Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

TDSL-Flatrate

Erstellt von sunnyboy, 31.01.2007, 22:05 Uhr · 22 Antworten · 3.830 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953

    Re: TDSL-Flatrate

    Nachtrag zu meinem Beitrag Nr. 5

    Habe heute nunmher von denen folgende Mail bekommen:

    "Hallo M....

    Sie nutzen die günstigen und einzigartigen Vorteile der Callero Superflat.
    Seither konnten Sie für eine einmalige Einrichtungsgebühr ohne weitere monatliche Grundgebühren oder Fixkosten die CalleroDSL Superflat nutzen. CalleroDSL bietet aber noch viel mehr und wird ab Mai 2007 besser. Aus diesem Grunde passen wir unser Tarifmodell an. Ab dem 31. Mai 2007 kostet die Callero Superflat monatlich nur 5,95 EUR. Wie bisher auch können Sie damit ohne Volumen- und Zeitbegrenzung immer online surfen...."

    Na ja, habe halt umgehend zum 31.05.07 gekündigt

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.055

    Re: TDSL-Flatrate

    Ist doch Volksverdummung!

    Bestes und ätzendes Beispiel ist die Werbung für Base:

    Umsonst telefonieren.........für nur 10€ im Monat... :-(

  4. #13
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: TDSL-Flatrate

    ja nur wenn ich einen DSL anschluss der T Com brauche nutzt mir das reichlich wenig.
    allerdingst wäre es wünschenswert das die t-com das monopol der letzten meile verliert. erst dann wird es wirklich interessant.

  5. #14
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.056

    Re: TDSL-Flatrate

    Die T-Com hat doch kein Monopol für die letzte Meile, nur sind die Kosten für die meisten anderen Anbieter zu hoch um eigene Leitungen zu verlegen.
    Netcologne bringt doch in Köln auf der letzten Meile nun Glasfaser ins Haus und ist damit unabhängig von der T-Com.

  6. #15
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: TDSL-Flatrate

    " Netcologne bringt doch in Köln auf der letzten Meile nun Glasfaser ins Haus und ist damit unabhängig von der T-Com."
    --------

    Wo ich wohne wurden im ganzen Stadtgebiet, die Verteilerkästen
    an der Strasse umgerüstet. Heisst Glasfaser von der
    Vermittlungsstelle bis zu der Box. Umrüstung von T - Com.

    Das die Glasfaser bis ins Haus geht höre ich zum Ersten mal.
    Bist du dir da sicher ?

  7. #16
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: TDSL-Flatrate

    Über Glasfaser geht kein DSL.

    René

  8. #17
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: TDSL-Flatrate

    " Über Glasfaser geht kein DSL. "
    Zitat Rene
    ----------

    Post 15 hast du gelesen ??

    Hast du dich schonmal gefragt..was in den ganzen neuen

    Strassenverteilungen ( KVZ ) drinsteckt ? Technikmässig..?

    Noch nie in den vergangenen Monaten gesehen, wie

    Glasfaserkabel überall neu eingezogen wurden ?

    Wie die KVZ gewechselt wurden und massig Privatfirmen damit

    an dem Pkt. beschäftigt waren, Glasfaser zu " spleissen " ?

    Was du im Kopf hast, ist die alte Story nach der Wende..wo

    im Osten, seitens T - com grossflächig Glasfaser verbaut

    wurde..

  9. #18
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: TDSL-Flatrate

    Bitte mal lesen Opal und DSl

    Da werden auch die Unterschiede zwischen ADSL und VDSL erklärt. Wenn heute von DSL gesprochen wird, meint man i.d.R. ADSL.

    Gruß René

  10. #19
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: TDSL-Flatrate

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="446489
    Jo, das sollte doch ausreichend sein .
    Mag nämlich keine langfristigen Verträge.

    Gruß Sunnyboy
    Heisst das dann auch die "3 Tage Regel"? ;-D

  11. #20
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: TDSL-Flatrate

    Bezugnehmend zu # 15 - 16 -17 -18, wobei der Link aus
    # 18 vom Jahr 2001 ist..


