Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Für welches Notebook würdet Ihr Euch entscheiden ?

Erstellt von Socrates010160, 31.01.2014, 04:26 Uhr · 63 Antworten · 6.516 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von FliegerTom

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Da mein 3 Jahre altes ASUS zu langsam ist und immer mehr Probleme macht
    Was kann denn an einem 3 Jahre alten Notebook zu langsam sein, bzw. für welche Anwendungen?

    Welche Probleme?


    Ich bin zwar auch kein PC-Freak, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass sich Windows im Laufe der Zeit immer mehr aufbläht. Bisher hat mein Rechner nach einer kompletten Neuinstallation wieder wie am ersten Tag funktioniert. Manchmal ist das dann gegenüber vorher ein Unterschied wie Tag und Nacht.

    Vorgehensweise:

    1. alle Daten, die man hinterher wieder zur Verfügung haben möchte auf eine externe Festplatte sichern.

    2. Betriebssystem komplett neu installieren (kein altes Immage zurück spielen, keine Reparaturinstallation usw.), sondern wirklich neu.

    3. die Software, die man braucht neu installieren.

    4. ggf. Updates installieren

    5. die zuvor auf ext. Festplatte gesicherten Daten zurückspielen

    Das macht zwar eine große Arbeit, aber hinterher hat man quasi eine neuwertige Installation und ich finde, es lohnt sich. Außerdem musst Du die meisten Schritte davon bei einem neuen Rechner auch machen.

    Was auch ein bisschen hilft, ist die Datenträgerbereinigung von WIN und die Defragmentierung. Auch das Bereinigen der Registry mit speziellen Tools bringt manchmal auch etwas, birgt aber ein gewisses Risiko.

    Zu Hause nutze ich seit 5 1/2 Jahren einen HP Business Laptop (2 x 2,1Ghz, 4GB RAM). Hatte damit nie Probleme.

    Für den Urlaub habe ich seit gut 2 Jahren ein Samsung Netbook mit nur 1 x 1,6GHz (wenn man die Daten abfragt, sieht es zwar so aus, als wären es 2 x 1,6GHz aber der Prozessor hat tatsächlich nur einen Kern - er tut nur nach außen hin so, als hätte er 2 Kerne) mit 2GB Speicher. Die Erweiterung hier von ursprünglich 1GB auf 2GB hat ein bisschen was gebracht.

    Obwohl das Netbook gegenüber dem Laptop nur 38 % der Prozessorleistung hat, reicht das für die üblichen Office-Anwendungen, Email, Internet usw. völlig aus. Das einzige wo ich einen deutlichen Unterschied zum Laptop merke ist die Zeit, die vergeht, bis eine Software geladen ist. Wenn sie geladen ist, ist alles gut.

    Ok, Videobearbeitung würde ich damit vielleicht nicht unbedingt versuchen wollen, aber mal ein Foto mit Irfanview zuschneiden oder verkleinern geht völlig problemlos.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Ich lege mir alle 3 Jahre ein neues Gerät zu, da das alte dann abgeschrieben ist.

    Deine Vorgehensweise, das Betriebssystem neu auf zu setzen ist zwar môglich, doch dazu brauch ich einen Softwarespezialisten, der mir die ganzen Programme neu aufsetzt. Das wird mir bei einem neuen Gerät für 125 € pauschal incl. Datentransfer angeboten.

    Der Nachteil bei Deiner Vorgehensweise war bei einem früheren Gerät, dass mir nur 6 Monate später irgendein Arbeitsspeicher oder so was ähnliches defekt wurde und viele Daten verloren gingen... weil externe Datensicherung nur sporadisch durchgeführt.

    Mein Laptop ist mein wichtigstes Arbeitsgerät. Kein anderes Teil habe ich so oft und so lange in täglichem Betrieb. Da spare ich lieber an anderer Stelle...

    und was die Probleme meines ASUS betreffen:

    Seit ca. 1 Jahr versucht das System das SP1 auf zu setzen. Sämtliche von Windows vorgeschlagenen Reparaturversuche sind gescheitert. Nun macht er auch noch ab und zu Probleme beim Starten.. Muss dann das Akku rausnehmen und bei gedrückter Starttaste wieder einsetzen.

    und seit 2 Wochen versucht Quicktime ein Update auf zu spielen, was auch nicht mehr funktioniert.

    Das fehlende SP1 führt mittlerweile dazu, dass meine Lohnbuchhaltungssoftware mich permanent daran erinnert, dass ohne dieses SP1 wichtige Funktionen ausfallen kônnen.

    Mir wird das ganze zu heiss...

    Deshalb neues Laptop... nur eben welches der beiden..???

  4. #13
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Der Nachteil bei Deiner Vorgehensweise war bei einem früheren Gerät, dass mir nur 6 Monate später irgendein Arbeitsspeicher oder so was ähnliches defekt wurde und viele Daten verloren gingen... weil externe Datensicherung nur sporadisch durchgeführt.
    Das es auch bei neuen Geraeten zu einem Hardwareschaden mit totalem Datenverlust kommen kann ist Dir aber bewusst, oder? Von daher sollte man seine Daten immer sichern, egal ob altes oder neues Geraet.

