Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

Erstellt von wingman, 25.04.2007, 16:17 Uhr · 10 Antworten · 1.403 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Vielleicht hat ein Member hier eine brauchbare Lösung für mich.
    Ich restauriere öfters uralte Radios um 1930 manchmal älter. Sind nun die alten Rollkondensatoren defekt, entferne ich den alten Kondensator aus dem Gehäuse indem ich die alte Teerversiegelung mit Wärme verflüssige und suche einen neuen Kondensator der in die Gehäuseröhre des alten Kondensators passt. Alles soll möglichst optisch im Originalzustand verbleiben. Danach wird alles wieder mit Teer verschlossen.

    Leider stinkt das ganze ziemlich und wäre meine Kleine schon hier würde sie sich mit Pla Ra fürchterlich rächen.

    Gibt es einen schwarzen Kunstoff oder ähnliches der nicht so stinkt aber sich gut verarbeiten lässt ähnlich dem Teer?
    Besonders bei dem grossen Metallkondensator des Volksempfänger V 301 wäre es eine grosse Hilfe. 2 Stück warten noch auf Neubestückung. Obwohl ich nur im Freien damit herumstinke wären bestimmt meine Nachbarn für eine alternative dankbar.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Hallo Wingman,

    kenne ich bestens, habe früher selber Radios gesammelt. Ich konnte am Geruch schon fast den Wert des Kondensators erkennen wenn einer abgeraucht ist.

    Von Silikon würde ich abraten, ist zu aggressiv. Ein Freund hatte mal eine Antennenbuchse mit Hühnerleiter damit in einer Filmdose vergossen, ein Jahr später war das Kupfer komplett verfault. Aber währe Heisskleber vielleicht eine Alternative?

    Grüsse
    Alex

  4. #3
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Der Originalkondesator hat meist ein Glasröhrchen als Gehäuse.
    In fast alles Fällen ist der nicht abgeraucht sondern einfach taub, ausgetrocknet. Gerade Geradeausempfänger leben von der Verstärkung der Röhrenstufen. Der Empfang wird durch taube Kondensatoren deutlich schlechter.
    Es müsste eine schwarze Vergiesmasse sein, damit man den neuen Kondensator in der Glasröhre nicht sehen kann.

  5. #4
    Avatar von Lage

    Registriert seit
    30.09.2003
    Beiträge
    426

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Es gab mal roten Kleber um Trimmpotis in der Einstellung zu fixieren. Vielleicht kann man den einfärben.

    Gruß Lage

  6. #5
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Meine, dass es da 2-Komponentengiessharz gibt in kleinen Spritzpistolen. Wird hart wie Beton und extrem Hitzebeständig.

  7. #6
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    mit der heissklebepistole hast du vielleicht gute ergebnisse, die klebestiks gibt es auch in verschiedenen varianten. in meinem gewerk verwende ich das material auch sehr oft.

  8. #7
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Hmmm...
    bei mir war meistens das Problem, dass die Kondensatoren niederohmig (< MOhm) wurden. Jenachdem hat es dann einfach den Arbeitspunkt der Röhre verschoben oder, wenn die Dinger entsprechend an der Anodenspannung hingen, hat´s halt auch mal gequalmt ;-D

    Heisskleber gibt es AFAIK auch in Schwarz. Ansonsten ist die Idee mit dem Harz auch nicht schlecht. Lässt sich vor allem leicht einfärben. Zweikomponentenkleber tut´s ggf. auch, ist ja auch nichts Anderes...

    Grüsse
    Alex

  9. #8
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Ich habe im Hobby bastelladen eine Bitumenart entdeckt die exakt für meine zwecke geeignet ist.

    kondensatoren die in röhrenstufen im Megohm Bereich durchschlagen können die arbeitspunkte in absolut kritische bereiche verschieben. so gewesen bei einer sendeendstufe mit 400 watt leistung, eine röhre wurde glühend der glaskolben schmolz und das wars.

  10. #9
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    ich hab im keller noch ein altes radio stehen von siemens. da sind auch noch röhren drin mit .......... drauf. das teil ist noch voll funktionsfähig mit mehreren kurzwelle einstellungen und langewelle-einstellungen. dauert ca. 3-4 minuten bis die kiste warm ist. und schwer ist das teil. sogar noch mit original kabel und stecker.

  11. #10
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Teerversiegelung von Rollkondensatoren Bj. 1930

    Hallo Günny, lagere das Gerät schön trocken ein.
    Bestimmt ein schönes Teil, wäre schade drum. Ruhig ab und an mal laufen lassen, schadet ihm nicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte