Seite 9 von 47 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 463

Worum geht es denen tatsächlich?

Erstellt von strike, 21.04.2009, 10:16 Uhr · 462 Antworten · 25.594 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von LosFan",p="722316
    entweder hat der die Petition gelesen und nicht verstanden oder gar nicht gelesen -
    Oder es ist Taktik, um eben die wahren Beweggründe der Internetzensur weiter zu verschleiern. Der neutrale Zuschauer ohne Hintergrundkenntnisse wird sicherlich schön darauf reinfallen - wie auch mindestens ein Nittayamember.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Nee, is scho klar. "Die" (wer immer das ist, ach nee, da weißt es ja, "die", das ist ja die Regierung) wollen was vertuschen, wollen in Wirklichkeit den Zugriff auf Websites der "Regimegegner" verhindern. Oder jedenfalls sowas in der Richtung. Es ist eine Verschwörung. Ja, genau. Eine Verschwörung ist es.

    Es kann ja nur so sein. Warum auch nicht. Es ist eine Verschwörung....

  4. #83
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von Lamai",p="722342
    .................
    Es kann ja nur so sein. Warum auch nicht. Es ist eine Verschwörung....
    Macht es Dich kein bisschen nachdenklich, dass innerhalb kürzester Zeit über 50.000 Bürger dieses Landes aktiv ihre Sorge über immer mehr Kontrolle (ohne Kontrolle der Kontrolleure) und Beschneidung der Selbstverantwortung formulieren?
    Kein bisschen?

    Gruss,
    Strike

  5. #84
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von strike",p="722345
    Zitat Zitat von Lamai",p="722342
    .................
    Es kann ja nur so sein. Warum auch nicht. Es ist eine Verschwörung....
    Macht es Dich kein bisschen nachdenklich, dass innerhalb kürzester Zeit über 50.000 Bürger dieses Landes aktiv ihre Sorge über immer mehr Kontrolle (ohne Kontrolle der Kontrolleure) und Beschneidung der Selbstverantwortung formulieren?
    Kein bisschen?

    Gruss,
    Strike
    Die demonstrieren doch gegen alles, sollen sie ja auch. Die meinen wahrscheinlich, sie sind unheimlich kritisch, unheimlich schlau, sie hinterfragen ja alles, lassen sich "nicht hinters Licht" führen. Weil ja überall Verschwörungen im Gange sind, gezielte Desinformation, Betrug, Lügen, alles wird "unter den Teppich" gekehrt.

    Das ganze nennt sich halt Demokratie. Man kann seine Meinung sagen, im Fernsehen, im Radio, in der Zeitung, im Internet..... Und wer meint, es ist eine Verschwörung, kann das auch sagen, schreiben, senden. Überall.

    Es ist eine Verschwörung. Das ist völlig klar. Eine Verschwörung.

  6. #85
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von Lamai",p="722347
    ..............
    Das ganze nennt sich halt Demokratie. Man kann seine Meinung sagen, im Fernsehen, im Radio, in der Zeitung, im Internet..... Und wer meint, es ist eine Verschwörung, kann das auch sagen, schreiben, senden. Überall.......
    Wenn es so ist, wie Du sagst, dann haben die Regierungen dieses Landes doch seit Jahren total versagt.
    Das Vertrauen der Bürger wäre bzw. ist völlig aufgebraucht.
    Eine ganz übles Zeugnis für die Mächtigen dieses Landes.
    Denn: man muss schon was dafür tun, dass einem die Menschen noch etwas abnehmen.
    Und die Vielzahl an Korrekturen des BVerfG an den verabschiedeten Gesetze und die Arroganz von Leuten wie Schäuble und Wiefelspütz untergräbt natürlich weiter den Glauben daran, dass die Regierung sich wenigstens an das Grundgesetz hält.

    Wer trägt also die Verantwortung, dass kein Vertrauen mehr existiert?
    Es gibt Antworten.

    Verfassungsgerichtspräsident
    "Die Bürger vertrauen der Politik heute nicht mehr"

    .......Viele Bürger wissen durchaus, dass die Politik über ganz erhebliche Fragen ihres Lebens, ihrer ökonomischen und sozialen Lage entscheidet. Aber sie vertrauen den gewählten Repräsentanten nicht mehr in dem Maße, wie es nötig wäre.....

    .......Unter anderem durch verantwortliche politische Führung. Es muss eine an der Sache orientierte Politik betrieben werden, die von Konsequenz, klaren Leitvorstellungen und Prinzipientreue geprägt ist. Dem Bürger müssen Probleme und Lösungswege verständlich gemacht werden; es geht nicht um die bloße mediale Inszenierung von Politik. Die Abnahme von Vertrauen war ein schleichender, über Jahrzehnte währender Prozess. Der Wiederaufbau wird nicht in ein paar Jahren zu erreichen sein. Aber er ist für eine repräsentative Demokratie unerlässlich....."
    Quelle http://www.welt.de/politik/article32...icht-mehr.html

    Und nun?
    Da haben aber viele Politiker noch richtig viel zu tun.
    Ihr Selbstbild sagt ihnen nämlich etwas anderes:
    ".....Aber es bestätigt sich einmal mehr, dass Politiker vor allen Dingen machtorientiert denken und handeln. Zuerst wollten sie die Diätenerhöhung aufgrund ihrer Machtstellung als große Koalition durchsetzen. Jetzt hat man vor der Übermacht der öffentlichen Meinung und der Kritik der eigenen Mitglieder kapituliert, aber von Einsicht keine Spur: Man sieht nicht ein, dass die Erhöhung falsch gewesen wäre....
    .............
    .....wenn die Abgeordneten ihren Fehler offen einräumen würden. Das tun sie aber nicht, sie sagen: Das war richtig, nur haben die Bürger das nicht verstanden.
    Quelle http://www.sueddeutsche.de/politik/88/442827/text/

    Gruss,
    Strike

  7. #86
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von strike",p="722353
    Zitat Zitat von Lamai",p="722347
    ..............
    Das ganze nennt sich halt Demokratie. Man kann seine Meinung sagen, im Fernsehen, im Radio, in der Zeitung, im Internet..... Und wer meint, es ist eine Verschwörung, kann das auch sagen, schreiben, senden. Überall.......
    Wenn es so ist, wie Du sagst, dann haben die Regierungen dieses Landes doch seit Jahren total versagt.
    Das Vertrauen der Bürger wäre bzw. ist völlig aufgebraucht.
    Eine ganz übles Zeugnis für die Mächtigen dieses Landes.
    Denn: man muss schon was dafür tun, dass einem die Menschen noch etwas abnehmen.
    Und die Vielzahl an Korrekturen des BVerfG an den verabschiedeten Gesetze und die Arroganz von Leuten wie Schäuble und Wiefelspütz untergräbt natürlich weiter den Glauben daran, dass die Regierung sich wenigstens an das Grundgesetz hält.

    Gruss,
    Strike
    Natürlich hat die Regierung versagt, alle haben versagt. Ich sag dir jetzt mal was. Nur jetzt unter uns. Ganz im Vertrauen.

    Bei DSDS gehts nicht darum, einen "Superstar" zu finden. Nein. Dieter Bohlen ist gar kein Mensch. Dieter Bohlen ist ein Alien. Und es geht nicht darum, einen "Superstar" zu finden, es geht um was ganz anderes. Um eine Verschwörung.

    Die Regierung hat mal wieder total versagt. Das die das nicht mitkriegen ! Ausgerechntet die Mächtigen ! Die Herrschenden ! Die kriegen das nicht mit.

    Aber die Verschwörung mit den ...........-Websites !!! Damit sind sie nicht durchgekommen. Das haben wir genau gemerkt. Da haben wir sie erwischt ! Wir !!!! Die kritischen Bürger !!!

  8. #87
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von Lamai",p="722358
    Dieter Bohlen ist ein Alien.
    Das ich Dir noch einmal zustimmen darf...

  9. #88
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Vorgestern sah ich, wie der Bundeswirtschaftsminister Unverständnis über den Widerstand gegen die Sperrung von Internetseiten äusserte. :-)

  10. #89
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Zitat Zitat von Lamai",p="722358
    ........... Ich sag dir jetzt mal was. Nur jetzt unter uns. Ganz im Vertrauen.

    Bei DSDS gehts nicht darum, einen "Superstar" zu finden. Nein. Dieter Bohlen ist gar kein Mensch. Dieter Bohlen ist ein Alien.......
    Lami, um was geht es Dir hier?
    Den Pausenclown abzugeben?
    Um eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema?
    Austausch der Argumente?
    Oder um ausschliesslich Recht zu behalten?
    Wenn willst Du zum Lachen bringen, Dich selbst, Deine Frau, Deine Kinder, uns?

    Erst wenn für mich erkennbar wird, dass Du wieder auf dem Boden zurückgekehrt bist, werde ich mir die Mühe machen etwas in der Diskussion mit Dir beizutragen.
    Für einen solchen Schwachsinn, wie Du ihn hier von Dir gibst - siehe oben - ist mir meine Zeit zu schade.
    Sowohl für das Lesen als auch für das Antworten.
    Sorry, aber da werde bitte erstmal erwachsen.
    Mag sein, dass Du mit dieser Masche irgendwo gut ankommst - mir ist dies zu lächerlich und kindisch.
    Aber mach nur weiter, wenn Du Deinen Spass hast.
    Du bist nicht von meiner Meinung abhängig.