  5. #14
    Avatar von somtamplara

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    2.213
    Ich kann @FliegerTom nur beipflichten.
    Es ist nunmal eine typische Windowskrankheit, dass die Rechner immer traeger/langsamer werden.
    (durch immer mehr SW Ballast der sich ansammelt).
    Ich habe vor kurzem meinen Desktop (Bj 2009) neu installiert und dann nur die wirklich benoetigte SW.
    Erheblich schneller am Start, weniger RAM Speicherverbrauch, fuehlt sich deutlich schneller an.
    Demnaechst ist der Laptop dran.
    Aber nur Socrates kann sagen, ob er SW hat, die einen besonders schnellen Rechner erfordern (Videokonvertierung/Bearbeitung, 3D-CAD, bestimmte Grafikprogramme/Spiele z.B.).

  6. #15
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    Ich hatte bei meinem ASUS von Beginn an, das Problem, dass ich z.B. schneller schreibe, als er rechnet... Muss dann immer warten, bis er soweit war, dass ich weiter schreiben kann.

    Das nervt gewaltig, wenn man viel Korrespondenz zu erledigen hat.

    Was die Software betrifft, so arbeite ich mit Standardprogrammen von Lexware für die Buchhaltung. Das Problem hierbei ist, dass es sehr lange dauert bis dieses Programm endlich arbeitsbereit ist.

    Ich habe keinerlei Spiele oder ähnliches. Auch kein Cad oder 3 D-Programme. Dennoch dauert es gefühlte 10 Minuten, bis der Rechner endlich arbeitsbereit ist.

    Die übrige Software ist auf meine Bedûrfnisse zugeschnitten. Lexware Lohn- und Gehalt plus, S-Firm, T-Online 6.0, I-Tunes, Word, SV-Net, Fritzfax, Druckertreiber für mehrere Drucker, Quicktime sind so die wichtigsten.

    Speicherkapazität ist genug vorhanden und Defrag läuft automatisch jede Nacht...

  7. #16
    Avatar von FliegerTom

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ich lege mir alle 3 Jahre ein neues Gerät zu, da das alte dann abgeschrieben ist.
    Nicht ganz unwichtiger Punkt beim Sparen - wenn man es gewerblich nutzt.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Deine Vorgehensweise, das Betriebssystem neu auf zu setzen ist zwar môglich, doch dazu brauch ich einen Softwarespezialisten, der mir die ganzen Programme neu aufsetzt. Das wird mir bei einem neuen Gerät für 125 € pauschal incl. Datentransfer angeboten.
    Für Softwareinstallation habe ich noch nie einen Spezialisten gebraucht. Im Gegenteil: wenn bei einer Software überhaupt die Möglichkeit besteht, etwas benutzerspezifisches einzustellen, mache ich es viel lieber selber, statt mit irgendwelche doofen Einstellungen von irgendjemandem konfrontiert zu werden.

    Und wenn man doch jemanden braucht, derjenige, der das für ein Neugerät anbietet, bietet es sicherlich auch für eine Neuinstallation an.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Der Nachteil bei Deiner Vorgehensweise war bei einem früheren Gerät, dass mir nur 6 Monate später irgendein Arbeitsspeicher oder so was ähnliches defekt wurde und viele Daten verloren gingen... weil externe Datensicherung nur sporadisch durchgeführt.

    Mein Laptop ist mein wichtigstes Arbeitsgerät. Kein anderes Teil habe ich so oft und so lange in täglichem Betrieb. Da spare ich lieber an anderer Stelle...
    Das ist kein Nachteil meiner Vorgehensweise, sondern kann (wie schon jemand anderes auch geschrieben hat) jederzeit auch bei Neugeräten passieren. Eine Garantie gegen Datenverlust wirst Du nirgends bekommen.

    Na ja und wenn jemand seinen Computer beruflich nutzt, darauf angewiesen ist und trotzdem keine mindestens tägliche Datensicherung macht - ich glaube, dazu muss man nichts sagen...

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Seit ca. 1 Jahr versucht das System das SP1 auf zu setzen. Sämtliche von Windows vorgeschlagenen Reparaturversuche sind gescheitert.
    Da kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass das an der Hardware liegt. Irgendeine Software-Konfiguration käme mir da eher in den Sinn. Aber dass man ein System so verbiegen kann, dass sowas dabei herauskommt, kann ich mir bei WIN 7 nicht vorstellen, wenn man ohne Adminrechten arbeitet.

    WIN 7 SP1? Erst seit einem Jahr? Bei meinem Netbook war WIN 7 mit SP1 vor gut 2 Jahren schon drauf... Lt. Wikipedia wurde SP1 vor fast 3 Jahren veröffentlicht und wird seit Mrz. 2013 ohne Nachfrage von Windowsupdate installiert.

