Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 163

Viren, Würmer, Trojaner & Co.

Erstellt von Rene, 19.01.2005, 21:22 Uhr · 162 Antworten · 15.993 Aufrufe

  1. #11
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Trojaner in gefälschten Postbank-Mails [Update]

    Als wäre die Phishing-Attacke gegen Postbankkunden am vergangenen Wochenende nicht genug gewesen, machen derzeit gefälschte Mails der Postbank die Runde, die Trojaner enthalten. Eine als Kundeninformation aufgemachte Nachricht warnt vor Phishing-Mails und bittet den Empfänger zu überprüfen, ob das eigene Konto gefährdet ist. Dazu solle man das im Anhang der Mail beigefügte Dokument öffnen. Das ist allerdings in Wirklichkeit eine ausführbare Datei (4.pdf.exe). Ein Klick darauf installiert den Schädling. Was der Trojaner genau anstellt, ist noch nicht im Detail geklärt. Bislang erkennen ihn nur wenige Virenscanner als Trojan.Vidlo.h oder Trojan-Downloader.W32.Small.aio.


  2.  
    Anzeige
  3. #12
    MartinFFM
    Avatar von MartinFFM

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Hab eben diese Mail von der Telekom? aus dem System gelöscht.
    Der Virenscanner hat sie durchgelassen.
    --------------------------------------------------------------------
    Guten Tag,
    die Gesamtsumme für Ihre Rechnung im Monat Februar 2005 beträgt: 269,21 Euro.
    Mit dieser E-Mail erhalten Sie Ihre aktuelle Rechnung und - soweit von Ihnen beauftragt - die Einzelverbindungsübersicht.

    Nutzen Sie auch unter www.t-com.de/rechnung die vielfältigen Möglichkeiten von ...
    --------------------------------------------------------------------
    ...danach jede Menge Links auf die Original Telekom-Seiten.

    Im Anhang war eine gezipte EXE-Datei.
    Ich gehe mal davon aus, daß die Mail nicht von T-Com kommt.

  4. #13
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Wurm Bropia.F verbreitet sich über MSN Messenger

    Die Hersteller von Antivirensoftware warnen vor einer Variante des Bropia-Wurms, die sich über den MSN Messenger verbreitet. Anders als bisherige Mass-Mailing-Würmer nutzt er keine infizierten E-Mails, um Windows-PCs heimzusuchen, sondern den Filetransfer im Messenger. Dazu sendet er sich als Datei an alle gefundenen Online-Kontakte. Anwender, die die übermittelte Datei annehmen und starten, infizieren sich mit dem Wurm. Bropia installiert zusätzlich den Multifunktionstrojaner Agobot.AJC, sodass der PC zur Drohne mutiert. Unter anderem trägt Agobot Funktionen für Denial-of-Service-Angriffe mittels SYN-Flooding in sich, wie sie Montag und Dienstag dieser Woche auch heise Online widerfuhren.

    Ob ihr Rechner inifiziert ist, erkennen Anwender diesmal auch ohne Virenscanner. Der Schädling legt auf der Festplatte das Bild eines gegrillten Hühnchens ab. Bislang hat sich Bropia.F/.G heute nacht hauptsächlich in Korea, China, Taiwan und den USA verbreitet, im Laufe des Tages dürfte er seinen Weg aber nach Europa finden. Anwender sollten die Signaturen ihrer Antivirensoftware aktualisieren und keine Dateitranfers über Messaging-Clients akzeptieren. Zusätzlich können Administratoren in Unternehmensnetzwerken Dateitransfers über MSN an der Firewall blockieren.

    Siehe dazu auch:

    * Beschreibung WORM_BROPIA.F von Trend Micro
    * Beschreibung BROPIA.G von Symantec

  5. #14
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Ich bin grad wild entschlossen durch den kauf eines MAC mini meiner DV-Landschaft daheim eine Wurmkur zu verpassen.

    Ich hab langsam die Schnautze voll. Ich hab mir mein Auto ja auch gekauft um damit zu fahren und nicht um nach jeder Fahrt daran zu basteln, damit es wieder anspringt.

    Genauso hätte ich es auch gerne bei meinem Rechner daheim.

    Es reicht ja schon das ich hier bei der Arbeit von 100 ständig nervenden PC's + Usern umgeben bin.

    -Stefan

  6. #15
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Trojaner attackiert Microsofts Anti-Spyware

    "BankAsh-A" spioniert nach Bankkontodaten

    Abingdon (pte) - Dem britischen Security-Experten Sophos http://www.sophos.com ist eine Malware ins Netz gegangen, die erstmals das Anti-Spyware-Produkt von Microsoft attackiert. Der Trojaner "BankAsh-A" wurde laut Sophos speziell dazu programmiert, Online-Banking-Kennwörter von ahnungslosen Windows-Anwendern zu stehlen. Zusätzlich deaktiviert der Virus das Programm "AntiSpyware", das derzeit auf der Microsoft-Website als Beta-Download zur Verfügung steht.

    Das Ziel des Trojaners ist es, die Warnungen der Anti-Spyware-Lösung von Microsoft zu unterdrücken, während er insgeheim alle Dateien im Programme-Ordner löscht. "Dies ist der erste bekannte Versuch einer Malware, Microsoft AntiSpyware zu deaktivieren", erklärt Graham Cluley, Senior Consultant bei Sophos. "Sobald das Microsoft-Produkt die Beta-Phase verlassen hat, wird es wahrscheinlich schon eine Reihe von Trojanern, Viren und Würmern geben, die versuchen die Software auszuhebeln", so Cluley.

