Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Sicherer Internetexplorer?!?!

Erstellt von amnesius, 20.07.2004, 09:20 Uhr · 27 Antworten · 2.047 Aufrufe

  1. #11
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    ... ich könnte ein Bild von mir reinstellen, aber dann wirst Du wohl wieder Clown haben wollen.. :P

    Grüße vom See, aus dem Büro..

    -Stefan

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von FarangLek

    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    1.335

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Zitat Zitat von amnesius",p="152606
    ... ich könnte ein Bild von mir reinstellen, aber dann wirst Du wohl wieder Clown haben wollen.. :P
    Alles, nur nicht der Clown :-)

    Wen wir echte Bilder reinstellen ist doch die ganze Anonymität futsch.
    Naja, sicherlich wird's auch einigen gefallen.

    Ich weiß jetzt echt nicht mehr was ich noch als Avatar nehmen kann.

  4. #13
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Zurück zum Thema,

    das SP2 für XP wird nur kurzfristig was bringen. Bei MS scheint es ja Politik zu sein mit einem SP fast alle bekannten Löcher zu stopfen und zudem noch 10 neue Löcher aufzumachen.

    Irgendwie müssen die ja einen Anreiz schaffen die nächste Evolution von ihrem Betriebssystem zu kaufen (Longhorn).

    War das Bosch, Miele oder AEG, die fast Pleite gegangen sind weil ihre Waschmaschinen zu lange hielten? Da-war-doch-was..

    Grüße

    Stefan

  5. #14
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Nach dem wir wieder beim Thema sind...

    Ich hatte das schon mal in einem anderen Forum gefragt,
    habe mich aber sehr mißverständlich ausgedrückt

    Darum vorweg: Ich frage folgendes ernsthaft :P

    Die Sicherheitslücken des IE sind real und keiner (selbst MS nicht) will sie weg diskutieren. Meine Frage ist aber, wo sich das ein normaler Internetuser (tja, was ist normales Surfverhalten?) einfangen kann, bzw. wie groß die Wahscheinlichkeit ist, sich etwas einzufangen, wenn ein aktueller Virenscanner, eine Firewall installiert sind, wenn regelmäßige Sicherheits-Updates gemacht werden und wenn ich nicht alles blind anklicke.

    Hintergrund ist u.a. die Frage, inweit ich in der Firma allen ungengeschränkten Internetzugriff erlauben sollte.
    Bisher hat´s gut funktioniert, habe aber keine Lust, zukünftig deswegen die Wochenenden in der Firma zu verbringen...

  6. #15
    Avatar von Bangkok Dangerous

    Registriert seit
    26.10.2003
    Beiträge
    146

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Es macht halt Spaß auf MS loszuprügeln. Die Kombination Win XP mit Firefox, AntiVir und Hardwarefirewall (Fritzcard) reicht mir persönlich völlig aus. Win XP ist sehr stabil (bei mir zumindest), daher kein Grund zur Klage.
    Und da ich viel mit Video- und Fotobearbeitung zu tun habe, ist Linux definitiv keine Alternative für mich (ich erinnere mich noch an diverse Versuche mit Gimp, oh mein Buddha!).
    Mac ebenso, da ich keine zwei Computer rumstehen haben will (und zudem Mac noch viel zu teuer ist.

    Wer hatte denn schon ernsthafte Sicherheitsprobleme mit Windows? Und wenn nur dann, wenn keine Updates gemacht worden sind, kein Antivirenprogramm oder eine Firewall installiert war!

  7. #16
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    @phimax

    Hi phimax, die Gefahr ist real, wenn auch vielleicht nicht so gross wie man auf den ersten Blick denken könnte.

    Ich selbst arbeite in einem Mittelständischen Unternehmen mit ca. 100 Pc's. Davon haben ca. 30 Zugriff aufs Internet über einen Proxyserver und eine Firewall. Zudem hat jeder PC einen Viruskiller. Kein(fast) User kann Software installieren.

    Was mir als erstes zu dem Thema einfällt sind Dailer. Ok bei einem Internetzugang via LAN beissen sich die Dinger die Zähne aus. Dennoch kann man sich die Dinger meines Wissens nur via IE einfangen.

