Seite 7 von 18 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 179

A1 Kurs steuerlich absetzbar?

Erstellt von Paddy, 04.12.2009, 14:17 Uhr · 178 Antworten · 11.810 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von strike",p="808418


    All diesen Schwachsinn hätten wir hier gar nicht, wenn bestimmte Dinge in D genauso wären, wie in vielen anderen Ländern der Welt.
    Klare und saubere Bestimmungen die auch nur dann gelten, wenn der betroffene Gast in der Lage ist für sich zu sorgen bzw. dies durch ein Familienmitglied sicher gestellt werden kann.
    Was meinst Du, wie schnell viele sich die einfachsten Dinge erarbeiten, einfach weil sie sie für den Erwerb der eigenen Mittel für ihren Lebensunterhalt benötigen - und nicht vom Staat (also uns) einfach so zur Verfügung gestellt werden.
    logisch, warum Cofinanzierung von Integrationskursen und Vollfi....erung für die Ärmeren?

    Warum überhaupt Finanzierung von Kindertagesstätten, Schulen, Krankenhäusern, Forschung, Plichtkrankenkassen, Rentenversicherung, ...

    Warum Pfändungsfreibeträge, warum Freibeträge hier und dort, weshalb kostenfreie Landstraßen?



    Ich bin überhaupt kein Fan vom IK in seiner jetzigen Form.
    Demotivierte und Lernunwillige, die am Unterricht nur teilnehmen um ihre staatliche (unsere) Unterstützung nicht zu gefährden, helfen niemanden weiter.
    du glaubst die würden freiwillig mehr tun? Mir sind Betroffene lieber, die mal lernen etwas für sich selbst zu tun, die lernen, dass Leistung erhalten keine Einbahnstraße ist, ...


    Wenn die Leute dies selber zahlen müssten, würden die auch anders an die Sache herangehen.

    Wohl dem, der sich all diesem Schwachsinn entziehen konnte bzw. demnächst kann .....[/quote]

    Wenn deine Bekannten ein günstiges Angebot nicht nutzen, könnten ja gerade sie die Bidlungsunwilligen sein, oder?

    Viele Länder bieten Integrationskurse an.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von Thai2009

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    175

    Re: A1-Test --> Online Petition

    @kcwknarf

    Wahrscheinlich hätten wir das auch selbst hingebracht. Die Frage dabei ist nur in welcher Zeit und mit welchem Aufwand. Da ich berufstätig bin, kann ich unter Tags keinen Integrationshelfer geben. Und somit bin ich foh, dass einige
    Grundlagen einfach schon da sind. Das erleichrt vieles, so habe ich den Eindruck. Und das war mir das Geld wert.

    Und ich bin nicht der Meinung, Menschen lernen nur unter Zwang. Aber ich habe auch schon diverse Erfahrungen mit ausländischen Mitbürgern, die mich in meiner Meinung bestärken, ein gewisser Druck ist schon richtig und nötig. Sonst geht nichts weiter.

    Und zu deinem "Hinweis Pech gehabt", das sieht unsere Gesellschaftsordnung halt so nicht vor. Das darwinsche Weltbild wurde in der Sozialgesetzgebung nicht berücksichtigt. Da kann man dann darüber diskutieren wie man will!

  4. #63
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von franky_23",p="808440
    Warum überhaupt Finanzierung von Kindertagesstätten, Schulen, Krankenhäusern, Forschung, Plichtkrankenkassen, Rentenversicherung, ...

    Warum Pfändungsfreibeträge, warum Freibeträge hier und dort, weshalb kostenfreie Landstraßen?
    Genau die richtigen Fragen? Warum?
    Wenn ich Fußgänger bin und kein Auto habe, brauche ich auch kein Auto. Vielleicht möchte ich sogar keinen Automief. Wozu soll ich dann für Unfälle, die andere betrunken machen, zahlen?

