Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Satellitenfernsehen

Erstellt von matthi, 02.07.2003, 13:20 Uhr · 24 Antworten · 2.110 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Satellitenfernsehen

    @ Matthi

    1 Schüssel für Astra für die Kinder braucht ein Doppel LNB für 2 Teilnehmer

    1 Schüssel für Astra und Hotbird braucht 2 Doppel-LNB und 2 Diseqc-Schalter um die beiden LNBs jeweils in einem Kabel für Schlaf- und Wohnzimmer zusammenzuschalten.

    Wenn Du das alles wieder einzeln kaufst, kommst Du teurer als das 169 € Komplett Angebot für 4 Teilnehmer Astra und Hotbird. Die Kinder müssen an ihren TV ja nicht DJ TV, Onyx, TV NRW oder NBC/Giga TV von Hotbird gucken. Es geht dennoch nur ein Kabel mit beiden Satelliten zu jedem der 4 Receiver.
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Satellitenfernsehen

    Man gut, dass meine Kinder hier nicht mitlesen, sonst hätte ich jetzt schon einen Aufstand. Überredet. Sagte ja, mal gesponnen. Ich weiss aber immer noch nicht, wo Leistunsgmässig die Unterschiede zwischen Billigangebot und anderen liegen. Was sind die Daten, auf die ich bei Kauf zu achten habe (Rauschverhalten usw)?

  4. #13
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Satellitenfernsehen

    Hi Matthi,

    hab jetzt schon 3 Anlagen aufgebaut, für mich und 2 Freunde, wir haben fast immer Material von Conrad benutzt, war also nicht das
    teuerste. Bei Digitaltechnik gib es hat keinen schlechten Empfang
    entweder gehts oder eben nicht. Mach halt ne größere Schüssel 85 .. 90 ran wegen den Schlechtwetterreserve, darum geht es eben nur.

    Bei den Empfängern hab ich Technisat genommen ist zwar nicht billig aber war zufrieden. Schrott vom einstellen ist die Premiere D-Box.

    Für den Keller hab ich jetzt so einen Empfänger von Conrad für 89 Euro gekauft, werde ihn im laufe der Woche mal anschließen und Dir berichten.

    Gruß Peter

  5. #14
    Avatar von E.Phinarak

    Registriert seit
    24.03.2003
    Beiträge
    1.516

    Re: Satellitenfernsehen

    Genau so isses. 85 cm sollten bei Thai-TV schon sein.Ich habe meine
    Anlage von eg-sat und bin sehr zufrieden.Der Receiver,EchoStar hatte 130€ gekostet und hat/kann alles was man so braucht.Die Gebrauchs-anleitung brauchte ich gar nicht,da die Menüführung für so dumme wie mich ausgelegt war, also eigendlich selbsterklärend. Auch wenn ein preiswerter Receiver mal nicht vorprogrammiert ist (gibt´s das überhaupt noch?) ist das kein Problem. Einmal an eine bestehende
    Anlage vom Kumpel angeschlossen, findet er alle angepeilten Programme.Ein bißchen sortieren (Thai-TV ganz vorne! damit die Liebste nicht lange suchen muß und die Araber nach hinten) und fertig.

  6. #15
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Satellitenfernsehen

    Warum müssen die SAT-Anlagen eigentlich von vornherein auf die Anzahl der Teilnehmer ausgelegt sein? Warum kann ich nicht an einem Kabel zB 2 Receiver anschliessen ? Bei PCTV-Karten gibt es einen Ausgang zu einem weiteren Emfänger.

  7. #16
    Avatar von Skylight

    Registriert seit
    06.03.2003
    Beiträge
    115

    Re: Satellitenfernsehen

    Zitat Zitat von matthi
    Warum müssen die SAT-Anlagen eigentlich von vornherein auf die Anzahl der Teilnehmer ausgelegt sein? Warum kann ich nicht an einem Kabel zB 2 Receiver anschliessen ? Bei PCTV-Karten gibt es einen Ausgang zu einem weiteren Emfänger.
    Ganz einfach ...
    ... weil du jedem Teilnehmer die Möglichkeit geben musst, nach Belieben zwischen horizontaler und vertikaler Polarisation und ggf. zwischen Hi-Band und Low-Band umschalten zu können.

    Dafür gibt es dann schließlich den Multi-Switch, und der sollte halt von vornherein für die zu erwartenden Teilnehmerzahl ausgelegt sein, um die Folgekosten so niedrig wie möglich zu halten.
    Es gibt allerdings auch kaskadierbare Multi-Switchs ...

