Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Schaltbild Inverter für Displays LCD

Erstellt von wingman, 14.04.2007, 14:01 Uhr · 44 Antworten · 6.222 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Hallo Wingman,
    für mich alles böhmische Dörfer, worüber du schreibst..

    Was hälst du davon ne kleine Rubrik einzurichten mit Fragen, die in deine Gebiete gehen?
    so wie..Wingmans Sprechstunde.

    Hab da ebenfalls ein Problem..nix grossartiges.

    Stichwort: PC Lautsprecher.
    Was lässt sich machen, wenn in ext.PC Lautspechern, mit eingebautem Verstärker, ein permanentes, leichtes,störendes Brummen, vermute mal, 50 HZ, also Netzbrummen, zu hören ist.
    Siebung, Glättung, Kondensator, hab ich dunkel in Erinnerung.

    Liesse sich da was modefizieren? Ist mir des öfteren aufgefallen, dass ohne weitere Verkabelung zu dem PC, schon nach Einschalten der Activlautspr. ein Brummen ansteht.

    Schick dir heute abend mal ne PN. Bin da auf was interessantes gestossen, evtl. kennst du das schon, für mich wars neu.( hat nix mit Brummproblemen zutun )

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Öffne den Lautsprecher in dem sich der Verstärker für die Lautsprecher befindet, löte an die Sekundärseitige Masse (gemeint also hinter dem Netztrafo, idealerweise der -Pol des Siebelkos) Masse einen 68 Kohm Widerstand an, das andere Ende verbindest du über eine Zuleitung (Litze) mit dem PC Gehäuse.
    Wenn kein Siebungsfehler des Netzteils vorliegt müsste das Brummen weg oder geringer sein.

  4. #13
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Hallo Wingman, danke für den Endbrummtip.

    Kaufe ab und an mal für 1 - 2 Euros PC Activ Lautsprecher auf dem Flohmarkt. Die Teile will ich NICHT an einem PC anschliessen. Häng ich da einen MP3 Player ( Batteriebetrieb ) oder garnix dran..gibts dieses 50 HZ Brummen. Meine mal, das die Netzteile nix taugen.

    Letztes Jahr ein altes Saba Kofferradio nach TH. mitgenommen.
    Das eingebaute Netzteil hab ich verfummelt. War ein leichtes Brummen zu hören, was mich störte..hab mir bei Conrad neue Elkos gekauft, die alten ausgelötet und wollte nach ein paar Tagen die Neuen einlöten.. Hatte das Problem, das ich nicht mehr wusste..was wo hingehört. Ein paar Drähte noch zusätzlich abgelötet, weil ich an der Schaltung was ändern wollte..:-)

    Dann mal aus meiner Netzteilsammlung diverse Netzteile probiert anzuschliessen, massenhaft 50 HZ Brummen..

    Festgestellt, das Siemens S6 Handynetzteile, vermute Schaltnetzteile, mit konstant ca. 7 Volt gleichbleibender Ausgangsspg. also egal ob mit Last oder ohne, einen guten Job machen.



    Frage zu einem Kenwood Minidisc Recorder ( 22 Euro - Flohmarkt )

    Hab mir das Teil, als Reserve zu meinem Sony Minidiscrecorder zugelegt.

    Der Kenwood spielt keine meiner Minidiscs ab..
    Entweder kommte im Display, - no disc - oder Disc error.

    Komisch dabei, das das Teil ne Sony Minidisc annimmt, wo ein
    Lenscleaner drinsteckt, auf der Minidisc ausserdem noch ca.
    4 Tracks an Music sind.

    Der Verkäufer auf dem Flohmarkt meinte..spielt tadellos,
    leider keine Disc zum Probieren..zu Hause hab ich dann gemerkt, das im Einzugsschacht, ein Blech vom Schiebemechanismus, von ner vorherigen Disc drin steckte..

    Hast du evtl. ne Idee? Gehäuse hab ich ab, in die ganze Mechanik lässt sich aber fasst nicht reinschauen. gruss.

    Ps. mal schauen, wie Felix Sturm gleich boxt.

