Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Ultrabook

Erstellt von MadMac, 13.10.2012, 17:27 Uhr · 27 Antworten · 2.537 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von phimax Beitrag anzeigen
    Nö.
    Windows ist hier in D in den (Ver-)Kaufpreis einkalkuliert.
    Hardware (Notebook, Desktop) ohne Betriebssystem wäre/ist billiger.
    In Thailand ist ein Notebook ohne Software auch günstiger. Man kann sich halt auf Wunsch Windows ohne Lizenz installieren lassen, in Deutschland müsste man das halt selbst machen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    In Thailand ist ein Notebook ohne Software auch günstiger. Man kann sich halt auf Wunsch Windows ohne Lizenz installieren lassen, in Deutschland müsste man das halt selbst machen.
    in Deutschland müsstest du attraktive Notebooks erst mal ohne Windowsgeraffel bekommen

  4. #13
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    in Deutschland müsstest du attraktive Notebooks erst mal ohne Windowsgeraffel bekommen
    Ich erkenne keinen Mehrwert bei sowas. Erstens ohne Windowslizenz sind die Dinger nicht wesentlich billiger. Und was macht man dann? Linux drauf? So'n Muell wie Ubuntu mit Gnome3/Unity vielleicht? Oder ein Windows ohne Lizenz?

    Ich nehm liebend gern die "gratis" Windowsversion mit, ohne nochmal paar 100 Taler fuer Kleinstweich abzudruecken. Speziell wenn es um einen beruflich eingesetzten Rechner geht. Da geht mit Linux sowieso noch weniger, als es so schon Desktop-untauglich ist

  5. #14
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Speziell wenn es um einen beruflich eingesetzten Rechner geht. Da geht mit Linux sowieso noch weniger, als es so schon Desktop-untauglich ist
    Das kommt ganz auf das Einsatzgebiet an, in einigen Bereichen ist Linux unschlagbar. Meine Programmierer arbeiten auch fast alle auf Linux, die Vorteile sind endlos.

  6. #15
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    Das kommt ganz auf das Einsatzgebiet an, in einigen Bereichen ist Linux unschlagbar. Meine Programmierer arbeiten auch fast alle auf Linux, die Vorteile sind endlos.
    Ja, sicher wenn es um Web-Development geht, keine Frage. Aber fuer die ueblichen Office-Geschichten, Word, Powerpoint, Excel, Outlook taugt's halt nix . Speziell wenn man viele Dokumente austauscht fuehrt kein Weg an Kleinstweich und Windows/Office vorbei.

  7. #16
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Das liegt aber auch nur an der Faulheit der Firmen, umzustellen. Mit Open Office und Star Office sind kostenlose Alternativen verffügbar, die mindestens gleichwertig sind.
    Und zum Austausch von Dokumenten sollte man PDFs nehmen, die funktionieren überall und sehen überall gleich aus.
    Aber ich nutze ja auch Windows

  8. #17
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Ist ja alles nett gedacht Oli, aber das funktioniert im realen Leben so nicht. Openoffice ist nutzlos, weil es nicht voll kompatibel ist. Firmen verwenden nunmal MS Produkte und davon werden sie auch nicht abgehen. PDF ist statisch, da nicht editierbar. Auch nutzlos.

    Ich hab mal probiert, in einer paar-hundert-Leute Firma Openoffice durchzudruecken. Der Enthusiasmus am Anfang war gross, der Laden sass auf einer Reihe praktisch illegaler Office Installationen, da sie die Volume-Lizenzen ohne nachzudenken ueberzogen hatten. Ging um eine recht hohe Summe. Das ging aber ganz schnell in die Brueche, da so gut wie alle Dokumente die in die Firma rein und wieder raus gingen praktisch nicht nutzbar waren und PDF Export sich vielleicht zum Rechnungen schicken eignete. Dazu kam, dass das Senior Management natuerlich nicht von Outlook abruecken wollte und Openoffice diesbezueglich leider keinerlei Alternative bietet. Von Integration ganz abzusehen.

    Da ist auch weiterhin keine Aenderung in Sicht. Gut fuer Kleinstweich. Gut wenn man Realitaeten akzeptiert. Gut wenn man selbst waehlen kann

  9. #18
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Und was macht man dann? Linux drauf? So'n Muell wie Ubuntu mit Gnome3/Unity vielleicht? Oder ein Windows ohne Lizenz?
    wozu sollte ich solch ein Müll wie Win 7 oder 8 auf meinen Rechner machen??? da bin ich ja mit dem von dir benanntem Unity besser bedient (das kommt mir aber auch nicht auf meinen Rechner)

    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Dazu kam, dass das Senior Management natuerlich nicht von Outlook abruecken wollte und Openoffice diesbezueglich leider keinerlei Alternative bietet. Von Integration ganz abzusehen.
    Outlook hat eine Oberfläche wie bei Hempels unterm Sofa, verschwendete Arbeitszeit satt ist da inklusiv.
    Openoffice ist keine Alternative für Outlook, sollte es auch nie sein, da es Groupware's für solche Sachen gibt. Schau dir mal Zafara und co an, da kann Outlook nicht mithalten

    wenn es nur um Mails geht, kann man Thunderbird uneingeschränkt empfehlen

    PS: wer ein gutes Office braucht, dass auch offene Formate gut unterstützt, der kommt an
    http://www.softmaker.de/of.htm nicht vorbei. Das unterstützt durch seine plattformübergreifende Verfügbarkeit auch die kommenden/anstehenden Wechsel zu anderen Geräten/Plattformen

  10. #19
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ist ja alles nett gedacht Oli, aber das funktioniert im realen Leben so nicht.
    Das meinte ich ja, weil kaum jemand bereit ist, umzusteigen. Deshalb nutze auch ich ja noch MS Office, zumindest teilweise.

  11. #20
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.410
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    Outlook hat eine Oberfläche wie bei Hempels unterm Sofa, verschwendete Arbeitszeit satt ist da inklusiv.
    Bloedsinn. Outlook ist in Unternehmen einfach nur sinnvoll. Kleinstweich hat hier mehr Hirnschmalz verbraten fuer teuer Geld als die ganze Opensourcewelt zusammen. Das Produkt passt genau fuer das, was es tun soll. Und drum wird es auch eingesetzt. Es macht keinen Sinn hier mit Mozillakram zu argumentieren. Ist zwar alles nett und auch funktionell. Nur wird das kommerziell halt nicht so eingesetzt, weil wichtige Funktionen wie Office-Integration immer noch fehlen. Nach wievielen Jahren Entwicklung nach Netscape? Da ist ja selbst Google besser drauf.

    Hab nichts gegen die ganzen "Freeware"-Sachen. Aber um zum Thema zurueckzukommen, wenn ich mir ein neues Note- oder Ultrabook kaufe, dann brauch ich Windows auf dem Ding. Daran fuehrt kein Weg vorbei, und drum bin ich gern bereit, auf evtl. 50$ Rabatt zu verzichten und nehm anstelle dessen ein voll lizensiertes Betriebssystem mit .

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte