Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

ist das iPhon ein Spion ?

Erstellt von siajai, 09.04.2010, 09:53 Uhr · 10 Antworten · 1.357 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    ist das iPhon ein Spion ?

    Hatte da gerade einen Artikel von Dirk Müller gelesen,
    wo er Gedanken über die vor und nachteile von dem Ding beschreibt,
    Werd mal den Artikel reinkopieren, Quellenangabe unten...


    Appel ist Kult. Das iPhone ist Kult. Ständig wächst die Zahl der iPhone –Nutzer. Viele Geschäftleute, die bislang nicht ohne ihren tristen Blackberry auskamen wechseln nun verschämt zu dem stylischen Fast-Alleskönner. Ist ja auch ein tolles Spielzeug für uns technikverliebte Männer und kaum ein Abend in der Kneipe ohne den Hinweis auf das neuste App. „Hast schon gesehen... braucht man nicht wirklich, ist aber irre, was das Ding kann...“

    [...]

    Schon lange halten sich Gerüchte, dass amerikanische Polizeibehörden bei der Entwicklung des iPhone nicht ganz unbeteiligt gewesen sein sollen.

    [...]

    Das neue iPhone hat auch tolle Ortungsfunktionen, mit denen es ständig Ihren Aufenthaltsort und Ihre Bewegungsprofile feststellen kann. Ist schon sehr praktisch, um das nächstgelegene italienische Restaurant zu finden. Aber um wie viel praktischer wäre diese Funktion für Nachrichtendienste und sonstige Lausbuben, wenn Sie von überall auf der Welt darauf zugreifen könnten?



    Ach ja, wer wieder an eine abenteuerliche Verschwörungstheorie glaubt:



    Steve Jobs hat gegenüber dem Wall Street Journal zugegeben, dass Apple eine sogenannte Hintertür in die Software (Firmware) des iPhone und iPod Touch eingebaut hat, um nach unerwünschten Anwendungen zu suchen und diese gegebenenfalls zu deinstallieren. Dazu stellt das iPhone in unregelmäßigen Abständen eine Verbindung zu einer Website her, auf der eine Art Blacklist mit schädlichen Programmen hinterlegt ist.


    Vollständiger Artikel : http://www.cashkurs.com/Detailansich...howUid%5d=7218

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    Ja, iPhone ist ein Spion. Die regen sich hier über Facebook auf und den Datenschutz, dabei können wir längst alle komplett überwacht werden, technisch kein Problem.

    Da ist der böse "Daten-Krake" Google, aber genau deshalb funktioniert ja Google so hervorragend, es kommt allen zugute. Über die Todesmaschine Auto die uns terrorisiert wird fast nie gejammert, komisch.

    Wenn man sich diese vollkommen dämliche Diskussion ansieht, einfach nur bescheuert. Kein Mensch wird gezwungen bei Facebook mitzumachen, keiner wird gezwungen Google zu nutzen und es wird auch keiner gezwungen, bei Scientology mitzumischen, aber der deutsche Hysteriker muß sich eben zwanghaft aufregen:

    Internet-Debatte bei Illner
    Wo ..... lauern und Weisheit wartet

    ......, .............., Datenräuber: "Wie gefährlich ist das Internet?", fragte Maybrit Illner und hoffte auf eine brisante Debatte. Doch die Gäste konnten mit den Klischees erfreulich wenig anfangen - selbst vermeintliche Online-Kritiker wie FAZ-Herausgeber Schirrmacher bejubelten die Weisheit des Webs.

    Über folgende Themen wird in deutschen Talkshows eher selten gesprochen: "Todesmaschine, Umweltzerstörer, Lärmbelästigung - wie gefährlich ist das Auto?" Oder: "Umfrageterror, Drohanrufe, Vereinzelung - wie gefährlich ist das Telefon?" Und trotzdem lautete das Thema der Sendung von Maybrit Illner am Donnerstagabend: "Ausgespäht und abgezockt - wie gefährlich ist das Internet?"

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,688007,00.html

  4. #3
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    ja, genau wie ibocks oder wie die dinger heissen

    nicht die hardware ist das problem, spiele das mac-os auf eine kompatible plattform und schon hast du die schönsten möglichkeiten damit

  5. #4
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    In dem Artikel wird so einiges falsch dargestellt oder zumindest sehr einseitig beschrieben.

    Grundsätzlich lässt sich jedes Smartphone zu einer perfekten Wanze umbauen. Ein GPS haben auch Android Handys, Blackberrys und viele Windows Mobile Handys. Ein GPS Chip ist allerdings noch nicht mal nötig, denn das Mobilfunk Netz weiß auch so wo sich der Nutzer aufhält. Das Handy kann die eigene Position abfragen, Ermittlungsbehörden und Geheimdienste können die Infos direkt vom Provider abfragen.

    Jedes Handy hat neben der Nummer auf der Simkarte noch eine IMSI Nummer, welche zur Identifikation des Handys unabhängig von der SIM Karte dient.

    Nicht nur Handys lassen sich von Ferne aktivieren und als Wanze verwenden, mit modernen ISDN Telefonen, DECT Telefonen und System, sowie IP Telefonen geht das ebenso.

    Auch wenn man vor vertaulichen Gesprächen das Handy abgeben muss, so steht oft im Besprechungsraum ein Festnetz Telefon.

    Die Handys bei vertraulichen Besprechungen im Nebenraum zu parken ist praktischer als die Batterie herauszunehmen. Ein Smartphone braucht meist gut und gerne 1 - 2 Minuten bis es gebootet hat.

    In den meisten Fällen fürchtet man eher die Aufnahmefunktion der Smartphones als das sie jemand von aussen zur Wanze umfunktioniert.

    Oftmals wird kritisiert das Apple sehr restriktiv mit der Software umgeht die auf dem iPhone installiert werden darf.

    Nur macht es die intensive Prüfung auch für Schad- und Spyware schwere r auf das Handy zu kommen. Zudem versucht man eine gewisse Software Qualität zu gewährleisten. Ich habe das schon auf dem Blackberry erlebt, das eine mies programmierte Software innerhalb von einem Tag den Akku leer gezogen hat. Deinstallieren ließ sich das Ding auch nicht, ich bin es nur durch ein Firmware Update losgeworden. Zum Glück geht das beim Blackberry ohne Datenverlust und mit nur 6 Mausklicks.

    Außer den Akku in null Komma nix leer zu ziehen, kann Software auf einem Smartphone einiges an Schaden anrichten. Gespeicherte Daten abgreifen, SMS an teure Nummern verschicken oder diese anrufen. SPAM verschicken oder sonst viel Datentransfer generieren.

    Ich habe kein iPhone und werde mir auch keines kaufen. Völlig unabhängig vom Hersteller, waren das mal meine Gedanken zu dem Thema.

    In den meisten Fä

  6. #5
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    Nachtrag:

    ich findes es eigentlich gut wenn das eigene Telefon eine ortungsfunktion hat.
    Wenn man mal zu Fuß in einer fremden Stadt unterwegs ist, lernt man schnell Google Maps mit GPS Unterstützung zu schätzen.

    Wenn man beim Joggen mal mit verknaxtem Knöchel irgendwo auf dem Waldweg liegt, dann hätte ich gern wenn die Notrufzentrale schnell herausfinden kann wo ich bin.

    Wenn ich mein Handy irgendwo hab liegen lassen, dann wäre es hilfreich zu wissen wo. Meinen Blackberry kann ich von ferne bei Verlust sperren und den Inhalt verschlüsseln.

    Auch ohne Handy finden "Die" raus wo ich bin. Das nennt man Beschattung und das funktionierte auch schon in SW Krimis.

  7. #6
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    In den 70ern hat IBM einen Verschlüsselungs Algorithmus Namens Lucifer entwickelt. Da die Rechner damals noch nicht so leistungsfähig waren wurden feste Matrixen für die ver- und Entschlüsselung verwendet.

    Der Algorithmus wurde zur Prüfung der NSA vorgelegt. Zurück kam ein Vorschlag der NSA die Matrixen zu ändern um den Algorithmus noch sicherer zu machen. (Aha, ok. Lassen wir das mal so stehen.)

    Der Algorithmus ist heute unter DES bekannt.

    Grosses Vertrauen genoss DES nach dem Bekanntwerden der Geschichte nie, deswegen wurde als Nachfolger AES entwickelt. DES wird heutzutage immer nich viel verwendet. Allerdings in erweiterter Form als 2DES oder 3DES (tripple DES)

  8. #7
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    Wer eine Fritzbox besitzt den könnte diese Funktion in die Paranoia treiben.

