Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Passiv gekühlte Grafikkarten in Thailand

Erstellt von DisainaM, 17.08.2012, 15:02 Uhr · 29 Antworten · 3.606 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Neben den unterschiedlichen Modellen, stellt sich die Frage,
    wieviel Speicher sollte die Karte haben, 512, 1.024 GB oder über 2 GB,
    hat die Grösse des Speichers Einfluss auf die Erhitzung ?
    Welcher Speicher ist am coolsten, DDR2 DDR3 oder DDR5 ?
    Kommt ganz darauf an, was Du machen willst. Bei Video- und Bildberarbeitung, sowie Gamen sollten es schon 2 GB sein. Wenn Du "nur" Filme (3D?) gucken und im Internet surfen willst, reichen 1 GB vollkommen aus.

    Ja, die Größe des Speichers hat i.d.R. Einfluss auf die Erwärmung.
    GDDR2 verursacht die meiste Abwärme.

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Manche Tester berichten, dass das Abspielen einer 3 D blue Ray DVD, manche Grafikkarten an ihre Grenzen bringen,
    wobei mir im Grunde die Frage wär, wenn ich in Thailand bei einer Raumtemperatur von 28 Grad den PC am laufen habe,
    und die Temperatur zeigt so schon 60 Grad mit Grafik on Board im PC an, wo geht die Temperatur bei einer zusätzlichen passiven Grafikkarte hin, (wann raucht die Kiste ab ?) und welche Modelle sind empfehlenswert ?
    Mein ASUS Netbook 1215T mit onBoard ATI Radeon HD 4250 hat auch bei 40 Grad+ in Thailand ohne Probleme Filme im 1080p-MKV Format (kein 3D) abgespiel. Es kommt dann auch noch auf die Software an, mit der Du die BlueRay's abspielen willst. Nicht jeder Software-Player ist 3D fähig... oder leistungsfähig...

    Bei einem Desktop-PC würde ich (einen/mehrere) zusätzliche Gehäuselüfter einbauen (naja, ich persönlich würde dann gleich ne Wasserkühlung nehmen. HDD's, RAM und CPU natürlich gleich mit - oder gleich ne Aircon im Zimmer^^).

    Soweit ich es noch im Kopf habe, können von AMD nur die "A" CPU's eine Grafik ausgeben.
    Die Idee von Ruedi
    Zitat Zitat von Ruedi Beitrag anzeigen
    Falls es dir wirklich nur um das Abspielen von HD Inhalten geht , dann kannst du auch ohne Grafikkarte auskommen . Die in den Intel CPUs integrierte GPU der Sandy und Ivy Bridge Reihe schaffen das problemlos . Bei AMD das selbe , wenn eine GPU auf der CPU vorhanden ist .)
    ...ist leider bei Deinem Board nicht machbar (ASRock > Produkte > N68-GE3 UCC > CPU Support Liste).

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    dann wäre der bessere Rat,
    das Geld für ne Grafikkarte sparen, (120 Euro) und in ein neues motherboard mit CPU Sockel 1155 + Intel mit Sandy Bridge zu investieren;

    Asrock P67 Pro3 = 84 Euro + Core i3 2100 (3,1) = 110 Euro - komplett = 194 Euro
    /die vorhandenen DDR3 Speicher können weiter verwendet werden/
    hat zwar kein Grafik on board, aber ne einfache Standart passive GK für 30 Euro wirds dann wohl auch tun.

  4. #13
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Warum? Die "Grafikeinheit" sitzt ja mit auf der CPU... für HD Filme angucken reicht das aus.... spar Dir lieber die 30 Euro für ne zusätzliche GraKa...
    Hab in meinem Desktop auch nen i3 2105... mein Board (ASRock Z68 Pro3) hat VGA und HDMI Ausgang... somit erübrigt sich ne GraKa... ausser Du willst noch HighEndGrafikGames zocken...


    EDIT:
    Hab mir grad das Board ASRock P67 Pro3 angesehen. Hat zwar nette Features, aber Du kannst damit die integrierte Gefikeinheit der CPU nicht nutzen. Da wäre das Z68 Pro3 besser für Dich da es mit HDMI Ausgang bestückt ist.

    EDIT2:
    Hab mal kurz reingelesen... der HDMI Anschluss vom Z68 Pro3 M soll ein 1.4a sein und ist somit auch 3D-fähig...

  5. #14
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    eine Passiv gekühlte Grafikkarte


    wobei mir im Grunde die Frage wär,

    wenn ich in Thailand bei einer Raumtemperatur von 28 Grad den PC am laufen habe,
    und die Temperatur zeigt so schon 60 Grad mit Grafik on Board im PC an,
    wo geht die Temperatur bei einer zusätzlichen passiven Grafikkarte hin,
    (wann raucht die Kiste ab ?)

    und welche Modelle sind empfehlenswert ?
    Kauf eine aktive. Ein bißchen Gleidcreme um die Flügel und das Ding pflutscht wie geschmiert.

