Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Illegale Downloads-Kostenfalle !

Erstellt von Conrad, 21.10.2010, 09:16 Uhr · 28 Antworten · 8.058 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Wer also glaubt im Internet anonym zu sein, der glaubt auch an den Weihnachtsmann

    Nee dem ist nicht zu helfen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Zitat Zitat von andydendy Beitrag anzeigen
    Wer also glaubt im Internet anonym zu sein, der glaubt auch an den Weihnachtsmann

    Nee dem ist nicht zu helfen.
    Du weißt es, aber weiß es auch Dein 12jähriger Sohn/Tochter, die sich oben gerade "Star Trek Next Generation" runterladen ?

  4. #13
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Das Herunterladen von Musiktiteln oder Filmen aus Tauschbörsen im Internet ist fast immer illegal. Ausnahmen stellen nur Songs und Filme dar, die jeder vervielfältigen darf – beim Löwenanteil der getauschten Musik oder Filmen ist das aber nicht der Fall.

    Bei Online-Tauschbörsen ist diese Voraussetzung meist gegeben. Beim sogenannten Filesharing über die Tauschbörsen vernetzt eine Software den Bestand an Musiktiteln oder Filmen auf den Festplatten aller Börsennutzer und macht sie herunterladbar. Dadurch wird ein Nutzer, der etwas herunterlädt, in aller Regel automatisch auch zum Anbiete für andere Nutzer.Inzwischen geht der Gesetzgeber immer davon aus, dass über Tauschbörsen bezogene Dateien stets als offensichtlich rechtswidrig hergestellte Dateien gelten müssen.“ Kurz: Das Nutzen ist illegal.

  5. #14
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    ...aber weiß es auch Dein 12jähriger Sohn/Tochter, die sich oben gerade "Star Trek Next Generation" runterladen?
    Wahrscheinlich nicht - und wenn, wäre es ihm/ihr egal, weil es ja alle machen.
    Darstellung der Situation (Stand 2008)

    Bekenne dich als Störer und es könnte mit 100 € erledigt sein

  6. #15
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    So nun gehöre ich auch zum Kreis, aber wir hören keine Musik aus dem Internet.

    Guten Tag,

    in obiger Angelegenheit zeigen wir die anwaltliche Vertretung und Interessenwahrung der Firma Videorama GmbH,
    Munchener Str. 63, 45145 Essen, an.

    Gegenstand unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluss aus im sogenannten Peer-to-Peer-Netzwerk
    begangene Urheberrechtsverletzung an Werken unseres Mandanten. Unser Mandant ist Inhaber der ausschliesslichen
    Nutzungs- und Verwertungsrechte im Sinne der §§ 15ff UrhG bzw. § 31 UrhG an diesen Werken, bei denen es sich um
    geschutzte Werke nach § 2 Abs 1 Nr. 1 UrhG handelt.

    Durch das Herunterladen urherberrechtlich geschutzer Werke haben sie sich laut § 106 Abs 1 UrhG i.V. mit
    §§ 15,17,19 Abs. 2 pp UrhG nachweislich strafbar gemacht.
    Bei ihrem Internetanschluss sind mehrere Downloads von musikalischen Werken dokumentiert worden.

    Aufgrund dieser Daten wurde bei der zustandigen Staatsanwaltschaft am Firmensitz unseres Mandanten Strafanzeige
    gegen Sie gestellt.

    Aktenzeichen: 230 Js 413/10 Sta Stuttgart

    Ihre IP Adresse zum Tatzeitpunkt: 84.190.31.155

    Illegal heruntergeladene musikalische Stucke (mp3): 13

    Illegal hochgeladene musikalische Stucke (mp3): 21

    Wie Sie vielleicht schon aus den Medien mitbekommen haben, werden heutzutage Urheberrechtverletzungen
    erfolgreich vor Gerichten verteidigt, was in der Regel zu einer hohen Geldstrafe sowie Gerichtskosten fuhrt.
    Link: Urheberrecht: Magdeburger muss 3000 Euro Schadensersatz zahlen

    Genau aus diesem Grund unterbreitet unsere Kanzlei ihnen nun folgendes Angebot:
    Um weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und anderen offiziellen Unannehmlichkeiten wie Hausdurchsuchungen,
    Gerichtsterminen aus dem Weg zu gehen, gestatten wir ihnen den Schadensersatzanspruch unseres Mandanten
    aussergerichtlich zu loesen.
    Wir bitten Sie deshalb den Schadensersatzanspruch von 100 Euro bis zum 22.10.2010 sicher und unkompliziert
    mit einer UKASH-Karte zu bezahlen. Eine Ukash ist die sicherste Bezahlmethode im Internet und
    fur Jedermann anonym an Tankstellen, Kiosken etc. zu erwerben.
    Weitere Informationen zum Ukash-Verfahren erhalten Sie unter: http://www.ukash.com/de
    Senden Sie uns den 19-stelligen Pin-Code der 100 Euro Ukash an folgende E-Mailadresse zahlung@ra-giese.info

    * alternativ konnen Sie auch mit Paysafecard zahlen
    Link: http://www.paysafecard.com/de

    Geben Sie bei Ihre Zahlung bitte ihr Aktenzeichen an!