    Das hört sich für mich so an, dass Du bisher keine Updates gemacht hast (sonst wäre es ja schon lange drauf), und Windowsupdate das jetzt seit Mrz. 2013 versucht, aber irgendetwas fehlschlägt...


    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Nun macht er auch noch ab und zu Probleme beim Starten.. Muss dann das Akku rausnehmen und bei gedrückter Starttaste wieder einsetzen.
    Könnte auf eine leere C-MOS-Batterie (kleine Lithium-Knopfzelle für wenige EUR) deuten, die die Uhr und die BIOS-Einstellungen auch bei herausgenommenem Accu versorgt. Kommt das eher vor, wenn der Laptop längere Zeit aus war, z.B. übers Wochenende?

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    und seit 2 Wochen versucht Quicktime ein Update auf zu spielen, was auch nicht mehr funktioniert.
    Auch da glaube ich nicht an Hardwareprobleme.

  8. #17
    Avatar von FliegerTom

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    dass ich z.B. schneller schreibe, als er rechnet... Muss dann immer warten, bis er soweit war, dass ich weiter schreiben kann.

    ...

    Das Problem hierbei ist, dass es sehr lange dauert bis dieses Programm endlich arbeitsbereit ist.

    ...

    Dennoch dauert es gefühlte 10 Minuten, bis der Rechner endlich arbeitsbereit ist.
    Hört sich alles nach aufgeblähtem Windows und / oder Programmen an.

    Kann auch schon von Anfang an so sein, wenn man Software installiert. Da werden mitunter Dienste aktiviert, die man gar nicht braucht (oder nur sehr selten), aber alle bei Rechnerstart oder Programmstart mitgeladen werden. Und das kann dauern.

    Wenn dann bei einem neuen Rechner dieselben Einstellungen vom alten Rechner übernommen werden, hat man diesbezüglich nichts gewonnen.

    Ausnahme: wenn man eine konventionelle Harddisk gegen eine SSD austauscht. Die laden OS und SW schneller. Aber danach geht es aber fast genauso weiter wie mit einem normalen Harddisk. Die SSD ist halt nur beim Lesen und Schreiben schneller.

    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Defrag läuft automatisch jede Nacht...
    Da würde ich doch lieber ein Backup laufen lassen.

    Das Windows-Defrag ist lange nicht so effektiv, wie andere (auch Freeware). Ich habe bei WIN 7 noch nie gesehen, dass Defrag gesagt hätte, dass defragmentiert werden sollte (zeigt 0% defragmentiert an). Defraggler zeigt da aber schon mal 20% an. Und der läuft schneller durch.

    Wenn Du einen neuen Rechner mir SDD hast, schalte Defrag ab. 1. nützt es da nichts, weil kein Schreib-/Lesekopf positioniert werden muss und zweitens werden damit unnötig Schreib-/Lesevorgänge ausgelöst - und die sind bei SSD gegenüber konventionellen Harddisks in ihrer Zahl deutlich beschränkt.

  9. #18
    Avatar von FliegerTom

    Registriert seit
    05.02.2009
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von somtamplara Beitrag anzeigen
    Ich habe vor kurzem meinen Desktop (Bj 2009) neu installiert und dann nur die wirklich benoetigte SW.
    Erheblich schneller am Start, weniger RAM Speicherverbrauch, fuehlt sich deutlich schneller an.
    Hatte auch vor kurzem meinen Laptop neu gemacht. Als nur WIN (noch XP) drauf war, war der ratzfatz mit booten fertig. Mit fertig meine ich nicht, bis der Anmeldebildschirm erscheint, sondern nach dem Login, wenn alles geladen ist.

    Gefühlt dauert es nach voller SW-Installation deutlich länger - jedes Programm bringt halt irgendeinen Mist mit, den das OS mitladen (muss???), auch wenn man das Programm gar nicht braucht...

  10. #19
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Fuer Thailand wuerde ich ACER nehmen. Die haben einen relativ guten und schnellen Support, zumindest in Bangkok. In der Firma haben wir fast ausschliesslich ACER Laptops. Privat habe ich einen von Lenovo mit welchem ich mehr als zufrieden bin. Top Verarbeitung und Power ohne Ende.
    Zitat @markobbk
    So halte ich es auch seit zwanzig Jahren in Thailand.
    Dahoam habe ich einen Samsung Laptop wobei es kein Service Problem gibt.

  11. #20
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370
    .... das ist bisher alles schön und gut.. was ihr schreibt. In der Sache selbst hilft es mir nur nicht weiter:

    Die Frage lautet: für welches der beiden Geräte, würdet Ihr Euch entscheiden ???

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.05.13, 20:40
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.05.09, 15:44
  3. neuer PC.....oder, was würdet Ihr nehmen?
    Von Kheldour im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.09.02, 22:14