    Die Fritzbox kann Netzwerk Pakete mitschreiben. Diese werden zwar wegen des beschränkten Speichers nicht gespeichert, aber man kann die Protokolle auf einem Rechner abspeichern lassen.

    Der folgende Link führt zu dieser Funktion:

    http://fritz.box/html/capture.html

    Bei älteren Geräten lässt sich diese Funktion ohne Passwort aufrufen. Bei neueren Geräten wird das Passwort der Fritzbox abgefragt.

    Ich habe das schon bei einigen Boxen ausprobiert, bisher war die Funktion immer vorhanden.

    Damit kann man bei Problemen prima analysieren, was im Netz so schief läuft, oder beobachten was die Familie grad im Netz so treibt. Alternative Einsatzmöglichkeiten sind denkbar.

    Die Funktion ist nicht aus dem Internet aufrufbar, zumindest ist darüber bisher noch nichts bekannt geworden.

    Über den eigenen Grad der Paranoia mag jetzt jeder selbst entscheiden.


    Alles was irgendwie eine Firmware oder Software besitzt hat eingebaute Analysefunktionen zum analysieren von Fehlern. Muss man dafür ein Kabel einstecken, dann kann man sich einigermaßen sicher fühlen. Lädt das Gerät eigenständig Updates aus dem Netz, dann kann man nie sicher sein was man bekommt.

    Derzeit sind intelligente Navis in Mode. Die Routen werden anhand von neusten Informationen anderer Nutzer aus dem Internet immer optimalst berechnet. Klar, für den Dienst muss ich mich beim Betreiber anmelden. Somit weiß er dann auch, wo ich so rum fahre.

    Seit dem ich dank Navi eine kürzere Strecke zur Arbeit gefunden habe, bekomme ich immer Werbung von einem Baumarkt der zufällig an der Route liegt. Fiktiv aber ein Schelm der Absicht vermutet...

  9. #8
    a_2
    Avatar von a_2

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    Ein letzter noch,

    es wird immer kritisiert, das iPhone und das iPad hat kein Flash unterstützt.

    Ich kann nur sagen, richtig so.

    Flash ist besonders wenn es um Youtube und Co geht unter OSX sowas von instabil und resourcenhungrig, das es keinen Spass mehr macht.

    Ob das an OSX liegt oder an Flash kann ich nicht sagen, aber 98% der Browser Abstürze passieren beim surfen auf flashlastigen Seiten.

    Gleiche Qualität und Stabilität auf dem iPhone oder iPad wäre in meinen Augen ein echtes NoGo.

    Das hat nichts mit Apple Fan zu tun. HTML5 wird eine Embedded Video bieten. Warum noch auf properitäres Flash setzen?

  10. #9
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    @ a_2

    Es scheint so, als ob Dir das Thema liegt... ;-D

    Aber davon abgesehen: das waren sehr interessante postings von Dir. haettest noch mehr geschrieben, wuerde ich noch mehr lesen ;)

  11. #10
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: ist das iPhon ein Spion ?

    Zitat Zitat von a_2",p="845885
    Ein letzter noch,

    es wird immer kritisiert, das iPhone und das iPad hat kein Flash unterstützt.

    Ich kann nur sagen, richtig so.

    Flash ist besonders wenn es um Youtube und Co geht unter OSX sowas von instabil und resourcenhungrig, das es keinen Spass mehr macht.

    Ob das an OSX liegt oder an Flash kann ich nicht sagen, aber 98% der Browser Abstürze passieren beim surfen auf flashlastigen Seiten.

    Gleiche Qualität und Stabilität auf dem iPhone oder iPad wäre in meinen Augen ein echtes NoGo.

    Das hat nichts mit Apple Fan zu tun. HTML5 wird eine Embedded Video bieten. Warum noch auf properitäres Flash setzen?
    Als Linux-Nutzer muss ich Dir hier echt recht geben, Flash ist ein Greuel, der schnellstmöglich gegen HTML5 getauscht werden sollte.

    Ich finde es grossartig, dass Apple diesen ersten Schritt in Richtung Flash-Verweigerung gegangen ist, auch wenn der Apple-Grund sicherlich nichts mit proprietär/offen zu tun hat, aber das Motiv lass ich mal ausser Diskussion. ;-D

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.09, 15:21