  5. #14
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Schreiblesekopf defekt oder dejustiert. Minidisk werden optomagnetisch beschrieben, nicht ganz einfach.
    man dürfte dich damit über den tisch gezogen haben, leider.

    zu den netzteilen......bevor du eines ausprobierst unbedingt feststellen ob das ding überhaupt stabilisiert ist, wenn nein finger weg davon. die ausgangsleerspannung kann bis zu 100% über der angegebenen sein und das zu betreibende gerät zerstören.

  6. #15
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    " Schreiblesekopf defekt oder dejustiert. Minidisk werden optomagnetisch beschrieben, nicht ganz einfach.
    man dürfte dich damit über den tisch gezogen haben, leider.

    zu den netzteilen......bevor du eines ausprobierst unbedingt feststellen ob das ding überhaupt stabilisiert ist, wenn nein finger weg davon. die ausgangsleerspannung kann bis zu 100% über der angegebenen sein und das zu betreibende gerät zerstören."
    -----------

    Hatte letztens mal in ein Minidiscforum geschaut, weil mir wegen HDDrive Exitus, bei meinem Laptop, Infos verloren gingen.

    Ging um plötzliche Löschung des TOC, ( Table of Content )

    Interessant, das Minidisk ne recht lange Lebenszeit haben..
    Minimum 10 Jahre. Hab alle meine LPs mal früher auf MD überspielt.

    Wegen der Netzteile..schon klar, das man da evtl. aufpassen sollte. In der Regel, steht ja ne Ampere Angabe drauf, so
    das sich über die Last in etwa bestimmen lässt, ob das hinhaut.

    Keine Ahnung ob der Laser falsch justiert ist. Denn 1 ne !!
    Minidisc original von Sony mit Musictracks und eingebautem Linsenreiniger erkennt der Kenwood, spielt die Musictracks auch ab. Nur bei den ca. 300 anderen MD, die ich hab..no chance.

  7. #16
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Das Blech einer Minidisc im Schacht des Players ist ein Indiz darauf das im Laufwerk des Keenwoods etwas passiert ist.
    Die Erfolgsaussichten sehe ich als sehr gering an, wenn etwas einmal eine Blockade verursacht hat.
    Die Reinigungsdisc von Sony hat sogenannte Referenzaufnahmen auf der Disc.
    Versuche einmal eine Disc auf dem Keenwood zu beschreiben. Wenn das geht ob der andere Player diese Aufnahme wiedergeben kann.

  8. #17
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Hallo Wingman,

    dein Tip mit ner Eigenaufnahme ist ok, hab leider keine leeren MD und wollte mir auch nix extra löschen.

    Selbst wenn das so gehen würde, wäre mir damit ja auch nicht geholfen, denn mir gings ja ums Abspielen.
    Hab zwztl. eine von Hause aus vorbespielte MD in meiner Sammlung entdeckt, ist ne Werbe MD. Die spielt auch anstandslos.

    Zwztl. das Laufwerk " geöffnet. "
    Genau über dem eigendlichen Laser, ist an einem filigranen, federndem Plasticarm, ein Kontact am Ende dieses Arms. Vermute von daher kam das Problem..MD wird also von 2 Seiten " ausgelesen. "

    Dieser Kontakt ist mir beim " Fummeln " nun irgendwie abgebrochen...grins.

    Ja das wars..

    Hab zwztl. im Net zu Problemen Richtung MD intensiver nachgelesen..mein SONY hat das Problem mit " blanc Disc "
    beim Abspeichern von Aufnahmen...Das hat was mit dem TOC
    zutun. Benutze den Sony recht selten und für Aufnahmen schon lange nicht mehr. Ganz vergessen, das der dieses " blanc disc TOC Problem " hat.

    Dafür gibts wohl auch ne Lösung, muss da tiefer einsteigen,
    die Erläuterungen dazu sind alle auf englisch..
    -----------------


    Mal was anderes..

    was benutzt du um Potis, die Kratzen, wieder zu " normalisieren. "

    Hab früher immer TUNER 600 von Kontakt Chemie benutzt..
    dann im Net mal gelesen, wie jemand schrieb, das er noch " nachbehandelt " mit BALLISTROL Spray.

