Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

WLAN DSL Router

Erstellt von amnesius, 19.09.2004, 21:19 Uhr · 18 Antworten · 1.354 Aufrufe

  1. #11
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: WLAN DSL Router

    Zum Glück hat meine Kaffeemaschine keine Kanne. Da kann man direkt Tassen drunter stellen.

    Ich gebe Rene recht, oftmals sind die Modernen Geräte sehr wartungsunfreundlich. Was aber auch daran liegt das alles immer mehr comuterisiert wird.

    Mein altes Auto kann noch jede Hinterhofwerkstatt reparieren. Ob das beim neuen auch so sein wird?

    Dennoch, oftmals ist die Ursache beim Ausfall von Elektrischen Geräten eine Kleinigkeit. Ersatzteile gibts oft nicht oder nur zu horrenden Preisen.

    Den Router hätte wohl jeder Andere weggeworfen. Rein betriebswirtschaftlich gesehen ist der Router ein Totalschaden. Neupreis ca. 120 EUR, Reparatur (Material) ca. 40 EUR und ein Arbeitslohn von ca. 60 EUR = 100 EUR übersteigen den Restwert des Gerätes.

    Wenn ich es mir mal genau überlege, ein Neues Gerät würde mich ca 75 EUR kosten, zudem habe ich noch 2 Jahre Garantie und ein Gerät der neusten Generation was auch noch mehr Funktionen hat.

    Effektiv muss ich für ein neues Gerät 15 EUR drauflegen, wenn man mal den Arbeitslohn nicht mit berechnet. Zudem weiss ich nicht ob und wann das Gerät nach meiner Bastelei nocheinmal qualmt.

    Wegwerfgesellschaft hin oder her. Für alles gibt es zwei Seiten.

    Beispiel:

    Die Firma AEG (Ich glaube die waren das) sind damals fast Pleite gegangen weil deren Waschmaschinen so lange gehalten haben. (Gut für den Kunden, schlecht für die Wirtschaft)

    Andererseits, sind diese alten Waschmaschinen nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik, verbrauchen also viel Wasser und Energie. Wenn man alle paar Jahre eine neue Maschine kauft ist man zumindest technisch auf dem neusten Stand.

    Das läßt sich beim Auto so fortführen..

    Jetzt sind wir komplett OT..

    Grüße

    Stefan

    Ps, wenn das Thema auch Andere interessiert, bitte einen neuen Thread aufmachen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: WLAN DSL Router

    Hallo Stefan,

    um nochmal zurückzukommen zu den Routern. Cisco ist natürlich der Mercedes unter den Routern. Ist in einem Firmennetz durch die Intergration mit den anderen Netzwerkkomponenten, wenn sie denn auch von Cisco sind für die Admins durchaus sinnvoll. Für kleinere Netze kann man durchaus auf Andere zurückgreifen. Ich selbst verwende zu Hause schon lange Router von Netgear, erst ISDN jetzt DSL. Bin im großen und ganzen zufrieden damit. Die Älteren wurden über Telnet administriert. Die Neueren haben ein Webinterface. Mein WLAN-Router unterstützt "nur" 802.11b.
    Reich zum surfen voll aus. Für die Datensicherung vom "Denkbrett" zum Server kommt dann aber eine 100Mbit-Karte in die Kiste, dauert mir sonst zu lange.

    Der Router unterstützt 128-bit Web Verschlüsselung, uPnP, dynamisches DNS, Portweiterleitung und ist DHCP-Server.

    Die Draytek-Router habe ich bei Kunden eingesetzt. Da war mir die VPN-Funktionalität wichtig. Da die Router das untereinander aushandeln braucht man auf dem PC dann nichts mehr zu konfigurieren. Ob das vom PC zum Router mit VPN auch geht, hab ich noch nicht probiert. Die Draytek haben in der Regel auch gute Testbeurteilungen. Steht immer wieder was in der c´t.

    Mit D-Link hab ich in der Anfangsphase immer Probleme mit deren Produkten gehabt. Netzwerkkarten im Rechner abgeraucht. Treiber funktionierten nicht, Switche gehimmelt. Ist zwar im Laufe der Jahre viel besser geworden aber der Frust von einst sitzt noch immer zu tief.

    Netgear hat sich aber in jüngster Vergangenheit nun auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, siehe c´t.

    Die Produktvielfalt und die Schnelllebigkeit macht einem die Auswahl nun auch nicht gerade leichter.

    Man kommt um ein genaues Vergleichen und Lesen von Testberichten eigentlich nicht herum, wenn man für sich das beste Gerät finden will.

    Ich hoffe das Dein Router noch eine Weile durchhält und Du keinen Rauchmelder im Flur brauchst.

    Die "optimale" Lösung ist eigentlich eine Linuxkiste mit einer WLAN-Karte und externer Antenne. Hat eine Kollege von mir installiert und teilt sich so mit seinen Nachbarn den DSL-Anschluß, na ja wenn 5 Freaks nebeneinander wohnen. Das hat den Vorteil, das man eigentlich alle Feature selbst installieren kann. Ist dann aber nicht mehr PnP.

    Liest Du eigentlich regelmäßig die c´t? Ich finde deren Testberichte immer noch ziemlich gut.

    Gruß René

  4. #13
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: WLAN DSL Router

    Hi Rene,

    ich hab den alten D-Link provisorisch wieder hingebastelt. Da das Ding aber 24/7 eingeschaltet ist, wars mir im wahrsten Sinne des Wortes zu heiss das Ding noch weiter zu betrieben.

    Kurzgesagt, ich bin los und hab mir einen WLAN Router mit eingebautem DSL Modem von Cisco gekauft. Jetzt ist auch das grosse weisse DSL Modem aus dem Flur verschwunden.

    Hat eigentlich alles auf Anhieb getan, sogar SIPGATE.

    Das einzige was ich noch nicht zum laufen bekommen hab ist die IPSEC Verbindung zu mir in die Firma.

    Der Cisco kann zwar IPSEC aber irgendwie spricht er noch nicht mit unserer Firewall (M0N0WALL). Naja, ist auch egal, dann verwende ich weiterhin PPTP von Windows aus.

    Klasse da dem Router ist, das er zusätzlich zur WEP Verschlüsselung noch WPA unterstützt und auch RADIUS Authentifizierung. (Ok, viel Fachchinesisch)

    Leider kann der Treiber meiner WLAN Karte kein WPA. :-(

    Die DSL Verbindung ist mit dem neuen Router subjektiv schneller geworden. Nicht von der Übertragungsrate, aber wohl von der Latenzzeit (Ping).

    Auch die Funkversorgung scheint stabiler und auch gleichmäßiger. Laut Kartentreiber ist auch die Anzahl der Retrys und Errors beim Senden/Empfangen stark zurückgegangen.

    Ich wusste schon immer, Cisco ist was vernünftiges. Dafür durfte ich auch gehörig bluten. Aber egal, das Internet ist meine tägliche Schnittstelle zu meiner Freundin. Das muss dann auch zuverlässig tun.

    Basteleien mit Linux und WLAN Karten sind mir wohlbekannt. Leider muss man doch recht viel rumsuchen um eine WLAN Karte zu finden die unter Linux tut. Zudem wollte ich mir keinen lärmenden alten Rechner in den Flur stellen, da reicht ein kleines Routerkästchen durchaus.

    Für alle die bezüglich Firewall, WLAN usw. ein wenig basteln wollen empfehle ich. www.m0n0.ch/wall . Das Ding bring bei bei mir in der Firma ca. 100 PC's aus 3 Subnetzen ins Internet. Zudem bindet es via VPN noch 3 Zweigstellen an und ca. 5 Notebooks, ebenfalls via VPN. Kostenlos, Opensource,alles was der Mensch braucht.

    Zu Guterletzt: Ja, ich habe ein ct und ein ix Abo. Nur finde ich das die ct in letzter Zeit zu stark in Richtung Computerbild geht. Zu reisserische Themen und letztendlich zu wenig wirkliche Information.

    Immerhin doch ein guter Ausgangspunkt um sich im Netz weiter Schlau zu machen.

    Jetzt wo alles wieder netzt und routet und dabei nicht mehr qualmt, kann ich ja beruhigt ins Bett gehen.

    Grüße

    Stefan

    (..und er sprach es werde Netz. Und es ward Netz..)

  5. #14
    Kon Talüng
    Avatar von Kon Talüng

    Re: WLAN DSL Router

    Zitat Zitat von amnesius",p="170926
    @Rene...
    Warum, das Netzteil kostet 35 EUR zuzüglich Porto und Verpackung.
    ....Ausserdem kann ich das Geld was ich gespart hab jetzt für was anderes ausgeben. Grüße Stefan
    Und für ca. 40 € gibts die D-Link 614 bei Ebay, zum Teil noch mit Garantie.

    Aber mit 35 €, respektive 70 DM für ein schnödes Netzteil wurde die deutsche Wirtschaft auch schon wieder angekurbelt. :bravo:
    Falls das Teil nicht irgendwo in Fernost hergestellt wurde.

  6. #15
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: WLAN DSL Router

    @Kon Talüng

    Hallo Kon Talüng,

    klar gibts die D-Link Teile günstig bei Ebay. Nur wenn ich das Cisco Gerät mit dem D-Link Router vergleiche ist der Preisunterschied durchaus gerechtfertigt. Das Gerät ist deutlich kleiner und mechanisch stabiler ausgelegt. Die Bedienoberfläche ist deutlich weniger verspielt und bietet dabei mehr Übersicht.

    Die Qualität des WLAN Teils ist deutlich besser als bei D-Link. Trotz nur einer Antenne ist das Signal überall in meiner Wohnung ausreichend kräftig. Das ist besonders wichtig, wenn man PCMCIA oder USB Wlan Karten verwendet, da deren Antennen meist genauso gute Empfangseigenschaften haben, wie eine Büroklammer.

    Das erkennt man gut auf der Statusanzeige des Treibers, in der Statistik Gesendete/Empfangene Pakete, in den Zeilen ERROR und RETRY. Dort fällt einem ins Auge, das es bei den Empfangenen Paketen wenig ERRORs und RETRYs gibt und bei den Gesendeten Paketen gibts massig.
    Das liegt da daran, das der Router klar und deutlich sendet, die WLAN Karte aber eher nuschelt.

    Das ein 15W (5V 2,5A) Netzteil für ca. 40EUR nicht in D gefertigt worden ist, dürfte wohl keinen überaschen, oder?

    Ich persönlich halte es so (wenn es denn machbar ist und Sinn macht) das ich lieber etwas mehr Geld ausgebe und dafür etwas vernünftiges kaufe, was länger hält und keinen Ärger macht.

    Ausnahmen bestätigen die Regel!

    Deswegen kaufe ich nicht mehr von Sony (Aber das ist ein anderes Thema...)

    Grüße

    Stefan

  7. #16
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: WLAN DSL Router

    Klasse da dem Router ist, das er zusätzlich zur WEP Verschlüsselung noch WPA unterstützt und auch RADIUS Authentifizierung. (Ok, viel Fachchinesisch)
    Hallo Stefan,

    Glückwunsch zu Deinem Kauf. Für mich nicht zuviel Fachchinesisch. Hab hier auch einen ziemlich illustren "Zoo" zu stehen. Jetzt hast Du für den Notfall wenigsten ein Backup.

    Gruß René

  8. #17
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: WLAN DSL Router

    @Rene

    Ich war doch so froh den ganzen Elektrogeräte Zoo glücklich und gewinnorientiert bei Ebay vertickert zu haben und jetzt läuft mir schon wieder ein Elektrogerät zu..

    Backup ist was für Feiglinge(tm) (Frei nach AltF4)

    Grüße

    Stefan

  9. #18
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: WLAN DSL Router

    Zoo war eigentlich bezogen auf Server und BS

    z.Zt.

    AS/400(OS/400), RS/6000(AIX), Linux, Windows, Mac und bei Bedarf OS/2 und Solaris(Intel)

    René

  10. #19
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: WLAN DSL Router

    @Rene

    Imposant. Ich hab hier auh eine AS400. Leider kenne ich mich nicht so toll damit aus. Gibts irgendwo im Web ein gute Einführung in OS/36? Ich würd mich da gerne besser mir auskennen. Ich kenne aber nur Ratioplan und die OS/36 Grundlagen (ein wenig).

    Bei mir war der Zoo eher auf Router, Switches, Festplatten, Steckkarten und ein paar Glasfaser Medienwandler und Repeater beschränkt. Hab alles via Ebay verkauft..

    Brauchst Du noch AS400 Zeugs? Terminals, Tokenring Sternpunkte (mit LWL), Aktive Sterne (mit LWL), Twinax Schnelldrucker, etc.. Liegt hier Kistenweise rum und keiner braucht es (mehr)..

    Grüße

    Stefan

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Router am TH-Netz
    Von iang im Forum Computer-Board
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.07.13, 23:41
  2. WLAN Router in TH (VCI, VPI)
    Von strike im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.04.10, 04:08
  3. Router Test
    Von phimax im Forum Test-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.09, 10:51
  4. Alice DSL ... und WLAN Router vonne Telebim
    Von Ralf_aus_Do im Forum Computer-Board
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.09.06, 06:03
  5. Firewall-Router
    Von Chak2 im Forum Computer-Board
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.03.05, 17:08