  6. #15
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538
    Dein Mainboard wird wegen der Onboard Grafik so heiss .
    Die günstigste Lösung wäre , eine 30-40 Euro Karte reinzustecken , und im Bios die Onboardgrafikkarte abzuschalten .

    Falls ein Mainboard und CPU Wechsel , dann wie schon oben beschrieben , ein Mainboard , das für die CPU-GPU auch Anschlüsse hat .

  7. #16
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257
    vernünftige Gehäusebelüftung ist in jedem Fall ratsam, auch bei passiver GK. Vorne und hinten ein Lüfter machen Sinn. Solltest du dir eine leistungsfähige GK kaufen, achte darauf dass dein Netzteil insgesamt genug Leistung bringt, daran sind auch schon einige "Aufrüster" gescheitert. Meine Radeon 6870 z.B. verbraucht im Leerlauf 100 Watt und bei voller Belastung verschwenderische 280 Watt, eine GF 470 nimmt sich bis zu 400 Watt, da machen viele Netzteile vorher schlapp.

  8. #17
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Wasserkühlung mit einem alten Autokühler aufbauen der draussen an der Wand hängt.
    ein Gold oder Platinnetzteil noch da zu und Ruhe ist im Rechner (kühl natürlich auch)
    An der Wasserkühlung hängt CPU und GPU (wenn man keine SSD hat auch die Festplatte). Reihenfolge Kühler - Pumpe - HDD - CPU - GPU

  9. #18
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    an eine Wasserkühlung werd ich mich wohl noch nicht rantrauen,
    und wegen der Netzteile, früher waren Pabst Lüfter ganz gut, heute sind alle ganz wil auf die Lüfter von Be quiete,
    weil keiner neben einem Triebwerk sitzen will.
    Da Kälte ja erfahrungsgemäss an den Boden geht, und Wärme nach oben steigt,
    könnte ich mir vorstellen, dass die alten Desktop Gehäuse, wenn die obere Fläche nur aus Luftschlitzen besteht,
    ganz gut sein dürften, doch dass baut kaum einer, weils nicht so schick aussieht, und weil die Platienen schneller einstauben.

    Wegen den Spinnen und anderem Getier macht es bestimmt Sinn, sämtliche Öffnungen mit einem feinmaschigen Kanninchengitter einzufassen,
    nur muss man die Teile regelmässig vom Staub befreien, und wer hat in Thailand schon einen Staubsauger.

    auf alle Fälle schönen Dank für die Anregungen, werd mir noch ein paar Gedanken machen

  10. #19
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    1.151
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    früher waren Pabst Lüfter ganz gut, heute sind alle ganz wil auf die Lüfter von Be quiete,
    weil keiner neben einem Triebwerk sitzen will.
    Ich setzte nur Lüfter von Papst ein, die sind immer noch mit Abstand am Leisesten und top verarbeitet.


    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    dass die alten Desktop Gehäuse, wenn die obere Fläche nur aus Luftschlitzen besteht,
    ganz gut sein dürften, doch dass baut kaum einer, weils nicht so schick aussieht, und weil die Platienen schneller einstauben.
    Mein "neues" Desktopgehäuse (Chieftec Aegis CX-05) hat auch oben Lüftungsschlitze für einen 140mm Lüfter.

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Wegen den Spinnen und anderem Getier macht es bestimmt Sinn, sämtliche Öffnungen mit einem feinmaschigen Kanninchengitter einzufassen, nur muss man die Teile regelmässig vom Staub befreien, und wer hat in Thailand schon einen Staubsauger.
    Würde hier eher Gaze verwenden. Um einen Staubsauger (gibt ja bereits auch USB Staubsauger - inwieweit die aber was taugen kann ich nicht sagen, sollten aber zum PCstaubsaugen reichen) wirst nicht ganz rum kommen, egal welches Gehäuse Du verwendest.

  11. #20
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    Wasserkühlung mit einem alten Autokühler aufbauen der draussen an der Wand hängt.
    ein Gold oder Platinnetzteil noch da zu und Ruhe ist im Rechner (kühl natürlich auch)
    An der Wasserkühlung hängt CPU und GPU (wenn man keine SSD hat auch die Festplatte). Reihenfolge Kühler - Pumpe - HDD - CPU - GPU
    Wie oft muss man dann das Kühlwasser wechseln? Sollten CPU und GPU ganz unter Wasser sein?

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte