Ergebnis 1 bis 7 von 7

Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

Erstellt von hello_farang, 27.08.2008, 17:23 Uhr · 6 Antworten · 809 Aufrufe

  1. #1
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Hallo zusammen,
    habe mal eine Frage dan diejenigen, die sich mit Textverarbeitung auskennen.

    Ich moechte gerne den bereits geschriebenen Text von "Die Fragen..." mal ausdrucken. Habe dies testweise vorhin auch gemacht, 6 DIN-A-4 Seiten, beidseitig bedruckt. Musste mir jedoch vorher immer das Seitenlayout anschauen, um zu erkennen ob der ausgewaehlte Textinhalt auch auf eine Seite passt. Das geht in word pad, ist aber irgendwie ganz schoen muehsam und kostet ewig Zeit.

    Jetzt meine Idee/Frage/Ueberlegung:
    Ich wuerde das ganze gerne im DIN-A-5 Format machen, also auf eine DIN-A-4 Seite zwei Seiten drucken im Querformat. Also so, das man Seite 1 links hat, Seite 3 rechts. Beim naechsten Druckvorgang haette ich dann gerne auf der Rueckseite Seite 2 rechts, Seite 4 links usw... So, das auf einem DIN-A-4 Blatt immer die Folgeseiten quasi Ruecken an Ruecken gedruck werden.

    Wenn ich zwei DIN-A-5 Seiten auf ein DIN-A-4 Blatt bekomme, sollte natuerlich links jeweils ein etwas breiterer Rand sein als rechts. Und das bei beiden DIN-A-5 Seiten auf dem Blatt. So, das ich das Blatt spaeter genau in der Mitte scheiden kann, aber immer auf der linken Seite etwas mehr Platz habe. Ist wichtig um das ganze dann binden zu lassen. Ich hoffe es ist klar was ich meine?!
    Zudem: Wie sieht es mit den Rueckseiten aus? Brauche ich da nur die Raenderbeschraenkungen auszutauschen?

    Resulat soll sein, das ich nach dem Schneiden der DIN-A-4 Seiten jeweils zwei DIN-A-5 Blaetter in der Hand habe, auf denen fortlaufend der Text steht. Also Blatt 1 vorne den Anfang, auf der Rueckseite geht es weiter im Text. Auf beiden Seiten des Blattes soll jeweils links ein breiterer Rand sein, um es zum Schluss binden zu koennen.

    Habe vorhin die Sache mal grob ueberschlagen, dabei kamen 84 doppelseitig bedruckte DIN-A-4 Seiten heraus im DIN-A-4 Format ausgedruckt. Wenn ich auf DIN-A-5 wechsele, werden es natuerlich mehr einzelne Seiten sein am Ende. Ungefaehr 200 + X, wenn ich den Text in Kapitel einteile.

    Daher nun Frage 1: Gibt es ein kostenloses Programm, welches mir die Formatierarbeit abnimmt? Ich habe open office und word pad, werde da aber nicht ganz schlau draus.
    Frage2: Gibt es einen wirklich vernuenftiges Rechtschreib-Testprogramm, um den Text vorher durchzujagen? Eines, was mir z.B. die ausgeschriebenen Umlaute auch gleich verbessert. Neben den zig Tippfehlern natuerlich, die im Text versteckt sind.

    Schoenen Dank schonmal vorab!

    Chock dii, hello_farang

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790

    Re: Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Das Print-Layouting, was du suchst, bietet eigentlich jeder guter Druckertreiber <pages per Sheet>.

    Das Problem, was sich darstellt, ist, dass du die Druckquelle so formatieren musst, dass das Print-Layout deinen Vorgaben entspricht.
    Im Klartext: Du musst beim <Seite einrichten> bereits Blattgrösse (z. B. A5), doppelseitiges Layout (bei einigen Programmen muss noch "spiegelverkehrt" eingegeben werden), Bindung links oder oben, Texteinzug von links, rechts, oben und unten eingeben.

    Meines Wissens nach ist WordPad nicht gerade das komfortabelste Programm für solche Geschichten.

    Eine schnelle, wenn auch nicht besonders angenehme Lösung ist, den ganzen Text nach MS-Word per Copy and Paste zu übertragen. Im Vorfeld musst du natürlich die o. a. Einrichtungsschritte durchgehen.

    Da MS-Word bekanntlich dazu neigt, einige Dinge zu tun, ohne den User vorher über Sinn und Motivation zu informieren, kann es sein, dass du im Text einige Nachformatierungen vornehmen musst.
    Dafür finde ich die Rechtschreibprüfung ganz ordentlich.

    Wenn du den Text übertragen hast, kannst du einen Druck simulieren, indem du z. B. auf dem Acrobat Destiller mit den eingangs erwähnten Einstellungen druckst.
    Das Ergebnis kannst du dann am Bildschirm kontrollieren.

    Immer noch besser, als erst 2 Bäume durch den Drucker zu jagen, bis das Ergebnis stimmt.

    Viel Spass, an dieser Aufgabe sind schon einige verzweifelt.

  4. #3
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Habe das jetzt nicht alles durchgelesen.
    Mach´ es dir nicht zu kompliziert.

    Write (WordPad) kann nur einseitiges Layout, geht also nicht.
    Mit OpenOffice geht´s so.

    A4 -> A5
    Entscheide dich für ein Format und bleib dabei!
    Bei A5 entspricht die angezeigte Schriftgröße der des Ausdrucks.

    Nimmst du A4, wähle eine Schriftgröße, die auch bei einer 70,5%tigen Verkleinerung für dich noch akzeptabel ist. Aus diesem Dokument machst du ein PDF. Alles weitere passiert dann mit entsprechenden Tools (bspw. QIplus) in Acrobat (Pro).

    Du kannst mir gern ein paar Testseiten als PDF senden und schieße sie dann aus und sende dir das PDF zurück.

  5. #4
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Zitat Zitat von Pee Niko",p="624873

    Immer noch besser, als erst 2 Bäume durch den Drucker zu jagen, bis das Ergebnis stimmt.

    Viel Spass, an dieser Aufgabe sind schon einige verzweifelt.
    Na die zwei Baeume lege ich Dir in 5 Minuten um, bin schliesslich Gaertner und hab nen Motorsaegenschein. :-)

    Nein, Spass beiseite, und vielen Dank fuer die Infos. Werde mich am WE mal naeher damit befassen. In das Druckerprogramm habe ich - ehrlich gesagt- noch gar nicht so genau geschaut. War ja froh, das der Kasten ueberhaupt was ausspuckt.

    Bloss dieses finetuning, da habe ich Zweifel ob das alles so klappt wie ich es moechte. open office und wordpad koennen das jedenfalls auf Anhieb nicht.

    Chock dii, hello_farang

  6. #5
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Hi Michael,
    wie Du bestimmt bereits mitbekommen hast, ist mein Format eben nicht DIN-A-5, sondern "bildschiermfuellend", was bei mir bedeutet 21-Zoeller.

    Ich bin ´Optiker´, kein Textverarbeiter. Kenne mich zwar mit den ganzen gaengigen Bildprogrammen recht gut aus, kann mit Photoshop zaubern, aber was Text betrifft, oje...

    Daher mein Problem und die Frage, wie ich den Text nun auf DIN-A-4 bekomme, ´quer´ nebeneinander und mit jeweils der uebernaechsten Seitennummer neben der anderen (damit ich auf der Rueckseite die Zwischenseiten drucken kann).

    Nach Gutenberg-Logik waere das einfach, aber die Matrix ist doch manchmal gemein zu mir...

    Aber ich werde es erstmal so probieren, wie oben vorgeschlagen. :-)

    Chock dii, hello_farang

  7. #6
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Habe jetzt gerade nicht Zeit, dir mal ein paar 'gute Werte' zugeben.

    Wenn Layout A4 und Endformat A5, probier mal:
    TimesNewRoman 12 oder 13 Punkt
    Ränder (in mm): oben 15, unten 20 außen 20, innen 40.

  8. #7
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Textverarbeitung und Drucken, ein paar Fragen dazu

    Handbüch er für OpenOffice Writer.
    Kapitel 4: Seitenformatieren

Ähnliche Themen

  1. Verkehrsproblematik in LOS und ein paar Gedanken dazu
    Von Schwarzwasser im Forum Treffpunkt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 27.04.06, 16:59
  2. Schwangerschaft, Familienplanung und Fragen dazu
    Von JohnBoy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.10.05, 10:16
  3. Ein paar Fragen an die Community
    Von zaparot im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.03.05, 15:21
  4. Doppelnicks, Faker und Blender........Fragen dazu
    Von abstinent im Forum Forum-Board
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.08.04, 14:08