Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 113

Egoshooter / Ballerspiele

Erstellt von Conrad, 21.11.2006, 09:47 Uhr · 112 Antworten · 12.143 Aufrufe

  1. #51
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von tira",p="422454
    Zitat Zitat von mrhuber",p="422451
    ....Was hier gefordert ist, das ist der nicht wegzudiskutierende Erziehungsauftrag der Eltern,
    wenn diese allerdings genauso desinteressiert wie gedankenlos sind,.....
    nö ab einem gewissen alter der kids
    bleibt einem da wenig handhabe was zu zwingen.
    Bin kein Vater, auch nicht verheiratet, wie die meisten hier wissen, jedoch war ich mal Kind. Möchte Dir hier widersprechen. Sich zur richtigen Zeit, immer wieder selbige auch nehmen, mit dem Kind zu reden. Gedanken, Ideen, Vorstellungen vermitteln - erziehen eben.

    Mir ist der Einfluss der Umwelt schon klar, glaube jedoch, man kann ihm in so wichtigen Sachen entgegenwirken, wenn man sich die Zeit nimmt und das Einfühlungsvermögen für das Kind aufbringt. Das Kind, egal in welchem Alter, ernst zu nehmen und dieses Gefühl vermitteln. Das meinte ich auch mit Erziehungsauftrag. Hat eben auch viel mit Psychologie zu tun.

    Vielleicht sind das aber auch nur Idealvorstellungen.

    Karlheinz

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Nein, tira, für mich ist der herkömmliche Sinn für Spiele die Anregung der Phantasie, Gedächtnis schulen und Zusammenhänge erkennen.

    Karlheinz

  4. #53
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von mrhuber",p="422459
    ..ist der herkömmliche Sinn für Spiele die Anregung der Phantasie,
    Gedächtnis schulen und Zusammenhänge erkennen....
    naja,

    sagen wir x der nachträglich diagnostizierte und angewandte sinn in phädagoischer hinsicht,
    brot + spiele gab es wohl schon ein paar jahre davor

    gruss

  5. #54
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von mrhuber",p="422452
    @maphrao


    größtenteils kann ich Deinen Beiträgen zustimmen. Was Du hier ablieferst, ist, mit Verlaub, vollkommen unüberlegt und nicht als ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema zu beteichnen.

    Kein Angriff gegen Dich, ich kann es nur nicht verstehen. Was sollten denn Deiner Meinung nach Spiele für einen Sinn haben? Spiele, ganz in ihrem herkömmlichen Sinn?

    Karlheinz
    Nunja, deine Argumentation in diesem Falle, oder sagen wir Pauschalisierung ("was in den Köpfen und Seelen der Benutzer dieser absolut überflüssigen und sicherlich schädlichen "Unterhaltung" abgeht.") ist auch nicht deine beste Leistung bisher gewesen.
    Dazu muss man erstmal festhalten, dass es Gelegenheitszocker gibt und Süchtige. Besonders das Spiel World of Warcraft hat wohl wirklich Probleme hervorgerufen, die es in diesem Ausmaß bisher nicht gab. menschen, die das normale Leben total vernachlässigen, nur um Ihre virtuellen "Freunde" nicht im Stich zu lassen.
    Ich habe früher Fussball-manager bevorzugt und war nie ein großer Fan von Ballerspielen, allerdings machen Ego-Shooter mit ein paar Freunden doch ungeheuren Spass. Die Darstellung der Gewalt spielt dabei eine nur untergeordnete Rolle, denn nach wie vor ist Counter Strike sehr beliebt und wer diese schwer veraltete, nicht sonderlich detailierte und auch nicht blutrünstige Darstellung als realistisch und erschreckend darstellen will, plappert wohl den medien nach, ohne auch nur einen Screenshot vom Spiel gesehen zu haben.
    Es geht in den meisten Ego-Shootern um Teamarbeit, mit wildem geballere kommt man garantiert nicht weit.
    Das allein reicht in meinen Augen, um ein solches Spiel vom Anspruch her über den des üblichen TV-Programms zu stellen.
    Was die sehr realistischen Kriegsspiele angeht, die werden meines Wissens nach auch von der US-Army eingesetzt, um den Ernstfall zu trainieren, weil die Atmosphäre sehr realistisch ist. Was es bei mir hervorruft, ist eher ein Gefühl der Gewissheit, dass ich mich niemals in einem Krieg befinden möchte.
    ..............en gibt es aber in den Spielen trotz aller Realitätsnähe nicht, im real-War schon.
    Bei einigen mag es andere Auswikungen haben, aber die haben garantiert schon vorher nen Knacks weg, sei es aus familiären oder sonstigen Gründen.
    Im Prinzip könnte es mir völlig egal sein, ob diese Spiele verboten werden oder nicht (was garantiert eh niemals vernünftig klappen würde), aber da ich selbst schonmal Vorurteile am eigenen Leib verspürt habe, finde ich es absolut nicht ok, dass alle Zocker da über einen Haufen geworfen werden.
    Ich frage mich nur, ob die virtuellen Freunde vom Bastian schon genauer unter die Lupe genommen wurden, denn was man da teilweise so liest, lässt auf eine schwer gestörte Persönlichkeit schliessen.
    Die Ursachen dafür auf Spiele zu schieben, das hatten wir ja schon zu genüge, wäre zu plump und garantiert der falsche Weg. Handeln sollte man trotzdem, den Jugendlichen Perspektive geben und Ihnen bewusst machen, dass sie mit Ihren Problemen nicht allein sind (was ja eigentlich leider schon fast eine Lüge ist).
    Um nochmal auf die Brutalität zurückzukommen:
    Trifft sicher nicht auf jeden zu, aber Organisationen, wie die mafia lösen besonderes Interesse aus, eben weil sie teilweise Dinge tun, welche die meisten menschen als verabscheuungswürdig bezeichnen würden, und weil es teilweise fast unfassbar ist, mit welcher Brutalität und Konsequenz man vorgeht.
    Ich finde Tarantino-Filme auch klasse, obwohl sie sicherlich etwas krank sind. Ich bin mir auch sicher, dass Tarantino selbst "etwas" krank ist, sonst könnte er solche Drehbücher nicht schreiben. Aber vielleicht ist es sein Ventil, ohne dass er möglicherweise in der realität weniger klarkommen würde, ja vielleicht sogar zum Amokläufer mutieren würde.
    Ähnliches gilt für Stephen King und einige andere Berühmtheiten.