    Trojaner und ähnliches Zeug findet man auf den Rechnern in meiner Firma schonmal öfters. Angefangen von irgendwelcher Ad-Ware, die die von Zeit zu Zeit ein Werbebanner als Popup öffnet, oder obskure Webseiten als Startseit einrichtet bishin zu Trojanern und diversen Spyware Programmen.

    Die Ad-Ware ist einfach nur lästig und teilweise recht schwer zu entfernen. Bei den Trojanern habe ich geteilte Ansichten. Zum einen ist die Firewall auch von Innen nach Aussen für viele Protokolle und Ports dicht. Das verhindert das das Ungeziefer mit dem Internet direkt in Kontakt treten kann. Allerdings kann man ja auch mit recht einfachen Mitteln die Proxyeinstellungen vom IE auslesen und eine Verbindung über den Proxy nach aussen aufbauen.

    Wie ich feststellen musste sind die Programmierer von dem Ungeziefer recht begabt und einfallsreich.

    Das grosse Problem vom IE ist, das er tief im System verankert ist und sich gut in eigne Programme einbauen läßt.

    Beispiele:
    -Der Windows Explorer ist eigentlich der IE
    -Word ist (vereinfacht) ein IE Plugin
    -Outlook (siehe Word)
    ....

    Es gibt unzählige Anwendungen, die den IE in irgendeiner Weise verwenden und ansprechen (Wobei in einigen Fällen die Sicherheitseinstellungen des IE umgangen werden), das macht das ganze problematisch. Wenn Microsoft hier alle Lücken schliessen will und die Sicherheit generell verbessern diesbezüglich verbessern würde, dann würde eine Vielzahl von Anwendungen nicht mehr funktionieren.
    Das ist m.E. auch der Grund, warum das SP 2 für XP so lange braucht. MS will halt wissen welche Anwendungen nachher nicht mehr funktionieren. Zudem werden sie versuchen das zumindest die wichtigsten Anwendungen nacher doch funktionieren...
    (...ich schweife ab...)

    Der klare Vorteil vom Mozilla/Firefox/Firebird... ist, das es zuerst einmal nicht so verbreitet ist wie der IE. Zudem läßt er sich nicht auf in dem Umfang in eigene Programme einbinden und Fernsteuern, wie beim IE das möglich ist. Zudem ist der Mozilla/Firefox/Firebird... nicht so tief in das System integriert wie der IE.

    Der Mozilla/Firefox/Firebird... hat sicherlich noch genügend Schwachstellen die man ausnutzen könnte. Nur stellt sich hier die Frage ob sich der Aufwand lohnt, diese auszunutzen. In der Regel kann man davon ausgehen, das die Mozilla/Firefox Benutzer sich besser mit Computer auskennen als IE Nutzer, zumindest mal auf die breite Masse gesehen.

    Ja, ein unbedarfter Klick im Internet kann einem eine Menge Ungeziefer einbringen, wenn man den IE verwendet.

    Davor ist auch ein Profi nicht gefeit, nur ist da die Chance das vor dem Klick nachgedacht wird größer.

    Aus meiner Erfahrung kann selbst eine Messagebox:

    Ja, ich möchte den Wurm installieren!
    [Ja] [abbrechen]

    Die Benutzer daran hindern sich solches Ungeziefer einzufangen.

    IE + Freier Internetzugang & Outlook ohne guten Viruskiller sind das Einfallstor für Viren, Würmer und anderes Ungeziefer. (In der Praxis bewiesen)

    Zudem wird kein Benutzer zu einem kommen und sagen: "Ummm, ja, ich war da (in der Pause) auf dieser Seite und seitdem (Komisches Verhalten des Rechners hier einsetzen) ..."

    Die Leute kommen erst gelaufen, wenn definitiv kein arbeiten mehr möglich ist. "Gestern gings noch.. Ich habe nichts installiert oder runtergeladen.. (jaja!)"

    Erst gestern habe ich ein Smily Plugin für den IE und Outlook entsorgt, das bei einem Benutzer dafür gesorgt hat das regelmäßig der Druckerspooler abgestürzt ist, oder ums interessanter zu machen Word, der Explorer oder eine andere Internetexplorer-verkleidung.
    (...ich scheife schon wieder ab...)

    Wenn Internetzugang mittels IE für eine Firma, dann nur mit aktuellem Viruskiller auf jedem Rechner und zudem noch mit einem Proxy Server der filtern kann.