    Ballistrol benutz ich in der kleinen Flasche schon seit Jahren für allesmögliche.. Mir nun mal Ballistrol zum Sprühen gekauft und Potis damit nachbehandelt...bin
    zufrieden.

    Mir fehlt dazu aber die Langzeiterfahrung, das Lanzeitverhalten, mit den Potis..

    Was hälst du davon? gruss.

  9. #18
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    @nokgeo,
    wenn die potis zerlegbar sind, nehme ich diese auseinander reinige alles mit K60 (K60 hinterlässt bereits einen Ölfilm) und setze die Teile wieder zusammen. Bislang ging das immer gut.
    Kleinere Trimmpotis, das hat langzeitig wenig Sinn, erneuern ist besser.
    Tunerspray ist ein sehr kurzlebiges Spray, reinigt zwar gut, verdampft aber ohne Rückstände also ohne Ölfilm, bei Tunern wünschenswert bei Potis nicht so gut.
    Dazu ein Tip bei Erneuerung von Trimmpotis in Netzteilen.
    Das Poti unbedingt auf Mittelstellung setzen, das Messgerät bereits am Messpunt angeschlossen, einschalten und auf Sollwert trimmen.

  10. #19
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    @ Wingman,
    " wenn die potis zerlegbar sind, nehme ich diese auseinander reinige alles mit K60 (K60 hinterlässt bereits einen Ölfilm) und setze die Teile wieder zusammen. Bislang ging das immer gut.
    Kleinere Trimmpotis, das hat langzeitig wenig Sinn, erneuern ist besser.
    Tunerspray ist ein sehr kurzlebiges Spray, reinigt zwar gut, verdampft aber ohne Rückstände also ohne Ölfilm, bei Tunern wünschenswert bei Potis nicht so gut.
    Dazu ein Tip bei Erneuerung von Trimmpotis in Netzteilen.
    Das Poti unbedingt auf Mittelstellung setzen, das Messgerät bereits am Messpunt angeschlossen, einschalten und auf Sollwert trimmen."
    -------------------

    Ist ein Ding..hab im Net gelesen das K60 sehr agressiv sein soll. Empfohlen wurden ein Spray, wo ich den Namen vergessen habe.

    Das 60 er, hab ich auch. Hab mal just for fun einen Vergleich mit dem Tuner Spray angestellt..

    Einfach mal zwischen den Fingerkuppen was verteilt und verrieben...

    Ist echt so wie du schreibst..das Tunerspray fühlt sich sehr
    trocken an..das 60 er nicht.

    Hab in letzter Zeit ein paar PC Activ Lautsprecher auf dem
    Flohmarkt für kleines Geld gekauft. Bei allen gabs Probleme mit dem VOL. Regler. Heisst Kratzen, bzw. kam da fast gar kein Sound mehr aus den Boxen. Deshalb auch mal meine Anfrage.

    Wenn sich das mittels Spray beheben lässt gehts ja..
    ..ansonsten Geld zum Schornstein. gruss.

  11. #20
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Schaltbild Inverter für Displays LCD

    Hallo Nokgeo,
    diese otis sind ja nicht so klein und lassen sich mit etwas Geduld zerlegen. Erst zerlegt lässt sich alles richtig reinigen und das meistens dauerhaft.
    Ein Netzteil das nicht brummt lässt sich ebenfalls leicht selbst realisieren. Beispiel für 12 Volt 2 Ampere
    Trafo, Brückengleichrichter 40 Volt/3-4 Ampere, 1000uF Elko 40Volt, ein Spannungsregler Baureihe 7812 aber 2Ampere Typ, Kühlkörper, Nachsiebung 470uF/25 Volt, fertig.
    Aufgrund der Schaltung des ICs 7812 ist es absolut kurzschlussfest. Sicherungen primär und Sekundär nicht vergessen.

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schaltbild Netzteil-Fehlersuche
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.07, 17:42