  6. #55
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von maphrao",p="422444
    [...]Computerspiel ist Kunst, eine unglaubliche, technische Leistung, eine anspruchsvollere Freizeitbeschäftigung, als das plumpe TV-Programm.
    Pragmatisch gesehen hast hast du recht. Programmiertechnisch gesehen sind solche ´Spiele´ erste Sahne.

    Die psychische Beeinflussung, gerade der mögliche Realitätsverlust, ist allerdings nicht mehr zu kontrollieren, wobei es in der Tat auf die sog. Prädisposition, also die durch die Vorgeschichte begründete Veranlagung und Beeinflussung ankommt.

    Und die, genau die, liegt in erster Linie in den Händen der Eltern...

  7. #56
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Wenn man danach geht wieviel Millionen Kinder/Jugendliche diese Spiele spielen, ist der Prozentsatz Derer, die dadurch inspiriert werden, solch Gewalttaten zu begehen sehr sehr gering.Viel mehr Gewatlpotential liegt in einer Gruppe Kinder/Jugendlicher, die sich solch Spelgerät gar nicht leisten können.
    Ihr müsst schon mal "Vor Ort" gehen, um zu urteilen. Nicht so wie die Politiker alles vom Stammtisch aus betrachten.

    Gruß

    Gerd

  8. #57
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von Tana",p="422502
    [...]Ihr müsst schon mal "Vor Ort" gehen, um zu urteilen. Nicht so wie die Politiker alles vom Stammtisch aus betrachten.
    Ich bin vor Ort (8 Stunden werktäglich), vor dem Ort, wo ich die Entzugserscheinungen mit bekomme, nämlich das Fehlen von derartigen Abreagierungsmöglichkeiten.

    Entgegen der Aussagen der sog. Wissenschaftler ´...... die nicht einfach ab´ - denen fehlt was: Drogen, Alkohol, Ballerspiele, überdimensionierte Handyrechnungen usw.
    Kaum eingelocht, kommt das große Jammern - in jeder Beziehung...

    Meditation könnte Abhilfe schaffen - doch das raffen die nich´

    Alles andere siehe Tagespresse...

  9. #58
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Ist schon einmal einer dieser Sesselquäler durch die Kinderheime gegangen und hat sich ernsthaft damit auseinandergesetzt? Und ist es nicht merkwürdig das die Heimkinder in Deutschland überwiegend als nicht (adoptions) vermittlungsfähig gelten? Warum wohl? Weil aus kaputten Familien, kriminell, drogenabhängig, gewalttätig und und und...............

  10. #59
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von wingman",p="422506
    [...]Warum wohl? Weil aus kaputten Familien, kriminell, drogenabhängig, gewalttätig und und und...............
    Kommt dazu

    Vielleicht nimmt sich ja einer der Nittayaner ganz selbstlos eines dieser Jungs oder Mädels an ...

  11. #60
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: Egoshooter / Ballerspiele

    Zitat Zitat von Tana
    Nicht so wie die Politiker alles vom Stammtisch aus betrachten.
    Im Vertrauen gesagt, ich gehörte in meinem ganzen bisherigen Leben noch nie einem Stammtisch an. Das wird auch so bleiben.

    Es wäre falsch, herauszulesen, ich würde glauben, dass der Konsum dieser "Kunst" unweigerlich zu ebensolchen Handlungen führt. Möglicherweise ist dies sogar hilfreich, indem dieser Konsum davor abhält, weil sich abreagiert wird. Dann ist aber auch schon, nicht alles, aber vieles zu spät.

    Es soll sich niemand hier, der damit umgeht, auf die Füße getreten fühlen. So meine ich das wirklich nicht. Es ist nun mal meine ganz ureigene Meinung, unabhängig von irgendwem.

    Im übrigen liebe ich Kunst über alles.

    Karlheinz

Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte