Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Speicher - RAM

Erstellt von wasa, 05.09.2004, 04:33 Uhr · 19 Antworten · 977 Aufrufe

  1. #11
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Speicher - RAM

    Zitat Zitat von altf4",p="165223

    wennd das richtige mainboard hast kannst auch 20tb reinstecken

    man sollte nicht vergessen das win95/98/me ein DOS-Programm ist!
    und die "Dos-umbebung" NUR 640KB (kilo nicht mega) verwalten kann,
    und jedes weitere KB mit einer zusatzsoftware die sich "emmmgr" nennt verwaltet wird !
    Das Mainboard was 20TB verkraftet möchte ich gerne mal sehen. Ist wohl eher ein theoretischer Wert, der von der neusten Prozessorgeneration adressiert werden kann. Ob wohl ich mir nicht sicher bin das Prozessoren mit x86 Architektur (von solchen reden wir hier doch, oder?) soviel Ram überhaupt praktisch addressieren können. Um die ganzen Adressleitungen auf dem Board unterzubringen müßte es schon von der Fläche im Quadratmeterbereich liegen. Ok, Bankshifting könnte was bringen, aber ob es dann noch schnell genug ist?

    Windows 9x / ME sind keine DOS Programme. Sie werden zwar von DOS heraus gestartet, verwenden aber nicht das Speichermanagement von DOS.

    Das war nur bei Windows 3.x notwendig. EMS oder XMMS als Memoryextender ist nach Windows 3.1 nur noch für DOS Programme, die im DOS Modus nötig.

    Ab Windows 9x wird von Mircosoft der Protected Mode der x86 CPU verwendet und das Flat Memory Model, wodurch die 640 KB Grenze die historisch gesehen von den 808x CPUs kommt verschindet.

    Die 640kb Grenze stammt aus der Zeit als es noch unvorstellbar war mehr als 1 MB Speicher zu haben. Zu dieser Zeit wurde im Addressbereich ab 1 MB das Bios eingeblendet.

    (Ich schweife ab...)

    Da die verschiedenen Windows Versionen verscheidene Arten des Protected Mode verwenden (16 Bit oder 32 Bit) verwenden kommen die maximalen Speichergrenzen für die verschiedenen Windows Betriebsysteme zustande.

    Bei Linux ist (mit Standardkernel) bei 4 GB Ram Schluss, mehr macht das Memorysubsystem nicht mit. Bei richtigen Unixen geht wohl einiges mehr.

    Pff ist doch noch was hängengeblieben von den Microprozessortechnik Vorlesungen (Lang ists her).. Vielleicht suche ich mir nochmal die Skripte zusammen, der Exkurs hat schon ein wenig Spass gemacht.

    Sorry an die "gelangweilten" Leser..

    :-P

    Grüße

    Stefan

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Speicher - RAM

    Zitat Zitat von amnesius",p="165405
    (Ich schweife ab...
    Macht nix, schweif´ weiter...
    ...spart mir das Suchen

  4. #13
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Speicher - RAM

    Hallo,

    um nun wieder kurz zum Thema Videobearbeitung zurück zu kommen, ausser genügend RAM und einer schnellen CPU sollte man auch ein besonderes Augenmerk auf die Festplatte(n) legen.

    Die Datenmengen müssen ja auch gelesen und gespeichert werden. Moderne Schnitt und Transkodierungssoftware hält immer nur einen Teil der Daten im Speicher.

    Alles Andere wird bei Bedarf nachgeladen. Bei normalen 5400 RPM IDE Festplatten kann es da schonmal eng werden.

    7200 RPM Festplatten sind da schon besser. Zwei 7200 RPM Festplatten in einem RAID0 Verbund sind schon sehr gut, auf jeden Fall sehr fix.

    10000 RPM Platten sind natürlich das Optimum, aber wenn ich zeitweise mal bei uns im Serverraum bin, wird mir klar das ich keine 10000 RPM Festplatten eingeschaltet in meiner Nähe haben möchte.

    Die Geschwindigkeit beim Videoschnitt hängt von vielen Hardwarekomponenten ab, nicht nur vom Speicher. Zudem kommt es drauf an was man tun möchte.

