettes Hallo hier im Forum.

    Soweit ist weiß, kann das Kind durchaus beide Staatsangehörigkeiten haben. Darüber haben hier schon einige berichtet, aber ich kann es Dir eben nicht sicher sagen.

    Eine Adoption soll teilweise sehr aufwändig sein und es wird garantiert Betroffene interessieren, wie es bei euch gelaufen ist. Schön, wenn Du mal ausführlich darüber schreiben würdest.

    Grüße von der Küste

    Also Aufwendig fine ich Relativ. Kommt eher auf die Sichtweise des Einzelnen an. Ich werde hier mal den Ablauf des Adoptionsverfahrens in meinem Fall schildern (in Baden-Württemberg):

    Es begann mit einer Terminvereibarung beim Notariat in Leimen.

    Hin zum Termin und vor dem Notar den Willen zur Adoption (ich) geäüßert. Meine Gattin wurde befragt ob Sie mit einer Adoption einvertstanden wäre. Dann wurden wir noch auf unsere Rechte hingewiesen (Adoption ist nicht rückgängig zu machen, Erbrecht usw.) Das Ganze wurde dann noch schriftlich vom Notar festgehalten und eine Kopie zu unseren Händen aufgefertigt. Der Notar schickt den Antrag auf Adoption zum zuständigen Amtsgericht bzw. Jugendamt.

    Ein paar Tage später dann ein Einschreiben von Amtsgericht. Das Amtsgericht wollte dann (wie befürchtet) folgende Unterlagen:

    -Nachweis über den Aufenthaltsort des leiblichen Vaters.
    -Attest vom Hausarzt ob ich gesundheitlich und geistig noch auf der Höhe bin. ;-D
    - Aktuelle Meldebescheinigung

    Tja, bis auf den Nachweis des Aufenthaltsortes des leiblichen Vater alles kein Problem. Wir haben dann dem Amtgericht schriflich versichert, das und der Aufenthalsort des leiblichen Vaters unbekannt sei. Die ganzen Dokumente wieder zum Amtsgericht geschickt.

    Zwischenzeitlich hatte sich auch schon das Jugendamt gemeldet. Ich solle doch eine Kopie sämtlicher Dokumente, welche ich zum Amtsgericht geschickt hatte sowie meine "Lebensgeschichte" (heißt wirlich so) zu Papier bringen und zum Jugendamt schicken. Falls jemend wissen möchte wie so eine Lebensgeschichte aussiehr, bitte eine PM an micht. Also mal an einem Abend die Finger am PC wundgeschrieben und das Ganze Päckchen an Dokumente wieder an Jugendamt geschickt.

    Ein paar Tage später kam dann ein Schreiben von Jugenamt, das wir zum Datum X Besuch von einer netten Dame bekämen.
    Der Tag kam und eine (wirklich nette Dame) stand vor der Tür. Wir wurden dann erst mal alle drei zusammen befragt, wie wir denn so zusammen leben, was eine Adoption bedeutet. Dann wurde unsere Tochte von der netten Dame in ihr Kinderzimmer begeleitet und dort befrsgt, ob Sie wisse das ich nicht der leibliche Vater wäre, ob sie mich lieb hat usw. Die Dame meinte anschließen, das sie einen positiven Eindruck habe und der Adoption zustimmen werde. Das Jugendamt schickt dann eine Empfehlung an das Amtsgericht.

    Zwischenzeitlich wieder ein Brief vom Amtsgericht. Ich solle doch darlegen, welchen Versuche wir unternommen haben um den Aufenthaltsort des leiblichen Vaters herauszufinden. Ich hatte dem Amtsgericht mitgeteilt, das mein Schwiegervater vor Ort recherchiert hatte, aber niemend mehr von der dortigen Familie mehr anzutreffen sei. Eine Bescheinigeung der Behörden vor Ort, wurde meinem Schwiegervater verweigert, da er nicht mit dem leiblichen Vater unsrer Tochter verwandt sei. Dieses möchte ich bei Gelegenheit direkt beim Amtsgericht "an Eides statt" erklären.

    Es zogen sich nun mehrer Monate des Wartens ins Lande bis plötzlich eine Vorladung des Amtgerichts im Briekasten lag. Wir sollten alle drei zum Tage X vor dem Gericht erscheinen. Keine Ahnung was das Gericht von mir wollte.

