Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Notebook für 700 Euro

Erstellt von Thaigirl, 21.07.2011, 20:01 Uhr · 24 Antworten · 3.255 Aufrufe

  1. #1
    Thaigirl
    Avatar von Thaigirl

    Question Notebook für 700 Euro

    Liebe Computer-Spezialisten.
    Unsere 13-jährige Nichte bekam von ihrer Oma 700.- Euro für ein Notebook.

    Sie möchte wie alle Mädchen in diesem Alter surfen, chatten, spielen, Videos und Musik laden und wer weiß was sonst noch.

    Heute haben wir uns im Saturn umgesehen und die Masse an Angeboten lässt uns verzweifeln. Beratung ist meistens auch schwer verständlich.
    Da es für ein Mac nicht genügt, muss ein normales Notebook her.

    Betriebssystem Windows 7, Prozessor mindestens i5, Festplatte 500 GB und Arbeitsspeicher 3 GB.

    Wer hat einen Tipp für unsere Nichte.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Cool

    Also, surfen, chatten, spielen, Videos und Musik laden kann sie mit jeden 08/15 Laptop bis aktuell zwischen 350 und 499 Euro. Wäre vielleicht noch ein Ipod im Budget. Aber Spielen ??? Was für Spiele ? Browsergames und Facebookspiele gehen auch noch. Aber alles andere liegt am Spiel und daran bemißt sich die Hardware. Aufwendige Spiele stellen eine Art Königsklasse für die Hardware dar. Insbesondere der verbauten Grafikkarte und des ihr verfügbaren Speichers. Da die Laptops mehr zum Arbeiten ausgelegt sind, ist die Grafikkarte im allgemeinen auch nicht so leistungsfähig für aktuelle Spiele. Dann kannst du ihr auch gleich noch ne Kaffeemaschine dazu kaufen. Eierlegende Wollmilchsäue bekommst du wohl für den von dir genannten Preis, nur als Desktopversion. Oder legst aus deinem Sparstrumpf noch einen Tausender drauf, dann gibts den unter umständen auch als Schlepptop aber nicht als Laptop.

  4. #3
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    *
    Prima Zusammenfassung!


  5. #4
    Avatar von pegasus

    Registriert seit
    27.02.2009
    Beiträge
    2.010
    Hab eine Notebook mit i5, 500GB und 4GB Ram. Ist für alles was mit Office und Multimedia zu tun hat völlig ausreichend. Da ich kein Gamer bin, kann ich zur Leistung bei Spielen nichts sagen. Wie ich in diversen Tests gelesen habe, lässt die Systemleistung da bei i5 und der eingebauten Grafikkarte zu wünschen übrig. Spielt aber im Alltagsgebrauch keine Rolle, selbst Autocad läuft mit der Grafikkarte ausreichend schnell. Ach ja, was stört sind die lediglich zwei USB Ports. Da einer bereits durch die Maus belegt ist, muss man beim Arbeiten mit externer Festplatte und Memory Stick immer zwischenspeichern und umstecken. Das ist lästig, würde beim nächsten mal darauf achten, dass mehr als zwei USB Ports dran sind. Der Preis lag bei 700 EUR, für mich ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

    Gruß

    pegasus

  6. #5
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060

  7. #6
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Moin,

    Ich habe vor bereits über einem Jahr ein Laptop gekauft, mit 4GB RAM und 500G Festplatte und 4 x USB für 499€. Ist von Compaq. Nur das Display ist nicht so toll, hab schon bessere gesehen, aber bei dem Preis muss man irgendwo Abstriche machen...

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Thaigirl Beitrag anzeigen
    ... Windows 7, Prozessor mindestens i5, Festplatte 500 GB und Arbeitsspeicher 3 GB.
    Wer hat denn die Anforderungen formuliert, Thaigirl?
    Eventuell wird sie ja auch hier fuendig: ITSCO
    Dieses Notebook Lenovo ThinkPad T61 7663 günstig gebraucht ITSCO koennte ja schon eine Weile halten und fuer die bezeichneten Aktivitaeten reichen.