    Für Outlook brauchts auch einen Viruskiller + Spamfilter.

    Mit solchen Mitteln läßt sich der Ärger in Grenzen halten.

    Was ganz klar gegen den Mozilla/Firefox im Firmenumfeld spricht, ist das man ihn erst auf jedem Rechner installieren und konfigurieren muss (Keine Konfiguration über Gruppenrichtlinien möglich). Zudem funktionieren einige Webseiten im Mozilla/Firefox nicht oder nur teilweise. Copy and Paste von Webinhalten in Word ist nicht so komfortabel möglich wie beim IE, etc...

    Ich will hier weder für das Eine, noch für das Andere Programm eine Lanze brechen. Ich erzähle nur mal frei von der Leber weg was ich für Erfahrungen gemacht habe.

    Eine Meinung muss sich jeder selber bilden...

    Fragen? Schreiben!

    Grüße

    Achja, wer spielt schon in einem Netz mit 100 PC's regelmäßig Updates auf allen Rechern ein??? Mal Hand aufs Herz...

    -Stefan

  8. #17
    amnesius
    Avatar von amnesius

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    @Bangkok Dangerous

    Als losprügeln sehe ich das keinesfalls. Der Thread sollte eher aufklären und vielleicht dazu anregen vor dem klicken nachzudenken.

    Bist Du noch nie auf eine Seite gekommen (absichtlich oder unabsichtlich), wo Du nach dem Laden der Seite vom flacken der sich öffnenden Popup's nahe an einen ephileptischen Anfall kommst?
    Oder weisst Du wieviele "Plugins" in deinem IE fleissig Daten von Dir und Deinen Surfgewohnheiten sammeln, ohne das der Viruskiller und die Firewall Alarm schlagen?

    Warum sollte die Firewall auch Alarmschlagen. Der IE ist doch dazu da Daten mit dem Internet auszutauschen, ob das nun vom User initiert wurde oder nicht ist ja fast egal..

    Bevor ich noch wie ein IE Basher klinge, gebe ich einfach die weisen Worte eines meiners Profs weiter...

    "Das ist wie in der Biologie mit den Borkenkäfern... Monokultur machts möglich!"

    Mit Linux sehe ich das übrigends genauso wie Du. Bislang ist die Bedienung noch zu kompliziert und hakelig. Besonders mit Notebooks tut sich Linux schwer. Ich versuche es ab und zu mal mit Linux, aber so 100% überzeugt es mich noch nicht! (Kein Linuxgegner!!)
    Folgendes Projekt finde ich im Bezug auf Linux allerdings sehr gut: Knoppix Man muss nichts installieren, einfach nur von CD starten und die Festplatte beleibt unangetastet..

    In diesem Sinne..

    -Stefan

    Ps. Fragen? Schreiben!

  9. #18
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Zitat Zitat von amnesius",p="152664
    @Bangkok Dangerous

    Mit Linux sehe ich das übrigends genauso wie Du. Bislang ist die Bedienung noch zu kompliziert und hakelig. Besonders mit Notebooks tut sich Linux schwer. Ich versuche es ab und zu mal mit Linux, aber so 100% überzeugt es mich noch nicht! (Kein Linuxgegner!!)
    Folgendes Projekt finde ich im Bezug auf Linux allerdings sehr gut: Knoppix Man muss nichts installieren, einfach nur von CD starten und die Festplatte beleibt unangetastet..

    In diesem Sinne..

    -Stefan

    Ps. Fragen? Schreiben!
    Hallo Stefan,

    ich arbeite mit der aktuellen Suse 9.1 auf einem IBM Thinkpad 600x. Mit KDE ist die Bedienung nicht einfacher oder schwerer als mit Windows. Auch die Installation ist bei mir ohne große Probleme von statten gegangen. Man wir ganz gut an die Hand genommen. Als Browser nutze ich die aktuelle Firefox-Version. Bin im großen und ganzen mit dieser Konstellation zufrieden. Allerdings brauche ich für meine Buchhaltung immer noch Windows. Muß den Rechner dann eben neu booten. Somit haben Dialer keine Chance.

    Wenn Du Linux mal testen willst, könnte ich Dir eine Kopie der Suse 9.0 schicken.