    Also zum besagten Termin mit allen vorhandenen Dokumenten unterm Arm, Gattin und Kind zum Amtsgericht. Ich rechnete fest damit nun die o.B. Eidesstalliche Erklärung abzugeben.

    Die Richterin befrsge zuerst alleine unsere Tochter über den Aufenthaltsort des leiblichen Vaters, ob sie überhaupt adoptiert werden will, ob Sie mich lieb habe, ob ich sie lieb hätte). Dann wurden meine Frau und ich ins Richterzimmer gebeten. Ich wurde befragt, ob ich wisse was nun rechtlich auf mich zu käme (ja, weiß ich), ob ich noch will usw. Das Ganze wurde auch nochmal meine Frau gefragt. Ich rechnete immer noch mit der Abgabe der Eidesstattlichen Erklärung.

    Die Richterin murmelte etwas von: alle Voraussetzunge gegeben, bla fasel bla....und spreche Ihnen Herr XYZ nun die Adoption aus....hääääääääääää.. ..das wars nun???? Einen kurzen Händedruck, die Übergabe des Adoptionsbeschluss und Tschüssi....

    Tja nun bin ich der Pappa... :bravo:
    (Wer Schreibfehler findet kann diese behalten)

  8. #7
    peppi
    Avatar von peppi

    Re: Adoption ist geschafft

    Zitat Zitat von jeen",p="531583
    Zu aller erst:
    [schild=33,fcolor=FF0000,fsize=4,fstyle=b,font=Hand ,scolor=FFFF00,sshadow=1,bcolor=0000FF,align=:e24c dd1a54]Gratulation[/schild:e24cdd1a54]
    Zitat Zitat von peppi",p="531534
    Falls jemand wissen möchte wie so etwas funktioniert, fragt mich ruhig.
    "Wie funktioniert sowas?"

    Nee, im Ernst, ich habe das auch noch vor mir und werde mich sicherlich bei passender Gelegenheit am Dich bzw. das Forum wenden. Aber ich vermute mal, die erste Anlaufstelle ist das Jugendamt oder? (Leben tut die Tochter bereits mit uns in D.)

    Aber wenn Du zumindest mal einen groben Fahrplan hier einstellen könntest, wäre ich ein dankbarer Leser!


    Jens
    ist bereits erledigt. Melde dich mal per PM

  9. #8
    peppi
    Avatar von peppi

    Re: Adoption ist geschafft

    einen habe ich noch:

    ich hatte es vor ca. 15 Min. mal geschafft, eine nette Dame von Konsulat in Frankfurt ans Telefon zu bekommen:

    Das Kind muss nicht aus der thail. Staatsbürgerschaft entlassen werden. Wir sollen erst mal den neuen Familiennamen in das Hausbuch eintragen lassen. Ich melde mich zu diesem Thema wieder wenn ich Neuigkeiten habe.

  10. #9
    Avatar von condo

    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    273

    Re: Adoption ist geschafft

    [quote="peppi",p="531589"][quote="Küstennebel",p="531570"]peppi,


    Die Richterin murmelte etwas von: alle Voraussetzunge gegeben, bla fasel bla....und spreche Ihnen Herr XYZ nun die Adoption aus....hääääääääääää.. ..das wars nun???? Einen kurzen Händedruck, die Übergabe des Adoptionsbeschluss und Tschüssi....

    Tja nun bin ich der Pappa... :bravo:
    quote]

    Du hast wohl mit allem gerechnet, aber nicht, dass die Adoption ausgesprochen wird.

    [highlight=yellow:4c829790f5]Meinen Glückwunsch[/highlight:4c829790f5]

  11. #10
    Avatar von Malivan

    Registriert seit
    26.06.2003
    Beiträge
    293

    Re: Adoption ist geschafft

    Hallo
    Mich würden mal die Kosten für die Adoption interessieren.

    Gruß Malivan

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Adoption
    Von Noynaa im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.01.10, 09:54
  2. Adoption
    Von Naithon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.08.09, 10:43
  3. Adoption ist geschafft
    Von peppi im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.07, 08:46
  4. adoption
    Von freimut im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.05, 23:10
  5. Adoption
    Von Zange im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.01, 13:06