    Ein Durchschnittsbürger zahlt in seinem Leben rund 250.000 EUR an Krankenkassenbeiträgen. Das entspricht einem Haus mit Grundstück. Jeder kann ja mal selber ausrechnen, wieviel er davon bezahlen würde, wenn er alles aus eigener Tasche direkt zahlen müsste, selbst wenn er seinen ärmeren Nachbarn freiwillig(!) mit unterstützt, weil der Nachbar eben ein guter Mensch ist.

    Woher kommt denn das ganze Geld für die pompösen Versicherungsgebäude und die zahlreichen Angstellten? Die zahlt nämlich jeder Büregr mit!

    Wer Geld verdienen will, zahlt auch für die Forschung. Private kapitalunterstützte Renten-KV zahlen weitaus mehr aus als staatliche RV. Private Schulen sind weitaus besser als staatliche. Würde man die Gesetze entschärfen, könnten auch günstige Privatinitiativen für ärmere Personen entstehen.

    Heutzutage sind Sozialsysteme überflüssig wie nur sonst was - vor allem, wenn sie so übertrieben werden wie in der BRD. Sie helfen nur den Hängematternliegern. Wirklich in Not geratene Menschen werden hingegen misstrauisch angeschaut und bis auf die Intimsphäre durchleuchtet.
    Das ist oberfaul. Das ist nicht sozial. Das ist einfach nur schlecht.
    Und zum Glück sieht das mittlerweile die Hälfte der Bevölkerung genauso, wie wir neulich festgestellt haben.
    Bismarck hat ausgedient. :bravo:

  5. #64
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von Thai2009",p="808442
    Das darwinsche Weltbild wurde in der Sozialgesetzgebung nicht berücksichtigt.
    Ja, leider doch. Sobald man sich in der BRD aufhält stimmt das. Aber ansonsten gilt Darwin in voller Blüte: der Deutsche steht ganz oben in der Nahrungskette, die restliche Welt ganz unten. Nach oben darf man nur mit Visum, Rückkehrbereitschaft oder A1-Test.
    Die BRD ist sozusagen ein VIP-Club für First-Class-Golfspieler. Da hilft nur Geld, Beziehung oder eben Zwang.

    Hauptsache innerhalb de VIP-Clubs besteht die heile Welt und alle Mitglieder sind gleich. Und davor stehen die brutalen Türsteher und knallen alle weg, die nur mal schauen wollen, wieviel Kaviar die Elite futtert.

    Ob das so in Bismarcks Sinne war? Egal, es wird sich irgendwann ändern. Die BRD kann nicht mehr lange auf diesem hochen Roß sitzen. Das zeigt die Geschichte.

  6. #65
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="808446



    Ein Durchschnittsbürger zahlt in seinem Leben rund 250.000 EUR an Krankenkassenbeiträgen. Das entspricht einem Haus mit Grundstück. Jeder kann ja mal selber ausrechnen, wieviel er davon bezahlen würde, wenn er alles aus eigener Tasche direkt zahlen müsste, selbst wenn er seinen ärmeren Nachbarn freiwillig(!) mit unterstützt, weil der Nachbar eben ein guter Mensch ist.
    gibt nur wenige Biografien die in ihrem Leben weniger aus der KV benötigt haben, als sie einzahlten. Diese Fakten haben bei dir wohl stets eine kurze Halbwertszeit beim Behalten.

    Deutschlands Stärke war und ist, dass sich der Staat bisher um die Infrastruktur kümmerte und diese weitgehend kostenlos war.



    Wer Geld verdienen will, zahlt auch für die Forschung. Private kapitalunterstützte Renten-KV zahlen weitaus mehr aus als staatliche RV.
    das erzählen viele Lügabeutel. Bei gleichen Leistungen, keine Chance. Versuch nur mal höhere Gewalt bei priv.LV abzusichern.

    Private Schulen sind weitaus besser als staatliche. Würde man die Gesetze entschärfen, könnten auch günstige Privatinitiativen für ärmere Personen entstehen.
    in D wurden in der Vergangenheit die auf eine Private geschickt die in den staatlichen nicht mitkamen. Die Privaten sind halt sauteuer, da ja häufig der Staat bei den staatl. anerkannten mitfinanziert + die Eltern noch nachhelfen.

  7. #66
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von franky_23",p="808455
    Deutschlands Stärke war und ist, dass sich der Staat bisher um die Infrastruktur kümmerte und diese weitgehend [highlight=yellow:7b3d8f3479]kostenlos[/highlight:7b3d8f3479] war.


    Das war aber jetzt nicht wirklich ernst gemeint, gelle?

  8. #67
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von franky_23",p="808455
    gibt nur wenige Biografien die in ihrem Leben weniger aus der KV benötigt haben, als sie einzahlten. Diese Fakten haben bei dir wohl stets eine kurze Halbwertszeit beim Behalten.
    Unlogisch. Wenn die Kosten des Einzelnen höher sidn als die beträge, wie könnten sich denn KVs finanzieren (plus der gebäude, mitarbeiter und Gewinne)?
    Versicherungen (ob privat oder staatlich) sind immer lukrative Geschäfte. Daher werden ja auch Verrsicherunsgverterter so gut bezahlt, selbst für gwesetzliche KVs. Also kann der Durchschnittsbetrag eines Einzeln nur geringer sein als seine Einzahlung. Wenn man dann eben noch die Verwaltung und den Gewinn abzieht, dann sogar gewaltig weniger.

    Man kann ja mal selber ausrechnen, wieviel man bezahlen würde. Da ich eine zeitlang privat versichert war, kenne ich die Preise für Ärzte, Operationen, Krankenhaus etc. ganz gut. Wer privat zahlt, sucht sich zudem seine Ärzte aus. Für die Zahn-OP z.B. nach Thailand.
    Ich bin etwa bei der Hälfte meines Lebens. Ich komme auf Geasamtkosten bislang von 5000 EUR (das meiste davon in Deutschland). Im Alter werden die kosten sicherlich steigen. Sagen wir mal extremerwerweise auf 50000 EUR. Macht zusammen 55.000 EUR. Und das ist deutlich geringer als 250.000 EUR.
    Nehmen wir mal richtig teure OPs. Was ist richtig teuer? 20.000 EUR? Oder sagen wir 25.000 EUR. Also kann man sich 10 teure OPs erlauben.
    Oder Dauerprobleme. Ich denke, 10 Jahre lang zur Analyse und man liegt trotzdem unter 250.000 EUR.

    Vor allem, würde man etwas bewusster umgehen. Viele kleine Krankheiten kann auch der Apotheker umsonst(!) lösen. Auch die Hausapotheke, das eigene Blutdruckgerät etc. können Kosten sparen. Das Risko, mehr als 250.000 EUR auszuzgeben, ist also sehr gering. Und für die extrem teuren Fälle kann man sich ja bei Bedarf privat versichern.

    Was uns die Versicherungslobby weismachen will, ist also Bullshit.

    Zitat Zitat von franky_23",p="808455
    Deutschlands Stärke war und ist, dass sich der Staat bisher um die Infrastruktur kümmerte und diese weitgehend kostenlos war.
    Wie kostenlos? Das zahlt der Bürger!

    Zitat Zitat von franky_23",p="808455
    das erzählen viele Lügabeutel. Bei gleichen Leistungen, keine Chance. Versuch nur mal höhere Gewalt bei priv.LV abzusichern.
    Und der Staat gibt dir Geld bei höherer Gewalt?
    Außerdem sprach ich von Renten-KV. Ich habe ja beides, wenn ich mal alt bin. Von meiner privaten RV erhalte ich mehr. Das weiß ich jetzt schon.

    Zitat Zitat von franky_23",p="808455
    in D wurden in der Vergangenheit die auf eine Private geschickt die in den staatlichen nicht mitkamen. Die Privaten sind halt sauteuer, da ja häufig der Staat bei den staatl. anerkannten mitfinanziert + die Eltern noch nachhelfen.
    Die staatlichen sind natürlich auch sauteuer - sogar noch teurer (da sie nicht effektiv wirtschaften). Es zahlen nur alle Bürger, auch die kinderlosen. Wenn Kinder auf staatlichen Schulen nicht mitkommen, dann können staatliche Schulen ja nur schlecht sein.