    René

  10. #19
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Stefan,

    deine Antworten waren sehr Aufschlußreich, weil eine Menge Punkte drin waren, die ich so noch nicht bedacht hatte. Wie schon an verschiedenen Stellen geschrieben, setze ich Standardsicherheit ein und bin bisher verschont geblieben.

    Habe auch nur 12 PC´s zu pflegen und die meisten davon laufen noch mit 9x/NT4, was imo heute schon als Sicherheitsmaßnahme angesehen werden könnte ;-D

    Kurz zu deinem Stil. Was fragst du da eigentlich.... :P


    @ alle hier im Thread

    Knopix löppt auf´m Note auch prima; bis auf die WL Karte (eingebaut) wird alles erkannt. USB auch kein Problem. Stick rein, ping schon gemountet.

    Und Gimp ist vielleicht ungewohnt/umständlich, aber es ist mächtig. Habe gehört, die 4c-Unterstützung soll bald kommen...

    Aber wie bei BD mache ich privat viel Audio und neuerdings mehr mit Video, in der Firma halt Digitaldruck. Da gibt´s ausser Apple keine wirkliche Alternative. Habe die zwar privat und in der Firma ebenfalls, sind aber älter und die Preispolitik von Steve mache ich nicht mit. Zumal in der Firma die Apple Kunden wegbrechen; viele Agenturen sind auf xp/w2k umgestiegen oder planen es. Bei den Industriekunden ist das schon seit Jahren der Fall. Aber jetzt schweife ich auch ab.

    Zu MS sehe ich für mich (leider) auch keine große Alternative. Ich muß deswegen aber kein MS oder IE Bashing betrieben, vorbei die Zeiten des meins ist besser als deines; Computer sind (sollten) primär Werkzeuge und keine Spielzeuge sein. Ein gut gepflegtes Windows läuft auch stabil und ist durchaus dicht zu bekommen. Und was die private Internetsicherheit betrifft, da bietet sich für extremsurfing Kopix an. Hat nebenbei auch keine Probleme mit dem Thaiboard hier.

  11. #20
    Avatar von Bangkok Dangerous

    Registriert seit
    26.10.2003
    Beiträge
    146

    Re: Sicherer Internetexplorer?!?!

    Zitat Zitat von amnesius",p="152664
    @Bangkok Dangerous

    Als losprügeln sehe ich das keinesfalls. Der Thread sollte eher aufklären und vielleicht dazu anregen vor dem klicken nachzudenken.

    Bist Du noch nie auf eine Seite gekommen (absichtlich oder unabsichtlich), wo Du nach dem Laden der Seite vom flacken der sich öffnenden Popup's nahe an einen ephileptischen Anfall kommst?
    Oder weisst Du wieviele "Plugins" in deinem IE fleissig Daten von Dir und Deinen Surfgewohnheiten sammeln, ohne das der Viruskiller und die Firewall Alarm schlagen?

    Warum sollte die Firewall auch Alarmschlagen. Der IE ist doch dazu da Daten mit dem Internet auszutauschen, ob das nun vom User initiert wurde oder nicht ist ja fast egal..

    Bevor ich noch wie ein IE Basher klinge, gebe ich einfach die weisen Worte eines meiners Profs weiter...

    "Das ist wie in der Biologie mit den Borkenkäfern... Monokultur machts möglich!"

    Mit Linux sehe ich das übrigends genauso wie Du. Bislang ist die Bedienung noch zu kompliziert und hakelig. Besonders mit Notebooks tut sich Linux schwer. Ich versuche es ab und zu mal mit Linux, aber so 100% überzeugt es mich noch nicht! (Kein Linuxgegner!!)
    Folgendes Projekt finde ich im Bezug auf Linux allerdings sehr gut: Knoppix Man muss nichts installieren, einfach nur von CD starten und die Festplatte beleibt unangetastet..

    In diesem Sinne..

    -Stefan

    Ps. Fragen? Schreiben!
    Mißverständnis: den IE benutze ich schon lange nicht mehr. Das Draufschlagen war eher auf Microsoft im Allgemeinen gewertet, wobei Win XP sehr gut ist (meiner Meinung nach). Fürs Surfen gibts den Firefox.
    Ich suche lediglich noch eine Outlook-Alternative!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sicherer Postweg ?
    Von sombath im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.06.10, 22:03
  2. Internet-Explorer sicherer machen...
    Von Kali im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.03, 01:20