Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

welche Bild/Foto Formate?

Erstellt von EO, 31.07.2008, 09:38 Uhr · 13 Antworten · 1.943 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: welche Bild/Foto Formate?

    Zitat Zitat von dadesec",p="614948
    [...]
    Ich würde mit 300dpi fahren [...]
    Der beste Tipp.
    Scanne deine Bilder in Originalgröße mit dieser Auflösung une einer Komprimierungsrate von 60-80% und du wirst bei einem späteren Druck dieser Bild kaum einen Unterschied zum Original erkennen.

    Für eine reine Bildschirmbetrachtung in Originalgröße ist eine Auflösung von 72dpi ausreichend, da die meisten Monitore nicht mehr darstellen können.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: welche Bild/Foto Formate?

    Vielleicht muß man ja auch ganz einfach die Screen Resolution für Monitore in dpi ganz einfach von der Scan-Resolution in dpi für jpegs unterscheiden. Erst recht, wenn es - wie beim Frischobst - nicht mehr um dots, sonndern um die Druckstellen pro Inch - auch dpi geannt - geht.

  4. #13
    chrisu
    Avatar von chrisu

    Re: welche Bild/Foto Formate?

    wie andy lao schon schrieb, bilder sollten immer zwischen 200-300 dpi gescannt werden.

  5. #14
    Avatar von AndyLao

    Registriert seit
    23.07.2003
    Beiträge
    949

    Re: welche Bild/Foto Formate?

    Des beste Vergleich: Aktuelles digitales Kino läuft mit sog. 2K (2048*1024=2,097M), was offensichtlich akzeptiert wird, daheim sind der 1080p-Full-HD-Beamer oder der Full-HD-42"-LCD-TV mit 1920*1080Pixel (=2,072M) die "Obergrenze". Anscheinend sind 2MPixel der sinnvolle Kompromiss aus dem technisch Machbaren, der Qualität und dem Betrachtungsabstand.

    Auf das Standardfotoformat - die 10*15cm-Postkarte - umgerechnet: 3,94"*300dpi * 5,9"*300dpi = 2,092M. Um also einen Scan ungefähr formatfüllend auf Beamer oder TV zu bringen, sind 300dpi definitiv ausreichend.

    Wer bessere Ergebnisse erzielen will, scannt mit 600dpi und rechnet beim Postprocessing die Auflösung herunter.

    Wer noch bessere Ergebnisse möchte, scannt die Negative mit einem guten Filmscanner. Diese können ganze Filme (Für die Jüngeren: Aus der Zeit, wo diese noch nicht zerschnitten wurden) oder Streifen automatisiert einziehen, durch einen vorherigen IR-Scan Staub und Kratzer herausrechnen und das Filmmaterial berücksichtigen.

    Letztendlich ist das alles einerlei, wer mit 600dpi scannen möchte und so 120MB pro Bild erzeugt, benötigt für 1000 Fotos eine 120GB-Festplatte, ein Lacher bei Preisen von <70€ für 750GB!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. foto-bearbeitung
    Von thai-rodax im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.10.09, 04:46
  2. Firefox-Erweiterung: 15 Formate online öffnen
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.08, 12:05
  3. Suche Bild/Foto von Sunari Ratchasima
    Von phimax im Forum Sonstiges
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.06.04, 18:07
  4. Foto einstellen
    Von rocketass im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.09.02, 19:37