  9. #68
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="808466

    Unlogisch. Wenn die Kosten des Einzelnen höher sidn als die beträge, wie könnten sich denn KVs finanzieren (plus der gebäude, mitarbeiter und Gewinne)?
    fehlende logische Denkstrukturen bei dir!

    Versichqrungen (ob privat oder staatlich) sind immer lukrative Geschäfte.
    deshalb schießt der Staat ja auch soviel zu :-)

    die Verwaltungskosten bei der staatl. Rente sind sehr gering im Vergleich zur Privaten.


    Daher werden ja auch Verrsicherunsgverterter so gut bezahlt, selbst für gwesetzliche KVs. Also kann der Durchschnittsbetrag eines Einzeln nur geringer sein als seine Einzahlung. Wenn man dann eben noch die Verwaltung und den Gewinn abzieht, dann sogar gewaltig weniger.
    Erstens gibt der Staat keine Provisionen die Kosten sind wesentlich geringer.

    Auch wenn du wiederholt nonsens erzählst, dann wird das auch nicht besser. Vielleicht kapierst du ja mal ein paar elementare Dinge. den Versuch ist es wert.

    Einzahlen tut der Durchschnitt ja über x Jahre die Kosten fallen aber erst am Ende an, wenn ein Beitragszahler aufgrund der Einkommensentwicklung wesentlich mehr zahlt.

    Da das ganze ein Umlageverfahren ist, kann er jederzeit mehr entnehmen als einzahlen.

    Dafür reicht ein primäre Logik und die Anwendung des einmaleins. Doch dazu sollte man schon fähig sein.

    Man kann ja mal selber ausrechnen, wieviel man bezahlen würde. Da ich eine zeitlang privat versichert war, kenne ich die Preise für Ärzte, Operationen, Krankenhaus etc. ganz gut. Wer privat zahlt, sucht sich zudem seine Ärzte aus. Für die Zahn-OP z.B. nach Thailand.
    Wie schaut es mit Garantie aus? Dir dürfte in den letzten Jahren nix anderes übrig geblieben sein, da du ja erst im nächsten Jahr wieder Geld hast um die Sprache zu lernen. Ich würde meiner Familie eine solche Unsicherheit nicht zumuten.


    Ich bin etwa bei der Hälfte meines Lebens. Ich komme auf Geasamtkosten bislang von 5000 EUR (das meiste davon in Deutschland). Im Alter werden die kosten sicherlich steigen. Sagen wir mal extremerwerweise auf 50000 EUR. Macht zusammen 55.000 EUR. Und das ist deutlich geringer als 250.000 EUR.
    vergleich mal die Kostenentwicklung in Thailand in den letzten 40 Jahren und rechne die nächsten 40 Jahre hoch.

    Wer Milchmädchenrechnungen liebt, der kann so rechnen.


    Nehmen wir mal richtig teure OPs. Was ist richtig teuer? 20.000 EUR? Oder sagen wir 25.000 EUR. Also kann man sich 10 teure OPs erlauben.
    dann nimm einfach mal ein paar "neue"Medikamente bei einer hoffentlich nicht notwendigen Krebsbehandlung bei einem Familienmitglied.

    einen unverschuldeten Autounfall, einen Herzinfarkt mit Folgekosten, ... Zahnersatz, ... Mal eine Schwangerschaft, Altersschwäche,... Lohnfortzahlung, ...



    Vor allem, würde man etwas bewusster umgehen. Viele kleine Krankheiten kann auch der Apotheker umsonst(!) lösen. Auch die Hausapotheke, das eigene Blutdruckgerät etc. können Kosten sparen. Das Risko, mehr als 250.000 EUR auszuzgeben, ist also sehr gering. Und für die extrem teuren Fälle kann man sich ja bei Bedarf privat versichern.