    Die Experten von Sophos warnen, dass der Trojaner nicht nur das Anti-Spyware-Produkt von Microsoft deaktiviert, sondern auch Kunden von Online-Banken in Großbritannien wie Barclays, Cahoot, Halifax, HSBC, Lloyds TSB, Nationwide, NatWest und Smile zum Ziel hat. Aus aktuellem Anlass hat die Branchenvereinigung der britischen Banken unter http://www.banksafeonline.org.uk Sicherheitshinweise für Online-Bankkunden veröffentlicht.



  7. #16
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Mittwoch, 16. Februar 2005
    Trojaner-Attacken
    Media Player in Gefahr

    Digitale Lizenzen, mit denen Anwender Filme oder Musikdateien online freischalten können, sollen eigentlich den Verkauf von Mediendateien im Internet möglich machen.

    Hacker missbrauchen seit kurzem eine Funktion im Windows Media Player als Einfallstor für Trojaner, die ursprünglich zur digitalen Rechteverwertung gedacht war. Sie nutzen dafür die nur unzureichend geschützte Windows Media Digital Rights Management (DRM)-Funktion.

    Quelle: n-tv

  8. #17
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Donnerstag 17. Februar 2005, 13:05 Uhr

    Neue Variante des MyDoom-Wurms bedroht Windows-Rechner

    Frankfurt/Main (AP) Computer-Sicherheitsfirmen warnen vor einer neuen Variante des MyDoom-Wurms, der sich derzeit rasend im Internet verbreitet. Betroffen sind alle Windows-Betriebssysteme. Der Wurm, der von den Experten den Namen «MyDoom.bb» bekam, verbreitet sich wie viele seiner Vorgänger über E-Mails. Dabei wechseln die Anreden, die Absenderadresse ist gefälscht. Das .bb im Virennamen deutet darauf hin, dass es sich bereits um die 54. Variante des MyDoom-Wurms handelt.

    Quelle:

  9. #18
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Wurm warnt vor sich selbst

    Sober.K: 1.400 Exemplare in drei Stunden

    Gloucester (pte) - Der englische Managed-Service-Provider für die E-Mail-Sicherheit, MessageLabs http://www.messagelabs.com , warnt vor einer neuen Version des Sober-Virus. "W32.Sober.K-mm" ist in der Lage, Warnungen verschiedener Anbieter von Antiviren-Lösungen anzuzeigen, die sich genau auf die neue Version des Virus beziehen. Dadurch sollen User verleitet werden, das beigefügte Attachement zu öffnen um angeblich einen neuen Patch herunter zu laden.

    Quelle:

  10. #19
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    E-Mail-Wurm

    Virusinfektion durch nackten Hilton-Hintern

    Ein E-Mail-Wurm lockt mit Nacktaufnahmen von US-Partyluder Paris Hilton

    Es ist ein uralter Trick, der immer noch gut funktioniert. Sobald ein E-Mail-Wurm als .....-Post getarnt im Postfach landet, gehen ihm Millionen von Lesern auf den Leim. Ein besonders tückischer Wurm lockt zurzeit mit Bildern von Paris Hilton.

    Erst gestern war bekannt geworden, dass im Internet Nacktbilder der US-Partygöre Paris Hilton aufgetaucht sind. Hacker hatten den Sicherheitscode ihres Mobiltelefons geknackt und sich Zugang zu den darauf geladenen Daten und Fotos verschafft. Eines der Fotos zeigt sie sogar barbusig in inniger Umarmung mit der MTV-Moderatorin Eglantina Zingg. Auf einem anderen ist ihr nackter Hintern zu sehen.

    Quelle:

  11. #20
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Viren, Würmer, Trojaner & Co.

    Wurm-Epidemie durch Bagle-Klone

    Schadprogramm verwendet ständig neue "Tarnmäntel"

    Moskau (pte) - Der russische Experte für IT-Sicherheit Kaspersky Lab http://www.kasperksy.com warnt vor einer Wurm-Epidemie durch neue Modifikationen des Netzwurms "Win32.Bagle". Alle Klone sind Tarnvarianten ein und desselben Schadprogramms. Bisher gingen Kaspersky neun verschiedene Modifikationen von Bagle ins Netz.

    Den Wurm-Varianten, die alle zur Klasse der "intended"-Würmer zählen, fehlt jedoch die "Vermehrungsfunktion". Das bedeutet, dass eine selbstständige Vermehrung des Malicious-Codes durch den infizierten Computer ausgeschlossen werden kann. Das massenhafte Aufkommen der Modifikationen erklärt Kaspersky damit, dass die Epidemie durch Spam-Versand hervorgerufen wird.

    Quelle:

Seite 2 von 17 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. USB Stick Thumb Drive Viren
    Von Tommy im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.10, 08:45
  2. Pockenvakzin hält HI-Viren in Schach
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.10, 08:36
  3. Kampf den Internet-Viren
    Von Rene im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.05, 11:03
  4. Hallo Viren-Profies
    Von Jens im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.01.05, 20:17
  5. Welch ein Viren Scaner ist der Beste.
    Von odysseus im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.02.03, 17:49