    Und für max. 4 bzw. 8 Teilnehmer gibt es auch Quattro-LNB's(digital/analog=Hi/Low) mit integriertem Switch, was die Gesamtkosten deutlich senkt, aber den Verkabelungsaufwand erhöht ...
    Wenigstens hört man dann das Klacken beim Umschalten nicht mehr, da der Switch dann draussen sitzt. ;)

    P.S.: ... nicht zu vergessen, daß manche auch noch per DiSEqC bzw. 22kHz-Signal zwischen mehreren LNB's umschalten müssen (Astra, Eutelsat Hotbird, etc.) ...


    Ciao, Rick ...

  8. #17
    Avatar von Peter65

    Registriert seit
    17.02.2002
    Beiträge
    471

    Re: Satellitenfernsehen

    @Jinjok,

    ich bin noch völlig unbedarft in dieser Technik.
    Heisst das, diese Angebot
    eg

    beinhaltet alles! was man zum Empfang von deutschem und! Thai-TV benötigt (ausser natürlich noch einem oder mehreren Receiver(n)?)?
    Und was sind die Unterschiede bei den 3 verschiedenen angebotenen LNB´s?

    Vielen Dank im voraus für eine Antwort,

    Grüsse,
    Peter

    p.s. das wäre ja worklich ein super Angebot

  9. #18
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Satellitenfernsehen

    ergänzend: kleine Sat-Kunde für Anfänger

    Man kann an einem Kabel durchaus mehrere Receiver gleichzeitig betreiben, aber dann können sie nur auf dem gleichen Satelliten und der gleichen Polarisation aber durchaus verschiedene Programme empfangen. Wenn also irgendeiner in dem Kabelstrang umschaltet, passiert ganz vorn am Multiswitch und das wirkt sich für alle dahinter am Kabel hängenden mit aus.

    Man muß sich das so vorstellen, als ob dort eine alte Handvermittlung aus den Anfängen der Telefonie säße. Einer ruft an und sagt er will mit Hotbird auf einem horizontalen Transponder telefonieren. Dann wird das Kabel auf Hotbird horizontal gestöpselt und alle an diesem kabel können nun nur ein Programm aus diesem Bereich sehen.

    Ruft jetzt der Nachbar an und bestellt Astra vertikal, dann wird in der Vermittlung das Kabel bei Astra in die vertikale Buchse gestöpselt und springen alle Empfänger die an dem Kabel hängen springen auf den nächstgelegenen Kanal auf Astra vert. Da werden sich die andern ganz schön aufregen. ;-D

    Multiswitch
    Die Vermittlung ist also dieser ominöse Multiswitch. Allerdings kann der 4 oder 8 verschiedene Kunden gleichzeitig und auch unterschiedlich bedienen Er hat bei seinem LNB 4 Eingänge (horizontal/niedrig, horizontal/hoch, vertikal/niedrig, vertikal/hoch). Ein Multiswitch für 2 LNBs hat entsprechend 8 Eingänge. Zusätzlich kann noch ein Eingang für eine terestrische Antenne vorhanden sein. Dieser Multischalter kann midestens 3 verschiedenen Kommandos verstehen, die sich miteinander kombinieren lassen. Das ergibt 8 verschiedenen Schalt-Möglichkeit

    horizontale/vertikale Polarisation
    Jeder Receiver sagt dem Multischalter mit 14 oder 18 Volt ob er horizontal oder vertikal gucken möchte. Im Ruhezustand steht der Schalter auf 14 Volt und damit horizontal.

    niedriger/hoher Frequenzbereich
    Mit einem zusätzlich zu der eingestellten Voltzahl übertragenen Brummton von 22.000 Hz kann der Multiswitch zwischen dem niedrigen und dem hohen Frequenzbereich umschalten. Ohne 22 kHz niedriger und mit hoher Bereich.

    LNB 1/LNB 2
    Das dritte Kommando ist ein digitaler Befehl, dessen Standard Diseqc genannt wird. Dieser Befehl schaltet in dem Multiswitch zwischen den beiden verschiedenen LNBs um.

    Im LNB sind nun 4 kleine Antennen, die auf horizontal und vertikal hoch und niedrig jewiels fest eingestellt werden. Diese Einstellungen macht der Multischalter. Im Multischalter gibt es nun 4 oder 8 Umschalter, der aufgrund der Kombination der o.g. 3 Kommandos das am Umschalter ankommende Kabel mit einem der 4 oder 8 LNB-Ausgänge verbindet.

    Beispiel
    18V + 22 kHz + kein Diseqc = Vertikale Polarisation/ hoher Frequenzbereich/ LNB 1

    Wer nun an einem Kabel in Reihe oder Serie mehrere Empfänger anschließt, wird entweder nur einen zur gleichen Zeit einschalten oder kann auf beiden nur Programme vom gleichen LNB + Frequenzbereich + Polarisation empfangen.

    Da der Multiswitch u.U. sogar teurer ist als der Receiver, lohnt es sich also im Vorfeld genau zu überlegen, wieviele Anschlüsse später mal gebraucht werden könnten. Zum Beispiel brauchen Festplattenreceiver oder sogenannte Twinreceiver schonmal gleich zwei Kabel, weil sie ein Programm aufzeichnen und ein anderes gleichzeitig anzeigen können.

    Noch Fragen?
    Jinjok

    Kommando-Übersicht
    [LNB 1: DISEQC=aus] ---- (Freq. niedrig 22 kHz=aus) ---- 14 V horizontal
    [LNB 1: DISEQC=aus] ---- (Freq. niedrig 22 kHz=aus) ---- 18 V vertikal
    [LNB 1: DISEQC=aus] ---- (Freq. hoch 22 kHz=ein) ---- 14 V horizontal
    [LNB 1: DISEQC=aus] ---- (Freq. hoch 22 kHz=ein) ---- 18 V vertikal
    [LNB 2: DISEQC=ein] ---- (Freq. niedrig 22 kHz=aus) ---- 14 V horizontal
    [LNB 2: DISEQC=ein] ---- (Freq. niedrig 22 kHz=aus) ---- 18 V vertikal
    [LNB 2: DISEQC=ein] ---- (Freq. hoch 22 kHz=ein) ---- 14 V horizontal
    [LNB 2: DISEQC=ein] ---- (Freq. hoch 22 kHz=ein) ---- 18 V vertikal

  10. #19
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Satellitenfernsehen

    @Peter65
    @jinjok

    So wie ich das sehe, bestehen da Unterschiede in den technischen Daten. zB. 0,6 DB oder 0,3 DB. Aber wie kann sich das auswirken?
    Im übertragenen Sinne, ein Mercedes zu haben wäre schön, aber viellecht tuts ja auch ein VW.
    Aber noch eine Frage, wo ist der Nutzen bzw. Unterschied zwischen Quad-LNB und LNB mit Quatroswitch ?

  11. #20
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Satellitenfernsehen

    Den angegebenen Dämpfungswerte der Hersteller/Händler ist nicht unbedingt immer zu trauen. Der Wert sagt aus, wieviel Dezibel das Signal von einer Baugruppe gedämpft wird. Ein Fachmann wird aber immer dazu raten, eine vernünftige Antenne anzuschaffen, die einen Gewinn von 40 bis 60 Dezibel bringt. Von diesem Wert hast Du dann entweder 0,3 oder 0,6 DB Verlust/Dämpfung. Fällt also im Normalfall nicht ins Gewicht. Von Bedeutung sind diese Dämpfungswerte, wenn Du keine gute Empfangslage hast, weil zum Beispiel Bäume oder ein Haus die freie Sicht auf den Satelliten zum Teil verdecken.

    Ein normales LNB hat eine einzelene Antenne, welche bei Bedarf auf horizontal/vertikal im hohen oder neidrigen Frequenzbereich arbeitet.

    Ein Quatro-LNB hat 4 Antennen, von denen jede vom Multiswitch fest auf einen Bereich eingestellt wird. Das Ding schaltet also nicht ständig hin und her. Das passiert im Multischalter. Das spart Leistung.

    Ein Vierfach-LNB (Quad) hingegen hat 4 Antennen integriert, die von 4 Receivern direkt geschaltet werden. Das braucht etwas mehr Leistung und daher kann ein solches LNB nicht am Multischalter betrieben werden. Wobei die feinen Unterschiede von Quad- oder 4fach-LNB und Qutro-LNB nicht überall geleich beachtet werden. Also immer dazusagen, daß das LNB an einen Multischalter soll.

    Wer nur Hotbird gucken will, kann also an einem Vierfach-LNB vier Receiver ohne Multiswitch betreiben. Wird aber eher selten vorkommen. Bei den Deutschen, die nur Astra brauchen, ist das schon häufiger.

    Billige Multischalter haben neben der höheren Dämpfung des Satellitensignals eventuell (muß nicht sein) eine höhere Stromaufnahme, die dazu führt, daß der Receiver ganz schön heiß wird.

    Quadswitch heißt einfach nur Verteiler für 4 Empfänger.
    Jinjok

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kabel-/Satellitenfernsehen in Thailand?
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.01.09, 02:49