    Von den restlichen 351 Euro ist auch noch mindestens eine externe 500 GByte - HDD bzw. der Austausch der internen HDD drin

    Ich habe mit Second Hand richtig gute Erfahrungen gemacht.
    Habe bei denen schon Desktop Systeme gekauft, mit denen ich (und andere) richtig zufrieden bin.
    Nur mal so als Idee ......

  9. #8
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Post Multimediagerät

    Also, auf den Zusatz Multimediagerät bei der Auswahl würde ich verzichten. Multimediagerät ist ein Marketinggag. Die Komponenten die in ein Multimediagerät verbaut sind, sind in jedem XY Laptop auch verbaut. Dieser Werbezusatz verteuert meist das betreffende Gerät, das der Hersteller meist mit den gleichen Komponenten auch als Arbeitscomputer anbietet. Einzig und allein eingebaute Blue-Ray Laufwerke. Da ist aber die Frage, braucht sie das in einem Laptop? ....und ist sowieso nur ne halbe Lösung, da die Soundausgänge am Laptop ohne extra Adapter und Kabelwirrwar meist auf Stereo limitiert sind. Die meisten verbauten Displays sowieso keine volle HD Auflösung zulassen. Läßt sich aber auch eventuell später problemlos nachrüsten. Wenn die Preise für solche Laufwerke weiter gesunken sind.
    Da ist ein Standalone Blue-Ray Player besser, allein schon wegen der vielen Anschlußvariationen zu den Homegeräten.
    Webcam, Micro und W-Lan ist bei den meisten dabei. Zur Not, wenn eine der Komponenten fehlen sollte, kann man diese nachträglich für schmales Geld per USB einbinden.
    Unter 4GB Arbeitsspeicher solltest du bei akuellen Betriebsystemen nicht gehen, insbesondere nicht bei Vista. Die verbaute Grafik besitzt in der Regel keinen eigenen Speicher, so daß dir bei einigen Geräten schon bis zu 1 GB vom Arbeitsspeicher für die Grafik verloren gehen.
    Beworbene Multimediasuiten sind meist Schrott oder Standartversionen, die dich nach jeden 2. Klick zu einem kostenpflichtigen upgrade auf die Schnickschnack Goldversion aufforden. Sowas gibt es alles zu hauf Kostenlos und Legal im Netz. Vom Chatprogramm bis zur Videobearbeitung. Notfalls für schmales Geld auch bei Pearl.

    Ich besitze auch nicht unbedingt die Rakete. Hab mir vor 2 Jahren für 499 Eur auch ein Compaq mit Doppelherz gekauft. Bin bisher sehr zufrieden. Kann für meinen "Kleinen", auch relativ neue, für die Hardware anspruchsvollere Spiele, spielen. Selbst jene die eigentlich mehr Forderungen an die Hardware stellen. Muß man hier und da, ab und zu ein wenig mit den Einstellungen experimentieren und vor alle dem unütze Dienste deaktivieren. Dann geht so manches.
    Wie gesagt solch ein Gerät in der Preiskategorie ist vollkommend ausreichend.
    Wichtiger in dem Zusammenhang ist, vielleicht dir zu empfehlen eine, in den meisten Märkten angebotene erweiterte Garantie mit abzuschließen. Bei Internethändlern einen Abhol- und Rückgabeservice sowie kostenlosen Support.
    HP 3 Jahre Care Pack Support mit Abhol- und Rückgabeservice für Pavilion Notebooks (2 Jahre Standardgarantie) - HP Store Deutschland
    Ich habe damals gute erfahrung damit gemacht. Als ich mir das Gerät bei Electronic Partner gekauft habe, hat man mir für 48 Eur, weil das Gerät unter 500 Eur kostete (ab 500 Eur ca. 112 Eur) eine Zusatzgarantie, angeboten. Erst war ich ja skeptisch da ich ja ohnehin 2 Jahre Garantie auf das Gerät hatte. Aber die Zusatzgarantie deckt auch ein Defekt an Verschleißteilen wie Akku, Display und Scharniere ab. (ja, das Display gehört bei Laptops zu den Verschleißteilen und ist in der normalen Garantie nicht inbegriffen.)
    Wie gesagt ich habs noch nicht bereut, denn ich hab meinem Händler schon das 5. mal den schwarzen Akkuriegel über den Thresen geschoben und HP hat nach einem kurzen Faxwechsel mit meinem Händler, umgehend einen neuen kostenlos geliefert. (das Problem mit den Akku`s ist Herstellerübergreifend und Konstruktionsbedingt bei Laptop`s)
    Meine Schwester, die das Baugleiche Gerät besitzt, hat bisher ebenfalls den Akku wechsen müssen, allerdings auf eigene Kosten, da sie sich die Erweiterte Garantie sparen wollte.

    Wenn deine Nichte heute 13 ist, wird sie wohl in naher zukunft in kein weiteres Gerät investieren wollen. So ist sie mindestens mit einem funktionierenden Gerät die nächsten 3-4 Jahre abgesichert. Gerade was die Kosten für Service und Reperatur anbetrifft. Was danach kommt ist Gückssache und das Gerät ist dann sowieso meist Moralisch verschlissen, bzw. von der technischen Entwicklung überholt.

    Hier ein kleiner Link zu den Serviceleistungen einzelner Hersteller aus Kundensicht.
    Heise-Umfrage: So gut arbeitet der Service von Notebook-Firmen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
    Die Ct` Redaktion hat in der letzten Ausgabe die Kundenzufriedenheit und Erfahrungen im Servicebereich der einzelnen Hersteller zusammengetragen und statistisch ausgewertet. Der Orginal Artikel ist auf Heise-Online gegen bezahlung erhältlich. Im obengenanten Link weicht die bewertung von Lenovo jedoch von den Angaben in dem orginal Artikel der Ct` ab.
    (Sollte jemand berechtigtes Interesse haben kann ich den Orginalartikel aus der Zeitschrift mal scannen.)

  10. #9
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Hallo Thaigirl,

    Schau mal hier: Media Markt. Notebook: Sony VPCEH1E1E/W nur 499.00 ?
    Hab ich gerade im Mediamarkt Prospekt gesehen...
    Scheint nicht schlecht zu sein.

  11. #10
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Post

    Na ganz so Schnäppchen is es doch nicht. Ist ein ein auf Low Budget getrimmtes Notebook.
    Könnte sich dann, hier und da, bei den vom Threadstarter geforderten Anforderungen als Pferdefuß herausstellen.
    Keine eigene Grafikkarte und im Prozessor ist einiges Deaktiviert was man hier und da bei schnellem Mutimedia und zur Bearbeitung benötigt.

    Intel Pentium B940


    Der Intel Pentium B940 ist ein Einstiegs Doppelkernprozessor für Notebooks welcher Mitte 2011 vorgestellt wird/wurde. Er bietet zwei Kerne und basiert auf der Sandy Bridge Architektur. Im Vergleich zu den Core i3, i5 und i7 Doppelkernprozessoren, sind jedoch einige Features deaktiviert (Turbo Boost, VT-d, Trusted Execution, AES sicher wie beim i3). Die integrierte Grafikkarte basiert auf die HD Graphics 2000 oder Intel HD Graphics 3000, wird jedoch von Intel nur HD Graphics benannt und dürfte deshalb deutlich langsamer sein. Ausserdem ist ein DDR3 Speicherkontroller in dem Prozessor integriert.
    Intel Pentium B940 Notebook Prozessor - Notebookcheck.com Technik/FAQ

    Wenns denn unbedingt `ne Hochleistungsmaschine sein soll, da hat Aldi aktuell eins im Angebot für 699 Euro.
    MEDIONshop Deutschland
    Beschreibung
    Medion Erazor X6816: Aldi-Notebook im Test
    Testbericht
    Aldi-Notebook Medion Erazer X6816 (MD 97888) ab 18. Juli

    ...und Fernsehen kann sie damit auch noch. (bedingt)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Notebook schützen
    Von russ1973 im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.01.11, 07:28
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45
  3. Notebook Wlan
    Von Bang444 im Forum Computer-Board
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.05.09, 17:34
  4. Notebook- und Rechnersuchende
    Von Huanah im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.06, 16:09
  5. Akku für´s Notebook
    Von Micha im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.03, 05:15