    Wenn man Hardware Encoder oder gar eine digitale Quelle einsetzt dann ist die CPU Leistung nicht so immens wichtig, sofern man keine aufwändige Effekte einsetzt.

    Der Flaschenhals Festplatte kann zwar durch genügend RAM als Puffer entschärft werden, aber irgendwann muss der Puffer ja auch mal wieder auf die Platte.

    Bei uns in der Firma wird wird eine 1GHZ Maschine mit 512 MB Ram und 2 x 7200 RPM IDE Platten im Raid 0 Verbund zur Videobearbeitung eingesetzt. Die Quelle ist analog und im Rechner arbeitet eine MPEG CODEC Karte. Das funzt fix und ohne Probleme.

    Grüße

    Stefan

  5. #14
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Speicher - RAM

    Danke @,besonders an Amnesius,
    super Vorlesung,da kommt Freude auf.

    Aber nun moechte ich mehr wissen:
    - wie soll der virtuelle Memory Speicher eingestellt werden,mit
    384,768 oder 1024 Mb
    - soll im Filesystem "disable write behind ..." eingestellt werden
    - soll dito "none read-ahead optimization" eingestellt werden
    - soll DMA aktiviert werden,manchmal habe ich auch beim brennen von
    VCD einen "buffer underrun"

    mfg

  6. #15
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Speicher - RAM

    Zitat Zitat von altf4",p="165223
    mehr speicher = managementaufwand = mehr rechenleistung = lahmes system !
    Du verstehst sicherlich mehr von der Materie als ich, aber ich war bisher der Meinung, was mir auch gerade wieder der Leiter unserer EDV bestätigt hat, dass je mehr RAM desto besser. Auf meinem Firmenrechner konnte ich sehen, dass diese Aussage stimmt.

  7. #16
    Avatar von woma

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    3.243

    Re: Speicher - RAM

    Ja,ich habe WIN ME,4 Jahre alt.
    mehr Speicher wird dir nicht viel bringen :-( ein Hauptproblem von WIN95/98/ME ist die Beschränkung der Systemresourcen auf 64K (W95) bzw. 128K (98/ME), d.h diese Speichergröße ist fest egal wieviel zusätzlichen Speicher du installierst. Grafikintensive Programme können sehr schnell diese Resourcen "aufbrauchen". Schau mit dem "Resource-Meter nach wieviel noch frei ist.

    Mein Vorschlag: "NEUER PC"

    Windows 9.x System Resources

    woma

  8. #17
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Speicher - RAM

    @woma

    Hi, prinzipiel hast Du Recht. Nur bei der Videobearbeitung werden sogenannte Overlays verwendet, da wird das Videobild (vereinfacht) in einen Bereich eingespiegelt.

    Das Problem mit den begrenzten Ressourcen tritt immer dann auf, wenn Anwendungen Menüs öffnen, Icons anzeigen und selber Grafiken "malen".

    Meines Wissens nach, wird das Videobild (vereinfacht) von der Platte gelesen und über den Codec und den Grafiktreiber direkt in den Grafikspeicher geschrieben uns somit angezeigt. Ob das beim aktuellen Stand der Technik noch immer so ist, weiss ich nicht. Aber soweit ich mich erinnere war das zumindest bei Window95 noch so.

    Man kann/konnte diese Vorgehensweise daran erkennen, das wenn man das Fenster mit dem Video wärend des abspielens verschob, teilweise ein magentafabener Hintergrund zu sehen war.

    Der Vorschlag neuer PC ist treffend, nur bitte auch dazu ein neues Betriebsystem.

    Nur Vorsicht, vorher prüfen ob es für die Videokarte unter XP auch Treiber gibt und ob die Schnittsoftware unter XP noch tut. Photoshop 5 und Macromedia Fireworks 1 geht leider nicht mehr unter XP.


    @wasa

    Die Antwort auf Deine Fragen kommt gleich..

    Grüße

    -Stefan

  9. #18
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Speicher - RAM

    Zitat Zitat von wasa",p="165432
    Danke @,besonders an Amnesius,
    super Vorlesung,da kommt Freude auf.

    Aber nun moechte ich mehr wissen:
    - wie soll der virtuelle Memory Speicher eingestellt werden,mit
    384,768 oder 1024 Mb
    - soll im Filesystem "disable write behind ..." eingestellt werden
    - soll dito "none read-ahead optimization" eingestellt werden
    - soll DMA aktiviert werden,manchmal habe ich auch beim brennen von
    VCD einen "buffer underrun"

    mfg
    Hi Wasa, bitte gen geschehen. Leider neige ich manchmal etwas zum dozieren, bitte nicht übel nehmen. Zudem, meine Unizeit ist lang her, deswegen können sich auch in dem von mir geschriebenen durchaus Fehler vorkommen. Wenn dem so ist, mich bitte einfach korrigieren.

    Beim virtuellen Speicher gilt die Faustregel das es 1,5 mal so gross sein soll wie der RAM Speicher. Das ist meist auch das was Windows als Standardeinstellung hat.

    Auch die Read-Ahead und Write-Behind Einstellung sollte man m.E. nicht abschalten. Sonst wird das ganze doch recht langsam im normalen Betrieb.

    Die Buffer Underruns kommen wohl daher das der Datenstrom zum Brenner abreisst. Moderne Brenner bemerken dies und können den Schreibvorgang an der gleichen Stelle fortsetzen, nachdem wieder Daten fliessen (Burnproof und wie die Systeme alle heissen).

    Für den Buffer Underrun gibt es mehrere Gründe. Um überhaupt eine Aussage dazu machen zu können, müßtest Du uns ein paar Informationen geben:

    Hängt der Brenner am gleichen Kabel wie eine der Festplatten?
    Wie schnell ist der Brenner?
    Mit welcher Software brennst Du?
    Brennst Du On-the-fly oder erstellst Du von der CD vorher ein Image?
    Laufen noch andere Programme nebenbei beim Brennen?
    Arbeitest Du am Rechner beim brennen?
    Wie groß ist(sind) die Festplatte(n) und wie voll ist(sind) sie?

    Grüße

    -Stefan

  10. #19
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876

    Re: Speicher - RAM

    Danke Amnesius,der Wissensvorsprung schmilzt.

    Um es lupenrein zu machen,d.h. bei 128 RAM x 1.5 = 192 MB min/max Einstellung beim virtuellen Speicher?

    Zum Brennen:
    - Brenner extern ueber USB (HP cd-writer 82000)
    - burn sometimes on-the-fly oder von harddisc (Video mit 650 MB)
    - Programm Nero 6
    - no other PC work at burning
    - 12.5 GB frei bei 6.5 GB voll

    Danke fuer die Muehe
    Sonnige Gruesse

  11. #20
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Speicher - RAM

    Hi Wasa,

    128MB x 1,5 = 192 MB mein Taschenrechner sagt das gleiche, somit sollte es korrekt sein.

    Tritt ein Buffer-underrun auch auf, wenn Du von einem Image brennst?

    USB Brenner, ich schätze mal Dein Rechner hat nur USB 1.1 somit ist die maximale Datenrate 11Mbit/s (1,374 MB/s) auf dem ganzen USB Bus. Wenn Du noch andere USB Geräte gleichzeitig hast, kann das den Durchsatz auf dem Bus natürlich verrringern. Betreibst Du noch andere USB Geräte nebenher? Sie müßen ja nicht aktiv verwendet werden wärend Du brennst. Es kann sein das diese Geräte kontinuierlich Daten mit dem Rechner via USB austauschen.

    Wenn die Festplatte zu 50% voll ist, dann ist das ok. Ein Festplatte wird langsamer je voller sie ist.

    Hast Du ggf einen Bildschirmschoner aktiv?

    Eilige Grüße

    -Stefan

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Zu wenig virtueller Speicher ?
    Von Kali im Forum Computer-Board
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.11.06, 14:10
  2. Speicher und Objektive für EOS 350D
    Von Chumphon im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.03.06, 22:06