    Gruss,
    Strike

  11. #90
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Worum geht es denen tatsächlich?

    Der IT-Branchenverband Bitkom hat sich der "Verschwörungstheorie" angeschlossen und dank seiner völligen Unkenntnis im IT-bereich der Regierung, die ja in Sachen IT ständig auf dem höchst entwickelsten Stand ist (sind ja alles ausgebildete Diplom-Informatiker), bei der jede Politikerin auf Anhieb erklären kann, was ein Browser ist.

    Also Quatsch beiseite.
    Natürlich hat dei Regierung 0 Ahnung von IT. Alle Argumente (vor allem aus technischer Sicht), die hier im Forum und die ganzen "Verschwörer" im Volk bereits erläutert haben, hat dieser Verband noch einmal sehrd etailliert auf 16 Seiten zusammengestellt und ergänzt.

    http://www.heise.de/newsticker/IT-Br...meldung/137558

    Für alle diejenigen, die mit der IT auf Kriegsfuß stehen (also wie Merkel, Zypries, Schäuble, Wiefelspütz, von der Leyen & Co.), habe ich hier noch mal die wichtigsten Punkte zusammengefasst und möchte es kurz mit Beispielen erläutern.

    - Eine relevante Beeinträchtigung des weltweiten kommerziellen Angebots für entsprechende Inhalte sei durch die geplanten Zugangshürden "nicht zu erwarten".

    Wie ich bereits mal erklärt habe: Websites mit ...........graphie können gar keine kommerziellen Einnahmen haben, da ja keine Firma dort werben wird.
    Und Kunden werden nicht ihre Kreditkarte oder sonst etwas angeben, weil es ja ein Leichtes wäre, diese Kunden anschließend dingfest zu machen.
    Die Behauptung, es gäbe kommerzielle Webseiten mit ...........graphie ist also unlogisch, falsch und gelogen.

    Und daher können die ......ßnahmen natürlich auch nicht zu derene Einschränkung führen. Das sagt einem jeder logisch denkende Kopf, der sich nur ein wenig im Internet-Marketing auskennt. Du wirst auch heute kaum noch deutsche Websites finden, auf denen Werbung für Glücksspiele oder gar Glücksspiele selber zu finden ist. Das Risiko geht kein Websitebetreiber in Deutschland, den USA, Thailand etc. mehr ein.

    - Durch die Verwendung schwammiger Begriffe wie "Zieladressen" oder "vollqualifizierte Domainnamen" lasse der Entwurf ferner offen, "ob nur ein Host oder eine ganze Domain zu sperren ist".

    Es gibt ja Großhoster wie z.B. 1&1 oder Strato, auf denen viele ihre Websites hosten.
    Wenn nur einer von denen auf die Sperrsite kommt, kann es also durchaus sein, dass plötzlich alle Homepage-Besitzer des Hosters gesperrt sind. Es ist zu befürchetn, dass BKA und Regeirung keine Ahnung von der Internet-Struktur hat und diese Gefahr durchaus berechtigt ist. Aber klar: ist natürlich auch Verschwörung.

    - Ausdrücklich klarzustellen sei zudem, dass Listeneinträge, die nicht mehr auf die inkriminierten Inhalte verweisen, sofort vom BKA von dem Filterverzeichnis zu löschen seien.

    Richtig. Wie schnell ist das BKA? Beim Löschen bestimmts ehr schnell. Aber wenn man erstmal dagegen klagt und dann soll das BKA wieder freigeben. Oder aber wenn man freiwillig den Inhalt ändert, so dass das BKA keine Einwände mehr haben kann, Bekommt das BKA das mit? Wohl kaum.
    Überhaupt stellt sich die Frage, ob der Besitzer selber noch Zugriff auf seine Inhalte bekommt? Werden FTP-Zugänge auch gesperrt? Was passiert, wenn Hacker einem Kipo auf die Website stellt udn man selber bekommt keinen Zugriff mehr?
    Hacker gehören natürlich zu den Verschwörungen. Es hat ja noch nie Websites (auch von hohen Politikern) gegeben, die von Hackern verändert worden sind. Alels nur Gerüchte der Medien.