    Telekom muss Highspeednetz vermieten

    Nach dem Willen der Bundesnetzagentur bekommen die Wettbewerber der Deutschen Telekom künftig eingeschränkten Zugang zum Glasfaser-Netz des Ex-Monopolisten.



    Der Entwurf der Bonner Behörde sieht vor, dass die Konkurrenten nicht nur wie bisher Zugang zum Kupferkabel der Telekom erhalten, sondern auch die Leerrohre des ehemaligen Bonner Staatskonzerns zwischen Hauptverteilern und Kabelverzweigern nutzen können. In den Rohren dürfen die Wettbewerber dann eigene Glasfaserkabel verlegen und dem VDSL-Angebot der Telekom Konkurrenz machen. Wo ein Zugang zu Kabelkanälen nicht möglich ist, muss die Telekom sogar ihr neues Glasfasernetz öffnen.

    Bisher haben die Wettbewerber ihre eigenen Kabel bis in die rund 8.000 Hauptverteiler der Telekom gelegt.

    Ab dort mieten sie die Telekom-Leitungen, um ihren eignen Kunden Telefonie und Internet anzubieten. Auf dieser so genannten letzten Meile haben sie jedoch nur Zugang zum Kupferkabel. Die Telekom ersetzt derzeit dieses Kuperkabel durch Glasfaser, das deutlich höhere Bandbreiten ermöglicht.

    Quelle:

    http://www.billiger-surfen.de/nachri...ft/14377.php3#
    _________________


    VDSL2-Technik der T-Com

    Klassischer Kabelverzweiger (links) / neuer VDSL2-basierter Outdoor-DSLAM (rechts)
    Klassischer Kabelverzweiger (links) / neuer VDSL2-basierter Outdoor-DSLAM (rechts)

    Seit dem Frühjahr 2006 wurden die Kabelverzweiger mit Outdoor-DSLAMs (siehe Abbildung) "überbaut". Mit Hilfe der Kabelverzweiger, die rein passive, d.h. stromlos betriebene Verteiler sind, werden generell die letzten Meter des Anschlusskabels aus der Vermittlungsstelle zu den jeweiligen Kundenanschluss in den Häusern bzw. Wohnungen verteilt.

    Je nach den Gegegebenheiten vor Ort wurden nun die bisherigen Kabelverzweiger komplett durch die neuen, wesentlich größeren Multifunktionsgehäuse ersetzt oder die neuen Gehäuse in unmittelbarer Nähe zu den bestehenden Kabelverzweigern aufgebaut.

    In den Multifunktionsgehäusen befindet sich unter anderem die neue VDSL2-Hardware (DSLAMs, Linecards, Splitter) mit dazugehöriger Stromversorgung und aktiven Lüftern. Über Leerrohre aus dem Erdreich werden die Kupferanschlusskabel, Strom sowie Glasfaserkabel, die die Verbindung zum Internet-Backbone und den IPTV-Diensten bereitstellen, zugeführt.

    Ein Outdoor-DSLAM kann je nach Ausbaustufe derzeit bis zu 48 Kundenanschlüsse ("Ports") bedienen. Erweiterungen bei größerer Nachfrage sind normalerweise möglich, meistens wurden im Rahmen des Ausbaus zusätzliche Reserve-Glasfasern verlegt, die bei Bedarf in Betrieb genommen werden können.

    Zur Zeit werden im Rahmen eines Feldversuches von T-Com automatische Anschalteeinrichtungen evaluiert, die es in Zukunft ermöglichen sollen, neue Kunden per Fernwartung in kurzer Zeit auf einen VDSL2-Port aufschalten zu können. Zum aktuellen Zeitpunkt muss ein Techniker noch direkt vor Ort im Outdoor-DSLAM für einen neuen VDSL2-Kunden die Kupferanschlussleitung an einen VDSL2-Port anschliessen.

    da gehts weiter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/VDSL
    ____________________________

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flatrate-Terror
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.08.09, 21:40
  2. DSL-Flatrate
    Von matthi im Forum Computer-Board
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 14.01.05, 10:45
  3. Skytrain flatrate für 10 THB
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.10.03, 19:58
  4. Flatrate oder nicht Flatrate?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.03, 09:02