Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 150

Aberglaube in Thailand

Erstellt von Teddy, 04.04.2016, 04:48 Uhr · 149 Antworten · 9.510 Aufrufe

  1. #31
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    dass man in TH auf einem Abstellgleis steht - schön, wenn man sein Berufsleben hinter sich hat - scheisse, wenn man noch im Arbeitsleben steht und noch was reissen will.
    Das war bei dir so, und es mag vielleicht auch allgemein für deine Branche gelten. Aber auch in Thailand befinden sich nicht alle auf dem "Abstellgleis" - genausowenig wie in Deutschland alle Berufstätigen interessanten und erfüllenden Tätigkeiten nachgehen, und dafür auch entsprechend belohnt werden.

    Mich wundert bei den Deutschen in Thailand immer wieder, dass kaum einer von denen, die mit einem handwerklichen Hintergrund daher kommen, den Sprung von der rein ausführenden Tätigkeit zum planenden und organisiernden Unternehmer schafft. Liegt das an der Sprachbarriere, oder eher am Selbstverständnis des deutschen Handwerkers?

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Bin nun seit ein paar Tagen wieder im Land und in der Pampa.


    D

    In TH isses scheissegal, was Du kannst. Wenn einer mit Einfluss und Geld kommt, hast Du ausgeschissen.
    In D spricht ein ganzes Bauamt von Dir, weil Du 'nen schwierigen Job toll ausgeführt hast.
    mir kommen die tränen !!!

  4. #33
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.016
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Mich wundert bei den Deutschen in Thailand immer wieder, dass kaum einer von denen, die mit einem handwerklichen Hintergrund daher kommen, den Sprung von der rein ausführenden Tätigkeit zum planenden und organisiernden Unternehmer schafft. Liegt das an der Sprachbarriere, oder eher am Selbstverständnis des deutschen Handwerkers?
    ......... weil es verboten ist unternehmerisch tätig zu werden

  5. #34
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    ......... weil es verboten ist unternehmerisch tätig zu werden
    Verboten ist es lediglich, ausführend tätig zu werden.

  6. #35
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.016
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Verboten ist es lediglich, ausführend tätig zu werden.
    OK -
    bin kein Fachmann zu diesem Thema, dachte nur "Arbeiten" wäre einem Farang kpl. untersagt ?
    (ausgenommen mit offizieller w.p.)

  7. #36
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Mich wundert bei den Deutschen in Thailand immer wieder, dass kaum einer von denen, die mit einem handwerklichen Hintergrund daher kommen, den Sprung von der rein ausführenden Tätigkeit zum planenden und organisiernden Unternehmer schafft. Liegt das an der Sprachbarriere, oder eher am Selbstverständnis des deutschen Handwerkers?
    Es sind in der Regel Konstellationen,

    das ein Deutscher mit dem Bruder seiner Frau zusammen arbeitet,
    und es ist häufig so,
    dass sich Zerwürfnisse ergeben,
    weil Thais keine Lust haben, deutsche Qualitätsstandarts einzuhalten,
    sie haben keine Lust, einem verrenteten ehemaligen Autohändler dieselbe Qualitätsarbeit abzuliefern,
    wie für einen angesehenden Thai.
    Sie haben keine Lust, für Geld zu arbeiten, sondern wollen mit ihrer Arbeit den Kunden bewerten,
    (so musste der Chef einer Fliesenlegertruppe die Verzierungselemente selber Hand anlegen, weil seine Angestellten ihm sagten, wir haben keine Lust, für den Kunden, ( einem Bekannten von mir)
    diese Arbeit abzuliefern. ( mein Bekannter hätte demnach nur Fliesen ohne verzierung verdient - stand daneben bei dem Gespräch)

    Wenn also th. Handwerker für ausländische Kunden Show machen wollen,
    und keinen normalen Job ausführen wollen,
    (ja, mich hatte es auch einmal erwischt gehabt, ich bekam indonesische Fliesen mit dem Maas 39 x 39 verlegt (was ich nicht wusste),
    in ganz Thailand gibt es nur 40 x 40,
    sodass Ersatz beschädigter Fliesen ein Alptraum ist)
    dann kann man mit diesen Leuten nicht normal arbeiten.

    Aber,

    und das ist das Drama in Thailand,

    viele Leute können in Thailand einfach nicht normal arbeiten,
    sie verlieren ihre Kraft.

    Bangkok / Pattaya News

    Es ist ihnen nicht möglich, sich nach schwerer Arbeit zu regenerieren, sie brennen zu schnell aus.

    Sie schaffen einfach nur, Show-Arbeit abzuliefern, nur dafür ist bei ihnen die Kraft geblieben.

    Als Unternehmer verstehst Du - DU kriegst keine Leute ...

    am Ende musst Du es selber machen ...

  8. #37
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.857
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    OK -
    bin kein Fachmann zu diesem Thema, dachte nur "Arbeiten" wäre einem Farang kpl. untersagt ?
    (ausgenommen mit offizieller w.p.)
    Du kannst mit Workpermit Eigentümer so einer Firma sein,
    und die th. Angestellten machen die Arbeit,

    wenn Du eben gute Leute findest,
    die bereit sind,
    für Dich, als Ausländer, zu arbeiten.

    Da gab es in Naklua mal einen chinesischen Architekten, der seinen th. Bauarbeiter erklärte,
    dass sie Pfusch gearbeitet haben, weil der Kunde etwas anderes bestellt hatte.
    Gefährliches Thailand ?
    http://www.thailand-tip.com/nachrich...ustes-zusamme/

    Die Schmach, sich von einem Ausländer, der unter ihnen in der Hackordnung steht,
    sowas bieten lassen zu müssen,
    war für die sensiblen th. Bauarbeiter zuviel,
    sie waren daher gezwungen, mit einigen Holzlatten in den chinesischen Arcitekten hereinzuschlagen,
    in der Hoffnung, er würde Manieren bekommen und verstehen,
    das er in Thailand im Grunde nur Bittsteller sein kann,
    und nur die Funktion hat, ihnen Geld zu geben.

  9. #38
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    4.002
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    OK -
    bin kein Fachmann zu diesem Thema, dachte nur "Arbeiten" wäre einem Farang kpl. untersagt ?
    (ausgenommen mit offizieller w.p.)
    Selbstverständlich geht alles was Arbeit ist und in der Öffentlichkeit stattfindet nur mit Arbeitserlaubis. Aber die Arbeitserlaubnis ist immer tätigkeitsbezogen.

    Für eine Tätigkeit als Maurer oder Tapezierer bekommt Farang keine Work Permit - aber für die Leitung oder die technische Beratung eines Baubetriebs schon.

  10. #39
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    5.016
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich geht alles was Arbeit ist und in der Öffentlichkeit stattfindet nur mit Arbeitserlaubis. Aber die Arbeitserlaubnis ist immer tätigkeitsbezogen.

    Für eine Tätigkeit als Maurer oder Tapezierer bekommt Farang keine Work Permit - aber für die Leitung oder die technische Beratung eines Baubetriebs schon.
    OK......kapiert - Danke.

    Wie Disaina schreibt. ist es dann ein Problem vernünftige Arbeiter zu finden.

  11. #40
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.461
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Das war bei dir so, und es mag vielleicht auch allgemein für deine Branche gelten. Aber auch in Thailand befinden sich nicht alle auf dem "Abstellgleis" - genausowenig wie in Deutschland alle Berufstätigen interessanten und erfüllenden Tätigkeiten nachgehen, und dafür auch entsprechend belohnt werden.

    Mich wundert bei den Deutschen in Thailand immer wieder, dass kaum einer von denen, die mit einem handwerklichen Hintergrund daher kommen, den Sprung von der rein ausführenden Tätigkeit zum planenden und organisiernden Unternehmer schafft. Liegt das an der Sprachbarriere, oder eher am Selbstverständnis des deutschen Handwerkers?
    Hier im Süden auf den Beachdestinationen machen sehr viele Westler das was sie können und lieben und verdienen teilweise sehr gut damit. Also Segeln, Tauchen, anderes Wassersportmanagement, Yoga und esoterische Kurse, F&B Management, Kunstprojekte, etc etc etc Veranstalter quer durch die ganze Bandbreite allmöglicher Aktivitäten.

    Der klassische Handwerker ist hier einzig als Selbstständiger, der konstante Qualität bieten kann, nur mit kaufmännischen Fachwissen und Kenntnisse der landeseigenen Verhältnisse erfolgreich.

    Als reiner Spengler, der zwar die totale Ahnung von Spengeln hat aber von sonst nichts, wird es nicht reichen. Abgesehen davon gibts dafür keine WP.

Seite 4 von 15 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  2. Visum-Frage fuer D bei TH/D Ehe in Thailand
    Von Dr. Locker im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.15, 03:42
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 08:04
  4. Brautgeld in Thailand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 19.10.05, 05:30
  5. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44