    - Gravierende Einwände hat der Bitkom gegen die geplante Befugnis für die Zugangsanbieter, im Rahmen des Betriebs der vorgesehenen Stopp-Seite anfallende personenbezogene Daten wie IP-Adressen zu erheben und auf Anforderung Strafverfolgern zu übermitteln. Damit unterstelle die Politik faktisch, dass jeder Zugriff auf das virtuelle Warnschild eine Straftat darstellt. "Das ist sachwidrig und rechtlich bedenklich, da es viele Methoden gibt, einen Internetnutzer ohne dessen Willen und ohne dass es ihm bewusst wird, zur unterschwelligen dauerhaften Abfrage von Webseiten zu bringen." Diese lägen dann im Browser-Cache und könnten bei einer Hausdurchsuchung als "Beweismittel" herangezogen werden.
    Böswillige Dritte wären so imstande, Unbeteiligte etwa durch gezieltes Verbreiten entsprechender Links in öffentlichen Online-Foren in die Bredouille zu bringen.


    So ist es.
    Mal ein ganz konkretes Beispiel:
    nehmen wir mal an, ich stelle einen Link ins Nittaya-Forum:
    "Sonderangebot: Flüge nach Bangkok für 50 Euro".
    Oder "US-Präsident wechselt zum Islam und greift Israel an"
    Vielleicht klickt dann auch der Lamai drauf. Dahinter verbirgt sich aber eine Seite mit einem STOPP-Schild. Sofort wird in Echtzeit deine IP dem BKA übermittelt (keine Verschwörung, sondern belegbares geplantes Verfahren laut neuem Gesetz). Dieses stürmt dann deine Wohnung und beschlagnaghmt deinen PC. Da die Seite noch Cache ist, kannst du dich auch nicht rausreden. Du giltst als ............... Natürlich auch bei den Nachbarn, die den Vorfall sicher mitbekommen.

    Jetzt könntest du sagen, dass das ja nur theoretisch wäre. Es würde ja keiner machen. Irrtum! Ich würde es alleine schon deshalb machen, um alle Bürger ins Gefängnis zu bringen. Nicht, um sie zu schädigen, sondern damit der Staat sieht, was er da anrichtet. Oder du meinst, man würde mich als Verursacher dieser Links ausmachen können? Hast du schon mal versucht, die Verursacher von Spammails anzuklagen? Heutzutage kann jeder z.B. E-Mail-Absender fälschen. Dafür gibt es genügend Freeware im Internet. Völlig einfach.
    Ich könnte auch tatsächlich direkt Leute, die mir nicht gefallen, als .............. einbuchten lassen. Z.B. Tierquäler, die ansonsten nicht belangt werden können. So hat man dann Selbstjustiz. Völlig einfach. Klar, das wäre in dem Fall eine schöne Sache.
    Aber eben schlecht, wenn du selber betroffen bist.

    Und dafür braucht man kein großartigen IT-Kenntnisse. Das könnte dann jedes Kind.
    Wenn man dazu noch den Nachbarn oder den örtliche Medien kommuniziert, dass du der größte .............. bist, kannst du deine Zukunft vergessen.

    - Auch die Übermittlung statistischer Zugriffsdaten in anonymisierter Form bringe wenig. Sie würde etwa keine Aussagen darüber zulassen, in welchem Maß die Abrufe durch automatisiert generierte Anfrage beispielsweise durch Suchmaschinen-Crawler oder Bot-Netze verursacht würden.

    Das ist überhaupt der Knüller. Da will man belegen, dass es viele Menschen gibt, die gezielt nach Kipo suchen. Und dabei sind es größtenteils Suchmaschinen, die mit ihren Robotern (Crawler) ständig automatisch vorbeikommen.
    Ich hatte mich vor 3 Tagen auch riesig gefreut, dass ich auf einer brandneuen Seite nach 2 Besuchern des Vortages gleich 300 hatte. Erst beim näheren Hinsehen war klar, dass das leider nur Suchmaschinen waren. Ob die Regierung so viel Know-How hat, um den Unterschied festzustellen. Ich bezweifel das sehr.

    - Technisch sei die Umleitung auch gar nicht so einfach zu garantieren, da bereits das verschlüsselte HTTPS-Verfahren genau gegen solche Umlenkungen schützen solle.

    Tja, da braucht eine Kipo-Seite (wenn es denn eine geben sollte) einfach nur eine gesicherte Domain zu nutzen und schon kann man sie nicht mehr sperren.
    Zum Glück können das natürlich auch regierungskritische Seiten, auf die es man es höchstwahrscheinlich abgesehen hat. Der Nachteil: der Aufbau der Seiten dauert länger. Aber für die Beibehaltung der Meinungsfreiheit muss man das in Zukunft wohl in Kauf nehmen.

    - Weiter vermisst der Verband die Festlegung eines formalisierten Beschwerdeverfahrens, mit dem ein Seitenbetreiber oder ein sonst Betroffener die Löschung eines zu Unrecht erfolgten Eintrags aus der Sperrliste erzwingen kann.

    Ja, klar. Dann müsste man ja zugeben, dass es zu Fehlern kommen kann. Mündlich hat man das ja schon. Aber den Politikern hat man dann gleich einen Maulkorb angelegt. Jetzt sprechen alle davon, dass es keine Fehler geben wird.

    - Nicht zuletzt setzt sich der Bitkom für eine Nachbesserung der Klauseln zur Evaluierung sowie zur Haftungsfreistellung ein und ruft nach einer Regelung zur Entschädigung des Kostenaufwands der Provider.

    Ja, die hohen Kosten für diesen Schwachsinn zahlen natürlich die Steuerzahler (für das BKA) und die Providerkunden, die mit höheren Internetgebühren rechnen müssen.
    Und für was? Für den Schutz der Kinder? Nein, für die Einschränkung der Meinungsfreiheit. Na super.

    Und dann noch eine Aussage von Wiefelspütz zur Online-Petition:
    - Dieses Thema sei bereits Gegenstand der parlamentarischen Debatten. Der SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger", das Gesetzgebungsverfahren werde durch die Petition "nicht beeinträchtigt". Zwar sei es "das gute Recht" eines jeden, Bürgerbehren einzureichen. Die Maßstäbe der Internet-Gemeinde seien aber "teilweise undifferenziert".
    Und wer behauptet jetzt noch, in Deutschland gebe es Demokratie? Es gibt Arroganz und Machteghabe. Sonst gar nichts.

    Es wäre ja alles vielleicht noch vertretbar, wenn auch nur ein Kind geschützt wird. Aber das wird es ja nicht. Das glauben ja nur die Regierungstreuen und Mediengesteuerten.

    Vorgestern haben die Provider folgendes angeboten:

    Provider für Kampf gegen Kindesmissbrauch, aber gegen Internet-Sperren
    http://www.heise.de/newsticker/Provi...meldung/137443

    Die haben Ahnung und wollen die Verbrecher gezielt ausfindig machen.

    In einem Interview mit der Süddeutschen hatte SpaceNet-Vorstand Sebastian von Bomhard bereits im März eine bessere Ausstattung der Polizei gefordert. Bei Anfragen stelle er oft fest, wie gering das Wissen über das Internet dort ist. Und auch die technische Ausrüstung sei häufig veraltet. Das Forum wolle die Polizei dabei unterstützen, Täter dingfest zu machen und damit diese Verbrechen gegen Kinder zu verhindern.
    Außerdem soll die Polizei im Internet für die Täter sichtbar und spürbar werden. "Wir sind dafür, zu verfolgen statt auszublenden", betont von Bomhard. "Denn wenn alle deutschen Internet-Provider einfach nur Seiten sperren, kann kein Polizist mehr Täter verfolgen und kein Staatsanwalt Beweise sichern. Nur die Täter sind geschützt und können unbehelligt weitermachen."


    D.h. die Provider haben ERNSTHAFTES und GLAUBHAFTES Interesse, .............. zu Fall zu bringen. Die wissen aucb ganz genau, wie das Internet funktioniert und wo sie tatsächlich zu finden sind.
    Sie bieten der Polizei und der Regeirung Untersttzung an.
    Wäre ja mal sinnvoll, ohne blinde Zensur, etwas für Kinder zu tun.
    Die Reaktion der Regierung bislang: NICHTS !!!!

    Also bitte: da sollte doch dem Blindesten klar sein, dass der Regierung Kinder piepschnurzegal sind. Die wollen keine Kuinder schützen, die wollen etwas ganz anderes. Und wenn ich deshalb als Verschwörer gelte, ist mir das egal. Lieber ein Verschwörer, als blind durchs Leben zu rennen.

    Und wenn trotzdem nichts Negatives eintrifft, dann haben wir es den über 50000 Verschwöreren zu verdanken, die der Regierung auf die Finger schauen !!!

    Übrigens: Österreich will jetzt auch eine Internetzensur einführen. Sie findet das deutsche Vorgehen ganz toll.
    Schade, Österreich. War mal ein sympathisches Land. Aber die Regierung ist genauso mies wie die deutsche. Abwählen!

Seite 9 von 47 ErsteErste ... 789101119 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.02.11, 08:54
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.09, 23:30
  3. Manchmal ist man doch tatsächlich
    Von Conrad im Forum Sonstiges
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 19.12.08, 02:03