    Was uns die Versicherungslobby weismachen will, ist also Bullshit.
    teilweise ja, teilweise wird aber Selbstmedikation und Selbsttherapie sehr sehr teuer



    Und der Staat gibt dir Geld bei höherer Gewalt?n
    bisher zahlte die RV bei Kriegsereignissen oder dergleichen

    Außerdem sprach ich von Renten-KV. Ich habe ja beides, wenn ich mal alt bin. Von meiner privaten RV erhalte ich mehr. Das weiß ich jetzt schon.
    wer kaum was in ein staatl. System einzahlt wird auch kaum zuviel daraus erhalten.

    Deine Prognosen werden dir viele Lehmanngeschädigte widerlegen. Personen bei denen die theoretischen Hochrechnungen plötzlich nicht mehr eingehalten werden, können dir auch ein Lied von dem (Irr)glauben an die Versprechungen von Privaten glauben.

    Ich habe auch nebenbei LV´s eingesehen. teilweise die die seit 30 Jahre laufen, als klassische Kapital LV, als fondgebundene.

    Frag mal die, die in den letzten 10 - 12Jahren damit anfingen, welche tatsächlichen Rückkaufswerte vorhanden sind

    ???

    Rendite wird ausgewiesen, da sich die Rendite auf die Hauptversicherung bezieht. Verwaltungskosten, Risikobeträge werden aussen vorgelassen. Somit ist bis dto. teils noch nicht mal der eingezahlte Beitrag vorhanden. Das bedeutet somit eine negative Rendite.


    Die staatlichen sind natürlich auch sauteuer - sogar noch teurer (da sie nicht effektiv wirtschaften). Es zahlen nur alle Bürger, auch die kinderlosen. Wenn Kinder auf staatlichen Schulen nicht mitkommen, dann können staatliche Schulen ja nur schlecht sein.
    könnte auch sein, dass leistungsverweigerer oder versager halt besondere Schutzpatrone brauchen um einen staatl. Abschluss zu erreichen.

    Wenn du lesen könntest, hättest du ja erkannt, dass der Staat seinen Anteil zahlt aber es den Privaten nicht reicht.

    Kaum eine priv. Schule kann billiger arbeiten als der Staat. Wenn dann höchstens mit Lohndumping, wie es viele Bildungsträger - auch gewerkschaftseigene - in den letzten 10 Jahren massiv taten.

  10. #69
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von strike",p="808418
    Demotivierte und Lernunwillige, die am Unterricht nur teilnehmen um ihre staatliche (unsere) Unterstützung nicht zu gefährden, helfen niemanden weiter.

    Wenn die Leute dies selber zahlen müssten, würden die auch anders an die Sache herangehen.
    Da hast du wohl Recht.

    Verstehe ich richtig:
    Pflicht zum IK, aber volle Finanzierung durch die Teilnehmer?
    Dann wären hier einige ohne Gattin...

    Oder freiwillige Teilnahme an IKn bei Vollfinanzierung durch die Teilnehmer?
    Dann würde imho bspw. der größte Teil der Thailänderinnen keinen Kurs machen.
    Ob das nun gut oder weniger gut ist, wurde hier schon zu Genüge diskutiert; muß man nicht erneut durchkauen.

  11. #70
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: A1-Test --> Online Petition

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="808466
    *
    Es gibt sehr wenige (in Bezug auf die 'Menschheit') die mit deinen Vorschlägen hervorragend leben könnten. Der Rest lebt nach den Motto 'Fressen oder gefressen werden'.
    Deinen Ideen steht der Mensch selbst im Weg, denn seine 'Bedürfnisse sind unendlich'...

    Du bist doch hier in D aufgewachsen?
    Dann hast du anscheinend vergessen, was die Basis deines heutigen Wissen war.

Seite 7 von 18 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Integrationskurs und Fahrtkosten; Steuerlich absetzbar?
    Von bama100 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 17.03.11, 12:44
  2. Sprachkurs steuerlich nicht absetzbar
    Von Chak3 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.07, 21:34
  3. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 18.06.07, 15:02
  4. Thailand Urlaub steuerlich absetzbar?!
    Von uks im Forum Thailand News
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.01.05, 19:27
  5. Unterstützung steuerlich absetzbar?
    Von Isara im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.07.03, 21:08