Ergebnis 1 bis 9 von 9

Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

Erstellt von Doc-Bryce, 13.06.2008, 08:50 Uhr · 8 Antworten · 974 Aufrufe

  1. #1
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    xxxxxxxxxxxxxx

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündig

    privates surfen und private email habe ich per betriebsanweisung untersagt.

    gab aber mitarbeiter die das nicht verstehen konnten. nu müssen sie sich jemand anderen suchen, der sie versteht

  4. #3
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    Bei mir gehoert es zu meinem Aufgabenbereich!

    Wenn nicht, wuerde ICH kuendigen! ;-D

  5. #4
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    bist du beim nitty beschäftigt?

  6. #5
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    Zitat Zitat von antibes",p="599198
    bist du beim nitty beschäftigt?

    ...laesst sich drueber reden, lukrative Angebote stehen noch aus!

  7. #6
    Avatar von Hippo

    Registriert seit
    30.11.2007
    Beiträge
    5.765

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    lukrative Angebote stehen noch aus!
    Willst hier Moderator werden? Ich glaube das lohnt sich nicht

  8. #7
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    Private Emails am Arbeitsplatz sollten generell via BV verboten sein, denn ansonsten fällt der Betrieb:

    a) Unter die Notwendigkeit zur Vorratsdatenspeicherung

    b) Ist zur Wahrung des Fernmeldegesetzes verpflichtet, was u.a. das filtern von Spam sehr kompliziert macht.

  9. #8
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    Ich kenne es zwar von Banken, dass die Mitarbeiter keinen/beschränkten Zugriff aufs Internet haben, aber gerade in den Neuen Medien/Internet/Programmierung etc. kann man gar nicht so genau trennen, waas privat und was geschäftlich ist.
    Ich hatte nie Arbeitgeber, die im kleinen Maße Probleme damit hatten, ansonsten hätte ich wohl auch gekündigt

  10. #9
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Privates surfen am Arbeitsplatz – fristlose Kündigung?

    in meinem beruf geht ohne internet gar nix, denn die helpdeskplattformen der hersteller sind alle im internet abrufbar.
    wer darüber hinaus privat mails verschickt oder nackedeis anguckt darf sich nicht wundern, wenn er gratis fliegt......nicht ins LOS aber zur arbeitsagentur.
    die chefs haben doch meist software installiert die genau aufzeigt welche workstation ...... lädt ;-D .

Ähnliche Themen

  1. Mein Privates Tagebuch
    Von Serge im Forum Literarisches
    Antworten: 1164
    Letzter Beitrag: 07.03.09, 22:14
  2. pattaya, privates fernsehen????
    Von dschai dii im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.07.05, 01:15