    Sollten sie diesen Bezahlvorgang ablehnen bzw. wir bis zur angesetzten Frist keinen 19- stelligen
    Ukash PIN-Code im Wert von 100 Euro erhalten haben(oder gleichwertiges Paysafecard Coupon), wird der Schadensersatzanspruch offiziell
    aufrecht erhalten und das Ermittlungsverfahren mit allen Konsequenzen wird eingeleitet. Sie erhalten
    dieses Schreiben daraufhin nochmals auf dem normalen Postweg.

    Hochachtungsvoll,
    Rechtsanwalt Florian Giese

  7. #16
    antibes
    Avatar von antibes
    Und was machst du jetzt? Zahlst du freiwillig um weiteren Ärger zu vermeiden?

  8. #17
    Monta
    Avatar von Monta
    Zitat Zitat von antibes Beitrag anzeigen
    Und was machst du jetzt? Zahlst du freiwillig um weiteren Ärger zu vermeiden?
    Walter, siehe Beitrag #4.

  9. #18
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.508
    Einmal kurz gegoogelt und schon finden siche die entsprechenden Hiniweise:

    Falsche E-Mails im Namen der Firma Videorama GmbH im Umlauf - Betreff: Ermittlungsverfahren gegen Sie.


    Videorama ist im übrigen ein Unternehmen das .....filme produziert und verleiht.
    Wenn, dann hättest du dir sicher keine Musikstücke runtergeladen.

    Geht der Branche nicht mehr so besonders, da reichlich kostenloses im Net angeboten wird. Wobei ja noch nicht feststeht ob das Unternehmen mit drin steckt oder auch nur deren Name missbtraucht wurde. In diesem Falle sollte es besonders in deren Interesse liegen dagegen vorzugehen.

    Hatte mal beruflich ein dubiosen Schreiben mit einer ausländischen Bank als Hintergrund. Habe die Bank kontaktiert und die Mail weitergeleitet. Bekam kurzfristig Antwort von deren Rechtsabteilung mit einem Dank und der Bitte die Angelegenheit nicht weiter zu beachten, man würde seitens der Bank weitere Schritte einleiten.



    phi mee

  10. #19
    Avatar von Lukchang

    Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    948
    Moin-Moin!

    Schau mal bei dem ECHTEN >>ra-giese.de<< nach DER ist genervt über die Spam-Mails in seinem Namen!

    >>>Hinweis und Mitteilung vom 21.10.2010 - 9:20 Uhr
    Rechtsanwalt Florian Giese ist nicht Urheber von betrügerischen E-Mails mit dem Betreff "Ermittlungsverfahren gegen Sie". Hierbei handelt es sich um Spam-Mails von Betrügern.

    Der Sachverhalt ist hier bekannt und Beweismittel sind ausreichend vorhanden. Bitte sehen Sie von Telefonanrufen und E-Mails ab und lesen Sie zunächst diese Mitteilung. Ich danke für Ihr Verständnis.

    Update vom 21.10.2010: Die Betrüger versenden nunmehr Spam-Mails mit dem Betreff "Ermittlungsverfahren gegen Sie" unter Verwendung der Domain "ra-giese.info". Diese identischen Mails sind ebenfalls gegenstandslos und brauchen von Ihnen nicht beachtet zur werden. Ein Sperrungs-/Löschungshinweis für diese Domain ist gegenüber dem Provider ausgesprochen worden.
    <<<

    Also NICHT antworten, ignorieren!

    Bei solchem Müll eigentlich nicht antworten (dann wissen die die haben ne echte Mailadresse!) gegebenenfalls mit Verweis auf Rechtsschutzversicherung, sehe Ihrer Klage gelassen entgegen, und bei weiteren Drohungen Anzeige und Berechnung von eigenem Arbeitsaufwand in Höhe von Euro 120.- pro Stunde ankündigen!

    Nie wieder was gehört von solchen Scheissern!

    Lukchang

    >>> ach ja Kopie des Vorgangs an die zitierte Staatsanwaltschaft senden die werden dann gern selber tätig gegen den Urheber !!! <<<

  11. #20
    Avatar von KANA

    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    62
    Frage: Ich habe auch Musikstuecke runtergeladen.Lebe in LOS,habe in D keine Adresse.
    Wie sieht es denn da aus??Bekomme ich auch in LOS eine Anzeige??Oder kann ich ohne
    Gefahr alles Herunterladen??
    PETER

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Illegale Parteispende?
    Von Silom im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.01.10, 08:48
  2. Illegale Downloads: Kanonen gegen Spatzen
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.08.08, 12:57
  3. Illegale Mopedrennen
    Von Pustebacke im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.08, 23:29
  4. Copyright und illegale Downloads
    Von teecee im Forum Essen & Musik
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 20.12.07, 17:03
  5. illegale grundstücksvergrösserung
    Von antibes im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.01.06, 23:58